Posts by No Nick

    Heute vor 20 Jahren gab es gleich drei Ereignisse, die ganz interessant sind.


    Der Deutsche Bundestag versammelte sich zum ersten Mal im umgebauten Reichstagsgebäude.

    Der Zentralrat der Juden bezog ebenfalls seinen neuen Sitz im Leo-Baeck-Haus in Berlin.

    Und der FC Bayern München, der TSV 1860 München und Oberbürgermeister Ude einigen sich auf den Bau der Allianz-Arena.

    Hitchcock hat eine neue Variante in seinen Filmen eingebaut: Der Zuschauer konnte sehen, wie der Bösewicht dem Helden aufzulauern versuchte. So sah der Zuschauer zwar die Gefahr, konnte aber nicht eingreifen. Nervenkitzel auf die Spitze getrieben... ;)

    Uns steht ein traumwetterhaftes Osterwochenende bevor. :)


    Vor 25 Jahren sah das anders aus: Hochwasser in Sachsen-Anhalt, Schnee und Murenabgänge in Bayern. Auch sonst regnerisch und kalt, teils frostig in der Nacht.


    Dabei gab es zwei tröstliche Dinge: Zum einen war Ostern schon vorbei. ^^ Zum anderen stand eine deutliche Wetterbesserung an. :thumbup:

    Stimmt, wobei der Anhalter weniger ein Opfer des Krieges als ein Opfer der sich abzeichnenden Teilung war. Wie viele Bahnhöfe lag der Anhalter in West-Berlin, die Zufahrtsgleise aber in Ost-Berlin. Darum wurde er nicht wieder aufgebaut. Man hätte ihn wieder herrichten können, glaube ich.


    Es gibt noch viele kleine Mahnmale: Am Längsträger des U-Bahnhofs Strausberger Platz erkennt man heute noch eine Deformation. Neben dem Südeingang des U-Bahnhofs Schlesisches Tor sowie an einigen Gebäuden der Charité sind bis heute noch Einschusslöcher zu sehen. Sie wurden wohl bewusst erhalten.


    Man kann darüber diskutieren, aber gerade in der heutigen Zeit wird - zumindest mir - wieder deutlich, wie wichtig es ist, daran zu erinnern. Und noch sichtbare Schäden an Gebäuden sind allemal besser als ein künstliches Denkmal, das in irgend eine Ecke gestellt wird.

    Ja da hast Du recht, aber inwieweit wird jemand in der Ausübung seiner Religion (im privaten) gestört, wenn Leute in einem anderen Gebäude tanzen? Das zu verbieten, obwohl beide nix voneinander mitbekommen, halte ich für abwegig.

    Wer dorthin geht oder auf dem Weg nach Hause ist, ist meistens gut drauf. Der Karfreitag soll wohl aber eher der inneren Einkehr gelten, wenn wir schon nicht beten wollen.



    Fenster auf - und schon ist der Salat öffentlich.

    Dafür hat uns der liebe Gott Kopfhörer geschenkt. ;)


    Quote

    (Für irrsinnig halte ich es deshalb, weil ich den anderen Rotz von den "Nachbarn" ja auch mitbekomme und der hat nichts mit Religion zu tun):saint:


    Ja, da sagst du was. :thumbup:


    Ja, man kann am Karfreitag Heidi sehen ;):


    https://www.youtube.com/watch?v=Pu7MjOd0o0Y

    Ich wusste, dass das jemand machen würde. Dafür gibt's auch ein hochverdientes Like. :thumbup:

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Pariser Notre Dame als Mahnmal gegen "unsachgemäßigte Reparaturarbeiten" im jetzigen Zustand erhalten wollen.

    Wäre aber mal was originelles. :D


    Ich habe dafür auch keine Erklärung, weil ich es eigentlich ganz reizvoll finde, altes wieder aufzubauen, wenn auch nicht exakt so, wie es war. Dennoch ist ein Kriegsmahnmal nicht verkehrt. Braunschweig hat eins, Hamburg hat eins, Hiroshima hat eins, da sollte Berlin auch eins haben. Denn das Krieg scheiße ist, sollte auch vor Augen geführt werden. Ein Gebäude reicht pro Stadt allerdings völlig aus.

    Zu den bereits aufgezählten Staaten könnten dann noch Holland, Belgien und Serbien hinzukommen - wegen der Zerstörung von Rotterdamm, Bombardierungen von Antwerpen und Belgrad - zuletzt durch das Fischer-Schröder-Regime.

    Ich darf in dem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Schröder zum Ende des Zweiten Weltkriegs erst 13 Monate alt war. Auch wenn bei dir die Regierung an allem schuld ist - der Gerd kann diesmal wirklich nichts dafür. ;)

    Ja, er war ein diplomatischer Kniff. Darum heißt er nicht Friedensvertrag.


    Die Griechen sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen. Mal angenommen, sie würden sich mit der Forderung durchsetzen können. Andere Länder wie Polen, Tschechien, Russland, Frankreich, Österreich und andere ziehen nach. Jedes Land erhält 200 Mrd. € und mehr zugesprochen.


    Das Geld wäre für Deutschland durchaus zu bezahlen - weil der Euro danach nichts mehr wert wäre. Vom Einbruch der EU-Wirtschaft gar nicht zu reden. Griechenland sollte bedenken, dass es auch mit Euro zahlt - und was in ganz Europa passiert, wenn das Geld nicht reicht.


    Griechenland ist seit 1981 in der EU. Warum wird erst jetzt eine Reparation gefordert? Hätte man das nicht schon längst tun können.


    Außerdem wurden die Staaten bereits entschädigt, es wurden von beiden Seiten entsprechend ratifiziert. Wenn den Griechen das zu wenig war (und 115 Mio. DM sind wenig), hätten sie dem Abkommen nicht zustimmen dürfen.


    Quelle

    Bruno : Das lässt sich nur indirekt vergleichen. In Paris ist eine Kathedrale abgebrannt - in Deutschland aber das ganze Land. Wäre nur die Garnisonskirche Opfer eines Luftangriffes geworden, hätte man sie umgehend wieder aufgebaut. Wäre ganz Paris abgebrannt, hätte Notre Dame sicher keine Priorität.

    Zum Film "Der Vorname" mal ein interessantes Quiz, welche Vornamen in Deutschland zugelassen sind. Hier erfahrt ihr auch, ob man sein Kind Blitz nennen kann.


    https://www.youtube.com/watch?v=Y_MRWVhAE6E


    Kann mir nebenbei mal einer sagen, warum das hier kein Videolink mehr wird??? :?:

    Nö, einer Glaskugel bedarf es nicht. Und wenn du vom Reformen sprichst, rennst du bei mir offene Türen ein. Nur, dass es zu einem Miteinander keine bessere Alternative gibt, weder das Nebeneinander noch das Gegeneinander, da liegen wir wohl noch auseinander. ;)


    Ich glaube, so etwas kluges habe ich noch nie geschrieben. :D

    So albern, wie das Tanzverbot. Wird Zeit, diese Anachronismen loszuwerden. Ich dachte wir hätten Trennung von Staat und Kirche, und das soll auch so bleiben.

    Unser Grundgesetz basiert auf christlich-jüdischen Werten, so wird es immer betont. Religion ist Privatsache, aber wer sie ausüben will, soll dabei nicht gestört werden.


    Insofern finde ich das Tanzverbot schon okay. Inwieweit jetzt Heidi den Religionsfrieden stört, ist rationell vermutlich nicht zu erklären. :saint: