Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

21.02.2011 - Filme

"Tatort" und "Fluch der Karibik" erzielen Spitzenwerte

Beim Gesamtpublikum heit der Quotensieger des gestrigen Abends eindeutig "Tatort": Der Leipziger Krimi "Rendezvous mit dem Tod" erreichte mit insgesamt 9,27 Millionen und einem Marktanteil von 24,3 Prozent wahre Spitzenwerte. Auch bei den jungen Zuschauern kam der "Tatort" sehr gut an: 3,04 Millionen schalteten ein, das entspricht einem Marktanteil von ordentlichen 18,4 Prozent. Erfolgreicher war beim Publikum dieser Altersklasse lediglich der Privatsender ProSieben, der mit "Pirates of the Caribbean Am Ende der Welt", dem dritten und bislang letzten Teil der erfolgreichen "Fluch der Karibik"-Reihe mit Johnny Depp, Orlando Bloom und Keira Knightley, einen wahren Blockbuster ins Programm holte. Belohnt wurde diese Entscheidung mit 3,29 Millionen im Alter von 14 bis 49 Jahren und einem Marktanteil von 24,1 Prozent in der Hauptzielgruppe. Auch beim Gesamtpublikum lief der Piraten recht erfolgreich: 4,05 Millionen entschieden sich fr ProSieben, was angesichts der starken Zugkraft des "Tatorts" in der ARD durchaus ordentlich ist.

Weniger glcklich verlief der Abend fr den sonst so erfolgsverwhnten Klner Privatsender RTL: "Was Frauen wollen" mit Mel Gibson und Helen Hunt konnte nur 2,61 Millionen Zuschauer vor den Fernseher locken, davon lediglich 1,81 Millionen aus dem jngeren Publikum. Der Film wurde wohl schon zu oft ausgestrahlt, um noch eine ausreichende Anziehungskraft auszuben, insbesondere wenn man damit gegen ein Film-Highlight wie den dritten Teil von "Fluch der Karibik" antreten muss. (ck) (Forum) mehr...

20.02.2011 - Shows

"DSDS": Die letzten 10 Kandidaten stehen fest

Der RTL-Zuschauermagnet "Deutschland sucht den Superstar" konnte am gestrigen Abend wieder groe Teile der Fernsehzuschauer begeistern. Nachdem das Casting und auch der Recall nun vorber sind, ging es fr die brigen 15 Kandidaten nun in die heie Phase der Live-Shows. Bereits am Ende der Sendung mussten bereits fnf weitere Nachwuchsmusiker den Wettbewerb verlassen. Diesmal hat jedoch nicht die Jury um Dieter Bohlen entschieden, wer aus der Show fliegt, sondern das Publikum musste via Telefon-Voting von zu Hause aus fr ihre Favoriten stimmen.

Die Kandidaten Mike Mller, Awa Corrah, Christopher Schwab, Felix Hahnsch und Nicole Kandziora sind gestern bereits aus der Show gewhlt worden. Whrend sieben der zehn DSDS-Musiker durch die Stimmen des Publikums eine Runde weiter kamen, hatten drei weitere Glck, durch die Jury nachnominiert worden zu sein. Dabei handelt es sich um Nina Richel, um Zazou Mall und Sarah Engels. Die restlichen Kandidaten, die am kommenden Samstag in der ersten Mottoshow auftreten werden, sind Marvin Cybulski, Norman Langen, Sebastian Wurth, Marco Angelini, Pietro Lombardi, Ann Carina Woitschack und Ardian Bujupi. (sk) (Forum) mehr...

20.02.2011 - Sport

Neben den zahlreichen Shows, die die Sender gestern Abend zur besten Sendezeit ausstrahlten, hatte auch der Privatsender Sat.1 Grund zur Freude. Ab 22:30 Uhr strahlte man einen weiteren Boxkampf des Mittelgewicht-Champions Felix Sturm aus. Insgesamt sahen 4,74 Millionen Zuschauer den Kampf, der vorzeitig zugunsten von Sturm beendet wurde. Der Marktanteil lag bei starken 22,0 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen lief es ebenfalls sehr vielversprechend: 1,66 Millionen Werberelevante steigerten den Marktanteil auf 17,4 Prozent.

Vor dem Kampf fielen die Quoten, die whrend der Vorberichterstattung erzielt wurden, noch deutlich niedriger aus. Hier erreichte man insgesamt 2,85 Millionen Zuschauer und in der Zielgruppe 1,88 Millionen Boxsport-Freunde. Bereits am kommenden Wochenende gibt es ebenfalls Boxsport im Free-TV. Luan Krasniqi wird nach langer Box-Abstinenz fr RTL in den Ring steigen. (dl) mehr...

