Posts by IceFox

    PUN_044359bf-1442-48c4-8bbc-d6866c8fe082_800x.jpg


    Nach der Rache an den Verantwortlichen für den Tod seiner Familie findet die erste Staffel den ehemaligen Force Recon Marine Frank Castle, der in ganz New York City als "The Punisher" bekannt ist, und deckt eine größere Verschwörung auf, die über das hinausgeht, was ihm und seinen angetan wurde Familie. In der zweiten Staffel wird Castle, der ein ruhiges Leben auf der Straße führt, in das Mysterium um den versuchten Mord an Amy Bendix verwickelt und zwingt ihn zu entscheiden, ob er sein Leben als Punisher annehmen soll.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel%E2%80%99s_The_Punisher

    81DcqJqGsgL._SX342_.jpg


    Im Alter von neun Jahren erblindete der junge New Yorker Matt Murdock bei einem Unfall durch Chemikalien. Dabei wurden aber seine anderen Sinne extrem geschärft, wodurch er beispielsweise den Herzschlag eines mehrere Meter entfernten Menschen problemlos hören kann, oder in der Lage ist, Parfüm noch durch mehrere Wände hindurch zu riechen. Er lebte damals im New Yorker Viertel Hell’s Kitchen in Manhattan bei seinem Vater Jack, der als Preisboxer immer wieder in dubiose Wettgeschäfte hineingezogen wurde, die ihn schließlich sein Leben kosteten. Später wurde Matt von dem Blinden „Stick“ – der ähnlich scharfe Sinne hat wie er – in der Kampfkunst unterrichtet und studierte dann Jura.

    Zu Beginn der Serienhandlung eröffnet der mittlerweile erwachsene Matt zusammen mit seinem besten Freund Foggy eine bescheidene Anwaltskanzlei. Gleichzeitig beginnt er, seine besonderen Fähigkeiten gegen Unrecht und Kriminalität in Hell's Kitchen einzusetzen. Schnell findet er sich einer gut organisierten Vereinigung mehrerer Verbrechersyndikate gegenübergestellt, die Menschen- und Drogenhandel betreiben und durch Bestechung auch Polizei und Politik unter ihrer Kontrolle haben. Wilson Fisk, der Anführer eines der Verbrechersyndikate, reißt nach und nach die Macht in Hell's Kitchen an sich und schaltet seine Konkurrenten einen nach dem anderen aus. Während Matts Partner Foggy und deren Sekretärin Karen versuchen, Fisk zusammen mit dem Reporter Ben Urich auf legale Weise zur Strecke zu bringen, nimmt Matt das Recht in seine eigene Hand und bekämpft Fisk und die anderen Verbrechersyndikate mithilfe seiner besonderen Fähigkeiten.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel%E2%80%99s_Daredevil

    macho-man.jpg


    Werbetexter Daniel Hagenberger hat als zurückhaltender, tollpatschiger Frauenversteher nur wenig Erfolg beim anderen Geschlecht. Auf einer Urlaubsreise in die Türkei lernt er die attraktive Aylin Denizoglu kennen, die sich wider Erwarten für ihn interessiert. Das böse Erwachen folgt, als Daniel zurück in Deutschland das erste Mal auf Aylins Familie trifft. Weder ihre Eltern, noch ihren Bruder kann er mit seiner sensiblen Art von sich überzeugen. Als dann auch noch Aylins gut aussehender Ex-Freund auftaucht, nehmen Daniels Selbstzweifel überhand. Er fühlt sich unmännlich, hilflos und bekommt Angst, Aylin könnte ihn deswegen verlassen. Zumal sie bei allen seine Anläufen mit ihr zu schlafen, oder gar sie zu heiraten, ihn auf später vertröstet. In seiner Not wendet sich Daniel an Aylins Bruder Cem, der ihm beibringen soll, wie man ein richtiger Macho wird. Mit neuem Outfit und Selbstbewusstsein stürzt sich Daniel mit Cem ins Nachtleben und flirtet mit Aylins Cousinen. Sein neues Auftreten bringt ihm Respekt von Aylins Familie ein. Selbst seine Arbeitskollegen kennen ihren Daniel nicht wieder, der sich zum ersten Mal gegen seinen Chef durchsetzt. Aylin allerdings beobachtet Daniels Verwandlung mit Sorge. Schließlich hat Aylin bisher schlechte Erfahrungen mit Machos gemacht und liebte Daniel so, wie sie ihn kennengelernt hatte und nicht so, wie er sich jetzt gibt. Sie sagt ihm auf den Kopf zu, dass ihr Daniel nicht mehr da ist und wendet sich von ihm ab. Daniel ist fassungslos und will um seine Liebe kämpfen, nur hilft ihm jetzt seine neue Lebensart nichts. Der Versuch wie ein Macho mit dem Aus umzugehen, bringt nur scheinbar Erfolg. So begegnet ihm zufällig seine alte Jugendliebe Gaby und er genießt es durch sein selbstbewusstes Auftreten bei ihr wieder zu punkten. Damals hatte sie sich von ihm abgewandt, weil er zu softy war. Dennoch wird ihm schmerzhaft bewusst, wie sehr ihm Aylin fehlt. Er versinkt daraufhin im Selbstmitleid, geht nach Feierabend nicht mehr aus dem Haus, trinkt nur noch Bier und hofft in jeder Minute Aylin möge anrufen. Auf Arbeit ist er so geistesabwesend, dass ihn nicht einmal die Präsentation seiner letzten Werbekampagne zu interessieren scheint. Seine Arbeitskollegen können Daniels Zustand nicht mehr mit ansehen. Sie setzen sich mit ihm zusammen und können ihm nach Werbeexpertenmanier die richtige Richtung „geben“. Daniel begreift, dass er Aylin nur zurückgewinnen kann, wenn er nicht machomäßig um sie kämpft, sondern liebevoll um Verzeihung bittet. Doch Aylin ist nicht mehr zu Hause. Daniel ist sich sicher, dass er sie dort findet, wo sie sich kennengelernt haben, in der Türkei. Er bittet Cem ihn sofort zum Flughafen zu fahren, aber die Straße dorthin ist wegen Dreharbeiten gesperrt. Es wird gerade eine neue Folge Alarm für Cobra 11 gedreht und hier geraten sie mittenhinein. Trotzdem schafft es Daniel das Flugzeug zu erwischen und in die Türkei zu fliegen. Hier trifft er Aylin am Strand, wo sie sich zum ersten Mal begegnet waren. Er legt sein Machokostüm vor ihr ab und gesteht ihr seine Liebe, sodass Aylin gar nicht anders kann als ihm zu verzeihen und sich mit ihm zu versöhnen.


    „Was tun wir nicht alles um jemanden zu finden, der uns liebt. Wir verkleiden uns, wir verstellen uns, aber irgendwo gibt es jemanden, der uns genauso so liebt, wie wir sind.“

    – Daniel: Macho Man


    https://de.wikipedia.org/wiki/Macho_Man_(2015)

    71ulOgLVkkL._SL1200_.jpg


    Die Arztsekretärin Sandra Petersen befreit eine Freundin von ihrer Drogensucht und stiehlt damit einer Drogenbande eine gute Kundin. Daher will sich die Bande an Sandra rächen, indem ihr eine Spritze mit Drogen verabreicht werden soll. Doch der Boxweltmeister Dany Wagner rettet Sandra im letzten Moment, indem er die drei Drogendealer verprügelt. Dany bringt die verängstigte Sandra nach Hause und sie vereinbaren ein Date.

