"Gefällt mir-Funktion"

  • Gute Einrichtung.

    Es sollte aber auch die Möglichkeit gegeben werden, eine "gefällt mir nicht-Funktion" einzurichten.

    Das macht die Sache spannender

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Ehrlich gesagt bin ich dagegen. Falls man der Ansicht ist, dass jemand im Forum einen unangemessenen Beitrag verfasst hat, kann man das auch direkt ansprechen. Außerdem muss nicht jeder Beitrag jedem gefallen. Es gibt unterschiedliche Interessen und unterschiedliche Vorlieben, unterschiedliche Meinungen und unterschiedliche Ansichten und ich finde das ist auch in Ordnung so!

  • Gute Einrichtung.

    Es sollte aber auch die Möglichkeit gegeben werden, eine "gefällt mir nicht-Funktion" einzurichten.

    Das macht die Sache spannender

    An deiner Stelle würde ich mir das nicht wünschen... ;)8o

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Nur, wenn die Möglichkeit bestünde, dass man im Profil diese Funktion ausschalten kann.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)

  • Läßt sich bitte auch Folgendes einrichten:


    eine Art Dislike-Abo.


    Beiträge des Teilnehmers X (wie war noch der eine Spruch ...) werden automatisch mit einem Dislike des Teilnehmers y versehen, so spart dieser Zeit.

    Sollte im Einzelfall ein Beitrag des X dem y einmal nicht mißfallen, kann er den Dislike rausnehmen.

    Spart Arbeit. Einmal rausnehmen statt 99 mal setzen in hundert Fällen.


    :)

  • Ein "Gefällt mir nicht" Button wäre bei manchen Nutzern schon von Nöten damit derjenige auch weiß, dass er Unsinn verbreitet. Gottseidank befindet sich solch Klientel in der Minderheit. :D


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Entschuldige, dass ich das so direkt sage, aber ich finde das absolut respektlos und unangemessen!

    Das ist leider nichts neues, dass der solchen sinnlosen Unfug rauslässt.:thumbdown:


    "Ein Deutscher, der sein Vaterland abstreift, wie einen alten Rock, ist für mich kein Deutscher mehr."
    (Otto von Bismarck, 1815-1898, erster Reichskanzler des Deutschen Reiches)


  • Empfinde ich als keine gute Idee. Über eine derartige Funktion haben sich in den vergangenen Jahren bereits sehr viele Menschen sehr viele Gedanken gemacht – gerade in Bezug auf soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram & Co. Eine recht einfache, verständliche Erklärung, weshalb ein Dislike-Button insbesondere für ein Forum nicht angemessen ist: Der Like-Button an sich repräsentiert zunächst einmal lediglich eine Art besonders positiven Impuls, den ein Nutzer bei der Rezeption von Inhalten verspürt (oder eben nicht). Durch einen zusätzlichen Dislike-Button jedoch verändert sich diese Repräsentation, bei der nicht mehr die positive Emotion bzw. das initiale Gefühl selbst im Vordergrund steht, sondern zu einer Art Wettbewerb über den Wert von Inhalten – in Foren überwiegend an Meinungen und Ansichten ausgerichtet – umgedeutet wird. Und das wiederum kann die Bereitschaft zur Teilnahme an Diskussionen im Netz generell – und in Foren besonders stark – reduzieren.

  • Ich weiß nicht was hier alle Sabbeln,


    was mir nicht gefällt wird nicht gelikt (kommt aber nur bei Einigen vor und bei den Anderen vergesse ich es nur).:D:D8o

  • Button 1 -> Gelesen

    Button 2 -> Zustimmung


    Wenn schon Buttons, würd ich diese beiden bevorzugen. Button 1 würde Interesse zeigen mit neutraler Wertigkeit und Button 2 einen persönlichen Bezug zum Inhalt des Beitrags.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)

  • Läßt sich bitte auch Folgendes einrichten:


    eine Art Dislike-Abo.

    Ich plädiere weiterhin dafür, dass Beiträge, die mehreren Nutzern missfallen, ausgeblendet werden, wie bei Youtube.


    :evil:

    Empfinde ich als keine gute Idee. [...]

    Das hast du sehr schön erklärt und spiegelt auch meine Meinung wider!

    Deswegen sehe ich die Like-Funktion an sich ziemlich kritisch. Das kann ja dazu führen, dass bereits ein fehlender Daumen nach oben negativ interpretiert wird. Ich hoffe jedenfalls, dass die Beiträge hier nicht nach Like-Potential verfasst oder verworfen werden.

