Sonstiges

Zurück zur Übersichts-Seite

Alle weiteren Meldungen, die dem weiten Feld "Fernsehen" zuzuordnen sind, aber nicht in die anderen Kategorien passen, finden Sie hier.

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

30.10.2007 - Sonstiges

Im Sommer diesen Jahres zeigte Kabel eins mit Erfolg die erste Staffel der Doku Soap "Mnner allein daheim". Die Sendung zeigte, wie Frauen ihre Familien fr eine Woche verlieen und die Mnner sich um alles kmmern mussten: Haushalt - Arbeit - Kinder, alles was eben dazu gehrt.
Das interessante Format erreichte mit der ersten Folge tolle 11,5 % Marktanteil. Da sich die Quoten im Laufe der Staffel nur geringfgig verschlechterten, wurden von Kabel eins prompt neue Folgen bestellt.
Um 20.15 Uhr wurde am Montag die erste Folge der zweiten Staffel gezeigt. Das Interesse hielt sich allerdings in Grenzen, schlappe 4,5 % der 14- bis 49-jhrigen Zuschauer schalteten ein, um die Mnner in Aktion zu sehen.
Nun bleibt nur abzuwarten, wie sich die Quoten in den nchsten Wochen entwickeln werden... Momentan sieht es zumindest nicht sehr gut aus. (dl) mehr...

23.10.2007 - Sonstiges

In der Novemberausgabe des Magazins "GEO" wird bewiesen: Fernsehen macht Kinder nervs. Die Ergebnisse einer Langzeitstudie aus Neuseeland, von denen das Magazin berichtet, zeigen, dass Kinder, die tglich lnger als zwei Stunden vor dem Fernseher sitzen, die Aufmerksamkeit immer mehr nachlsst. Es geht dabei um das weit verbreitete "Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom" (ADS), das die Konzentrationsfhigkeit massiv stren kann.

An 1037 Kindern, die zwischen April 1972 und Mrz 1973 geboren wurden, ermittelte ein Forschteam der Universitt Otago, wie lange sie tglich fernsehen. Diese Erhebung fhrten die Forscher viermal durch, und zwar jeweils bei Kindern im Alter von fnf, sieben, neun und elf Jahren. Fnf Jahre spter erfolgte dann die berprfung, welche der Kinder unter Aufmerksamkeitsstrungen litten und in welchem Mae diese ausgeprgt waren. Dabei stellten die Forscher fest, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen der Hhe des TV-Konsums und den bemerkten Konzentrationsproblemen gibt.

Die Forscher betonen, ein Zusammenhang mit bereits zuvor vorhandenen Aufmerksamkeitsdefiziten oder dem sozialen Hintergrund der Familie sei durch die Studie ausgeschlossen. Somit kann niemand behaupten, man habe Kinder ausgewhlt, die ohnehin schon unter ADS litten und deshalb zur Beruhigung vor den Fernseher gesetzt wrden. (sak) mehr...

07.10.2007 - Sonstiges

Die rzte haben fr ihre neue Single "Junge" ein kinoreifes Zombie-Video gedreht, das in der unzensierten Fassung sowohl im Fernsehen, als auch auf ihrer Webseite www.bademeister.com erst nach 22 Uhr gezeigt wird. Das Machwerk ist wegen gewaltttiger und sehr blutiger Szenen erst ab 16 Jahren freigegeben. Doch die rzte wren nicht die rzte, wenn das ganze nicht auchnoch zum Brllen komisch wre. Eigentlich recht harter Tobak, kriegt das Video durch den Text, der nur bedingt dazu passt, einen D-typischen Humor injiziert.

Zwischen 6 Uhr morgens und 22 Uhr wird eine jugendfreie Version gezeigt, die mit witzigen Zensurbildchen und Schriftzgen ihren ganz eigenen Charme hat. (mg) mehr...

