Posts by JTVR

    Aber: Jeder führt irgendwas anderes als Beweis an, und jeder scheint Beweise anders auszulegen.

    Was ich allerdings gar nicht diskutiere, wenn jemand sagt: "Das ist so, weil ZDF oder WHO es gesagt hat, und die dürfen ja nicht lügen."

    Das zeigt nur, dass die M...M... (beinahe hätte ich Massenhypnose geschrieben) Meinungsbildung durch die Leitmedien bedauerlicherweise von Erfolg gekrönt (da ist sie schon wieder, die Krone!) ist, getreu dem Motto "Unsre täglichen Fallzahlen gib uns heute".

    Quote

    Interessant wären schwarz auf weiß die Zahlen der Toten gesamt der letzten Jahre im Vergleich, als auch Belegung der Intensivstationen insgesamt im Vergleich der letzten Jahre, und inwiefern welche Kliniken nun unter- oder überbelegt sind, und warum. Auch im Vergleich zu den letzten Jahren.

    Ideal wären natürlich immer Informationen aus erster Hand, um sich ein eigenes Bild machen zu können, obwohl mich diese Detailfragen ehrlich gestanden nicht mehr sonderlich interessieren, denn ich für meinen Teil habe zu keinem Zeitpunkt an eine Pandemie geglaubt. Aber das tut hier nichts zur Sache.

    Wenn ich wirklich pinkeln muss dann träume ich das auch :D

    Das ist immerhin besser als "Wenn ich im Traum pinkeln muss, tu ich das auch wirklich...im Schlaf". ;):D

    Danke, dass du uns an deinem Pinkel-Traum hast teilhaben lassen, ich habe mich köstlich amüsiert!

    Ich wünschte, solche Probleme von akutem Harndrang vor allem nach Biergenuss bloß in Träumen zu haben. Letztes Jahr bin ich noch von ner Kneipe nach Hause gelaufen und mich hat's auch fast verrissen, sodass ich an den unmöglichsten Orten austreten musste. Zum Glück führt der Alkohol da zu einer Scheißegal-Einstellung.

    Ich sehe was, was du nicht siehst


    Mir kommt es so vor, als ob die beiden Blöcke, die man - um der äußerst sachlichen Debattenkultur einmal Rechnung zu tragen - den Oberkampfbegriffen "Covidioten" und "Zeugen Coronas" unterordnen könnte (mit allerlei Abstufungen und unterschiedlichen Beweggründen), jeweils Sachlagen, Zusammenhänge und Gefahren sehen oder zu sehen glauben, welche sich der Gegenseite partout nicht oder kaum offenbaren wollen. Jegliche Diskussion zwischen den beiden Gruppen halte ich deshalb für nahezu fruchtlos, so traurig das klingt, und führt zu nichts als Wut, Unverständnis und noch mehr Spaltung. :(

    In diesem Jahr habe ich einmal auf das obligatorische Neujahrskonzert (das erste ohne Publikum) verzichtet und stattdessen dasjenige von 1987 mit Herbert v. Karajan aufgelegt, das ich auf einer Uralt-DVD fand. :thumbup:

    Damit wäre mein Bedürnis nach Walzern, Polkas und Märschen allerdings auch schon wieder für ein Jahr gestillt, denn öfters kann ich mir das nicht antun. :D

    Ich glaub ich hab Lebkuchenherzen mal probiert. Aber sie sehen schon so künstlich, "hart" und unappetitlich aus.

    Ach ja, hab auch schon ein Lebkuchenherz geknabbert. Das Ding war nur süßer Pappdeckel. Nürnberger Lebkuchen sind dagegen himmlisch

    Du hast da was falsch verstanden- ein Mann schenkt das seiner Herzdame- nicht umgekehrt

    Dann habe ich ja nichts verpasst und bleibe bei gefüllten Schoko-Lebkuchen-Miniherzen. Ach, in unseren modernen Zeiten könnte doch auch mal die Herzdame dem Herzbuben so etwas schenken. ^^


    Welche Oblatenlebkuchen esst ihr eigentlich am liebsten? Auf Platz 1 stehen bei mir die naturellen, gefolgt von den schokollierten. Die glasierten sind mir a bissl zu süß.

    Stammt die Lieferung von QVC? ^^

    Lebkuchen wurde für meinen Geschmack in diesem Jahr ziemlich vernachlässigt, dafür gab es eine Menge sonstiges Weihnachtsgebäck. Und mir reicht's so langsam auch.

    Übrigens habe ich noch nie in meinem Leben ein Lebkuchenherz gegessen, wenn ich mich nicht täusche. Niemand hat mir je eines geschenkt! ;(

    :D

    Einer der hartnäckigsten Ohrwürmer, der begleitet mich bestimmt schon über einen Monat...toll, wenn Lieblingsbands nach langer Zeit wieder etwas herausbringen.

    Seit heute vormittag habe ich das Lied "Rum and Coca-Cola" von den bezaubernden Andrew-Sisters im Ohr.

