Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

18.10.2009 - Serien

Bereits am 20. Mai dieses Jahres fand im Berliner Gernsehclub Deutschlands erstem TV-Live-Club eine "Ladies Night" statt. Am Mittwoch, dem 28. Oktober ist es wieder einmal so weit. Wie bereits im Mai wird auch dieses Mal Ruth Moschner, bekannt durch die "Freitag Nacht News" und den "NDR Comedy Contest" sowie als Autorin der Romane "Dicke Mpse" und "Vollblondige Businen", durch das Programm fhren. Gerlinde Jnicke, Moderatorin beim Berliner Radiosender 104,6 RTL, wird ebenfalls vor Ort sein.

Moschner und Jnicke werden an diesem "Gernsehabend" ihre Lieblingsfrauenserien vorstellen, unter anderem "Sex and the City", "Ally McBeal" oder die "Gilmore Girls". Auch Mnner sind zu dieser "Ladies Night" eingeladen.

Fr den 11. November haben die Macher des Gernsehclubs brigens einen "Little-Britain-Abend" eingeplant. Doch vorher wird der Club in der Hauptstadt das 20-jhrige Jubilum der Simpsons feiern. (jh) (Forum) mehr...

17.10.2009 - Shows

Gestern Abend ging die neue Staffel der RTL-Eventshow "Das Supertalent" auf Sendung. Gleichwohl die ersten Staffeln schon mehr als gute Reichweiten einfahren konnten, toppte man gestern Abend den bisherigen Bestwert am Freitagabend. Insgesamt interessierten sich 6,73 Millionen Zuschauer fr die erste Folge. Der Marktanteil lag mit 22,3 Prozent deutlich im grnen Bereich. Auch in der Zielgruppe sehen die Zahlen hervorragend aus.

4,03 Millionen 14- bis 49-jhrige lieen den Marktanteil bei den werberelevanten auf 34,0 Prozent steigen. Somit kann RTL mit der ersten Ausgabe mehr als nur zufrieden sein. Nun bleibt allerdings abzuwarten, ob am heutigen Samstagabend diese Quoten noch bertroffen werden knnen. (dl) (Forum) mehr...

17.10.2009 - Leute

Lindsay Lohan erneut vor Gericht

Die Bewhrungszeit, die Lindsay Lohan (Bild) 2007 nach ihrer Verhaftung erhalten hatte, wurde um ein Jahr verlngert. Damit hat die Schauspielerin nun ausreichend Zeit, ihr Alkoholerziehungsprogramm abzuschlieen.

Der Star aus "Mean Girls" bekam Probleme, als sie den Kurs nicht vollstndig abschloss, zu dem sie verdonnert wurde als Teil ihrer Strafe wegen Drogenbesitz und Fahren unter Alkoholeinfluss im August 2007, nachdem sie ihren Wagen am Sunset Boulevard gegen einen Baum fuhr. Sie erhielt zur Absolvierung des Kurses eine dreijhrige Bewhrungsstrafe, wobei sie sich jedoch nicht an die damit verknpften Bedingungen hielt Erforderlich waren Teilnahmen an mindestens 15 von 26 Alkoholerziehungs-Runden sowie mindestens 13 von 28 Selbsthilfe-Sitzungen, doch sie hielt sich nicht daran. Daher wurde Lohan aufgefordert, am Freitag persnlich vor der Richterin Marsha Revel zu erscheinen, wo Lohans Anwalt Shawn Chapman Holley eine Verlngerung der Bewhrungszeit beantragte.

Die Richterin gewhrte zwar die Verlngerung, aber die Staatsanwaltschaft warnte Lohan eindringlich, sich unbedingt an die Bedingungen fr die Verlngerung zu halten, anderenfalls wrde sie rigoros hinter Gittern geworfen. Richterin Revel hatte noch ein paar aufmunternde Worte fr die Schauspielerin brig, indem sie meinte, sie wrde Lohan "die Daumen drcken, dass sie sich erfolgreich an die Bedingungen fr die verlngerte Bewhrungszeit halte." (gh) (Forum) mehr...

16.10.2009 - Filme

"Kill Bill 3" kommt mit Uma Thurman - in 5 Jahren

Text wurde entfernt (gh) (Forum) mehr...

15.10.2009 - Shows

"Popstars": Ex-Jurymitglied "Sido" packt aus

Nachdem der Rapper Sido in der vergangenen Staffel der Castingshow "Popstars" Teil der Jury war, gab er nun im Interview mit dem Teeniemagazin BRAVO bekannt, dass nicht immer alles mit rechten Dingen zugegangen sei. "Im Studio gibt's eine Ampel, die der Zuschauer und die Kandidaten nicht sehen knnen - nur die Jury! Wenn jemand vorne stand und vorsang, wurde uns von den Machern der Show damit signalisiert, wer weiterkommen soll und wer nicht", so der gebrtige Berliner.

Auch fr seinen Ex-Kollegen Detlef D! Soost fand er keine netten Worte: "Er ist ein Vollidiot und privat genauso abgebrht wie in der Sendung. Er muss das nicht mal spielen. Gut, er verdient damit sein Geld und kriegt dadurch auch noch Werbung fr seine Tanzschulen. Nur, menschlich ist das nicht." (dl) (Forum) mehr...

14.10.2009 - Filme

Wie bereits berichtet, wird Leonard Nimoy im nchsten "Star Trek"-Film hchstwahrscheinlich nicht mehr als Mr. Spock mitspielen. Er selbst htte zwar nichts dagegen, wsste selbst aber nicht, in welcher Weise Spock dort noch eingesetzt werden knnte. Ein anderer bekannter Charakter wurde dahingegend in den letzten Filmen ziemlich stiefmtterlich behandelt, obwohl nicht weniger wichtig: Captain James T. Kirk. William Shatner war schon etwas enttuscht, dass er in dem letzten Star Trek-Film unbercksichtigt blieb, doch aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Und man mag von Bill selbst halten was man will, aber ein erneutes Auftreten Captain Kirks ist schon lange berfllig angesichts der vielen Auftritte Spocks. Schlielich geht es um "Star Trek", nicht um "Spocks Trek". Regisseur J.J. Abrams antwortete auf entsprechende Anfragen von Fans, dass er Shatner auch im letzten Film gerne dabei gehabt htte. Das wre angesichts der Handlung jedoch etwas schwierig gewesen, denn Kirk ist bekanntlich beim "Treffen der Generationen" verstorben.

Vielleicht bewahrheitet sich fr Shatner nun das Sprichwort "Er kommt spt, aber gewaltig.", denn im nchsten Film knnte Shatner endlich Gelegenheit bekommen, wieder als James Tiberius Kirk agieren zu drfen. Schlielich hat man Mr. Spock bereits einmal sterben und wiederaufleben lassen, warum nicht auch Captain Kirk? Warum sollte man Kirk nicht vor seinem Ableben auch durch eine Zeitreise zu fassen kriegen? Es gibt schlielich viele denkbare Mglichkeiten. J.J. Abrams sieht diese wohl auch, denn immerhin hat er bereits ein Geschftsessen mit William Shatner vereinbart. Shatner selbst wird diese Chance wohl kaum ungenutzt lassen. So sind wir also gespannt, was dieser Trekkie-Treff den Trekkies bescheren wird... (gh) (Forum) mehr...

14.10.2009 - Technik

Zuschauer fallen auf HDTV-Bluff herein

Das Thema HDTV gewinnt zunehmend an Bedeutung. Jedoch brachte nun eine niederlndische Studie ans Tageslicht, dass viele Zuschauer anscheinend gar nicht dazu in der Lage sind, ein hochauflsendes Bild von einer Ausstrahlung in herkmmlicher Auflsung zu unterscheiden. In Zusammenarbeit mit der Universitt Utrecht wurde zwei Gruppen mit je dreiig Personen jeweils der gleiche DVD-Film in herkmmlicher PAL-Auflsung gezeigt. Einer Gruppe wurde mitgeteilt, dass das Bild die normale PAL-Auflsung hat, der anderen Gruppe wurde jedoch suggeriert, dass sie eine Blu-Ray in HDTV-Auflsung sehen wrden.

Um den Bluff perfekt zu machen, hat man im Vorfhrraum auerdem Plakate aufgehngt, auf denen die hohe Bildqualitt des Films gelobt wurde. Darber hinaus befand sich ein HD-Aufkleber auf dem Fernsehgert, an dem auerdem ein auffllig dickes Videokabel hing. Fast alle Zuschauer fielen auf diese Tuschung herein und uerten hinterher, dass das Bild in ihren Augen tatschlich klarer und schrfer sei. Diese Studie zeigt, wie leicht man einem groen Teil der Zuschauer nur mit dem richtigen Marketing eine vermeintlich brillante Bildqualitt einreden kann. (jh) (Forum) mehr...

