Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

14.09.2011 - Serien

"Dr. House": Tolle Quoten und Spekulationen um Serienende

Nicht nur die Zuschauer, auch RTL drfte auf die Fortfhrung der siebten Staffel von "Dr. House" gewartet haben, beschert der zynische Arzt dem Sender doch regelmig Traumquoten. Auch gestern sahen wieder insgesamt 3,79 Millionen Leute zu, der Marktanteil lag beim Gesamtpublikum bei 12,7 Prozent. Bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 konnte "Dr. House" mit 2,49 Millionen Sehern und einem Marktanteil von 19,9 Prozent sogar den Tagessieg erringen. Auch "CSI: Miami" lief wie gewohnt sehr erfolgreich, der Seriendienstag gehrt somit weiterhin zu den strksten Abenden des Privatsenders.

Eine weitere Staffel von "Dr. House" wird ab dem 3. Oktober in den USA auf dem Sender FOX zu sehen sein allerdings ohne Lisa Edelstein, die bisher in der Rolle der Dr. Lisa Cuddy zu sehen war. Fans der Serie knnen also gespannt sein, wie sie die Serie verlassen wird. Ein deutscher Ausstrahlungstermin fr die achte Staffel ist allerdings noch nicht bekannt. Unklar ist auch noch, ob es danach noch weitergehen wird mit "Dr. House". Bereits im Mai gab es diesbezglich Spekulationen. Diese entfachte der Schauspieler Hugh Laurie nun von Neuem, indem er gegenber der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" uerte, die Lebensdauer erfolgreicher Serien betrage in etwa acht Jahre. Genaue Aussagen zu einem eventuellen Ende von "Dr. House" gibt es jedoch nach wie vor nicht. (ck) (Forum) mehr...

14.09.2011 - Shows

Viele waren gespannt auf die Rckkehr von Harald Schmidt zu Sat.1, wo er die grten Erfolge seiner Karriere feierte. Zwar waren die Zuschauerzahlen nicht berragend, aber deutlich besser als im Ersten und durchaus ordentlich. Insgesamt sahen 1,39 Millionen Leute "Die Harald Schmidt Show", der Marktanteil lag bei 11,6 Prozent. Aus der Altersgruppe der 14- bis 49-jhrigen schauten 0,83 Millionen zu, der Marktanteil lag mit 14,1 Prozent sogar noch etwas hher als beim Gesamtpublikum. So gute Zahlen gab es fr Harald Schmidt schon lange nicht mehr, zuletzt vor annhernd fnf Jahren in der ARD.

Wie unsere Kritik zur Sendung zeigt, war der Auftakt durchaus vielversprechend und knpft an die frhere "Harald Schmidt Show" bei Sat.1 an. Ob sich Schmidt wieder bei dem Privatsender etablieren kann, wird sich im Lauf der nchsten Wochen zeigen. Er ist jeweils Dienstag und Mittwoch um 23:15 Uhr mit seiner Late-Night-Show zu sehen sein. (ck) (Forum) mehr...

13.09.2011 - Shows

Seine grten Erfolge feierte Harald Schmidt bei Sat.1, wo er sich als nach weitlufiger Meinung bislang unerreichter Late-Night-Talker etablierte, doch nach acht Jahren war erst einmal Schluss mit der "Harald Schmidt Show". Zwischenzeitlich versuchte sich "Dirty Harry", wie ihn viele aufgrund seines beienden Zynismus nennen, bei der ARD, war dort aber nur mig erfolgreich. Zwischenzeitlich arbeitete er in "Schmidt & Pocher" mit Oliver Pocher zusammen, was jedoch nur auf eine eher geringe Zuschauerresonanz stie. Zuletzt moderierte er seine Sendung wieder alleine, konnte sich aber im Ersten nicht aus dem Quotentief befreien.

Heute kehrt er zu dem Sender zurck, auf dem er fr zahlreiche Fas zum TV-Kult und Fernsehpflichttermin avancierte. Um 23:15 Uhr geht er heute erstmals wieder bei Sat.1 auf Sendung und wird dort jeweils am Dienstag und Mittwoch zu dieser Zeit zu sehen sein. In der ersten Ausgabe hat Harald Schmidt auch gleich einen hochkartigen Gast geladen: Hape Kerkeling. Ob Schmidt nach seiner Rckkehr zu Sat.1 wieder zu alter Strke findet, erfahren Sie nach der Sendung in unserer Events-Rubrik. (ck) (Forum) mehr...