  • Ich plädiere weiterhin dafür, dass Beiträge, die mehreren Nutzern missfallen, ausgeblendet werden, wie bei Youtube.

    Dafür gibt es bereits die "Ignoranten Funktion", um den Nutzer komplett auszublenden. Was es schon gibt, muss nicht doppelt und dreifach für andere mitüberstimmend vorhanden sein.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)

  • Gut, dann könnte man das vielleicht noch verschärfen: wer von - sagen wir einmal - fünf Nutzern ignoriert wird, bekommt eine dauerhafte Sperre.

    Also, man kann es auch übertreiben.

    Diese Art der Kommentare hätte ich nicht erwartet und ich bedaure es schon, dieses Thema eingefügt zu haben.

    Mein Vorschlag zielte lediglich darauf hinaus, ein Stimmungsbild über einen Beitrag zu bekommen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Gerade beim Thema "Die Sterbeliste wird immer länger..." ist die "Gefällt mir-Funktion" unpassend, finde ich. Kann man dafür nicht was anderes nehmen ? Eine Trauer mit-Funktion ?

    R.I.P. Steve Jobs, Robin Williams, Udo Jürgens, Demis Roussos, Joe Cocker, Richard von Weizsäcker, Leonard Nimoy, Christopher Lee, Omar Sharif, Satoru Iwata, Helmut Schmidt, Achim Mentzel, David Bowie, Prince , Muhammad Ali, Götz George, Bud Spencer, Walter Scheel, Tamme Hanken, Manfred Krug, Robert Vaughn, George Michael, Carrie Fisher, John Hurt, Roger Moore, France Gall, Aretha Franklin, Burt Reynolds, Montserrat Caballé, Stan Lee & Doris Day !

  • Gerade beim Thema "Die Sterbeliste wird immer länger..." ist die "Gefällt mir-Funktion" unpassend, finde ich. Kann man dafür nicht was anderes nehmen ? Eine Trauer mit-Funktion ?

    Das habe ich auch schon einmal angesprochen und wurde als Auslegungssache deklariert - etwa als Pluspunkt für den Verstorbenen

    Allseitiger Unbeliebtheit erfreuen sich Deutsche, die über ein Gedächtnis verfügen und Geschichtskenntnisse besitzen.


    © Wilhelm Schwöbel (1920 - 2008), deutscher Zoologe und Aphoristiker

  • Also, man kann es auch übertreiben.

    Diese Art der Kommentare hätte ich nicht erwartet und ich bedaure es schon, dieses Thema eingefügt zu haben.

    Mein Vorschlag zielte lediglich darauf hinaus, ein Stimmungsbild über einen Beitrag zu bekommen

    Das ist schon okay, man muss ja drüber reden. Wenn du schon lange damit schwanger gehst und nichts sagst, weißt du ja auch nicht, was wir denken. Das bringt dich auch nicht weiter.


    Es gibt ein Forum, das ein sog. Renommee-System hatte. Für gute Beiträge konntest du einen grünen Punkt verteilen, für schlechte einen roten. Dazu musstest du dem Betroffenen jedoch auch eine Begründung schreiben, die nur er lesen konnte. Und da ich ja grundsätzlich nicht unbedingt über ein interaktives Harmoniebedürfnis verfüge, habe ich von der roten Punktierung gelegentlich Gebrauch gemacht. Eine solche Bewertung veranlasste den so "Gestraften", öffentlich im Forum Protest einzulegen. Besonders sauer stieß ihm auf, dass er sich als Hamburger von einem Berliner so eine Bewertung gefallen lassen musste. Ich weiß, dass der Hamburger an sich über ein so gesundes Selbstbewusstsein verfügt, wie sie der Berliner auch mal an den Tag legen sollte. Das hatte ihn daher hart getroffen. 8o


    Das Renommee-System wurde später durch ein Karma-System ersetzt, das nach kurzer Zeit ersatzlos gestrichen wurde.


    Das a-ha-Forum, das die gleiche Software verwendet, wie dieses hier, hat eine solche Dislike-Version (Daumen runter). Verwendung fand sie dort meines Wissens bisher noch nicht. Fans einer Band pflegen auch in der Regel einer Meinung zu sein. Im Führerschein-Forum hingegen hätte ich da wohl das geeignete Versuchsobjekt abgegeben. :D

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser