Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

03.02.2009 - Sonstiges

Das Hrbuch- und Hrspiellabel "Alogino" wurde im vergangenem Jahr vom Schauspieler und Sprecher Gerhard Acktun gegrndet. Mit Hilfe von langjhriger Erfahrung im Hrspiel-Bereich mchte er im Rahmen dieses Labels eigene hochwertige Hrspiele und Hrbcher produzieren. Im vergangenem Jahr war das zum Beispiel das Kinderhrspiel "Zwicky, der Wolpertinger". Um den Besuchern der Verlagsseite einen Eindruck von den einzelnen Produkten zu geben, gibt es seit heute auf alogino.de neben Hrproben der bisherigen Verffentlichungen auch Downloads von einzelnen Hrspiel-Episoden.

Acktun, der Grnder des Verlages kommentierte die Manahme gegenber TV-Kult so: "Wir kennen es doch alle. Man ist auf einer Webseite oder bekommt einen Katalog eines Verlages zugeschickt. Die Texte und Ankndigungen der Produkte lesen sich immer hervorragend, doch am Ende ist man oftmals enttuscht, da die Produkte ganz und gar nicht den Erwartungen entsprechen. Ich mchte den Besuchern unserer Seite die Mglichkeit geben, sich selbst einen ausfhrlichen Eindruck von unseren Produkten machen zu knnen". Er verriet uns auerdem, dass es jetzt in einem Zeitraum von wenigen Wochen immer wieder neue Schmankerl aus dem Alogino-Programm zum Download geben wird. (sk) (Forum) mehr...

03.02.2009 - TV-Szene

Wie das Medienmagazin "DWDL.de" berichtet, planen Gnther Jauch und Oliver Pocher eine gemeinsame Spielshow fr RTL auf die Beine zu stellen. Bereits gestern soll in Kln eine Pilotsendung der Show, die den Arbeitstitel "5 gegen Jauch" trgt, aufgenommen worden sein. Produziert wird diese Pilot-Sendung von Gnther Jauchs Produktionsfirma "i&u TV". Ob es dieses Format jemals auf die bundesweiten Fernsehbildschirme schafft, kann man noch nicht sagen. Schlielich werden immer wieder Shows zu Testzwecken aufgenommen und dann nicht fertig produziert.

Das Prinzip der Sendung soll sein, dass Gnther Jauch gegen fnf Kandidaten, die eventuell auch einen Prominenten-Status besitzen, antreten wird. Als Moderator soll Oliver Pocher durch die Sendung fhren. Das Prinzip erinnert sehr an den ProSieben Dauerbrenner "Schlag den Raab". Der Unterschied soll aber sein, dass es bei "5 gegen Jauch" mehr um Wissensfragen gehen soll, als um krperliche Duelle. Die Vermutung, dass Oliver Pocher sich fr einen neuen Sender, nmlich RTL, entschieden hat, liegt in Betracht dieser Tatsache, sehr nahe. (sk) (Forum) mehr...

03.02.2009 - Sonstiges

Die Web 2.0 Plattform "wer-kennt-wen", kurz "WKW", mauserte sich in den letzten Monaten und Jahren zu einem absoluten Geheimtipp im Internet. Schon seit Beginn der Plattform hat sich der Sender RTL bzw. dessen Eigner Bertelsmann die Option frei gehalten, die Anteile an diesem Projekt aufzustocken. 49 Prozent der Anteile gehrten RTL/Bertelsmann bisher sowieso schon. Medienberichten zufolge bernimmt RTL "wer-kennt-wen" jetzt vollstndig. Die Plattform hat nach Angaben des Unternehmens mittlerweile mehr als 5,5 Millionen Nutzer und ist dadurch ein ernstzunehmender Konkurrenz zu MeinVZ/StudiVZ oder Myspace.

Zwar wirft "Wer kennt wen" noch keine groen Gewinne ab, doch das virtuelle Personen-Netzwerk zhlt zu einen der wichtigsten Aufsteiger der Internet-Branche. Wie viel Geld fr diese bernahme bezahlt wird, ist nicht bekannt. Spekulationen zufolge sind es aber bei weitem weniger als 85 Millionen Euro. Das war der Betrag, den die Firma Holtzbrinck fr StudiVZ bezahlt hat. Damit sich das Geschft lohnt, muss der neue Eigentmer beginnen, mit "wer-kennt-wen" Gewinnbringend zu arbeiten. (sk) (Forum) mehr...

03.02.2009 - Shows

"Big Brother" mit schwachen Quoten und ohne Ingrid van Bergen

Die RTLII-Reality-Show "Big Brother" konnte die Quoten, die man sich kurzzeitig durch neue Kandidaten sichern konnte, nicht halten. In der vergangenen Woche kehrte die Show auf das Quotenniveau der ersten Wochen zurck. Nur noch 660.000 Zuschauer in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen schalteten am Montagabend die Live-Show bei RTL II ein. Der Marktanteil belief sich auf 5,9 Prozent. In der Vorwoche waren das noch 8,1 Prozent!

Somit ist "Big Brother" wieder bei der alten Mittelmigkeit angelangt. Whrend man vor kurzem noch ber 1,2 Millionen Zuschauer fr die Sendung begeistern konnte, waren es diesmal nur noch 990.000. Besserung ist im Moment nicht in Sicht. Eine Mglichkeit, die Quoten etwas aufzupolieren, wre gewesen, die Dschungelcamp-Gewinnerin Ingrid van Bergen in das "Big Brother"-Haus zu holen. Diese hat ein Angebot des Senders aber abgelehnt. (sk) (Forum) mehr...

03.02.2009 - Sonstiges

YouTube will ins Fernsehen

Der Grnder der Online-Videoplattform "YouTube" hat in einem Interview mit dem Nachrichten-Magazin "Focus" verraten, dass der Konzern plant, in Zukunft nicht nur ber PCs erreichbar zu sein, sondern auch, dass der Google-Neueinkauf eine YouTube-Abrufmglichkeit bei Fernsehern und Konsolen anstrebt: "Unser Ziel ist es, mit YouTube auf jedem Bildschirm vertreten zu sein". Weiter sagt er in diesem Interview: "Unsere Nutzer sollen die Freiheit haben, ber ihren Computer, ihr Mobiltelefon, die Spielkonsole oder den Fernseher auf unsere Plattform zugreifen zu knnen."

Wie der "Focus" berichtet, befindet sich YouTube bereits in Verhandlungen mit Firmen wie Sony und Panasonic. Dass aber gerade ein Konflikt zwischen YouTube und dem Fernsehen vorhanden ist, zeigen Ereignisse wie jngst die Lschung smtlicher "Deutschland sucht den Superstar"-Inhalte bei YouTube. RTL hat dies veranlasst, da man smtliches DSDS-Material ausschlielich auf der hauseigenen Plattform Clipfish.de anbieten wollte.

Hurley sieht aber keinerlei Probleme, was das berschneiden von YouTube und Fernsehen angeht: "Wir bieten den Sendern alle Mglichkeiten: Wir entfernen ihre Inhalte, falls sie das wnschen. Sie knnen sie aber auch bei YouTube lassen, um damit ihr Programm bekannter zu machen. Die Sender knnen mit den hochgeladenen Clips sogar Geld verdienen, indem wir sie an unseren Werbeeinnahmen beteiligen." (sk) (Forum) mehr...

02.02.2009 - TV-Szene

Das grte Fernseherlebnis in den Vereinigten Staaten kann hierzulande nicht sehr viele Leute beeindrucken. Der diesjhrige Super Bowl, den in den USA rund 90 Millionen Menschen im letzten Jahr gesehen haben, konnte hierzulande nur wenige Zuschauer zur spten Stunde vor den Fernsehern fesseln. Die Vorberichterstattung des American-Football-Events, die bereits ab Mitternacht gesendet wurde, sahen lediglich 370.000 Zuschauer. Das macht einen Marktanteil von 7,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Das Spiel Pittsburgh Steelers gegen die Arizona Cardinals sahen mit 380.000 Leuten bei 8,6 Prozent Marktanteil nicht sehr viel mehr. Im Vergleich zum Vorjahr hat die ARD sogar ber 150.000 Zuschauer verloren.

Beim zielgruppenrelevanten Publikum der 14- bis 49-jhrigen konnte man etwas mehr Zuschauer verbuchen. 260.000 Leute bei einem Marktanteil von 10,2 Prozent schauten in dieser Zielgruppe das Sport-Event. Aber auch hier konnte man die Zuschauerzahlen vom letzten Jahr nicht mehr erreichen. In der Zielgruppe konnte man damals 14,7 Prozent Marktanteil sichern. (sk) (Forum) mehr...

02.02.2009 - Sonstiges

Kalkman Kommt! Oliver Kalkofe mit neuem Programm auf Tournee

Der TV-Terminator Oliver Kalkofe ist zurck! Seit dem 8. Januar tourt der "Kalkman" durch die Bundesrepublik mit seinem neuen Bhnenprogramm. Bekannt wurde Kalkofe in den 90er Jahren mit seiner Fernsehsendung "Kalkofes Mattscheibe". Mit Hilfe dieser Show rechnet er immer wieder mit der deutschen Fernsehlandschaft gnadenlos ab und wurde so zu einer lebenden TV-Legende. Der Meister der Meister der Mediensatire schlgt im Moment wieder live zu. Der Antiheld des deutschen Fernsehens impft diesen Frhjahr folgende Stdte gegen den alltglichen TV-Irrsinn:

08.01.09 Potsdam Waschhaus Arena
09.01.09 Cottbus Weltspiegel - ausverkauft
10.01.09 Dresden Alter Schlachthof
11.01.09 Erfurt Alte Oper
13.01.09 Rostock MOYA
15.01.09 Cloppenburg Stadthalle
16.01.09 Emden Neues Theater
18.01.09 Mnster Universitt (Hrsaal 1)
20.01.09 Osnabrck Stadthalle
21.01.09 Bielefeld Ringlokschuppen
22.01.09 Soest Stadthalle
23.01.09 Gttingen Stadthalle
26.01.09 Kln Gloria Theater
27.01.09 Kln Gloria Theater
28.01.09 Kln - Gloria Theater - Zusatzshow
29.01.09 Bochum RuhrCongress
30.01.09 Mlheim Stadthalle
31.01.09 Baunatal Stadthalle
02.02.09 Offenbach Capitol Zusatzshow!
03.02.09 Offenbach Capitol
04.02.09 Karlsruhe Badnerlandhalle Neureut
05.02.09 Ingolstadt Orbansaal
06.02.09 Bamberg Jako-Arena
07.02.09 Leipzig Haus Auensee
08.02.09 Magdeburg Altes Theater
10.02.09 Celle CD Kaserne
11.02.09 Hannover Capitol
13.02.09 Hamburg Groe Freiheit 36 - ausverkauft
14.02.09 Hamburg (Zusatzshow) Groe Freiheit 36
16.02.09 Norderstedt Tribhne
17.02.09 Kiel Schloss
18.02.09 Berlin Postbahnhof
19.02.09 Berlin - Postbahnhof - Zusatzshow
20.02.09 Berlin - Postbahnhof - Zusatzshow

Die Tour wird fortgesetzt, weitere Termine in Planung...
Tickets im Web: www.kartenhaus.de
Tickethotline: +49.(0)1805-969 0000 (14 Ct./Min.)

Weitere Informationen: www.kalkofe.de

Prsentiert wird diese Tour von ProSieben, ProSieben.de, TV Spielfilm, Cinema und Event. (sk) (Forum) mehr...

01.02.2009 - Sonstiges

Jedes Jahr schlgt es unzhlige Touristen und sonstige Reisende in die bayrische Landeshauptstadt. Sehenswrdigkeiten und Pflichtprogramme gibt es viele. So zieht es die Massen immer wieder zum Marienplatz, in das Hofbruhaus oder zum Viktualienmarkt. Die eher unbekannten, aber trotzdem sehenswrdigen Seiten von Mnchen zu erkunden, dazu fehlt es den Meisten aber an der Zeit oder an der Lust. Dabei hat Mnchen noch einiges mehr vorzuweisen. Vor allem aber auch etwas, zu dem jeder einen Bezug hat: Drehorte. Seit dem Kriegsende entwickelte sich die Stadt immer mehr zu einem deutschen Hollywood. Aufgrund dessen, dass Berlin geteilt war und gerade das Studio Babelsberg als DEFA-Filmstudio in der DDR genutzt wurde, musste man im Westen nach Mnchen ausweichen, um Filme zu drehen. Der Filmstandort Mnchen wird mittlerweile durch Berlin wieder streitig gemacht, groe Filme werden dort aber noch immer gedreht. Und die Filme und deren Schaupltze, die im letzten Jahrhundert in Mnchen entstanden sind, haben auch weiterhin Bestand.

Wenn Mnchen-Touristen etwas in dieser Richtung sehen wollen, dann besuchen sie in der Regel die Filmstadt auf dem Bavaria Filmgelnde. Dort gibt es zahlreiche Attraktionen und Filmsets zu sehen, die spannend und faszinierend sind. Man erfhrt vieles ber Werke wie "Die unendliche Geschichte", "Das Boot" oder Bully Herbigs "Periode 1". Doch mit der Stadt Mnchen haben die wenigsten dieser Filme zu tun. Schlielich handelt es sich hierbei meistens um Studioproduktionen, die mit Sicherheit allesamt ihre Vorteile und Berechtigung haben, doch die Filme und Serien, die fest mit Mnchen in Eintracht stehen, sucht man hier vergebens.

Jngste Beispiele sind dabei Filme wie "Sophie Scholl Die letzten Tage" aus dem Jahr 2005. Gedreht wurde dieser Film an Original-Schaupltzen an der Universitt. Oder Rosenmllers "Wer frher stirbt ist lnger tot", der zum Teil am Mnchner Hauptbahnhof oder im Tal, direkt hinter dem Marienplatz gedreht wurde. Zahlreiche weitere Klassiker haben der Stadt ein filmisches Denkmal gesetzt. Zum Beispiel Helmut Dietls "Mnchner Geschichten", das viel im Lehel spielt. Haidhausen hat dagegen Veronika Fitz als "Die Hausmeisterin" geprgt. Direkt vor Ort hatte auch der Monaco Franze, unvergesslich verkrpert von Helmut Fischer, seine Wohnung zusammen mit seinem "Spatzl" gehabt. Wer hat nicht gerne "Meister Eder und sein Pumuckl" geschaut? Die Werkstatt ist unvergessen. Und unzhlige Szenen sind an der Isar, in Haidhausen und im Lehel entstanden. Alt-Mnchner Aufnahmen, die heute immer mehr aus dem Stadtbild verschwinden aber sie gibt es noch! Ein weiterer Mittelpunkt der Mnchner Drehorte ist Schwabing. Dort entstanden nicht nur Klassiker wie "Der Bastian" mit Lina Carstens und Horst Janson oder "Zur Sache, Schtzchen" mit Uschi Glas, sondern auch brisante Filme wie "Der Schulmdchen-Report", "Hausfrauen-Report" oder "Jagdrevier der scharfen Gemsen". Wenn man genauer hin schaut, dann kann man sogar das alt-ehrwrdige Mommsen-Gymnasium entdecken. Dort trieb in den spten 60er Jahren und den frhen 70er Jahren Hansi Kraus als Pepe Nietnagel in der Filmreihe "Die Lmmel von der ersten Bank" sein Unwesen und machte so manchen Lehrern (Theo Lingen, Rudolf Schndler) das Leben schwer. Auch Peter Alexander und Heintje gaben sich damals in diesen Filmen in Mnchen die Ehre.

Das ist nur eine kleine Auflistung von Beispielen, die man noch lange so weiter fhren knnte. Mnchen hat viel zu bieten, gerade was die Filmlandschaft angeht. Von Derrick, ber den Tatort bis hin zu den Weiblauen Geschichten mit Gustl Bayrhammer. Zu entdecken gibt es vieles. Und seit kurzem gibt es auch eine Mglichkeit, ohne groen Aufwand und ohne viel Recherche individuell die Drehorte besichtigen zu knnen, die man mchte. Auf der Webseite www.drehorte-muenchen.de bietet ein zugezogener Experte fr Mnchner Filme und Serien Fhrungen durch die Stadt an. Dabei zeigt er Ihnen nicht nur die gewnschten Schaupltze, sondern erzhlt Ihnen Anekdoten und Geschichten zu den Drehs und den einzelnen Schauspielern. Auch mit Bildmaterial ist er gut versorgt. Auf der Webseite findet man smtliche Kontaktdaten. Im Rahmen eines fairen Preises hat man die Mglichkeit, Mnchen von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen und zu seinen Lieblingsfilmen und Lieblingsserien Dinge zu erfahren, die zum Teil bisher weder in Publikationen, noch im Rundfunk erwhnt wurden. (sk) (Forum) mehr...

01.02.2009 - TV-Szene

Am gestrigen Samstag konnte RTL wieder in vollem Umfang das Publikum fr sich gewinnen. Konkurrenz gab es fast keine. Durchschnittlich 3,85 Millionen Zuschauer in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen schauten gestern die Casting-Highlights aus "Deutschland sucht den Superstar". Das macht einen Marktanteil von 34,3 Prozent! Aber auch beim Gesamtpublikum konnte DSDS voll berzeugen: 5,75 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 18,9 Prozent schalteten gestern RTL ein. Nur der ARD-Film "Strme in Afrika" mit Katja Flint konnte noch einmal 30.000 Zuschauer mehr vor die Fernseher locken.

Selbst die Folgesendung "Die 10 schrgsten DSDS-Karrieren" konnte noch 5,75 Millionen Zuschauer in der Gesamtwertung fr sich verbuchen. In der Zielgruppe sind das 3,98 Millionen Zuschauer, also sogar mehr als bei DSDS, das kurz vorher gesendet wurde! Weiter ging es mit der Wiederholung der Dokumentation "100% Dieter Bohlen", die das Leben des Musikproduzenten noch einmal Revue passieren lie. Ab 22:15 Uhr, als dieses Portrait gesendet wurde, schalteten noch immer 3,18 Millionen Leute in der relevanten Zielgruppe ein. Das macht einen Marktanteil von 30,4 Prozent. Im Gesamtpublikum waren das 4,61 Millionen Menschen.

Carmen Nebel konnte mit ihrem Show-Highlight "Willkommen bei Carmen Nebel" 5,5 Millionen Zuschauer vor die Fernseher locken. Das ZDF sorgte somit fr eine gute Alternative fr das ltere Publikum. (sk) (Forum) mehr...

01.02.2009 - Sport

Super Bowl XLIII: NFL-Endspiel heute nacht live im Ersten

Heute Nacht ist es endlich soweit: Nachdem die ARD bereits die Halbfinalpartien der amerikanischen Footballliga NFL ausgestrahlt hat, steigt heute das groe Finale: Der Super Bowl wird ab 00.05 Uhr aus dem Raymond James Stadium in Tampa, Florida bertragen. Gleichwohl die Arizona Cardinals als klarer Auenseiter in das Spiel starten, darf man mit einem spannenden Spiel im Stadion der Tampa Bay Buccaneers rechnen.

Die gegnerische Mannschaft, die Pittsburgh Steelers, gewannen bereits zwei Mal das Endspiel, whrend die "Cards" zum ersten Mal beim Super Bowl dabei sind. In der Halbzeitshow wird das Spielfeld kurzerhand zu einer Bhne umgebaut. Den Zuschauer erwartet hier ein Auftritt von Bruce Springsteen und seiner E Street Band. (dl) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459