13.09.2011 - Shows

"Drei bei Kai" mit Kai Pflaume ab Oktober im Ersten

Kai Pflaume, der sich als Moderator der Sat.1-Sendung "Nur die Liebe zhlt" einen Namen machte, hat sich gut im ffentlich-rechtlichen Fernsehen eingelebt. Er fhrt unter anderem durch das "Star Quiz" im Ersten und die Neuauflage von "Dalli Dalli" im NDR. Ab dem 14. Oktober wird er zudem jeden Freitag mit dem Quiz "Drei bei Kai" in der ARD zu sehen sein. Darin treten drei Familien gegeneinander an, die jeweils aus Mitgliedern dreier Generationen bestehen. Der Hchstgewinn liegt bei 300.000 Euro. Somit bernimmt "Drei bei Kai" einen Sendeplatz von "Das Duell im Ersten".

Auerdem wird Kai Pflaume im ersten die Show "Der klgste Deutsche 2011" bernehmen, die ebenfalls in diesem Herbst auf Sendung gehen soll. Im Juli fanden Castings in einem Doppeldeckerbus statt. Diese wurden mit der Kamera aufgezeichnet und werden ausschnittsweise in dem neuen Format zu sehen sein. Die Zuschauer knnen brigens selbst Fragen fr "Der klgste Deutsche 2011" einreichen. (ck) (Forum) mehr...

13.09.2011 - Shows

"Big Brother" endet mit schwachen Quoten

Gestern ging die elfte Staffel von "Big Brother" zu Ende, was an dem grten Teil Fernsehdeutschlands jedoch spurlos vorberging. Insgesamt wollten lediglich 1,14 Millionen Leute sehen, wer um 125.000 Euro reicher aus dem Container geht bei der vorigen Staffel verfolgten immerhin noch 1,39 Millionen Zuschauer das Finale. Auch der Marktanteil bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 ist im Vergleich zum letzten Mal deutlich gesunken statt 10,4 Prozent erreichte das Finale von "Big Brother 11" nur noch 8,3 Prozent. So miserabel lief es fr das Reality-Format bislang noch nie.

Eventuell war manchen auch die Sendezeit von ungefhr drei Stunden etwas zu lang. Wie aus unserer Kritik zur Finalshow ersichtlich ist, gab es nmlich durchaus die eine oder andere Lnge im Verlauf des Abends. Erst nach Mitternacht stand dann schlielich der Sieger fest: Der "Engelsflsterer" Rayo ist nun um 125.000 Euro reicher. (ck) (Forum) mehr...

13.09.2011 - Technik

30 Jahre Stereo-Fernsehen

Heute vor 30 Jahren, am 13. September 1981, begann das ZDF als erster Fernsehsender in Europa mit der Ausstrahlung im Stereo-Ton. Aus Anlass der damaligen Internationalen Funkausstellung wurde das "Festkonzert in Stereo" des Radio-Sinfonie-Orchesters Berlin als erste Fernsehsendung im Mehrkanalton bertragen. Damals wurden auf der Funkausstellung auch die ersten stereotauglichen Fernsehgerte vorgestellt und die Vorzge des Stereo-Fernsehens anhand eines speziellen von ARD und ZDF produzierten Ausstellungsprogramms sowie anhand von Demonstrationsvideos vorgefhrt. Einige Wochen spter wurde das Stereo-Verfahren vom ZDF erstmals zur gleichzeitigen bertragung von zwei verschiedenen Tonkanlen genutzt. Am 4. November 1981 fhrten Dieter Kronzucker, Gerhard Lwenthal und Gustav Trampe im ZDF-Sendezentrum, das sich damals noch in Wiesbaden befand, ein Gesprch mit dem damaligen US-Auenminister Caspar Weinberger. Auf einem Kanal konnte man das Gesprch in Englisch hren und auf dem anderen Kanal die deutsche bersetzung eines Simultan-Dolmetschers.