    Am nächsten Tag sind Dany Wagner und Andreas Arnold, der Besitzer einer Karateschule, zufällig bei einem Banküberfall anwesend. Die zwei Kampfsportler, die sich zu dem Zeitpunkt noch nicht kennen, überwältigen die zwei Bankräuber. Der im Auto wartende Markus, Co-Besitzer der Karateschule, verhindert die Flucht des dritten Komplizen.

    Wegen eines kleinen Sportunfalls geht Andreas am gleichen Tag zum Arzt Dr. Fischer, dessen Sekretärin Sandra Petersen ist. Fischer, der auch Ringarzt ist, lädt Andreas nach der Behandlung zu einem Boxkampf von Dany Wagner ein. Ebenfalls eingeladen wird Sandra, die kurz zuvor erfahren hat, dass ihre Freundin an einer Überdosis gestorben ist. Nachdem Dany seinen Weltmeistertitel durch K. o. verteidigt, entdeckt er Sandra im Publikum. Umarmungen zwischen ihr und Andreas wecken die Eifersucht des Boxers.

    Einen Tag später kommt Lisa Roth, die am Vortag telefonisch ein Privattraining mit Andreas vereinbart hat, mit ihrer Cessna am Nürnberger Flughafen an und wird von Markus abgeholt. Nach einer kurzen Szene in der Karateschule, in der sie Andreas persönlich kennenlernt, gehen die zwei in eine Disco. Zufällig treffen sie dort Sandra und Dany bei deren Date. Andreas fordert Dany zum Kampf heraus, um herauszufinden, ob Boxen oder Karate der bessere Kampfsport ist. Anschließend ist ein Breakdance-Auftritt von Captain Hollywood zu sehen.

    Anschließend werden kurze Erotikszenen der beiden Paare gezeigt. Danach sieht man Andreas und Dany im Training für den gemeinsamen Kampf, der vor Fans beider Sportarten abgehalten wird. Nach kurzer Zeit wird der Kampf unterbrochen und verschoben, um der Drogenbande den Garaus zu machen. Andreas, Dany, Markus sowie anwesende Boxer und Karateka fahren zur Bar der Dealer, und verprügeln dort alle – der Drogenboss kann jedoch entkommen.

    Als Lisa und Sandra für einen spontanen Urlaub zu Viert einkaufen, werden sie von den Gangstern entführt. Kinder, die die Entführung beobachtet haben, erzählen den vorbeifahrenden Dany und Andreas davon. Nachdem die beiden herausgefunden haben, wo der Anführer wohnt, verprügeln sie die anwesenden Dealer und befreien die Frauen. Sie informieren danach die Polizei. Das Schlussbild zeigt die zwei Paare vor Lisas Cessna.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Macho_Man_(1985)


    2017 folgte die Fortsetzung Macho Man 2.

    world-war-z-071458427.jpg


    Der frühere UN-Mitarbeiter Gerry Lane ist mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern unterwegs im pennsylvanischen Philadelphia, als dort eine Zombie-Pandemie ausbricht. Lane beobachtet, wie sich ein durch Bisse infizierter Mensch innerhalb von gut zehn Sekunden in ein rasendes Monster verwandelt. Die Kampferfahrung, die er bei UNO-Aufträgen in Krisengebieten erworben hat, hilft ihm, sich mit seiner Familie in einem Hochhaus vorläufig in Sicherheit zu bringen. Der UNO-Vizegeneralsekretär und frühere Chef Lanes bei der UNO, Thierry Umutoni, nimmt Kontakt mit ihm auf und sorgt dafür, dass er und seine Familie in letzter Minute mit einem Hubschrauber vom Dach des Hochhauses gerettet werden. Man fliegt sie zum UNO-Hauptquartier, das sich derzeit auf einem Kriegsschiff der US-Navy befindet.

    Dort zeigt sich, wie aussichtslos die Lage ist: Weite Teile der Welt sind von Zombies überrannt worden, die meisten Großstädte sind bereits verloren. Lane soll den Virologen Fassbach begleiten und den Ursprung der Seuche finden, damit ein Impfstoff entwickelt werden kann. Lane weigert sich, seine Familie zu verlassen. Dann aber würden er und seine Familie zurück an Land gebracht, da das Schiff für Funktionsträger im Kampf gegen die Seuche reserviert ist. Lane willigt ein und fliegt mit dem Wissenschaftler und einem Trupp Soldaten los. Fassbach erklärt ihm, Ursache für die Zombieattacken sei offensichtlich eine Infektion. Jede Infektion habe allerdings eine Schwachstelle, die man finden müsse, um die Krankheit bekämpfen zu können.

    Erstes Ziel ist die US-Militärbasis Camp Humphreys in Südkorea, von der einige Tage vor dem globalen Ausbruch der Seuche eine E-Mail gesendet wurde, in der von Zombies die Rede war. Fassbach erschießt sich dort versehentlich. Lane findet den Auslöser der Seuche nicht, erfährt aber, dass Geräusche die Zombies anziehen und dass zwischen dem Biss durch einen Zombie und der Verwandlung des Gebissenen in einen Zombie nur wenige Sekunden liegen. Ferner bekommt er von einem CIA-Agenten die Information, dass Israel schon vor Ausbruch der Seuche eine hohe Mauer um Jerusalem errichtet habe, um die Stadt zu schützen. Der Mossad habe anscheinend gewusst, was passieren würde. Lane beschließt, dorthin zu fliegen. Der Abflug gelingt nur knapp, denn zunächst muss das Flugzeug unter widrigen Umständen betankt werden und attackierende Zombies verhindern den Start beinahe.

    Die Israelis können Lane nicht weiterhelfen: Sie hätten nur einen Funkspruch abgefangen, in dem von Zombies in Indien die Rede gewesen sei, ihn im Unterschied zu anderen Geheimdiensten ernst genommen und entsprechend gehandelt. Über den Ursprung der Infektion wisse man nichts. Unterdessen wird auch Jerusalem bestürmt. Menschen, die in die Stadt gelassen werden, feiern ihre Rettung mit lautem Gesang, der Scharen von Zombies anlockt, die schließlich die Mauer überwinden können. Lane flieht zusammen mit einer israelischen Soldatin, die sich nur „Segen“ nennt (hebräisch für Oberleutnant). Nach einem Zombiebiss rettet er ihr das Leben, indem er ihr die gebissene Hand abhackt. Sie verlassen Israel in einem voll besetzten weißrussischen Verkehrsflugzeug.

    Lane hat beobachtet, dass die Zombies schwerkranke Menschen ignorieren: Da nur gesunde Wirtskörper für die Infektion in Frage kommen, so seine Vermutung, seien Kranke für die Zombies unsichtbar. Lane glaubt, die Schwachstelle des Erregers gefunden zu haben. Er lässt das Flugzeug in die walisische Hauptstadt Cardiff umleiten, wo sich die nächste noch funktionsfähige medizinische Forschungseinrichtung der WHO befindet. Auf dem Weg dorthin bricht die Seuche an Bord aus, nachdem einem Zombie aus dem Frachtraum der Zugang zur Küche im Passagierbereich gelingt. Lane wirft in letzter Not eine Handgranate, und die Maschine stürzt ab.