04.10.2007 - Sonstiges

"Ertragbare" Werbung dank Dolby

Jeder kennt wohl das alltgliche Problem der extrem lauten Fernsehwerbung. Sobald eine Sendung in die Werbung geht, wird der Ton unertrglich laut, so dass man schnell zur Fernbedienung greift. Diese Methode soll die Aufmerksamkeit des Zuschauers erwecken, in der Realitt sieht es aber so aus, dass die Werbung dadurch noch abstoender wirkt. Dolby will jetzt dagegen vorgehen und entwickelte "Dolby Volume". Das besondere daran ist, dass bei dieser Methode keine Strgerusche zu hren sind. "Dolby Volume" soll in Zukunft als Zusatzschaltung in TV-Gerte und AV-Receiver eingebaut werden.

Wieviel genau die neuen Gerte kosten werden, ist noch unbekannt. Die Methode an sich hrt sich aber sehr vielversprechend an! (sl) mehr...

27.09.2007 - Sonstiges

16:9 bald Standart

Das Breitbild-Format 16:9 kennen wir berwiegend von Kinofilmen. Wer sich diese auf einem Fernseher im bisherigen Standart-Format 4:3 anschauen will, hat entweder oben und unten schwarze Balken, oder muss links und rechts auf Teile des Bildes verzichten. Passendere Fernseher im Format 16:9 gibt es schon lnger. Was bisher wahrscheinlich wenige bewusst wahrnehmen ist aber die Tatsache, dass die 4:3-Gerte langsam aber sicher nurnoch als Auslaufmodelle gelten.

Einigen wird schon aufgefallen sein, dass die ffentlich rechtlichen Sender immer mehr Sendungen im Breitbildformat ausstrahlen. Auch kommerzielle Sender zeigen immer hufiger Material im "neuen" Format. Pro 7 plant z.B. bis 2009 sein komplettes Programm auf 16:9 umzustellen. Einige aktuelle Sendungen werden bereits in diesem Format produziert und auch das Material aus den USA kommt bereits so an.

Das neue Standart-Format entspricht viel mehr dem Sichtfeld unserer Augen und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es sich vollends durchsetzen wird. Schwarze Balken hat man dann nichtmehr dauernd am oberen und unteren Bildschirmrand, sondern nurnoch bei lteren Serien links und rechts. Interessant wird auch, wie sich diese Entwicklung auf PC's, Internet und Videospiele auswirken wird. (mg) mehr...

17.09.2007 - Sonstiges

Emmy-Verleihung in Los Angeles

Am Wochenende wurde in Los Angeles die Emmys verliehen. Der Preis gilt als der bedeutenste Fernsehpreis in den USA. Die finale Staffel um die alltglichen Verbrechen der Mafia-Familie "The Sopranos" wurde zum besten Drama gekrt. Die Serie war insgesamt in 15 Kategorien nominiert und gewann unter anderem auch noch den Emmy fr die beste Regie. Die Sitcom "30 Rock" setzte sich in der Kategorie beste Komdie gegen "Grey's Anatomy" durch. Doch auch fr die populre Arztserie gabs einen Preis: Schauspielerin Katherine Heigl wurde fr ihre Nebenrolle als Dr. Isobel "Izzie" Stevens geehrt. Die Reality-Show "Project Runway" des deutschen Supermodels Heidi Klum, bei der Nachwuchs-Designer um eine Chance im Geschft konkurrieren, verlor erneut gegen "The Amazing Race". Etwas traurig kamen dagegen die Macher der Verleihung durch ihre Zensur der Livebertragungen rber. Weil der Schauspieler Ray Romano derbe Witze ber das Sexualleben einer Kollegin machte, sahen die Fernsehzuschauer sekundenlang nur ein schwarzes Bild. Auch die Worte von Sally Field wurden ausgeblendet: "Wenn den Mttern die Leitung der Welt berlassen wre, gbe es keine gottverdammten Kriege."
Britney Spears konnte an diesem Abend auch nicht glnzen, doch das fiel niemandem auf. Denn sie wollte eigentlich nach ihrem verpatzten Auftritt bei den Video Music Awards ihre neue Single bei den Emmys erneut vor Publikum prsentieren. Dazu kam es nicht: Sie entschloss sich vorab abzusagen. (sak) mehr...

12.09.2007 - Sonstiges

Gestern entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ber die Beschwerde von ARD, ZDF und Deutschlandradio entschieden. Der Beschwerde wurde stattgegeben. Damit klagten die ffentlich-rechtlichen erfolgreich gegen die Festlegung der Rundfunkgebhren. Hintergrund war die Festlegung der Gebhren durch die Ministerprsidenten der Lnder vom 1. April 2005 bis 31. Dezember 2008. In dieser Zeitspanne waren sie unter der Empfehlung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) geblieben. Die Politiker begrndeten dies mit der schlechteren wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosenzahl in der Bundesrepublik. Daraufhin waren die Gebhren fr den neuen Zeitraum lediglich um 88 Cent erhht worden. Damit fehlten den Sendern 28 Cent pro Einnahme.

Dieser Eingriff wurde nun von den Karlsruher Richtern als Verletzung der Rundfunkfreiheit gewertet. Die Grnde der Abweichungen von der Empfehlung der KEF sei nicht nachvollziehbar gewesen. Nun haben die Anstalten Anrecht auf einen Ausgleich fr die durch die Festlegung entstandenen Ausflle - rund 440 Millionen Euro - gefordert. Dennoch soll es laut ZDF-Intendant Markus Schchter keine rckwirkende Erhhrung der Rundfunkgebhr fr den momentanten Zeitraum geben. Es sei mehr um das grundstzliche Recht der Anstalten gegangen. (sak) mehr...

04.09.2007 - Sonstiges

Ausstattungen wie in der Lieblingsserie

seenon.com ist eine Webseite des amerikanischen Senders NBC und hat so ziemlich alles, was das Herz eines Serien-Fans begehrt. In Kategorien wie Kleidung, Wohnen und Accesoires gibt es die Mglichkeit, jede Menge Produkte aus TV-Serien und Filmen zu bestellen. Das geht von "Desperate Housewives" ber "Ugly Betty" bis hin zu "Lost". So findet man zum Beispiel den Kuhfell-Designersessel von Le Corbusier, den Jack McFarland aus "Will and Grace" sein eigen nannte oder die Stehlampe von Philippe Starck aus einer "Friends"-Folge. Aber auch simples Merchandise ist zu erstehen. (sak) mehr...

26.07.2007 - Sonstiges

Tribute Sampler zu Bud Spencer & Terence Hill

Der lang erwartete und auch lngst berfllige Tribute Sampler zu "Bud Spencer & Terence Hill" ist nun endlich auf dem Label "Sunny Bastard" erschienen. Zahlreiche Bands aus den Bereichen Punk, Ska & Psychobilly sind darauf vertreten, u.a. die SpringtOifel, Emschkurve77, Eastside Boys, Supernichts, Thee Flanders, Stomper 98. Sunny Bastard hat zu diesem Sampler auch eine Projektseite angelegt. Diese ist gefllt mit allen wichtigen Informationen, Bildern und einem Zusammenschnitt einiger Songs, damit man sich schon einmal einen Eindruck machen kann, was auf den Hrer zukommen wird. Wer ein Wiedersehen mit Hits wie "Movin Cruisin", "Trinity" oder "Banana Joe" feiern will, der sollte hier zugreifen. Wir freuen uns jedenfalls mchtig drauf. Der nchste Filmeabend ist gerettet! (sk) mehr...

26.07.2007 - Sonstiges

Kleine Fische 2 voraussichtlich ab August im Handel

Der zweite Teil des Hrspiels "Kleine Fische" namens "Des neie Radl" wird voraussichtlich Mitte August fertiggestellt. Im Gegensatz zu seinem Vorgnger "Rumdackln", welcher im Herbst 2005 innerhalb von wenigen Wochen produziert wurde, bentigte "Des neie Radl" ber ein Jahr von den Aufnahmen bis zur Endproduktion. Auf der offiziellen MySpace Seite des Hrspiels kann man schon die ersten Hrproben anhren. (sk) mehr...

Seite(n): 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28