Doch zu Beginn konnte man noch nicht in ganz West-Deutschland das ZDF in Stereo empfangen. Zunchst strahlten 27 der insgesamt 91 von der Deutschen Bundespost (DBP) betriebenen Grundnetzsender das ZDF-Programm in Stereo aus, womit jedoch bereits zwei Drittel der Zuschauer in der Bundesrepublik erreicht werden konnten. Die brigen Sendeanlagen wurden in den kommenden Jahren nach und nach fr die Stereo-Ausstrahlung umgerstet, bis schlielich 1988 das ZDF in der ganzen Republik in Stereo empfangen werden konnte.

Die erste Forderung nach einer Ausstrahlung des Fernsehprogramms im Stereo-Ton wurde bereits im November 1971 im ZDF-Fernsehrat gefordert. 1979 ging das ZDF auf die ARD zu und schlug ein gemeinsames Versuchsprogramm fr die Funkausstellung 1981 vor, die ARD nahm jedoch eine eher zgerliche Haltung ein. Doch bereits Ende 1979 wagte das ZDF einen Alleingang und beauftragte die DBP mit der Umrstung von Sendeanlagen. Im Februar 1980 entschied sich die Funkbetriebskommission schlielich fr ein vom Mnchener Institut fr Rundfunktechnik entwickeltes Stereo-Verfahren, das auch eine einwandfreie Wiedergabe des Tons auf den herkmmlichen Fernsehgerten mit Mono-Ton ermglichte. Unmittelbar danach begann man mit den ersten Versuchsausstrahlungen und schlielich folgte im Herbst 1981 der Regelbetrieb.

In den folgenden Jahren machte das ZDF regelmig mit einer halbstndigen Demonstrationssendung auf die Vorzge des Stereo-Fernsehens aufmerksam. Die vor Beginn des Nachmittagsprogramms ausgestrahlte Sendung, die aus verschiedenen Messtnen sowie aus zahlreichen Ausschnitten unterschiedlicher Sendungen und Serien im Stereo-Ton bestand, geniet heute bei vielen Zuschauern einen gewissen Kultstatus. (jh) (Forum) mehr...

12.09.2011 - Shows

"Big Brother"-Finale heute ab 21:15 Uhr bei RTL 2

Nun neigt sich auch die elfte Staffel von "Big Brother" dem Ende zu. Gefangen im Quotentief, konnte die Sendung RTL 2 keinen wirklichen Erfolg mehr beschweren, was jedoch bereits bei vorigen Durchgngen der Fall war und den Sender bislang nicht davon abhielt, immer wieder neue Kandidaten unter Bewachung des "groen Bruders" in einen Container zu schicken und rund um die Uhr zu beobachten. Der Reiz des Neuen ist verflogen, die Zuschauerzahlen blieben bei "Big Brother 11" hinter den Erwartungen zurck. Beim heutigen Finale knnte es aber dennoch einen Zuwachs geben, denn whrend unter der Woche manch einer vielleicht nicht jeden Tag einschaltet, sondern nur sporadisch die Geschehnisse im Container verfolgt, drften beim Finale noch einmal alle Fans der Sendung vor dem Fernseher versammelt sein.

Fnf Kandidaten sind noch brig, Leon, Rayo, Benny, Cosimo und Daggy. Unter den Finalisten befindet sich also lediglich eine Frau. Ob dies ein Vorteil ist, wird sich heute Abend ab 21:15 Uhr zeigen. Zuvor zeigt RTL 2 um 20:15 Uhr die letzte Tagesverfassung. Den Namen des Siegers und eine Kritik zur Sendung finden Sie morgen in unserer Events-Rubrik. (ck) (Forum) mehr...

12.09.2011 - Sport

US Open 2011: Nadal und Djokovic heute im Finale der Herren

Nachdem es in New York im Verlaufe der letzten Woche zu starken Regenfllen kam, und die Tennis-Matches zwischen den Teilnehmern der US Open 2011 unterbrochen werden mussten, wird das Finale der Herren erst am heutigen Montag ausgetragen. Eigentlich htte das Spiel bereits am gestrigen Abend stattfinden sollen. Im New Yorker Arthur Ashe Stadium werden sich Novak Djokovic und Rafael Nadal auf dem Court gegenberstehen. Ein spannendes Duell zwischen den ersten beiden der Weltrangliste drfte somit garantiert sein. Eurosport bertrgt das Finale heute Abend ab 22:00 Uhr. Eine lange Tennis-Nacht drfte garantiert sein.

Im Eurosport-Interview gibt sich der Finalist Djokovic sicher, erfolgreich das Finalspiel beschreiten zu knnen. "Ich bin zuversichtlich, dass ich gut auf das Spiel vorbereitet bin. Wie ihr alle sehen konntet, war das heute zwar ein physisch und mental sehr anstrengendes Match, aber ich fhle mich gut und will die Trophe gewinnen. Ich habe nichts anderes im Fokus, als diesen Pokal am Montag in den Hnden zu halten", so der Serbe. Eine TV-Kritik zum Finale der Herren finden Sie nach der Ausstrahlung in unserer Events-Rubrik. (dl) (Forum) mehr...

12.09.2011 - Leute

Cliff Robertson ist im Alter von 88 Jahren gestorben

Der US-amerikanische Schauspieler Cliff Robertson ist am vergangenen Samstag, den 10. September in New York verstorben, er wurde 88 Jahre alt. Obwohl er nie zur ersten Reihe der Hollywood-Schauspieler gehrte, wirkte er bei zahlreichen Produktionen mit, erstmal im Jahr 1943 in "Korvette K 225". 1969 wurde er fr seine Leistung im Liebesdrama "Charlie" mit dem Oscar gewrdigt, der wichtigsten Auszeichnung der amerikanischen Filmindustrie. In "Star 80" verkrperte er den Playboy-Grnder Hugh Hefner, in Flucht aus L.A. Verkrperte er den Prsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Zuletzt wirkte Cliff Robertson bei "Spiderman 3" mit. In der Comic-Verfilmung bernahm der die Rolle des Ben Parker, des Onkels der Hauptfigur. Allerdings machte er nicht nur durch brillante schauspielerische Leistungen in Hollywood auf sich aufmerksam. Im Jahr 1977 deckte er einen Betrugsfall auf, der fr heftige Furore sorgte. Der damalige Columbia-Prsident David Begelmann flschte damals unter anderem im Namen des Schauspielers Schecks. (ck) (Forum) mehr...

12.09.2011 - Filme

Am vergangenen Samstag gingen die Filmfestspiele von Venedig mit der Verkndung der Preistrger zu Ende. Den wichtigsten Preis, den "Goldenen Lwen", erhielt der russische Regisseur Alexander Sokurow fr die cineastische Adaption des Goethe-Klassikers "Faust". Der "Silberne Lwe" fr die beste Regie ging an den Chinesen Cai Shangjun fr seinen Film "People Mountain People Sea", den Spezialpreis der Jury erhielt Emanuele Crialese aus Italien fr "Terraferma".

Als bester Schauspieler wurde Michael Fassbender fr seine Darstellung des sexschtigen Brandon in "Shame" gekrt. Der Schauspieler war auerdem in einem weiteren Wettbewerbsfilm zu sehen, und zwar in "Eine dunkle Begierde" ("A Dangerous Method"). Darin spielt er den Psychoanalytiker Carl Gustav Jung, der sich in seine Patientin Sabina Spielrein (Keira Knightley) verliebt und mit ihr eine Affre beginnt. Als Wissenschaftler von ethischen Zweifeln geplagt, tauscht er sich mit seinem Mentor Siegmund Freud (Viggo Mortensen) aus, der spter ebenfalls in Kontakt mit der inzwischen geheilten Patientin gert. Der Film gehrte wegen einer erotischen Zchtigungsszene zwischen Fassbender und Knightley im Vorfeld zu den am meisten diskutierten Beitrgen des Festivals, konnte aber keine Preise erzielen.

Die Auszeichnung fr die beste Schauspielerin ging an Deanie Ip fr "A Simple Life", die fr die besten Nachwuchsschauspieler an Shota Sametani und Fumi Nikaido aus Japan. Des Weiteren wurde Preise fr die beste Kamera (Robbie Ryan fr "Wuthering Heights") und das beste Erstlingswerk (Guido Lombardi fr L-bas") vergeben. Der Orizzonti-Preis ging an den Japaner Shinya Tsukamotot fr "Kotoko". (ck) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459