Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

11.02.2010 - Sonstiges

In den letzten Wochen war der Quotensieg fr RTL am Mittwoch Abend eine klare Angelegenheit. Zwar schalteten whrend des Recalls von "Deutschland sucht den Superstar" nicht mehr ganz so viele Zuschauer ein wie zu den besten Zeiten der Casting-Show mit Dieter Bohlen, dennoch konnte sich keine andere Sendung gegen das Format durchsetzen. Gestern musste sich die Doku-Soap "Die Ausreier" nun zum ersten Mal seit Wochen wieder ohne eine vorangehende Folge von "DSDS" behaupten und scheiterte klglich. Gerade einmal 1,83 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren wollten dabei zu sehen, wie Teenager dazu gebracht werden sollen, zurck zu ihren Eltern zu gehen oder mit Hilfe des Jugendamtes ein neues Leben fernab der Strae zu beginnen. Auch der Rest des Abends verlief fr RTL enttuschend.

Beim DFB-Pokal waren die Quoten aber nur unwesentlich besser. Lediglich 1,6 Millionen junge Zuschauer verfolgten die Partie. Anders sah es beim Gesamtpublikum aus, hier sahen immerhin 5,3 Millionen zu. Den Tagessieg holte sich allerdings "Dsseldorf Helau" im Ersten mit einem Publikum von 5,85 Millionen Menschen. (ck) (Forum) mehr...

11.02.2010 - Sonstiges

Die Anzahl der Kinos in der Bundesrepublik Deutschland ist nun schon seit fnf Jahren rcklufig. Die Filmfrderungsanstalt (FFA) in Berlin berichtete, dass die Anzahl der Ortschaften, in denen ein Kino zu finden ist, Anfang dieses Jahres mit 976 einen historischen Tiefstand erreicht habe. Im Jahr davor gab es noch 1001 Kinos in Deutschland. Die Anzahl der Kinosle ist um 76 auf 4734 gesunken. 170 Kinos haben im letzten Jahr ihre Pforten in Deutschland geschlossen, whrend gleichzeitig nur 94 neu- oder wiedererffnet wurden.

Wenn auch die Anzahl der Kinos zurckgeht, so waren diese jedoch sehr gut besucht. Die Besucherzahlen und die Umstze der deutschen Kinos im vergangenen Jahr gehren zu den besten ihrer Geschichte. Gegenber dem Vorjahr ist die Anzahl der Kinobesucher um 13,1 % auf 146,3 Mio. gestiegen. Die Umstze sind sogar um 22,8 % auf 976,1 Mio. Euro angestiegen, was auch auf erhhte Preise fr Kinokarten zurckzufhren ist. Deutsche Filme waren dabei ebenfalls beliebter als im Vorjahr, ihr Marktanteil betrug 27,4 %. (jh) (Forum) mehr...

10.02.2010 - Shows

Raab verliert Zuschauer, Sat.1 feiert Erfolg

Whrend die Konkurrenz von "Deutschland sucht den Superstar" mit Dieter Bohlen den Tagessieg immer sicher in der Tasche hat, muss Stefan Raab mit "Unser Star fr Oslo" um Zuschauer kmpfen. Leider scheint ihm dies beim jungen Publikum nicht zu gelingen, denn mit 1,63 Millionen schalteten noch einmal 400 000 Zielgruppen-Zuschauern weniger ein als in der vergangenen Woche. Auch beim Gesamtpublikum sah es nicht viel besser aus, denn insgesamt wollten trotz Gsten wie Sarah Connor und Peter Maffay nur 2,20 Millionen die Casting-Show sehen.

Der berraschungssieger des Abends war Sat.1 mit dem Spielfilm "Im Spessart sind die Geister los", der 2,43 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 vor den Fernseher lockte. Damit konnte er nicht nur die RTL-Serien "Dr. House" und "Monk" hinter sich lassen, sondern sich auch gegen den DFB-Pokal im Ersten durchsetzen.

