Neues

Was gibt es Neues in der Film- und Fernsehlandschaft? Hier können Sie es erfahren. In dieser Rubrik finden Sie nahezu täglich die neusten Nachrichten Rund um das Thema "TV-Kult". Um gewünschte Themengebiete besser heraus zu filtern, wurden die einzelnen Beiträge nach Kategorien sortiert.

31.05.2009 - Sonstiges

DFB-Pokal-Finale klarer Quotensieger

Klarer Quotensieger des gestrigen Samstag Abend war erwartungsgem das DFB-Pokal-Finale im Ersten zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen. 7,18 Millionen Zuschauer sahen zu, wie Werder Bremen mit 1:0 Pokalsieger wurde, davon 2,37 Millionen Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-jhrigen. Dass bei den Quoten mit dem "Butterfly Effect" mit 1,29 Millionen Zielgruppen-Zuschauern ein Film aus dem Sptabendprogramm Zweiter wurde, liegt wohl auch an verbreitet guten Wetter gestern, durch das viele von den Fernsehern weggelockt wurden.

In der Prime Time um 20.15 Uhr war nach dem Pokalfinale der Film "Marie Antoinette" auf ProSieben die quotenstrkste Sendung, erreichte aber nur 1,09 Millionen Zuschauer in der Zielgruppe. Auch beim Gesamtpublikum waren die Quoten gestern Abend insgesamt mau. (ck) (Forum) mehr...

30.05.2009 - Shows

Am gestrigen Abend hatten sowohl ProSieben als auch der Klner Privatsender RTL hoffnungsvolle Events auf ihrem Sendeplan stehen. Whrend auf RTL ein weiteres Mal eine Prominenten-Ausgabe des Dauerbrenners "Wer wird Millionr?" mit Gnther Jauch gesendet wurde, setzte ProSieben auf die neu entwickelte Sportshow "Deutscher Eisfuball-Pokal". Am Ende hatte dann doch RTL die Nase vorne, denn mit 3,14 Millionen Zuschauern in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jhrigen und einen Marktanteil von beraus starken 32,4 Prozent, lag man vor dem Event von Stefan Raab. Dieser konnte mit seiner als Dauerwerbesendung gekennzeichneten Show 1,67 Millionen Leute in der Zielgruppe fr sich begeistern, was einen Marktanteil von noch immer ganz guten 18,1 Prozent ausmacht.

Beim Gesamtpublikum sah die Sache hnlich aus. "Wer wird Millionr?" konnte hier 7,04 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 31,2 Prozent fr sich verbuchen. Bei ProSieben waren das 2,24 Millionen Menschen bei 9,6 Prozent Marktanteil. In einer ausfhrlichen Event-Kritik, die man hier nachlesen kann, haben wir uns noch einmal etwas genauer mit der neuen Sport-Show von Stefan Raab auseinander gesetzt. (sk) (Forum) mehr...

29.05.2009 - Shows

Heute Abend um 20:15 Uhr, einen Tag vorm DFB-Pokalfinale, geht mit dem Deutschen Eisfuball-Pokal, kurz DEFB-Pokal, ein neues TV-Event von und mit Stefan Raab an den Start. Erstmals wurde Eusfuball in einer "Schlag den Raab"-Sendung gespielt. Raab und sein Herausforderer mussten in Bowlingschuhen auf dem Eis Fuball spielen. Beim DEFB-Pokal kmpfen nun Teams aus fnf Spielern um die deutsche Meisterschaft im Eisfuball. Die Teams bestehen dabei aus prominenten Fans und ehemaligen Fuballprofis. Mit dabei sind unter anderem Stefan Raab, Elton, Stefan Kretzschmar, Tim Mlzer, Olli Dietrich und Charlotte Engelhardt als einzige Frau.

Die Teams treten fr den neuen Meister Wolfsburg, Rekordmeister Bayern Mnchen, Eintracht Frankfurt, den Hamburger SV, den VfB Stuttgart, Schalke 04, den 1. FC Kln und den FC St.Pauli an. Somit sind sowohl Bundesligagren als auch Kultclubs vertreten. Besonders interessant drfte sein, wie gut die Fuballprofis mit dem ungewohnten Untergrund zurecht kommen. (ck) (Forum) mehr...

