Posts by Bruno

    Ich finde meine dänischen Rühmannprogramme die ich letztes Jahr als Schnäppchen im Konvolut ergattert habe nach dem Umzug nicht mehr. Es ist zum Durchdrehen. :cursing: Habe alles auf den Kopf gestellt. Auch mein externes DVD-Laufwerk/Brenner ist verschwunden... Wenn ich noch einmal umziehen werde mache ich das GANZ ALLEINE ohne Hilfe z.B in dem Fall meiner Frau. Keine Ahnung ob sie ein paar Sachen in den falschen Sack gepackt hat und der dann im Müll gelandet ist. Ich hoffe dem ist nicht so aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben dass ich sie doch noch finden werde. Welcher normale Mensch schmeißt denn ein neues Dvd-Laufwerk weg?????????? Ich hoffe es war keine DVD drinnen...;)

    ...ich kann deine Panik nachvollziehen

    Ja - es ist ein unterhaltsamer Film

    Vor allem - da hast du Recht, ein schöner Landschaftsfilm.

    Ein Großstadtfilm war um diese Zeit wohl schon etwas schwierig, obwohl es noch ein halbes Jahr dauerte, bis der Großangriff auf Berlin erfolgte.

    Gute Schauspielerauswahl.

    Interessant: Dieser Film wurde auch schon 1933 gedreht - die Handlung stimmt nicht ganz mit dem von 1944 überein.

    Aber: Auch bei dieser Verfilmung aus dem Jahre 1933 wirkte schon Fritz Kampers mit

    Vor längerer Zeit habe ich mir den Film "Liebling der Götter" angesehen, da ich Hans Moser gerne einmal in seinem ersten Tonfilm sehen wollte. Hauptdarsteller des Films ist Emil Jannings, der oft als der erste deutsche Weltstar bezeichnet wird. Damals kannte ich ihn noch nicht so wirklich und es war der erste Film mit ihm, den ich gesehen habe. Ich weiß noch, dass er mir in der Rolle sehr gut gefallen hat.


    Hans Moser in seinem ersten Tonfilm zu sehen, war auch eine sehr interessante Erfahrung. In der Dokumentation "Der ewige Dienstmann - Hans Moser im Porträt" erzählt seine Nichte, dass Hans Moser am Anfang vom Aufkommen des Tonfilms wenig begeistert war, weil er befürchtete, dass seine Aussprache beim Publikum nicht gut ankommen würde. Genau das Gegenteil war der Fall und bereits in seinem ersten Tonfilm erkennt man schon seinen ganz persönlichen Stil, der im Laufe der kommenden Jahrzehnte zu seinem Markenzeichen wurde.


    Wie gefällt Euch / Ihnen der Film?

    Ich bin ehrlich

    Nicht im geringsten - obwohl Renate Müller mitspielt.

    Film einmal gesehen und dann für immer im Regal.

    Nervige Sprüche und unnatürliche Szenen

    Da der Film bereits im Dezember 1936 fix und fertig war und lediglich Anfang Januar 1937 seine Premiere hatte, ist das Entstehungsjahr für mich ebenfalls 1936

    Dieser zeitliche Abstand ist auch wichtig, da im Jahre 1939 unter dem selben Titel der US-Spielfilm entstand.

    Da könnte es ansonsten leicht zu Verwechslungen kommen.

    Morgen früh - von 4.20 - 5.55 kommt ein Film der US-Spitzenklasse im ZDF


    BETTGEFLÜSTER 1959

    natürlich mit dem Traumpaar Doris Day und Rock Hudson


    Inhalt und Darbietung auf höchsten Niveau (...man was haben wir gelacht) und so selten im TV gezeigt


    Also - Cola und Chips bereitstellen und Corona für 90 Minuten vergessen

    Wieso ist die denn gekürzt?

    Die vollständige Fassung beträgt 102 Minuten - die vom ÖR (MDR bezw. ZDF) nur 91 Minuten

    Die Kürzungen treten in unregelmäßigen Abständen auf - vom Anfangsflug bis zum Ende (Schiffsreise) und dann auch meistens in sehr kurzen Szenen.

    Eine mühselige Arbeit, die fehlenden Stellen einzubauen.

    Wer diesen Film nicht kennt, wird es kaum merken - bis auf einige unprofessionelle Schnitte.