13.10.2009 - Technik

Am 1. November startet HD Plus

Die uerst umstrittene, da als sehr verbraucherunfreundlich geltende HDTV-Plattform HD Plus geht nun am 1. November ber die Astra-Satellitenposition 19,2 Ost offiziell in Betrieb. Dabei werden zunchst RTL und Vox ihr Programm ber diese Plattform verbreiten. Jedoch wird nur ein kleiner Teil des Programmes in voller HDTV-Auflsung ausgestrahlt werden. Zu Beginn des nchsten Jahres werden Sat 1, ProSieben und Kabel Eins ihr HDTV-Programm auf dieser Plattform aufschalten. Auch MTV Germany und DSF sollen im Gesprch gewesen sein. Das Vierte hat zunchst kein Interesse an der Plattform HD Plus, schliet aber eine Beteiligung daran in der Zukunft nicht vllig aus.

Zum Start der Plattform werden auch die Receiver, die speziell fr HD Plus hergestellt werden, im Handel verfgbar sein. Bis zum Ende des Jahres werden sechs verschiedene Modelle mehrerer Hersteller auf dem deutschen Markt erhltlich sein. Zunchst sind die Sender der Plattform HD Plus fr ein Jahr automatisch kostenlos freigeschaltet, danach kann man das Paket der hochauflsenden Privatsender fr eine Jahresgebhr von 50 Euro freischalten lassen. Weitere Receiver sowie Fernsehgerte mit integriertem Receiver, die den Standard CI Plus untersttzen, knnen HD Plus mit einem entsprechenden Modul entschlsseln.

Die Plattform HD Plus wird vielfach sehr kritisch betrachtet, da damit nicht nur Gebhren fr werbefinanzierte Sender erhoben werden, die in herkmmlicher Auflsung kostenlos zu sehen sind, sondern weil damit auch eine technische Einschrnkung des Zuschauerverhaltens wie etwa das komplette Verhindern oder zeitverzgerte Lschen von Aufzeichnungen oder auch das Blockieren des Vorspulens whrend der Werbeblcke in Aufnahmen oder beim zeitversetzten Fernsehen (Timeshifting) mglich ist. (jh) (Forum) mehr...

12.10.2009 - Leute

"GZSZ": Susan Sideropoulos ist schwanger

Das breite Publikum kennt sie nur als Verena Koch aus der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Bereits seit Anfang 2001 gehrt Susan Sideropoulos zum festen Cast der Vorabendserie. Doch nun bahnt sich eine lngere Pause fr die Darstellerin an. Wie jetzt bekannt wurde, ist die 28-jhrige Hamburgerin schwanger und erwartet ihr erstes Kind. Vater des Kindes, welches im Mrz 2010 erwartet wird, ist ihr Jugendfreund Jakob Shtizberg, mit dem sie bereits seit 2005 liiert ist.

Wie es mit Verena in "GZSZ" weitergeht ist derzeit noch unklar. Nachdem bereits in diesem Jahr Hans Christiani die Serie verlassen hat, wird auch im kommenden Jahr das "GZSZ"-Urgestein Frank-T. Mende seinen eigenen Weg gehen. Somit gehen dem RTL-Aushngeschild weitere wichtige Gesichter verloren. (dl) (Forum) mehr...

11.10.2009 - Sport

Aufgrund der Zeitverschiebung bertrug das ZDF gestern Abend bereits ab 17:00 Uhr das WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Russland. Trotz der Vorabend-Programmierung reichte es fr den ffentlich-rechtlichen Sender fr den Tagessieg. So verfolgten ganze 12,34 Millionen Fuballfans den 1:0-Sieg der deutschen Nationalelf. Der Marktanteil kletterte hierbei in ungeahnte Hhen. Mit 55,1 Prozent sollte man in Mainz mehr als zufrieden sein.

Auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen sahen die Reichweiten sehr vielversprechend aus: 4,40 Millionen junge Zuschauer lieen den Marktanteil auf 51,5 Prozent ansteigen. Auch das Nachfolgeprogramm profitierte von den guten Werten. So verfolgten 9,84 Millionen Bundesbrger die "heute"-Nachrichten; bei "Unser Charly" waren es noch 4,68 Millionen. (dl) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459