Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

14.09.2009 - TV-Szene

TV-Duell: Die Simpsons schneiden besser ab als das Kanzlerduell

Das diesjhrige Fernsehduell zur anstehenden Bundestagswahl zwischen Angela Merkel, dem amtierenden Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, sowie dem aktuellen Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, welches auf vier groen Fernsehsendern zeitgleich ausgestrahlt wurde, entwickelte sich in diesem Jahr fr die jeweiligen Fernsehanstalten zu einem wahrhaften Schuss in den Ofen. Whrend sich beim Kanzlerduell im Jahr 2005 noch 21 Millionen Menschen vor den Fernseher versammelten, waren das in diesem Jahr bei allen vier Sendern insgesamt nur noch 14 Millionen.

Der groe Gewinner des gestrigen Abends war gerade beim jungen Publikum ProSieben. Denn dort strahlte man im Rahmen einer Free-TV-Premiere den gro angekndigten Film "Die Simpsons" aus. Mit 2,87 Millionen Zuschauern bei einem Marktanteil von 19,8 Prozent konnte der Mnchner Privatsender bei den jungen Zuschauern von 14- bis 49 Jahren den ganz klaren Tagessieg einfahren. ProSieben hat an diesem Abend bewusst "Die Simpsons" gegen das Kanzlerduell ins Rennen geschickt und dafr flchendeckend mit dem Slogan "Whlt die Simpsons" geworben.

Bei den jungen Zuschauern konnte mit dem Kanzlerduell am besten die ARD punkten. Dort schalteten durchschnittlich 2,3 Millionen Leute von 14- bis 49 Jahren ein. Beim Gesamtpublikum konnte die ARD 7,8 Millionen Zuschauer fr sich verbuchen, whrend das ZDF nur noch 3,47 Millionen Zuschauer auf seiner Seite hatte. Die Sender RTL und Sat.1 lagen deutlich unter diesen Werten. Was unser Redakteur Alexander Schindler ber das Kanzlerduell schreibt, knnen Sie in unserer Kolumne "Meisenscheie" nachlesen. (sk) (Forum) mehr...

13.09.2009 - TV-Szene

Merkel und Steinmeier im Quotenduell gegen die Simpsons

Gleich vier Sender widmen den heutigen Abend ab 20.15 Uhr der Politik und dem Kanzlerduell zwischen der CDU-Kanzlerin Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier, dem Herausforderer der SPD. Von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 wird jeweils ein eigener Moderator dabei sein um den beiden Spitzenpolitikern Fragen zu stellen. Ob dadurch tatschlich ein Mehrwert fr den Zuschauer entsteht, bleibt abzuwarten. Politische Talkshows haben zumindest eher gezeigt, dass bei denselben Themen auch sehr hnliche Fragen gestellt werden. Jedenfalls wird durch das Kanzlerduell die Programmauswahl am ansonsten vor allem von Spielfilmen geprgten Sonntagabend deutlich eingeschrnkt. Dass vier Sender parallel das gleiche Programm ausstrahlen, empfinden viele Zuschauer als unntig.

ProSieben kontert die politische Inflation auf dem Bildschirm mit dem Film zur politisch eher unkorrekten, dafr aber umso beliebteren Serie "Die Simpson". Zwar stand der Termin fr die deutsche Free-TV-Erstausstrahlung des Simpson-Films schon vor dem des Kanzlerduells fest, die damit verbundene Werbekampagne lsst jedoch vermuten, dass die Gleichzeitigkeit dem Sender gerade recht kommt. Mit einer "Whlt die Simpsons!"-Werbekampagne im Fernsehen und auf zahlreichen Plakaten hat ProSieben in den letzten Wochen massiv auf den Film aufmerksam gemacht. Ob dies fr ein gutes Ergebnis um Quotenkampf gegen vier Sender und zwei Spitzenpolitikern ausreicht, wird sich heute Abend zeigen. (ck) (Forum) mehr...

13.09.2009 - Shows

"Schlag den Raab": Hans-Martin polarisierte und brachte sich und ProSieben den Sieg

Am gestrigen Abend war auch fr die ProSieben-Sendung "Schlag den Raab" die Sommerpause zu Ende. Doch diesmal sollte alles anders werden als gedacht. Denn das eigentliche Spielprinzip in dieser Samstagabend-Show ist es, dass ein Kandidat gegen Stefan Raab antritt und jeder hofft, dass der ProSieben-Entertainer den Krzeren zieht. Diesmal hat der Kandidat Hans-Martin alles dafr getan, das Publikum auf die Seite von Stefan Raab zu bringen. Arrogantes Verhalten und Selbstberschtzung brachte ihm am Ende zwar den Sieg ein, jedoch keinerlei Sympathien.

ProSieben hatte jedenfalls reichlich Grund zur Freude. Denn die erste "Schlag den Raab"-Sendung konnte sehr gute Werte erzielen. Bei der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen schalteten 2,42 Millionen Leute ein, was einen Marktanteil von starken 26,1 Prozent ausmacht. Beim Gesamtpublikum konnte der Mnchner Sender sogar einen Marktanteil von 9,2 Prozent erzielen. ProSieben war damit der ganz klare Tagessieger an diesem Samstag. Wie man es gewohnt ist, wird der Kandidat der "Schlag den Raab"-Sendung am Montag bei "TV Total" noch einmal zu Gast sein. Man darf gespannt sein, wie dieser Auftritt beim Publikum ankommen wird. Eine Kritik zur aktuellen "Schlag den Raab"-Show finden Sie in unserer Events-Rubrik. (sk) (Forum) mehr...

13.09.2009 - Sonstiges

Eurosport: US Open-Finale verschoben

Das Finale des letzten Tennis-Grand-Slams des Jahres, den US Open 2009, wird voraussichtlich erst am Montagabend ausgetragen. Aufgrund starker Regenflle musste das Viertelfinal-Duell zwischen Rafael Nadal und Fernando Gonzalez am Donnerstagabend im Tie-Break des zweiten Satzes abgebrochen werden. Auch am Freitag konnte aufgrund der schlechten Wetterverhltnisse kein Ballwechsel im New Yorker Arthur Ashe Stadium erfolgen.

Statt des geplanten Finales Fernsehzuschauer darf man sich als Fernsehzuschauer heute auf zwei spannende Partien freuen. Nachdem am Vorabend das Halbfinal-Duell zwischen Rafael Nadal und Juan Martin Del Potro ausgespielt wird, bertrgt der Free-TV-Sender Eurosporrt am spteren Abend die Spielpaarung Roger Federer gegen Novak Djokovic. Zum Abschluss gibt es schlielich noch das Finale der Frauen zwischen Caroline Wozniacki und Kim Clijsters. (dl) (Forum) mehr...

12.09.2009 - Shows

Fans der beliebten Show "Schlag den Raab" haben allen Grund zur Freude, denn auch hier ist die Sommerpause nun endlich vorbei. Heute Abend um 20:15 Uhr werben auf ProSieben wieder fnf Kandidaten um die Gunst des Publikums vor dem Fernseher, das darber entscheiden darf, wer von ihnen gegen Stefan Raab in bis zu 15 verschiedenen Spielen kmpfen darf. Leicht wird dies fr den Herausforderer nicht. Bisher wurde Stefan Raab noch niemals zwei Sendungen hintereinander bezwungen.

Nachdem Stefan Raab letztes Mal dem Kandidaten Nino unterlag und dieser mit satten drei Millionen Euro nach Hause ging, drfte der ausgeprgte Kampfgeist des Gastgebers zustzlichen Auftrieb erhalten. Wer die 500.000 Euro mit nach Hause nehmen mchte, wird daher besonders hart dafr kmpfen mssen. (ck) (Forum) mehr...