    Und ich werde in jedem Supermarkt an das Lied erinnert, wenn ich Rum oder Coca-Cola sehe... ^^

    Übrigens: Dies war mit 21 Jahren mein Lieblingslied 8) als das Kumpels hörten, gab es (zu meinem großen Erstaunen) jede Menge Gelächter. Und jahrelang Sprüche deswegen...


    Nun werden sich die Doozers wohl mit den Andrew-Sisters abwechseln müssen :D

    Das nächste Mal, wenn ich mich mit Cola & Rum betrinke, werde ich das Lied auflegen, so wie Whisky Cola zu Westernhagens Johnnie Walker. :)

    Sicher war ich mir nicht mehr, ob ich den als Kind gesehen habe...falls nicht, habe ich nix verpasst - an und für sich eine ganz nette typische 90er-Klamotte, aber die Story fand ich so wirr und an den Haaren herbeigezogen. Daraus hätte man mehr machen können.

    Das Bravo-Casting erklärt einiges über die schauspielerischen Leistungen der Jungdarsteller. Jörg Pleva und Volker Prechtel waren dann auch der einzige Lichtblick.

    Die DVD habe ich auf deine Empfehlung hin gesucht und für einen moderaten Preis erstanden.

    Eigentlich bin ich kein großer Freund von Filmen über Musikszenen, die in der Vergangenheit spielen, aber ich muss sagen, dass die Darstellung hier echt gelungen und authentisch war, ähnlich wie bei "Die Heartbreakers" von 1983. Und ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal einen Streifen mit Timothy Peach in der Hauptrolle sehen würde, den ich sonst nur mit ZDF-Herzkino in Verbindung bringe. :love:

    Danke für den Tipp!

    Wenn es etwas gibt, worauf ich neidvoll auf andere schiele, sind das Fähigkeiten, oder besser gesagt Talente und den nötigen Ehrgeiz. Diese sind allerdings nicht übermenschlicher Natur.

    Ich würde gerne Gedanken lesen können.

    Das würde ich nun gerade nicht, möchte ich selbst doch schließlich auch nicht, dass andere in meinen Kopf blicken können.

    Ich möcht für einen Tag nur ca. 1 Minute in die Zukunft blicken können.

    Ja, das wäre echt hilfreich. Bei mir spielen da allerdings weniger finanzielle Überlegungen eine Rolle, als vielmehr sich auf kommende Dinge vorbereiten zu können. Mir ist jedoch klar, dass man damit die Regeln des Spiel des Lebens brechen, also "cheaten" und womöglich nicht einmal die richtigen Entscheidungen treffen würde, sondern am Ende noch an einer selbsterfüllenden Prophezeiung mitbastelt.

    Aber in die Vergangenheit würde ich gern reisen können. Ich würde in den Mai 1945 reisen, um aus eigenem Erleben zu verstehen, wie schlimm der Krieg ist. Und ich würde im November 1989 an der Bornholmer Brücke stehen...

    Das wäre auch mein Wunsch. Ich fände es spannend, in die eigene Vergangenheit zu reisen und mich selbst als Kind und natürlich die Familie, insbesondere Verstorbene, zu besuchen. Könnte ich mich in ein Jahrzehnt katapultieren, würde ich mir die Achtziger Jahre aussuchen und gleich dort bleiben. Frühere Zeiten wären noch aufregender, freilich nur als Betrachter, denn für ein Leben ohne Heizung, Kühlschrank usw. wäre ich nicht aus dem richtigen Holz geschnitzt. Ob ich dann (vermeintlich) positiv in die Geschichte eingreifen wollte, kann ich nicht mit Gewissheit sagen.

    Im MoMa wurde in einem (halb)satirischen Beitrag grad gefordert: "Zustimmung muss endlich sexy werden!"

    Den Anfang des Beitrags habe ich auch noch gesehen, so weit wie du bin ich allerdings nicht gekommen.
    Die wollen einen doch echt für blöd verkaufen!

    Bin ich eigentlich humorlos, wenn ich Satire bei diesem Thema (egal jetzt, aus welchem Blickwinkel) als völlig deplatziert und höhnisch empfinde?

    Ich mag die aktuelle Jahreszeit SEHR. Das Fest nicht so sehr, stimmungstechnisch spricht es mich aber schon an.

    Mich erreichte letztens eine Pidax-Bestellung voller gruseliger Filme und Serien, z.B. Rainer Erlers "Gespenstergeschichten", denn dafür ist die Jahreszeit gerade ideal.

    Ich mag " Halloween" nach wie vor nicht. Ein reiner US-Brauch, der nach Europa herübergeschwappt ist. Ami-Kommerz pur !!

    Tröste dich, Halloween fällt in diesem Jahr flach und brauchen tut es sowieso kein Mensch, denn Maskentragen ist als "neue Normalität" nichts mehr Besonderes und die Realität ist schon gruselig genug.

    Selbst meine Oma konnte man mit dem Grinsegeiger verjagen, wenn ich mich recht entsinne. ^^

    So wie David Garrett viele jüngere Frauen feucht werden lässt, tut es André Rieu eben bei den...halt nee...bereitet den älteren eine Freude, meinte ich. Ist doch prima!