20.02.2011 - Shows

Das ZDF strahlte am gestrigen Abend die erste Prominenten-Folge des jungen Erfolgsquiz "Rette die Million" aus. Gleichwohl die Reichweiten in der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen relativ gering ausfielen drfte der ffentlich-rechtliche Sender dennoch mit dem Promi-Quizabend zufrieden sein. Insgesamt verfolgten zur besten Sendezeit 5,25 Millionen Bundesbrger die Sendung.Der Marktanteil lag bei guten 16.4 Prozent. In der Zielgruppe sah es dagegen weniger gut aus: 840.000 Werberelevante lieen den Marktanteil auf 6,8 Prozent ansteigen.

Das Ma der Dinge war dennoch "Deutschland sucht den Superstar". Mit 6,84 Millionen Zuschauern lag man klar vor den Konkurrenzsendungen der ffentlich-rechtlichen Sender. Auch in der Zielgruppe machte das Casting einen guten Eindruck. 4,23 Millionen junge Zuschauer erbrachten einen Marktanteil von starken 34,5 Prozent. Eine TV-Kritik zum "Rette die Million"-Prominentenspecial lesen Sie in unserer Events-Rubrik. (dl) mehr...

19.02.2011 - TV-Szene

Stromanbieter startet Regionalfernsehen in Nordwestdeutschland

Der in Oldenburg ansssige Telekommunikationsanbieter EWE Tel, ein Unternehmen des Energiekonzerns EWE, wird ab dem 1. Mrz fr seine DSL-Kunden Online-TV anbieten. Das Angebot wird 35 ffentlich-rechtliche und private Sender sowie eine Online-Videothek umfassen und ohne Zusatzkosten genutzt werden knnen. Zum Angebot gehrt auerdem ein neuer Regionalfernsehanbieter, der ausschlielich ber das DSL-Netz der EWE Tel verbreitet wird. Das neue Programm wird den Namen "heimatLIVE" tragen und in drei regionalen Versionen ausgestrahlt werden.

An den Standorten in Leer, Cloppenburg und Cuxhaven werden jeweils die regionalen Programme fr die Regionen Ostfriesland, Oldenburger Mnsterland und Niederelbe produziert werden. Das Programm wird unter anderem eine werktgliche einstndige Nachrichtensendung sowie auch regionale Reportagen und Panoramabilder enthalten. Die technische Reichweite dieses neuen Regionalprogramms, das laut Chefredakteur Stephan Mattukat auch zur Kundenbindung und Kundengewinnung fr den Telekommunikationsanbieter dienen soll, umfasst bis zu einer halbe Million Kunden. Das Online-TV-Angebot muss von den DSL-Kunden nur einmalig aktiviert werden. (jh) (Forum) mehr...

19.02.2011 - Sport

Sat.1: Felix Sturm boxt heute Abend gegen Ronald Hearns

Felix Sturm tritt heute Abend im Ring gegen seinen Herausforderer Ronald Hearns an. Der Fight wird sowohl von Sat.1 im Free-TV, als auch von dem Online-Portal Bild.de im Internet bertragen. Der Privatsender bertrgt ab 22:30 Uhr live aus Stuttgart. Bereits im Vorfeld uerte sich der Sat.1-Sportchef Sven Froberg zu dem Kampf: "Der Fight steht unter einem besonderen Stern. Fr beide Boxer ist die Partie weitaus mehr als ein sportliches Krftemessen - die Zuschauer drfen sich auf ein emotional aufgeladenes Box-Spektakel der Extraklasse freuen!". Eine TV-Kritik zum Fight lesen Sie am Sonntag in unserer Events-Rubrik.

Wie es nach dem Kampf mit Felix Sturm weiter geht, ist indes mehr als unklar. Neben vielen potentiellen Kampf-Gegnern (Sebastian Sylvester, Sebastian Zbik) wre auch ein Aufstieg in die nchsthhere Gewichtsklasse denkbar. Im Supermittelgewicht knnte Sturm dann unter anderem auf den WBO-Champion Stieglitz treffen. Auch Arthur Abraham wechselte aufgrund von Gewichtsproblemen im Jahre 2009 ins Supermittelgewicht. Auf ein Aufeinandertreffen der beiden Box-Stars warteten die Fans damals vergebens. (dl) (Forum) mehr...

19.02.2011 - Shows

Auch im Finale konnte "Unser Song fr Deutschland" nicht berzeugen. Nachdem ProSieben noch mit der ersten Ausgabe zufriedenstellende Reichweiten erzielen konnte und mit der zweiten einen dramatischen Zuschauerschwund verzeichnen musste, konnte auch die Finalshow in der ARD nicht berzeugen. Insgesamt sahen 3,25 Millionen Bundesbrger das Finale des deutschen Vorentscheides. Zum Vergleich: Noch im Vorjahr konnte man 4,5 Millionen Zuschauer fr "Unser Star fr Oslo" gewinnen. Der Marktanteil lag am gestrigen Abend bei 10,1 Prozent.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen konnte man 1,41 Millionen Werberelevante fr sich gewinnen. Der Marktanteil kletterte auf 11,5 Prozent. Somit darf man gespannt sein, ob die ARD auch im kommenden Jahr und, insbesondere nach der umfassenden medialen Kritik an der Zusammenarbeit, mit dem Privatsender kooperieren wird. Eine TV-Kritk zum gestrigen "Unser Song fr Deutschland"-Finale finden Sie in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

19.02.2011 - Shows

Nach dem einschlagenden Erfolg der Pilawa-Show "Rette die Million" versucht sich der ffentlich-rechtliche Sender ZDF am heutigen Abend ab 20:15 Uhr mit einem ber zweistndigen Promi-Special. Zur besten Sendezeit begrt Jrg Pilawa unter anderem Heiner Lauterbach sowie seine Frau Viktoria, die Schauspielerin Ulrike Kriener und ihre Kollegin Maren Kroymann, den ehemaligen Nationaltorwart Jens Lehmann und seine Frau Cornelia und das Traumpaar des australischen Dschungels Sonja Zietlow und Dirk Bach. Indes befindet sich die regulre Variante der Show weiter in der Spur des Erfolges. So konnte man mit der nunmehr sechsten Ausgabe insgesamt 5,10 Millionen Zuschauer fr sich begeistern. Damit gelang es dem Sender, einen neuen Bestwert zu erreichen.

Am Mittwoch kam es whrend der abendlichen "TV total"-Sendung zu einer eher unfreiwilligen Werbung fr das Prominentenspecial. Whrend Stefan Raab in der Telefon-Warteschleife des ZDF verweilte, um mit dem Intendanten Markus Schchter zu sprechen, wies die Ansage des ffentlich-rechtlichen Senders mehrfach auf die heutige Show hin. Das dies jedoch die Einschaltquoten in der jungen Zielgruppe signifikant verbessern drfte, ist nicht zu erwarten. Eine TV-Kritik zur Show lesen Sie am Sonntag in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

18.02.2011 - Shows

Nun steht es fest: Lena Meyer-Landrut wird bei dem diesjhrigen "Eurovision Song Contest" mit dem Titel "Taken By A Stranger" antreten. Im heutigen Finale des deutschen Vorentscheides performte Lena zunchst in ihrer gewohnten Manier die sechs Songs, die die Zuschauer bereits im Rahmen der ersten zwei "Unser Song fr Deutschland"-Shows ins Finale whlten. Im ersten Wahlgang verabschieden sich die Moderatoren Sabine Heinrich und Matthias Opdenhvel von den vier Songs mit den wenigsten Stimmen. Im zweiten Wahlgang stand Lena dann erneut auf der Bhne und durfte die Songs "Push Forward" und "Taken By A Stranger" nochmals darstellen.

Am Ende war es dann das Lied "Taken By A Stranger", das vom Publikum ausgewhlt wurde. Der Song wurde von den Amerikaner Gus Seyffert, Nicole Morier und von der Norwegerin Monica Birkenes komponiert. Eine TV-Kritk zum heutigen "Unser Song fr Deutschland"-Finale finden Sie in unserer Events-Rubrik. (dl) mehr...

18.02.2011 - Serien

"Pastewka" und "Ladykracher" mit neuen Folgen bei Sat.1

Bastian Pastewka und Anke Engelke wurden beide ber die "Wochenshow" bei Sat.1 bekannt und gehren nach wie vor mit zu den Zugpferden des Senders wenn auch nicht mehr gemeinsam, sondern in unterschiedlichen Formaten. Beide werden ab heute mit jeweils zehn neuen Folgen bei Sat.1 zu sehen sein. Den Anfang macht um 22:10 Uhr "Pastewka", eine Comedyserie, die im Jahr 2006 mit dem Deutschen Comedypreis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde und nach wie vor viele Fans aufweisen kann. Im Mittelpunkt steht, wie der Name bereits vermuten lsst, Bastian Pastewka selbst, der dem Zuschauer eine gescriptete Version seines Lebens prsentiert. Wie bisher werden auch in dieser Staffel wieder zahlreiche Gaststars auftreten, unter anderem Hugo Egon Balder, der heute den Anfang macht.

Im Anschluss daran zeigt Sat.1 um 22.40 Uhr "Ladykracher" mit Anke Engelke. Die Sketchshow verfolgt ein gnzlich anderes Konzept und besteht aus verschiedenen Videosequenzen, kurzen Einspielern und einer Brise Stand-up-Comedy, vor allem zu Beginn der Sendung. Einige Figuren verkrpert Anke Engelke dabei immer wieder, sodass jede Folge einen gewissen Wiedererkennungswert aufweist. Beide Sat.1-Produktionen konkurrieren heute mit Mario Barth, dessen Bhnenprogramm "Mnner sind peinlich Frauen manchmal auch" ab 22:15 Uhr bei RTL wiederholt wird. (ck) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459