11.09.2009 - Filme

Dass "Wickie und die starken Mnner", das neuste Werk des Regisseurs Michael "Bully" Herbig, ein Kassenerfolg werden wird, daran haben wohl die wenigsten gezweifelt. Deshalb sind die aktuellen Kinozahlen auch kein Wunder. Bereits in den ersten zwei Tagen schaffte es "Wickie und die starken Mnner" sich an die Spitze der bundesdeutschen Kinocharts zu manvrieren. Mittlerweile haben schon ber 250.000 Kinobesucher den neuen Filmspa im Kino angeschaut.

Die Abenteuerkomdie, die in Koproduktion mit Rat Pack Filmproduktion, Constantin Film und herbX film produziert wurde, konnte auch in sterreich bereits 70.000 Besucher verzeichnen. Man wird davon ausgehen knnen, dass sich der Film, bei dem unter anderen Christoph Maria Herbst, Gnther Kaufmann und Jrgen Vogel als Darsteller mitwirken, noch einige Wochen in den Kinocharts halten kann. Bildquelle: Constantin Film (sk) (Forum) mehr...

10.09.2009 - TV-Szene

Details zur Kooperation zwischen Stefan Raab, ProSieben und der ARD

Gegen Mittag haben heute Vertreter der ARD und der ProSiebenSat.1 AG zusammen mit Stefan Raab eine Pressekonferenz abgehalten, um ber die genauen Umstnde der Zusammenarbeit zwischen Stefan Raab und den Sendern ARD und ProSieben bezglich des nchstjhrigen Eurovision Song Contest Auskunft zu geben. Die Tatsache, dass die Pressekonferenz im Studio der Show "Schlag den Raab" stattgefunden hat, zeigt deutlich, dass Stefan Raab bei dieser Sache der federfhrende Part ist.

Wie in der Pressekonferenz bekannt gegeben wurde, werden insgesamt neun Radiostationen gleichberechtigt in die Kooperationsgemeinschaft mit aufgenommen. Begrndet wurde dies mit dem Argument, dass Radiosender wie Eins Live, SR1, SWR 3 und Bayern 3 zusammen mit knapp 15 Millionen Zuhrern mehr Publikum vorweisen knnen als die Fernsehsender. Geplant ist es, acht TV-Sendungen zu produzieren, in denen Nachwuchsknstler gesucht werden. Im Rahmen dieser Sendereihe sollen insgesamt 20 Musiker die Chance bekommen, sich in den fnf Vorrundensendungen auf ProSieben zu beweisen. Sowohl das Viertelfinale als auch das Finale sollen dann in der ARD ausgestrahlt werden. Wer am Ende gewinnt, werden die Fernsehzuschauer bestimmen drfen. Der Sieger der letzten Sendung soll dann im nchsten Jahr beim Eurovision Song Contest in Oslo fr die Bundesrepublik Deutschland antreten.

Weiter heit es, dass das Bhnenbild von beiden Sendern finanziert werden wird, die einzelnen Shows jedoch jeweils von dem Sender, der sie auch ausstrahlt. Wer neben Stefan Raab im Juroren-Team sitzen wird, ist bislang nicht geklrt. Andreas Bartl, der Chef der German Free TV Group von ProSiebenSat.1, drckte seine Freude darber aus, mit dieser Show-Reihe neben "Popstars" auf ProSieben "und dieser RTL-Veranstaltung" die grte bundesdeutsche Fernseh-Musikshow auf Sendung bringen zu knnen. Raab konnte es nicht lassen, im Rahmen der Pressekonferenz ber die Kollegen von der ARD zu scherzen. Der "Bundesvision Song Contest" soll von dieser Veranstaltung brigens nicht tangiert werden. Auch im nchsten Jahr soll er stattfinden, diesmal nur etwas spter. (sk) (Forum) mehr...

09.09.2009 - TV-Szene

In Sachsen-Anhalt werden derzeit lediglich ffentlich-rechtliche Sender ber DVB-T ausgestrahlt, auerdem werden die beiden regionalen Privatsender RAN 1 und RBW analog ber Antenne gesendet. Der lokale Privatsender TV Halle ist bisher nur ber Kabelanschluss zu empfangen und erreicht damit laut eigenen Angaben etwa 235000 Zuschauer. Ab Mitte Oktober wird TV Halle als erster Privatsender in diesem Bundesland sein Programm zustzlich auch via DVB-T verbreiten. Hierfr wird bereits morgen ein Sendemast in Halle errichtet. Es handelt sich um ein Versuchsprojekt, dass durch die Medienanstalt Sachsen-Anhalt finanziell gefrdert wird und auf ein Jahr ausgelegt ist.

Der Lokalsender erhofft sich durch die zustzliche Ausstrahlung ber DVB-T eine deutliche Steigerung seiner technischen Reichweite. In der Region gibt es zahlreiche kleine Kabelnetzbetreiber, die hufig aus Gemeinschaftsantennenanlagen aus der DDR-Zeit hervorgegangen sind. Diese Kabelbetreiber knnten das terrestrische Signal des Senders an ihrer Kopfstation empfangen und in das eigene Kabelnetz einspeisen, wodurch der Sender zahlreiche Zuschauer hinzugewinnen knnte. Auch Zuschauer in der Region, die nicht ber einen Kabelanschluss verfgen, knnten den Lokalsender dann empfangen. (jh) (Forum) mehr...

09.09.2009 - TV-Szene

Big Brother: Dieses Jahr wird es keine weitere Staffel geben

Obwohl die Einschaltquoten der letzten Staffel zum Ende hin, nach anfnglicher Schwierigkeiten, doch noch akzeptabel waren, bleibt die Zukunft der mittlerweile schon klassischen Reality-Show "Big Brother" ungewiss. Man wird zwar davon ausgehen knnen, dass es eine zehnte Staffel geben wird, nur der Zeitpunkt und der Rahmen, wie beispielsweise ein Motto, mssen wohl erst noch festgelegt werden. Jan Khl, der Chef des RTL II-Vermarkters El Cartel, uerte sich zu diesem Thema in einem Interview mit dem Online-Magazin "DWDL": "Wir setzen auf starke Marken mit spannenden Zielgruppen und dazu gehrt "Big Brother". Bei der letzten Staffel war die Auslastung der Werbeblcke richtig gut. "Big Brother" ist ein Format, das zu RTL II gehrt".

Khl besttigte auerdem, dass der Sender im Moment in Verhandlungen zu einer neuen Staffel steckt. Jedoch wird diese in diesem Jahr definitiv nicht mehr auf Sendung gehen. Jedoch ist es nicht auszuschlieen, dass bereits im Januar "Big Brother 10" an den Start gehen wird. (sk) (Forum) mehr...

08.09.2009 - TV-Szene

Sat.1 nimmt "Die Promi Singles" und "VIP Charts" aus dem Programm

Die Quoten der Sat.1-Show "Die Promi Singles", die stark an das ProSieben-Format "Giulia in Love?!" erinnert, waren in den letzten Wochen sehr durchwachsen, was die Folge hatte, dass der Mnchner Sender nun dazu gezwungen wurde, Konsequenzen zu ziehen. Zusammen mit der Sendung "VIP Charts", die jeweils Montags ab 21:15 Uhr im Anschluss an die Promi-Partner-Suche ausgestrahlt wurde und Rankings aus dem Society-Leben zusammenstellt, wird das Format aus dem Programm genommen. Am Montag, den 14. September, werden beide Shows zum letzten Mal zu sehen sein. Bis zu dem Start der geplanten Nachfolgeshow "Deutschland wird schwanger", die ab Mitte Oktober am Montagabend um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, sendet Sat.1 verschiedene Spielfilme.

Den Anfang macht am 21. September der Filmklassiker "Sister Act" mit Whoopi Goldberg aus dem Jahr 1992. Der dazugehrige zweite Teil wird eine Woche spter gesendet. Fr den Oktober sind auerdem die Filmkomdie "Kalender Girls" und der Tanzfilm "Darf ich bitten?" geplant. Danach wird dann nicht nur "Deutschland wird schwanger" am Montagabend ins Rennen um die Quoten geschickt, sondern ab 21:15 Uhr die neue Talkshow "Kerner". (sk) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459