    Aber die Gesamthandlung wird nicht beeinträchtigt

    Die Schnitte weisen außerdem Unterschiede zwischen der (west)deutschen Fassung und der DDR-Fassung aus - teilweise aus politischen Gründen

    Ich habe ihn jetzt endlich mal gefunden - leider in sehr schlechter Qualität. Ich habe ihn vor einigen Jahrzehnten irgenwo mal im im Rahmen einer Retrospektive im Kino gesehen, und meine Einschätzung von damals ist die gleiche geblieben: Toll besetzt und sehr schwungvoll - aber wie bekannt mit sehr hässlichen antisemitischen Karikaturen. Nostalgie Fan Ich kann deine Einschätzung sehr gut nachvollziehen.

    Robert Dorsay wurde im Vorspann tatsächlich nicht mehr erwähnt. Nach seiner Hinrichtung wurde er überall entfernt.

    Bei meiner Kopie fehlt auch schon der Name DORSAY.

    Der Film wurde 1939 aufgeführt - Dorsay Ende 1943 hingerichtet.

    Es muß doch aber noch Kopien mit seinem Namen geben in der Zeitspanne von 4 Jahren.

    Die sollten dann allerdings Seltenheitswert haben.

    Merkwürdigerweise ist der Name "Dorsay" aber noch in meiner Kopie von "Liebesbriefe aus dem Engadin" 1938 enthalten.

    Und das ist ein Original-Vorspann - bis 1945 - und keine Veränderung der Nachkriegszeit

    Ich habe ihn schon lange nicht mehr gesehen. Aber ich finde seine Vielschichtigkeit so spannend. Für William K. Everson ist er neben Dreyers VAMPYR sogar der "vielleicht beste Vampirfilm aller Zeiten". Außerdem war er der erste Vampirfilm, der das Böse über das Gute triumphieren ließ.

    ....der Film lebt von Herbert

    Habe mir jetzt die obigen Filme besorgt.

    Es handelt sich wirklich um die originalen Filmkopien aus den 30er Jahren, die 1938 bezw. 1939 schon synchronisiert wurden - in Bild und Ton.

    Die Qualität ist erstaunlich gut - besonders bei "SUEZ 1938"

    Sehr scharfes Bild - obwohl diese Vorkriegsfassung 70 Jahre als verschollen galt.

    Premiere in den USA: 14.10.38

    Deutsche Synchron-Premiere in Deutschland: Dezember 1939


    Am 31.8.51 wurde dieser Film in der Vorkriegsfassung noch einmal in der BRD gezeigt - danach nie wieder.

    Erst 2019 fand sich eine deutsche 16 mm Kopie der Vorkriegsfassung wieder ein, die allerdings stark beschädigt war.

    300 Arbeitsstunden waren für die Restauration erforderlich, um diesen Film auf DVD herauszubringen.


    Als Synchronsprecher ist nur Harry Giese bekannt, der die deutsche Stimme von Tyrone Power war

    1. Suez 1938 - Die Fassung auf dieser DVD enthält die verschollene deutsche Vorkriegs-Kinosynchronisation vom Dezember 1939.

    http://icatchermedia.de/Filmclub-60-Suez


    2. Das Halsband der Königin 1946 - Synchronisation von 1949


    https://www.jpc.de/jpcng/movie…-1200-stueck/hnum/9718524


    3. Katja - die ungekrönte Kaiserin 1938 - Synchronisation von 1939

    u.a. mit Ursula Grabley und Bruno Fritz

    https://www.jpc.de/jpcng/movie…-1200-stueck/hnum/9718580

    Dieser Film birgt einige Geheimnisse, wo ich mir schon seit Jahren den Kopf zerbreche.

    Es ist richtig, daß er 2005 unter dem Titel: "Das Geheimnis von Malampur" im TV ausgestrahlt wurde u.a. RBB

    Synchronsprecher sind u.a. Harald Leipnitz und Sky Dumont.

    Vermutlich wurde er auch in dieser Zeit (neu?) synchronisiert.

    Meine erste Aufzeichnung stammt von 3SAT vom November 1989.

    Ich erinnere mich so genau, weil er zur Zeit der Maueröffnung gesendet wurde.

    Der Vorspanntitel lautet hier: "The Letter" (Der Brief) Alternativtitel.

    Darum würde mich interessieren, von wann die erste Synchronfassung ist

    Vielleicht frage ich mal beim ZDF nach