28.05.2009 - TV-Szene

Zwar stand wieder einmal keine deutsche Mannschaft im Finale der UEFA Champions League, traumhafte Quoten bescherte dieses Sport-Event den Privatsender Sat.1 trotzdem. Die erste Halbzeit beim Spitzenspiel zwischen Manchester United und FC Barcelona in Rom schaffte es am Mittwochabend auf durchschnittlich 6,19 Millionen Zuschauern bei einem Marktanteil von sehr guten 20,7 Prozent beim Gesamtpublikum. In der zweiten Hlfte waren das 6,89 Millionen Leute bei 25,9 Prozent Marktanteil.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jhrigen konnte Sat.1 mit der Live-bertragung 2,77 Millionen Leute bei 22,4 Prozent Marktanteil fr sich verbuchen. In der zweiten Hlfte waren das sogar 3,05 Millionen Fuballbegeisterte bei 26,1 Prozent Marktanteil. Das hatte die Folge, dass Sat.1 bei allen Publikumsschichten den Tagessieg erreichen konnte. Eine ausfhrliche Kritik zu diesem Fuball-Event finden Sie hier. (sk) (Forum) mehr...

28.05.2009 - Serien

Das Cast der US-Echtzeitserie "Twenty Four" wird um einen weiteren namenhaften Schauspieler erweitert: Freddie Prinze Jr. wird in der achten Staffel die Rolle eines Nachwuchsagenten bernehmen, der an der Seite von Jack Bauer (Kiefer Sutherland) ermitteln wird. Eine weitere Rolle in der Serie wurde an Anil Kapoor ("Slumdog Millionr") vergeben.

Dem breiten Publikum wurde Freddie Prinze Jr. durch seine Rolle in "Ich wei, was du letzten Sommer getan hast" bekannt. Danach war er in weiteren Produktionen wie "'Summer Catch" und "Sooby-Doo" zu sehen. Seit 2004 absolvierte er im brigen zahlreiche Gastauftritte in der inzwischen eingestellten US-Anwaltsserie "Boston Legal". (dl) (Forum) mehr...

27.05.2009 - Sonstiges

Talk-Shows gibt es inzwischen fr nahezu alle Zielgruppen und in unterschiedlichen Niveaustufen. Dass auf diesem Gebiet noch etwas Neues mglich ist, hat wohl niemand erwartet. Doch der Informations- und Dokumentationssender "Phoenix" startet am morgigen Donnerstag um 21.45 Uhr mit einem neuen Format. Unter dem Titel "Macht trifft Meinung " trifft dabei in jeder Sendung ein Journalist auf jemanden, ber den er einen Verriss geschrieben hat. In der erste Folge trifft Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei, auf Matthias Matussek, der Gysi in einem Artikel im "Spiegel" unter anderem wegen seiner DDR-Vergangenheit angegriffen hatte.

Das Besondere an "Macht trifft Meinung" ist, dass im Gegensatz zu sonstigen Talkshows kein Moderator das Gesprch leitet. Juan Moreno fhrt lediglich kurz in die Sendung ein und beendet diese. Ansonsten sind die beiden Teilnehmer auf sich gestellt und mssen schauen, was sie aus der Situation machen. Die Sendung dauert 30 Minuten, soll ungeschnitten ausgestrahlt werden und ist in unregelmigen Abstnden geplant. (ck) (Forum) mehr...

26.05.2009 - Technik

Digitalumstieg in Deutschland noch in weiter Ferne

Ursprnglich war fr das fr das Jahr 2010 die Abschaltung der analogen Fernsehsignale in Deutschland vorgesehen. Nach dem derzeitigen Stand wird dieser Termin aber wahrscheinlich nicht eingehalten werden knnen. Die Einstellung der analogen Satellitenausstrahlung wre eigentlich kein Problem, jedoch einige Kabelnetzbetreiber werden vermutlich technisch nicht dazu in der Lage sein, die analogen Kanle abzuschalten. Whrend ein groer Teil der Sat-Zuschauer schon auf das digitale Fernsehen umgestiegen ist, dominiert beim Kabelfernsehen derzeit noch der analoge Standard. Die bei vielen Kabelnetzbetreibern bliche knstliche Verschlsselung von Privatsendern und die eingeschrnkte Wahl bei Digitalreceivern verunsichern die Zuschauer und mgen daher fr den niedrigen Digitalisierungsgrad in deutschen Kabelnetzen verantwortlich sein.

Ein groer Teil der analogen Sender im Kabel wird momentan ber analoge Satellitenfrequenzen zugefhrt. Einige Kabelnetzbetreiber sehen sich daher gezwungen, nach einer analogen Abschaltung ber Satellit die digitalen Satellitensignale zu re-analogisieren. Fr die technische Umrstung der Kabelkopfstationen, die weiterhin eine analoge Ausstrahlung im Kabel ermglichen soll, muss allein Deutschlands grter Kabelnetzbetreiber "Kabel Deutschland" nach eigenen Angaben bis zu 20 Mio. Euro aufwenden. Nun fordern die Kabelnetzbetreiber die Sender dazu auf, sich an den Kosten fr diese fragwrdige Umrstung zu beteiligen, was diese natrlich nicht wnschen. ARD und ZDF wrden gerne am geplanten Termin fr die Abschaltung der analogen bertragungen im Jahr 2010 festhalten und fordern die Kabelnetzbetreiber auf, ihre technische Infrastruktur fr diese Umstellung vorzubereiten. Bei "Kabel Deutschland" schtzt man jedoch, dass man bis zu 24 Monate fr die technische Umrstung bentigen wird. (jh) (Forum) mehr...

25.05.2009 - Sonstiges

Ende letzter Woche haben sich die Mitglieder einer groen Bilder-Online-Community zusammengetan, um gegen YouTube einen gro angelegten Angriff zu starten. Es wurden tausende Pornos hoch geladen, die dafr sorgten, dass die Zustndigen fr den Jugendschutz bei YouTube lange Zeit nicht nach kamen mit dem Lschen. Das Hinterlistige an dieser Aktion war, dass die Videos unter unscheinbaren Namen online gestellt wurden. Oftmals sah man erst einige Minuten lang harmlose Aufnahmen und Bilder, bevor dann die Sex-Szenen zu sehen waren.

ber die Grnde der Aktion gibt es verschiedene Aussagen der Beteiligten. Whrend die einen behaupten, dass die Aktion ein Racheakt fr die Lschung von Musikvideos auf YouTube war, erklren andere, dass man auf die Sicherheitslcken der Plattform hinweisen wollte. YouTube hat mittlerweile smtliche beteiligten Accounts gesperrt und die entsprechenden Inhalte wieder gelscht. (sk) (Forum) mehr...

24.05.2009 - Shows

"Schlag den Raab": Rekordjackpot und Rekordquoten

Gestern Abend duellierte sich Stefan Raab in einem spannenden Duell mit dem Kandidaten Nino. Erst nach ber fnf Stunden und insgesamt fnfzehn Spielen stand die Entscheidung fest: Der Kandidat ging mit drei Millionen Euro nach Hause. Diese Rekordsumme war jedoch nicht der einzige Rekord des Abends: Mit 3,86 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 20,8 Prozent erreichte "Schlag den Raab" mehr Zuschauer denn je. Sogar das ARD-Musikantenstadl hatte mit 4,22 Millionen Bundesbrgern nur unwesentlich mehr Zuseher.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-jhrigen wurden ebenfalls neue Mastbe gesetzt: 2,78 Millionen werberelevante Zuschauer lieen den Marktanteil auf unglaubliche 34,9 Prozent ansteigen. Bleibt somit abzuwarten, ob die Show in der nchsten Ausgabe im September auf diesen Quoten aufbauen kann, oder sich erneut ein Jackpot ansammeln muss, um die Quoten zu steigern. (dl) (Forum) mehr...

23.05.2009 - TV-Szene

15 Jahre Kalkofes Mattscheibe im Gernsehclub

1994 ging Oliver Kalkofe, der gefrchtete Medienterminator und der Robin Hood der geknechteten Fernsehzuschauer, zum ersten Mal mit seiner "Mattscheibe" bei Premiere auf Sendung. Der gnadenlose Fernsehrckblick, der aus einem Radioformat hervorging, lief damals wchentlich unverschlsselt auf Premiere. Mit scharfer Zunge, aber ohne die geringste Rcksicht prsentierte uns "Kalkman" die Abgrnde des deutschen Fernsehens in einem viertelstndigen Konzentrat und schlpfte dabei gerne in die Rollen seiner Opfer. Darber hinaus wurden auch einige Specials produziert, in denen unter anderem auch sein Lieblingsopfer und guter Freund Achim Mentzel mitwirkte. Schlielich erhielt Kalkofe fr seinen wchentlichen Bildschirmpranger 1996 den Adolf-Grimme Preis. Mehr als 130 Folgen wurden bis 1999 auf Premiere ausgestrahlt. Nach einer lngeren Pause kehrte der Medienterminator 2003 wieder mit neuen Folgen seiner "Mattscheibe" auf die Bildschirme zurck, die seit dem in bisher vier Staffeln auf ProSieben zu sehen gewesen ist.

Kalkofe ist jedoch nicht nur im Fernsehen und auf der Leinwand ("Der Wixxer", "Neues vom Wixxer") zu sehen, er ist auch Mitbegrnder und Stammgast des "Gernsehclubs" in Berlin. In Deutschlands erstem TV-Live-Club hat man alle zwei Wochen die Mglichkeit, wie in einem bergroen Wohnzimmer Fernsehabende mit Freu(n)den zu erleben (weitere Informationen und einige Live-Berichte in unserem Special). Am Mittwoch, dem 3. Juni wird Kalkofe wieder einmal vor Ort sein und mit den Zuschauern das 15-jhrige Jubilum seiner legendren "Mattscheibe", die aus der deutschen Comedy-Landschaft nicht mehr wegzudenken ist, begehen. (jh) (Forum) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459