Beim Gesamtpublikum konnte "Karneval hoch drei" im Zweiten punkten. Hier schalteten 5,72 Millionen ein. Dagegen hatte auch die Fuballbertragung mit 5,28 Millionen Zuschauen keine Chance. (ck) (Forum) mehr...

09.02.2010 - Filme

Krimiabend im Bayrischen Rundfunk

Der Bayrische Rundfunk sendet heute ab 21:15 Uhr gleich zwei empfehlenswerte Kriminalfilme: Den Anfang macht der Veigl-Tatort-Klassiker "Das Mdchen am Klavier" mit Gustl Bayrhammer, Willi Harlander, Helmut Fischer, Volker Prechtel, Hans Baur und Ruth Drexel aus dem Jahr 1976. Anschlieend wird der Tlzer Kriminalfilm "Tdliche Verbindungen" um 23:25 Uhr seine TV-Premiere feiern. Bei "Tdliche Verbindungen" handelt es sich um eine Low-Budget-Produktion, die im Jahr 2007 in der Gegend um Bad Tlz in bayrischer Mundart gedreht wurde. Anfangs wurde dieser komdiantische Kriminalfilm als Amateur-Produktion ins Leben gerufen und wuchs im Zuge der Dreharbeiten zu einem immer ernstzunehmenderen Projekt an.

Nachdem der fertige Film sehr erfolgreich in den bayrischen Kinos lief, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis dieser Kultfilm auch im Bayrischen Rundfunk gesendet wird. Dies findet heute Abend statt und ist allen Freunden von bayrischen Stoffen zu empfehlen. Nhere Informationen zu "Tdliche Verbindungen" finden Sie in unserer DVD-Rezension vom Februar 2009. (sk) (Forum) mehr...

08.02.2010 - Sport

Super Bowl XLIV kann in Deutschland nur bedingt begeistern

In der vergangenen Nacht wurde ab 23:35 Uhr live in der ARD der XLIV. Super Bowl, das Endspiel der American Football-Profiliga NFL, bertragen. Whrend man in den Vereinigten Staaten zur besten Sendezeit knapp 90 Millionen Zuschauer fr dieses Event begeistern konnte, fielen die Quoten in der Bundesrepublik Deutschland wie gewohnt deutlich schwcher aus: Mit durchschnittlich 590.000 Zuschauern bei einem Marktanteil von 6,7 Prozent, einen Wert weit unter dem Senderschnitt, konnte man nur wenig Zuschauer fr dieses Sportereignis gewinnen.

Whrend man beim Gesamtpublikum im Vergleich zu den Jahren 2008 (530.000 Zuschauer) und 2009 (380.000 Zuschauer) deutlich besser abschneiden konnte, war der Marktanteil beim jungen Publikum in diesem Jahr deutlich schlechter, denn whrend man im Jahr 2009 ganze 10,2 Prozent Marktanteil bei der Werberelevanten Zielgruppe einfahren konnte und im Jahr 2008 sogar 14,7 Prozent, schauten gestern bei den 14- bis 49-jhrigen lediglich acht Prozent der Fernsehzuschauer den XLIV. Super Bowl. In unserer Event-Rubrik finden Sie wie gewohnt eine Ausfhrliche Kritik zum XLIV. Super Bowl. (sk) (Forum) mehr...

07.02.2010 - TV-Szene

Vor kurzem wurde bekannt gegeben, dass sich das DSF nach ber 17 Jahren am 11. April in Sport1 umbenennen wird und damit auch seine Programmstruktur verndern mchte. In einem Interview mit dem Medienmagazin dwdl.de hat der Programmchef Zeljko Karajica nun weitere Einzelheiten ber die geplanten Programminhalte mitgeteilt. So soll der Anteil am Live-Sport um mehr als 10% erhht werden und auerdem etwa 20 neue Eigenproduktionen ins Programm aufgenommen werden. Die Berichterstattung soll aktueller werden, weshalb man auch hufiger Sondersendungen zu aktuellen Sportereignissen zeigen mchte. Die Berichterstattung ber Live-Ereignisse soll ebenfalls ausgedehnt werden. Darber hinaus mchte man nicht nur auf den klassischen bertragungsweg Fernsehen setzen, sondern auch Sportereignisse im Internet anbieten.

Das bisherige Motto "Mittendrin statt nur dabei" wird mit der Umbenennung konsequenterweise aufgegeben. Keine eindeutige Aussagen machte Karajica hingegen dazu, ob die Call-In-Schiene und die "Sexy Sport Clips" endgltig aus dem Programm verbannt werden sollen. Lediglich die Kernzeit zwischen 17 Uhr und Mitternacht soll frei von Call-In bleiben. Ebenfalls keine klare Aussage machte er dazu, ob und wann Sport1 auch in HDTV ausstrahlen wird. (jh) (Forum) mehr...

07.02.2010 - Shows

Gestern Abend begeisterte die ZDF-Showmasterin Carmen Nebel ein weiteres Mal mit ihrer Samstagabend-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" das Publikum im ffentlich-rechtlichen Fernsehen. 4,69 Millionen Bundesbrger verfolgten, wie die Gastgeberin nationale und internationale Stars und Sternen in ihrem Studio begrte. Bei den Marktanteilen machten diese 14,7 Prozent beim Gesamtpublikum aus.

Schlechtere Reichweiten erzielte das Format jedoch bei den jungen Zuschauern. Lediglich 0,48 Millionen 14- bis 49-jhrige sahen gestern Abend die beliebte ZDF-Sendung. Der Marktanteil belief sich auf magere 3,8 Prozent. Eine Kritik zur gestrigen Show finden Sie in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

07.02.2010 - Filme

James Cameron trotz 9 Oscar-Nominierungen unzufrieden

James Cameron und sein Film "Avatar - Aufbruch nach Pandora" erhielten 9 Nominierungen fr die begehrte Goldstatue. Dennoch zeigt sich der Regisseur enttuscht, denn fr ihn sehr wichtige Kategorien sind dabei nicht bercksichtigt worden. Und zwar geht es um die Schauspieler-Kategorien, denn er glaubt, dass aufgrund der Animationstechnik die Leistung der Schauspieler, die die Figuren mit Mimik und Bewegung fllten, unbercksichtigt geblieben ist.

Das Science-Fiction-Mrchen, welches sich inzwischen zum erfolgreichsten Film aller Zeiten entwickelt hat und mit ber 2 Milliarden US-Dollar Einnahmen an den Kinokassen weltweit den ebenfalls von Cameron gedrehten bisherigen Spitzenplatzinhaber "Titanic" auf den zweiten Platz verwies, scheint nach Camerons Meinung von der Academy nicht richtig verstanden worden zu sein: "Die Menschen hat verwirrt, was wir mit der Animation gemacht haben [...] Dabei hat es nichts mit Animation zu tun. Der Erschaffer ist hier der Schauspieler und nicht die unsichtbare Hand eines Animateurs."

Das drfte aber nicht der einzige Grund sein, denn obwohl Produzent Jon Landau dem Regisseur grundstzlich beipflichtet, vermutet er noch einen weiteren Aspekt fr diese Fehleinschtzung der Academy: "Ich gebe uns auch ein wenig die Schuld, weil wir die Leute nicht entsprechend erzogen haben. Wir hatten unseren Schauspielern das Versprechen gegeben, dass sie auf der Leinwand ihre Darbietungen sehen wrden und nicht die Interpretation von irgendjemandem, wie ihre Ausfhrung sein oder nicht sein knnte."