    Lane und Segen überleben. Im UNO-Hauptquartier auf dem Kriegsschiff nimmt man an, dass Lane und seine Begleiter gestorben oder infiziert sind, da der Kontakt seit längerem abgebrochen ist. Lanes Familie hat auf dem Schiff kein Aufenthaltsrecht mehr und wird in ein Flüchtlingslager in der kanadischen Seeprovinz Nova Scotia gebracht.

    Über ein Satellitentelefon nimmt Lane Kontakt mit dem Hauptquartier auf und erfährt, wo seine Familie ist. Nun ist es für ihn noch dringender, seine Theorie zu überprüfen. In der Forschungseinrichtung haben viele der dort stationierten Forscher überlebt, jedoch können nur vier Lane weiterhelfen. Es gibt dort ausreichend Proben verschiedener Erreger, die teils heilbare, teils unheilbare Krankheiten verursachen. Diese Proben befinden sich allerdings in einem von Zombies überrannten Gebäudebereich. Mit Hilfe der Soldatin Segen und des Direktors der Forschungseinrichtung gelingt es Lane, das Hochsicherheitslabor der Einrichtung zu erreichen und sich dort selbst mit einer tödlichen Krankheit zu infizieren, von der er nicht weiß, um welche es sich handelt. Auf seinem Weg zurück lassen ihn die Zombies völlig unbehelligt. Sie nehmen ihn anscheinend gar nicht wahr, was seine Hypothese bestätigt. Wieder in Sicherheit, wird ihm das Gegenmittel gegen die Infektion injiziert.

    Die Nachricht von seiner Entdeckung verbreitet sich schnell. Ein spezielles Virus wird entwickelt und als Impfstoff weltweit verteilt, das Menschen für Zombies „unsichtbar“ macht. So gelingt es der Menschheit, sich gegen die Zombies zu wehren. Lane wird zu seiner Familie nach Nova Scotia geflogen. Der Film endet mit Lanes Worten, dass Hoffnung bestehe, der Krieg aber gerade erst begonnen habe.


    https://de.wikipedia.org/wiki/World_War_Z

    713OpzFVJcL._SL1331_.jpg


    Im Jahre 1969 treffen fast zeitgleich vier einander unbekannte Personen im „El Royale“ ein, einem Hotel mit Casino auf der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada. Das Hotel scheint ansonsten unbelegt und nicht auf regen Betrieb eingestellt zu sein. Es scheint nur einen einzigen Mitarbeiter zu beschäftigen, den etwas nervös, aber eifrig wirkenden Miles Miller, der die Gäste nacheinander eincheckt. Die Gäste stellen sich als Pfarrer Daniel Flynn, Darlene Sweet und Staubsaugervertreter Seymour Sullivan vor. Die vierte Person, eine junge Frau, möchte unerkannt bleiben und gibt daher als Namen "Fuck You" an. Sullivan betont stets, dass er unbedingt die Honeymoon Sweet will. Der Pfarrer sucht sich Zimmer Nr. 4 aus. Darlene gibt sich mit Zimmer Nr. 5 zufrieden und die junge Frau wird Zimmer Nr. 7 zugewiesen.

    Auf den Zimmern angekommen, macht sich Sullivan daran, zielgerichtet Abhörgeräte (Wanzen) aufzuspüren, die dort anscheinend vor längerer Zeit versteckt wurden. Bei der Suche entdeckt er einen Spiegel, der ihm verdächtig vorkommt. Er schleicht sich daraufhin in die Lobby und entwendet den Generalschlüssel. Als er beginnt das Hotel genauer zu untersuchen stößt er erst auf den (Aufgrund von Drogenkonsum) bewusstlosen Miles und danach auf einen Geheimgang, der zwischen den Räumen verläuft und von dem aus man durch die Rückseite der Spiegel die einzelnen Zimmer beobachten kann. Dabei sieht er, dass sich der als Pfarrer gekleidete Flynn am Boden seines Zimmers zu schaffen macht, Darlene Sweet eine probende Sängerin ist und dass sich in dem Zimmer der unbekannten Frau ein gefesseltes Mädchen befindet. Außerdem steht am Ende des Gangs eine Filmkamera. Daraufhin kontaktiert Sullivan seinen Vorgesetzten. Dabei stellt sich heraus, dass Sullivan wohl für das FBI arbeitet und die Spuren der letzten Abhöraktion beseitigen soll. Der Vorgesetzte ermahnt Sullivan eindringlich, sich nicht um andere Belange zu kümmern, sondern nur den Auftrag weiter ausführen, und dass er die anderen Gäste an der Abreise hindern soll. Daraufhin manipuliert Sullivan deren Fahrzeuge.

    In der Zwischenzeit überredet Flynn die dunkelhäutige Sweet zu einem gemeinsamen Abendessen im Casino, während dessen Verlauf sich beide ein wenig kennenlernen. Sweet ist eine unbekannte Sängerin, die vor Machenschaften innerhalb der Musikindustrie geflohen ist und sich nun mit kleinen Auftritten versucht durchzuschlagen. Am Tag darauf hat sie einen Auftritt in Reno (Nevada) und lädt Flynn ein, sich den Auftritt anzuschauen. Als er versucht, Sweet ein Betäubungsmittel in ihr Getränk zu mischen, schlägt sie ihn mit einer Flasche nieder und flüchtet aus dem Casino, muss jedoch feststellen, dass ihr Fahrzeug nicht anspringt. Als Miller dann Flynn auf dem Boden entdeckt, ist dieser zunächst verwirrt und gibt an, er sei allein in der Lobby gewesen. Miller ersucht Flynn um die Abnahme einer Beichte, doch dieser weicht aus und befragt Miller stattdessen zu dem Casino. Es stellt sich heraus, dass Miller für seine Vorgesetzten in der Vergangenheit die Gäste mithilfe des geheimen Ganges und der dort aufgestellten Kamera heimlich filmte und die Aufnahmen anschließend an seine Vorgesetzten sandte. Einen Film aber hat er aus Sympathie zu dem Gefilmten nicht übersendet. Während sie gemeinsam durch den Gang gehen, bemerken auch sie den Raum mit der entführten Person.

    Sullivan ignoriert nach seinem Gespräch die Anweisungen und versucht, die entführte Person zu befreien. Er wird dabei jedoch von der unbekannten Frau mit einer Schrotflinte erschossen. Weil Sullivan während des Schusses vor dem Spiegel steht, wird auch der hinter dem Spiegel stehende Miller getroffen und, sich vor Schmerzen windend, von Flynn im Gang zurückgelassen. Flynn nimmt den von Miller erwähnten Film aus dessen Zimmer an sich und verschwindet. Die Frau entdeckt durch das Loch im Spiegel sowie die Schmerzensschreie ebenfalls den Gang und den blutenden Miller. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der Frau um Emily Summerspring handelt, die ihre eigene Schwester entführt hat, um diese aus den Fängen eines gewalttätigen Sektenführers namens Billy Lee zu entreißen. Ihre entführte Schwester Rose ist allerdings nicht einverstanden damit, kontaktiert bei der nächsten Gelegenheit heimlich Lee und teilt diesem ihren Aufenthaltsort mit.