Trotz allem drften Cameron und Landau deswegen keine Albtrume bekommen, denn ihr Mega-Erfolgs-Streifen geht schlielich als aussichtsreichster Oscar-Abrumer an die Startlinie im Rennen um das goldene Mnnchen mit dem Schwert, bei dem brigens auch seine Ex-Frau Kathryn Bigelow mit ihrem im Irak-Krieg handelnden Film "The Hurt Locker" vertreten ist. Der Regisseur gehrt inzwischen zu den erfolgreichsten Filmemachern der Welt, hatte er doch bei vielen Blockbustern der letzten Jahre seine Hand im Spiel - als Regisseur oder Drehbuchautor: "Terminator 1-3", "T2 3-D", "Rambo 2 - Der Auftrag", "Aliens - Die Rckkehr", "Abyss - Abrund des Todes", "True Lies - Wahre Lgen", "Terminator S.C.C.", "Titanic" und nun "Avatar - Aufbruch nach Pandora". Zur Zeit arbeitet er an drei neuen Projekten, unter anderem an einem Remake des Klassikers "Fantastic Voyage" ("Die phantastische Reise") aus dem Jahr 1966. Bei dieser Arbeits- und Erfolgsliste drften seine Honorare wohl Blankoschecks sein. (gh) (Forum) mehr...

07.02.2010 - Sport

Super Bowl XLIV: Die ARD zeigt heute das Endspiel der NFL

Wenn heute Nacht in Miami das grte Einzelsportereignis des Jahres, der Super Bowl XLIV, ausgetragen wird, wird es sich die ARD nicht nehmen lassen, live ab 23:35 Uhr umfassend ber das Event zu berichten. Im Endspiel der American Football-Profiliga NFL stehen sich im diesen Jahr die New Orleans Saints und die Indianapolis Colts gegenber. In Amerika sind die zumeist amsanten Werbeeinblendungen whrend des Super Bowls schon fast eine feste Tradition. Laut einer Umfrage sollen sich sogar 51 Prozent der Zuschauer das Endspiel nur aufgrund der Werbung ansehen. Hiervon werden die deutschen Zuschauer jedoch kaum etwas mitbekommen: Wenn im US-Fernsehen whrend der bertragung Produktinformationen gezeigt werden, bleibt die ARD im Stadion und versorgt die Zuschauer mit Informationen rund um das Spiel.

In der Halbzeitshow der Partie wird die britische Rockband "The Who" die Zuschauer im Stadion anheizen. Welche Songs die Rocker prsentieren bleibt jedoch bis zum Auftritt geheim. Eine ausfhrliche Kritik zum Super Bowl XLIV finden Sie unmittelbar nach Spielende in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

06.02.2010 - Sonstiges

"Fastnacht in Franken" gibt Bayern Grund zu feiern

Derzeit haben Karnevalssendungen wieder Hochkonjunktur im deutschen Fernsehen, knnen aber meist kein sonderlich groes Publikum erreichen. Anders sah es jedoch bei der "Fastnacht in Franken" aus, die gestern Abend ab 19 Uhr im Bayrischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Trotz der eher gewhnungsbedrftigen Startzeit gab es nur sieben andere Sendungen, die whrend des ganzen Tages hufiger geschaut wurden. Mit 3,95 Millionen Zuschauern konnte der kalendarische Frohsinn Quoten erzielen, von denen die Dritten sonst nur trumen knnen. Den Marktanteil von 13 Prozent, den das Bayrische Fernsehen mit der Sendung erzielen konnte, erreichen die dritten Programme normalerweise hchstens, wenn man ihre Quoten zusammen rechnet.

Auerdem bricht die "Fastnacht in Franken" dieses Jahr ihren eigenen Quotenrekord. Satte 400.000 Zuschauer mehr 2009 wollten dieses Mal vor dem Fernseher mitfeiern. In Bayern selbst waren die Quoten noch eindrucksvoller. Mit 47,3 Prozent hatte beinahe das halbe Bundesland das Bayrische Fernsehen eingeschaltet. (ck) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459