    Auch Sweet konnte den Schuss durch die offenstehende Tür aus ihrem Wagen heraus beobachten und wird kurz darauf von Flynn überrascht, der sie überredet, mit ihm zu sprechen anstatt ihn zu erschießen. Er offenbart ihr, dass er kein Pfarrer, sondern in Wirklichkeit ein verurteilter Bankräuber ist, der nach 15 Jahren gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und nun die Beute aufspüren möchte, die sein Komplize hier versteckt haben soll. Er wollte sie auch mit dem Betäubungsmittel im Trinkglas nicht sexuell bedrängen, sondern sie lediglich außer Gefecht setzen, weil er die Beute in ihrem Zimmer vermutet, nachdem er sie in seinem nicht gefunden hat. Gemeinsam finden sie tatsächlich das Geld unter dem Bodendielen ihres Zimmers und wollen sich aus dem Staub machen, werden jedoch in diesem Augenblick von Lee und seinen Leuten aufgehalten, die gerade auftauchen.

    Emily hat in der Zwischenzeit Miller, der durch eine Schrotladung im Gesicht getroffen und schwer verletzt wurde, in den Hauptraum des Casinos gebracht. Miller deutet im Gespräch mit Emily immer wieder an, dass er schlimme Dinge gesehen und auch getan habe. Als Lee mit seinen Anhängern und den beiden Geiseln eintrifft, ist Emily im Gegensatz zu Rose nicht begeistert. Emily, Miller, Flynn und Sweet sitzen nun gefesselt an einem Tisch und müssen sich Lees Predigten und Spielchen aussetzen. Während alle anderen ruhig und gefasst die Psychospielchen Lees ertragen, macht Miller einen nervösen Eindruck und bittet Flynn, den er immer noch für einen Priester hält, um die Beichte.

    Lee erschießt Emily und es sieht so aus, als kämen nun alle nacheinander an die Reihe. In einem unbeachteten Moment springt Flynn auf und gibt Lee eine Kopfnuss. Durch den Sturz der beiden gelangt Miller in den Besitz einer Waffe, ohne sie jedoch einzusetzen. Mit Hilfe einer Rückblende wird offenbart, was Miller die ganze Zeit mit den schrecklichen Dingen meinte, die er getan hat: Als Scharfschütze in Vietnam hatte er 123 Menschen getötet. Anschließend wollte er nichts mehr damit zu tun haben, weshalb er nun in dem Casino arbeitet. Der innere Konflikt löst sich bei Miller auf, als Sweet ihm zu verstehen gibt, dass niemand ihn zwingen wird zu schießen. Miller, angespornt von dieser Zuwendung, übernimmt nun Eigenverantwortung, schnappt sich die Waffe und erledigt innerhalb kürzester Zeit Lee und alle seine Anhänger mit gezielten Schüssen, nur Rose verschont er, die um Lee trauert. Als Miller auf Rose zugeht, um sie zu trösten, ersticht diese Miller. Rose wird daraufhin von Flynn getötet. Sweet und Flynn, als einzig am Leben Gebliebene, nehmen sich das Geld und zerstören den Film, den Flynn von Miller entwendet hatte. Es bleibt offen, wer auf dem Film zu sehen war, nur dass es sich um einen bekannten, bereits verstorbenen Politiker gehandelt haben soll und dass die Aufnahmen viel Geld einbringen würden.

    Während ihres Auftritts in Reno sieht Sweet Flynn unter den Gästen und lächelt. Während des Abspanns hört man sie singen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Times_at_the_El_Royale

    51bdp6lbm+L._AC_.jpg


    Der Film beginnt mit einem Prolog: Ein Vorfahre des anatomisch modernen Menschen (Homo sapiens), möglicherweise ein Australopithecus afarensis, schöpft Trinkwasser aus einem See. Aus dem Off ist eine weibliche Stimme zu vernehmen: „Vor einer Milliarde Jahren wurde uns das Leben geschenkt. Was haben wir daraus gemacht?“

    Die 25-jährige US-Studentin Lucy lebt vorübergehend in Taiwan. Vor dem Eingang eines Luxushotels bedrängt sie ihr neuer Freund Richard, einen angeblich harmlosen Koffer an den Hotelgast Mr. Jang zu übergeben. Lucy weigert sich, ihr ist die Sache nicht geheuer. Da fesselt Richard sie mit einer Handschelle an den Koffer und steckt ihr 500 Dollar in den Ausschnitt. Gezwungenermaßen meldet sich Lucy an der Empfangstheke, von wo sie sieht, dass der draußen wartende Richard erschossen wird. Im nächsten Moment schleppt man sie brutal in die Suite von Mr. Jang, einem südkoreanischen Gangsterboss. Der Koffer enthält eine fiktive Substanz namens CPH4. Die Droge sei ein Nootropikum, welches bei ausreichend hoher Dosis Kontrolle über Materie, Raum und Zeit ermögliche. Lucy und drei Männern aus Deutschland, Italien und Frankreich wird je ein Paket mit der Droge in den Unterleib implantiert. Das CPH4 soll auf diese Weise nach Europa geschafft werden. Den unfreiwilligen Schmugglern droht man bei Nichtbefolgen des Auftrags mit extremen Konsequenzen für ihre Familien und Angehörigen.

    Lucy findet sich nach der Operation angekettet in einem Container wieder, wo ihr einer von Jangs Schergen in den Unterleib tritt. Dadurch platzt das Paket in ihrem Bauch auf, und die Droge wird teilweise in ihrem Körper freigesetzt. Dies lässt die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns rapide steigen. Die Substanz bewirkt, dass Lucy immer mehr Anteile ihrer „Gehirnkapazität“ nutzen kann. Ihre Intelligenz nimmt zu und sie erlangt die vollständige Kontrolle über ihren Körper, was es ihr ermöglicht, ihre Bewacher zu töten und mühelos aus der Gefangenschaft zu entkommen.

    Ihre mehr und mehr von Rationalität geprägte Denkweise löst Lucy von ethischen Vorgaben, ihrer Menschlichkeit und Emotionalität. In einem Krankenhaus in Taipeh dringt sie in einen Operationssaal ein und erschießt einen Patienten auf dem Operationstisch (nachdem sie festgestellt hat, dass er ohnehin keine Überlebenschance hat), um sich selbst behandeln zu lassen. Sie zwingt den Chirurgen, das Drogenpaket zu entfernen. Anschließend fasst sie den Plan, die übrigen drei Pakete an sich zu bringen, da sie glaubt, noch mehr CPH4 zu benötigen. Dazu dringt sie in Jangs Hotel ein und extrahiert per Telepathie die Zielorte der verbliebenen Drogenkuriere aus Jangs Gedächtnis. Der wütende Jang nimmt daraufhin die Verfolgung auf.

    In ihrer Wohnung beginnt Lucy mit Nachforschungen über ihren Zustand. Innerhalb weniger Minuten recherchiert sie das gesamte Wissen zum Thema Gehirnforschung. Anschließend kontaktiert sie den Wissenschaftler Samuel Norman in Paris, einen Pionier auf dem Gebiet der Nutzung größerer Anteile des Gehirns. Inzwischen hat sie die Fähigkeit erlangt, elektromagnetische Wellen zu manipulieren, und sie weckt Normans Interesse, indem sie während des Telefonats das Bild ihrer Webcam auf seinem Fernseher im Hotelzimmer anzeigt und weitere elektrische Geräte in seiner Nähe steuert. Ebenso telefoniert sie mit dem Pariser Polizisten Pierre del Rio, dem sie Informationen über die drei Drogenkuriere zukommen lässt, um diese an ihren Zielorten festzunehmen und nach Frankreich zu überstellen. Anschließend fliegt sie nach Paris. Während des Fluges lässt die CPH4-Konzentration in Lucys Körper nach, wodurch sich dieser aufzulösen beginnt. Sie kann den Zerfallsprozess gerade noch aufhalten, indem sie den Rest ihres CPH4-Paketes einnimmt, bevor sie das Bewusstsein verliert.

    Lucy erwacht angekettet und sediert in einem Polizeikrankenhaus. Durch ihre Fähigkeiten erweist sich die Sedierung als wirkungslos. Sie befreit sich, versetzt eine ganze Polizeieinheit in Tiefschlaf und überredet del Rio, sie zu dem Krankenhaus zu fahren, in dem sich die drei Drogenkuriere befinden. Dort haben Jangs Schergen inzwischen die Polizeiwachen getötet und sind gerade dabei, die Drogenpakete zu entnehmen. Lucy trifft ein und nimmt den Gangstern mit ihren inzwischen entwickelten telekinetischen Fähigkeiten die Drogenpakete ab. Anschließend fährt sie mit del Rio zur Universität, um sich mit Professor Norman und weiteren Wissenschaftlern zu treffen. Da Jang sie verfolgt, was Lucy telepathisch aus dem Mobilfunknetz ausfiltert, bittet sie del Rio um Verstärkung, um den Raum mit sich und den Wissenschaftlern zu beschützen, während sie das gesamte CPH4 einnimmt, um ihre Gehirnleistung auf 100 % zu steigern. Während sich die Gangster mit der Polizei eine Schießerei liefern, durchläuft Lucy eine Metamorphose, bei der sich ihr Körper sämtliche Geräte des Labors einverleibt, um einen neuartigen Computer zu schaffen. Lucy macht eine Zeitreise bis zu den Ursprüngen des Universums. Auf dieser Reise trifft sie auf ihre Namensvetterin Lucy, den im Prolog gezeigten Vormenschen. Die Begegnung ähnelt der Ikonographie von Michelangelos Fresko Die Erschaffung Adams in der Sixtinischen Kapelle.

    Schließlich setzen die Gangster die Polizisten mit einer Rakete außer Gefecht, und Jang verschafft sich Zugang zum Labor. Kurz bevor er Lucy erschießen kann, löst sie sich in Luft auf, so dass del Rio Jangs Verwunderung nutzt und ihn erschießt. Es bleiben nur Lucys Kleidung sowie der von ihr erschaffene Supercomputer zurück. Aus diesem manifestiert sich ein USB-Stick, den Professor Norman abzieht, anschließend zerfällt der Computer zu Staub. Del Rio fragt Norman nach Lucys Aufenthaltsort, woraufhin das Mobiltelefon des Polizisten die Nachricht „I AM EVERYWHERE“ (englisch für „Ich bin überall“) empfängt.

    Der Film endet mit einem Blick von oben auf den toten Jang, der im Drehstuhl sitzt, und Lucys Stimme aus dem Off: „Vor einer Milliarde Jahren wurde uns das Leben geschenkt. Macht etwas daraus!“


    https://de.wikipedia.org/wiki/Lucy_(2014)

    51bCygqXClL.jpg


    Alpha ist im Jahr 2020 noch eine kleine Raumstation, die aus der ISS hervorging, wird aber schnell ein großer, um die Erde kreisender Komplex, der von Raumfahrern aller Nationen der Erde bewohnt wird. Im Jahr 2150 stoßen erste Außerirdische dazu. Bald schon erreicht die Station durch immer neue Anbauten und andockende Schiffe eine kritische Masse, die das Kraftfeld der Erde beeinflusst, weshalb sie mit Schubtriebwerken in Richtung der Magellanschen Wolken geschickt wird.

    400 Jahre später auf Mül: Die tropische Ozeanwelt mit ihren blauen Lagunen und weißen Stränden wird von sanften Wesen namens Pearls, alterslosen Humanoiden, bewohnt. Sie leben in Harmonie mit kleinen, vierbeinigen Tieren, die als Transmutatoren in der Lage sind, die Perlen, die die Pearls auf dem Planeten sammeln, zu vervielfachen, wenn man sie damit füttert. Eines Tages wird ihre Idylle zerstört, als sich gewaltige Explosionen am Himmel zeigen und brennende Raumschiffe auf den Planeten stürzen. Als eine Feuerwalze über Mül hinwegfegt, schaffen es nur wenige, sich in einem der abgestürzten Raumschiffe zu schützen, alle anderen Planetenbewohner sterben bei der Katastrophe. Die Tochter des Kaisers sendet beim Sterben ihr Lebenssignal ins All.

    Dreißig Jahre danach, an Bord eines Raumschiffes: Major Valerian empfängt Signale von Mül, die er nicht einordnen kann; auch der Schiffscomputer kann sie nicht bestimmen. Er und Sergeant Laureline sind Spezialagenten der Regierung der menschlichen Territorien, die mit der Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung im gesamten Universum beauftragt sind. Sie arbeiten von Galaxity aus, der Hauptstadt der Erde und des Terranischen Galaktischen Imperiums. Der junge Major hat es auf mehr als nur eine berufliche Beziehung mit seiner schönen Partnerin abgesehen, die selbstbewusste Laureline hält ihn jedoch für einen egoistischen Frauenhelden und zeigt ihm die kalte Schulter, wenn ihr Valerian romantische Avancen macht.

    Auf Anordnung des Ministeriums begeben sich die beiden Gesetzeshüter mit ihrem Raumschiff Intruder, das auch durch die Zeit reisen kann und über die künstliche Intelligenz Alex verfügt, auf eine Mission. Sie sollen auf dem Planeten Kyrion einen Transmutator vom Planeten Mül suchen, der der letzte seiner Art ist. Valerian macht Laureline vor Beginn der Mission einen Heiratsantrag, den sie nicht ernst nimmt. Auf dem Wüstenplaneten befindet sich ein riesiger, virtueller Basar, der sich in einer anderen Dimension befindet und auf dem ein geschäftiges Treiben herrscht. Allerdings kann man diesen nur mit einem speziellen Helm sehen, während man ohne dessen Hilfe nur die Wüste sehen kann. Valerian muss dort den Transmutator in einem Labyrinth von tausenden Ebenen finden und befreit ihn schließlich aus den Fängen eines Hehlers, der ihn gerade an zwei überlebende Pearls verkaufen will, sich es dann aber doch anders überlegt. Dieser Einsatz geht jedoch längst nicht so reibungslos vonstatten, wie der Agent dies geplant hat. Seine Spezialausrüstung, mit der er zwischen verschiedenen Dimensionen hin und her springen kann, hat einen Defekt. Die zur Unterstützung mitgekommene Militäreinheit wird nach und nach getötet, und Laureline muss Valerian helfen, der aber immerhin das Tier und eine Perle sicherstellen konnte, woraufhin beide mit ihrem Raumschiff fliehen. Valerian findet heraus, dass in der Perle, die er mitgebracht hat, zwanzig Megatonnen Energie stecken. Außerdem erkennt er die Perle und den Transmutator wieder: Er begegnete den beiden in einer Vision, die er kurz vor Missionsbeginn hatte, deren Ursprungsort der Schiffscomputer Alex aber nicht bestimmen konnte.

    Valerian und Laureline bringen das Wesen zu dem Fünf-Sterne-General Commander Arün Filitt in die interstellare Stadt Alpha, die sich mittlerweile 700 Millionen Meilen von der Erde entfernt befindet. Die Mega-Metropole beheimatet nunmehr tausende verschiedene außerirdische Spezies aus allen Winkeln des Universums. Viele Millionen von ihnen sind Menschen und verwandte Arten, die 5000 verschiedene Sprachen sprechen. Sie alle haben ihre Technologien, Ressourcen, Talente und ihr Wissen zum Vorteil aller vereint. Allerdings scheint die Zukunft von Alpha in Gefahr, denn Valerian und Laureline erfahren von einer radioaktiven Zone im Zentrum der Stadt, von der Commander Filitt im Sicherheitsrat berichten will. Von ihnen unbeobachtet, besucht der Commander ein geheimes Labor, in dem ein Pearl gefangen gehalten und erfolglos verhört wird. Die anschließende Sitzung des Sicherheitsrats wird von einer Gruppe Pearls gestürmt, die alle Anwesenden lähmen und den Commander entführen. Valerian verfolgt die Entführer, bis er vom Überwachungsschirm des Kontrollzentrums verschwindet. Bei dem Versuch, ihren Partner aufzuspüren, hilft Laureline eine telepathische Qualle, aber als sie ihn gefunden hat, gerät sie selbst in die Hände einer Gruppe von Boulan-Bathor. Alex, die künstliche Intelligenz des Raumschiffs, hat jedoch einen Plan, wie er sie befreien kann. Er besucht die Show von Bubble, einer Formwandlerin, die im Glammer Club in der Paradise Alley als Quickchangedresserin arbeitet, und kann sie überzeugen, ihre Fähigkeiten einzusetzen, um in das Gebiet der Boulan-Bathor zu gelangen, wo deren auf exotische Delikatessen versessener Kaiser gerade versucht, Laurelines Gehirn zu verspeisen. Gemeinsam töten sie einige der Boulan-Bathor; bei ihrer Flucht aus dem Palast wird Bubble tödlich verletzt und stirbt in den Armen Valerians.

    Valerians Visionen führen die beiden in die angebliche Todeszone von Alpha, die tatsächlich eine geheime Schutzzone der Pearls ist und wo sie auf eine Gruppe von Pearls mit einem Raumschiff stoßen. Ihr Kaiser erzählt ihnen von der Zerstörung ihres Planeten und davon, dass es die Menschen waren, die Schuld daran trugen, dass sechs Millionen ihrer Art, darunter seine Tochter Prinzessin Lïhio-Minaa, den Tod fanden. Es war Arün Filitt, der ein Raumschiff in der Schlacht über ihrem Planeten kommandierte und Fusio-Geschosse abfeuern ließ, die die feindliche Raumschiffflotte zum Absturz auf dem Planeten Mül brachte und ihn zerstörte. Die Pearls, die sich auf ein teilweise zerstörtes Raumschiff retten konnten, eigneten sich in der Folge die Sprache und das Wissen der Menschen an. Ihr Raumschiff wurde von Schrotthändlern eingesammelt und auf die Baustelle von Alpha verbracht, wo sie mit ihrem Wissen ein neues Raumschiff bauen konnten. Um dieses in Betrieb nehmen zu können, fehlt ihnen aber eine Energiequelle, wozu sie die Perle und den Transmutator brauchen. Diesen wollten sie auf dem Basar des Planeten Kyrion dem Hehler abkaufen, als Valerian mit seinem Auftrag eingriff. Valerian zögert nun, den Pearls den Transmutator und die Perle von ihrem Planeten zurückzugeben, doch Laureline kann ihn davon überzeugen, dass dies die einzig richtige Entscheidung ist. In ihrem Raumschiff können die Pearls mithilfe der Perle und des Transmutators eine Simulation ihres zerstörten Planeten erschaffen. Die Königin entlässt die Seele der Prinzessin Lïhio-Minaa, die während Valerians Vision mit ihm verschmolzen war, von ihm.

    Die Militäroperation zur Rückeroberung der „Roten Zone“ läuft unterdessen an. Der Commander, der sich in der Gefangenschaft der Pearls befindet, gibt zu, von den Bewohnern auf Pearl gewusst zu haben, aber er habe dennoch den Angriff befohlen, um den Krieg zu gewinnen. Im Nachhinein hat er alle Informationen gelöscht, um Sanktionen für die Menschheit zu verhindern. Es gelingt ihm, seine K-Trons, Kampfroboter seiner Leibwache, zu aktivieren. Nach einem opferreichen Kampf können die Pearls ihr Raumschiff starten. Sie entkommen mit Valerian und Laureline dem Angriff auf das Raumschiff. Die beiden werden von den Pearls in einer kleinen Rettungskapsel im All ausgesetzt. General Okto Bar kann den auf Alpha zurückgelassenen Commander verhaften. Laureline beantwortet schließlich den Heiratsantrag von Valerian, nachdem sie sich im Laufe der Ereignisse nähergekommen sind, nach einem kurzen, gag-reichen Gespräch mit einem Kuss und einem „Vielleicht“.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…tadt_der_tausend_Planeten

    61mwjeEuieL._SL1183_.jpg


    Die pensionierte Lehrerin Lena Braake gerät mit den letzten Ratenzahlungen für ihr Eigenheim in der Windmühlengasse in Verzug, weil ihre Rente seit Kurzem immer erst Mitte des Monats ausgezahlt wird. Sie will verreisen und sich durch ihre Bank Reiseschecks ausstellen lassen. Eine Bankangestellte zerschneidet jedoch ihre Kreditkarte, sodass Lena ihren Kundenberater Tobias Hardmann aufsucht. Mit einem Trick gelingt es ihm, Lena einen Zusatzkredit zu verkaufen, mit dem sie ihre Ratenzahlungen angeblich nebenbei finanzieren kann. Wenig später ist Lena Braake nicht nur ihr Erspartes, sondern auch ihr Haus los. Sie zieht notgedrungen in das Altenheim Haus Sonnenruh. Hier lernt sie Johann Schneider kennen, der gerade seinen 80. Geburtstag feiert. Er gibt sich schwer pflegebedürftig und bettlägerig, ist jedoch in Wirklichkeit ein äußerst rüstiger Rentner. Er verliebt sich in Lena, die ihn an eine frühe Jugendliebe erinnert. Als er erfährt, dass sie die Hypothek von 80.000 Euro für ihr Haus nicht mehr abbezahlen konnte, weil die Bank sie betrogen hat, will er ihr helfen. Er hat einst 80 Millionen bei seinen Geschäften verloren und kennt die Mechanismen der „Gegenseite“. Mehrfach gelingt es ihm, mit Lena aus dem Heim zu verschwinden. Bei einem Seniorenausflug in das Naturkundliche Museum der Stadt erlaubt ihnen Fahrer Tom Szymanski einen Abstecher zu Lenas Haus. Johann Schneider hat Tom zum Ausgleich versprochen, ihn reich zu machen – ein Versprechen, das er einhalten will. An Lenas Haus sehen sie Tobias Hardmann, der gerade mit einem Trick Lenas Nachbarn Victor Semlitsch zum Verkauf seines Hauses überreden will. Beide erkennen, dass die gesamte Häuserzeile abgerissen werden soll, um einem Einkaufszentrum Platz zu machen. Sie überreden Victor Semlitsch, ihnen das Haus in spätestens einem Monat für 210.000 Euro zu verkaufen. Bis dahin will er auch nicht auf das Angebot der Bank eingehen, dessen Höhe Victor Semlitsch ihnen nicht verrät.

    Lena und Johann verkleiden sich als exzentrische Antiquitätenhändler und begeben sich zu der Bank, die Lena vorher betrogen hatte. Johann hat die Rolex des Altenpflegers Piretti an sich genommen und macht damit bei der Empfangsdame Eindruck. Sie stimmt zu, beiden den gewünschten Kredit von 250.000 Euro zu verschaffen, doch besteht der hinzukommende Tobias Hardmann auf einem Bürgen. Lena und Johann beschließen, das Büro von Johanns Sohn Alexander in der Mittagspause zu besetzen, Tobias hinzubitten und mit dem als Alexander agierenden Altenheimbewohner Siegfried einen Bürgen vorzuweisen. Alexander wiederum darf nichts erfahren, will er doch seit langem den vorgeblich schwachen Johann entmündigen lassen. Der Trick funktioniert zunächst, doch schluckt der Diabetiker Siegfried bei einem Unterzuckerungsanfall Unmengen Zucker, sodass er beim eigentlichen Gespräch mit Tobias überzuckert und kaum ansprechbar ist. Als Alexander ungeplant früher aus der Mittagspause zurückkommt, trifft er im Vorzimmer seines Büros unter anderem seinen Vater an. In seiner Not gibt Johann an, sofort den Entmündigungsvertrag unterzeichnen zu wollen. Während Johann und Alexander zum Notar gehen, gibt Tobias der Bank telefonisch das Einverständnis, den Kredit zu bewilligen.

    Lena und Johann gehen nun mit dem Geld zu Victor Semlitsch. Gerade als er den Kaufvertrag unterzeichnen will, erleidet er einen Herzinfarkt und stirbt. Seine zu Besuch kommende Enkelin ruft sofort Tobias Hardmann an und gibt die Einwilligung, das Haus an die Bank zu verkaufen – Tobias hatte Victor 500.000 Euro für das Haus angeboten. Lena und Johann wollen aufgeben, doch hat Lena einen letzten, gewagten Plan. Sie stehlen aus dem Naturkundemuseum einen Dinosaurierknochen und vergraben ihn auf dem Grundstück der Windmühlengasse, auf dem die Bank in Kürze ein Fest mit symbolischem Spatenstich für das neue Einkaufszentrum plant. Lena, Johann, Siegfried und Rentnerin Hildchen erscheinen auf dem Fest als zukünftige Großinvestor Schwertlein und Bankiers, die Tobias organisiert hat. Der hat eigentlich seinen Studienfreund Jo Schwertlein erwartet, doch geben sich Lena und Johann als dessen Eltern aus. Jo sei schwer drogenabhängig und gerade im Koma. Tatsächlich hat er von Lenas mit Schlafpillen versetzten Keksen gegessen. Während der Veranstaltung wird der Saurierknochen entdeckt. Weitere Rentner des Heims treten nun in verschiedenen Rollen, darunter als Archäologe, Denkmalpfleger und Radioreporter, auf und machen der Bank klar, dass die Grundstücke nun keinerlei Wert mehr haben. Lena und Johann setzen einen neuen Kaufvertrag auf, in dem sie der Bank sämtliche Windmühlengassengrundstücke für einen symbolischen Euro abkaufen. Die Grundstücke wiederum gehen in den Besitz von Tom Szymanski über. Zähneknirschend unterschreiben die Verantwortlichen der Bank.

    Wenig später wird Johann Schneider für seine Taten verhaftet. Weil sein Sohn ihn jedoch entmündigen ließ, kann er nicht haftbar gemacht werden und wird kurze Zeit später freigelassen. In einem Brief erklärt er Alexander die Hintergründe seines Handelns. Lena hat ihr Haus wieder und Johann deutet an, dass er sich inzwischen an einem Ort weit weg befinde – er ist nicht verstorben, sondern befindet sich mit seiner großen Liebe Lena im Urlaub am Meer.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…egen_uns_seht_ihr_alt_aus!

    parks_and_recreation_season_2_4_disc_import.jpg


    Parks and Recreation zeigt den Alltag von Leslie Knope, der stellvertretenden Leiterin des Grünflächenamts der mittelgroßen Stadt Pawnee. Letztere leidet unter zahlreichen soziokulturellen und ökonomischen Problemen. So lautet etwa das Stadtmotto Platz eins bei der Freundschaft, Platz vier bei der Fettleibigkeit. Die Tatsache, dass Pawnee im US-Vergleich den vierten Platz im Übergewicht belegt, liegt auch daran, dass der in Pawnee ansässige Süßwarenkonzern Sweetums Hauptarbeitgeber der Stadt ist. Die frühe Geschichte der Stadt ist geprägt durch zahllose, grausame Kriege gegen amerikanische Ureinwohner. Zahlreiche Wandgemälde im Rathaus zeigen blutige Massaker an zumeist unbewaffneten Ureinwohnern. In den 1970ern wurde Pawnee kurzzeitig von einer Sekte regiert. Die Gläubigen nennen sich Vernunftionisten und erwarten die Ankunft des außerirdischen Gottes Zorp, die das Ende der Menschheit einläuten wird. Es gibt noch immer Anhänger des Glaubens, die sich regelmäßig zu Weltuntergangspartys treffen. Die Vernunftionisten sind dabei eine Anspielung auf die Church of Scientology.

    Leslie stellt in ihrer Behörde eine Besonderheit dar. Keiner ihrer fünf Kollegen in der Abteilung ist so engagiert wie sie, insbesondere ihr Vorgesetzter Ron Swanson sitzt als Anhänger des Libertarismus im Büro nur seine Arbeitszeit ab oder arbeitet gar gegen die Regierung, während die übereifrige Leslie seine Aufgaben erledigt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Parks_and_Recreation

    1dc0552c-9e2d-11ea-a69b-0242ac110004.jpg


    Geleitet wird das Revier vom neu ernannten Captain Raymond Holt. Er versucht, deutlich strengere Regeln einzuführen, um die Detectives auf Trab zu halten – mit teils mäßigem Erfolg.

    Unter den Detectives zeichnet sich Jake Peralta durch seine großen Erfolge als Ermittler, gleichzeitig aber auch durch alberne Art aus. Seine Kollegin Detective Amy Santiago ist eine regelversessene und loyale Polizistin, die stets um die Gunst des Captains bemüht ist. Detective Charles Boyle ist der beste Freund von Jake Peralta. Er ist äußerst unsicher und gilt darüber hinaus als Experte der Kulinarik. Rosa Diaz ist dagegen sehr selbstsicher und zudem aggressiv in ihrem Verhalten. Sie kann Gefühle weder ertragen noch zeigen. Zwei weitere Detectives sind die faulen, verfressenen sowie meistens inkompetenten Michael Hitchcock und Norm Scully.

    Sergeant Terry Jeffords ist der Vorgesetzte der Detectives. Er ist groß und durchtrainiert. Gleichzeitig ist er emotional sehr verletzlich und ein absoluter Familienmensch, der anfangs von großer Angst geplagt wird, im Dienste seiner Polizeiarbeit zu sterben, da seine Töchter so ohne Vater aufwachsen müssten.

    Komplettiert wird die Abteilung durch Gina Linetti, die zivile Administratorin sowie Holts Assistentin, die sich für eine begnadete Tänzerin hält und mit ihrer Offenheit Bewegung in das Team bringt. Von ihren Polizistenkollegen hält sie prinzipiell wenig; ihrer Meinung nach verkennen diese ihre vielseitigen Talente.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Brooklyn_Nine-Nine

    51s%2BU-OV0oL._AC_.jpg


    Der Mafioso Dominick Capisco wird nach 13 Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen. Er ist mit Bunny verheiratet und hat mit seiner Geliebten Lenore eine Tochter, Carmela Voltecki. Capisco stellt seine Tochter als Fahrerin ein. Er versucht, Geld einzutreiben, das ihm sein Komplize Carmine schuldet. Carmine macht ihn erneut zu seinem Geschäftspartner. Capisco sagt seiner Tochter, ein Geschäftspartner von Carmine müsse besonders vorsichtig sein.

    Auf Capisco werden einige misslungene Anschläge verübt, hinter den Carmine als Drahtzieher vermutet wird. Voltecki wendet sich an die Behörden und bietet an, dass sie gegen Carmine und dessen Leute aussagt, wenn sie und ihr Vater in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden. Sie kommt auf die Idee, dass man den Tod ihres Vaters vortäuschen könnte. Die Behörden gehen darauf ein und präparieren ein Auto, in dem eine ferngesteuerte Bombe versteckt wird. Sie finden die Leiche eines Mannes, der Capisco ähnelt.

    Capisco verabredet mit Carmine ein Treffen in seinem Auto. Sobald Carmine einsteigt und die Leiche sieht, wird das Auto in die Luft gejagt. Der untergetauchte Capisco heiratet unter einem falschen Namen seine Geliebte, während Voltecki das fingierte Begräbnis ihres Vaters besucht.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Cookie_(Film)

    71D8N64VH0L.gif


    Jack Cole führte in der Vergangenheit als „Glimmer Man“ Geheimaufträge für die Regierung aus. Jetzt arbeitet er für das LAPD und ermittelt in einer Mordserie, in der Eheleute paarweise getötet werden. Man bezeichnet den Mörder als „Family Man“. Detective Jim Campbell hilft Cole bei den Ermittlungen. Die Zusammenarbeit erweist sich als schwierig.

    Zu den Opfern zählen später Ellen Dunleavy, mit der Cole verheiratet war, und ihr späterer Ehemann. Cole kommt zum Schluss, dass diese Morde nicht von dem "Family Man" begangen wurden, sondern von einem Nachahmungstäter und dass die Morde außerdem etwas mit seiner Vergangenheit zu tun haben. Aus diesem Grund beginnt er seine Ermittlungen auf seine Vergangenheit zu konzentrieren und stößt dabei auf eine gefährliche Verschwörung.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Glimmer_Man

    Auf der Seite "10 Stars, die auf echt seltsame Weise entdeckt wurden!" berichtet wie, u.a., John Wayne seinen Weg ins Rampenlicht gefunden hatte.


    Quote

    John Wayne hatte bei der Fox Film Corporation eigentlich einen Job, bei dem er Requisiten und Filmausrüstung transportierte, doch die Filmemacher – allen voran John Ford – begannen, ihn stattdessen als Statist zu besetzen. Ford stellte ihn seinem Regiekollegen Raoul Walsh vor, der Wayne in seiner ersten Hauptrolle besetzte.


    the-mule.jpg


    2017 muss Earl Stone fast neunzigjährig Insolvenz anmelden und sein Haus soll zwangsversteigert werden. Sein gesamtes Leben lang hat er Taglilien gezüchtet und verkauft, dabei aber seine Familie vernachlässigt. Seine Frau Mary hat sich von ihm getrennt, und seitdem er die Hochzeit seiner Tochter verpasst hat, redet diese nicht mehr mit ihm.

    Auf der Verlobungsfeier seiner Enkeltochter erhält er ein Jobangebot eines ihm unbekannten Gastes: Er soll mit seinem angejahrten Truck in die Montagehalle eines Reifenhandels fahren. Dort warten einige zum Teil bewaffnete Mexikaner auf ihn, legen ihm eine Sporttasche auf die Ladefläche und nennen ihm ein Hotel als Zieladresse. Dort soll er die Autoschlüssel in das Handschuhfach legen und für eine Stunde auf sein Zimmer gehen. So geschieht es, und als er zurückkehrt, findet er ein ansehnliches Bündel Dollarnoten im Handschuhfach vor. Zunächst will er es bei dieser einen Fahrt belassen, doch um unterschiedliche Dinge wie den Erhalt seines Grundstücks, die Renovation seines halb abgebrannten Lieblingslokals und einen neuen, schwarzen Truck finanzieren zu können, unternimmt er weitere Fahrten.

    Derweil hat Colin Bates von der DEA Ermittlungen aufgenommen und Luis Rocha als Spitzel beim Drogenkartell angeworben. Dieser versorgt Bates und seinen Partner mit Informationen über Drogenumschlagplätze, Routen und Fahrer.

    Earl ist aufgrund seines unauffälligen Verhaltens inzwischen einer der zuverlässigsten Drogenkuriere geworden. Auf seiner Route pausiert er zum Essen oder fährt Umwege. Der Kartell-Boss Laton lässt Earl anfänglich noch überwachen, lädt ihn dann aber auf seine Hacienda ein und schickt ihm für die Nacht junge Frauen auf das Zimmer. Wenig später wird Laton erschossen und Gustavo rückt an seine Stelle. Dieser zieht die Zügel im Kartell schärfer an und duldet keine „Extra-Touren“. Gustavo und zwei seiner Gorillas fahren mit Earl in einen einsamen Wald und schüchtern ihn ein. Sie zeigen ihm einen Toten im Kofferraum, der sich nicht an die Anweisungen gehalten habe.

    Auch die DEA fahndet mittlerweile mit Hochdruck nach dem mysteriösen Kurier, der regelmäßig so große Drogenmengen transportiert. Nach der nächtlichen Festnahme eines Verdächtigen, bei dem dann allerdings nur eine Kleinstmenge Stoff gefunden wird, trifft Bates beim Frühstück in einem Diner zufällig auf Earl, der dort seinen Kaffee trinkt. Bates hat den Hochzeitstag vergessen und Earl erzählt ihm, dass er selbst Meister im Vergessen von Familienterminen ist.

    Earl verschwindet trotz der Warnung für eine Woche aus der Überwachung des Kartells, weil seine Ex-Frau im Sterben liegt. Durch diese Aktion vergibt ihm seine Tochter und der Familiensegen ist wieder hergestellt. Nach der Beerdigung fährt er weiter – mit Stoff für 12 Millionen Dollar auf der Ladefläche. Bei der Weiterfahrt entdecken die Drogenhändler Earl und seinen Truck auf dem Highway. Sie schlagen ihn hinter einer Raststätte zusammen. Er soll seine Ladung noch zum Zielort bringen und dann dort beseitigt werden. Doch die DEA fängt ihn mit einer Straßensperre ab.

    Beim Prozess plädiert er selbst auf „schuldig“. Im Gefängnis sieht man ihn bei der Pflege von Taglilien.


    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Mule_(2018)