Beiträge von Nostalgie Fan

    Retro

    Danke für Deine Antwort. Ich glaube, was Charaktereigenschaften von Foren betrifft, kennst Du Dich besser aus als ich. Das einzige Forum, in dem ich Mitglied bin, ist das TV-Kult Forum, andere Foren kenne ich eigentlich nicht, ich glaube aber, ich verstehe, was Du meinst. Das Gefühl, unerwünscht zu sein, ist natürlich immer unangenehm, obwohl ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass Du hier von irgendwem unerwünscht bist, dazu gibt es keinen Grund. Es wird sich denke ich eher um ein Missverständnis gehandelt haben, dessen Hintergründe ich allerdings nicht kenne, von daher kann ich zu dem Konflikt an sich nicht viel sagen.


    Ich habe mir eben Deine Geschichte durchgelesen, welche ich sehr interessant finde. Ich habe sie leider nicht ganz verstanden, aber ich denke, mit der Zeit werde ich sie verstehen...


    Auf jeden Fall freue ich mich, dass Du hier bist und wünsche Dir eine schöne Zeit hier im Forum! :)

    Da mich der Film auch schon länger interessiert, habe ich mir die DVD-Veröffentlichung des Films "Sonnenstrahl" (1933) vor ein paar Monaten zugelegt und mir den Film bereits angesehen. Leider komme ich jetzt erst dazu, etwas zu dem Film zu schreiben. Ich habe mir den Film in erster Linie wegen Norbert Rohringer gekauft, der in diesem Film eine seiner frühen Filmrollen spielte. Norbert Rohringer spielt in dem Film den kleinen Jungen, der neben der Straßenbahn steht und sich die Zeit damit vertreibt, eine Münze neben die Straßenbahnschiene zu legen, zu warten, bis die Straßenbahn vorbeifährt, und nachzusehen, was mit der Münze passiert ist. Dabei fällt ihm die Münze in die Schiene, was ihn zutiefst bekümmert.


    Darüber hinaus ist der Film im historischen Kontext der Weltwirtschaftskrise sehr interessant. Er handelt von Arbeit- und Arbeitslosigkeit, dem Bedürfnis und dem Streben nach einer sicheren Existenz. Besonders herausragend finde ich in diesem Film den Hauptdarsteller Gustav Fröhlich in der Rolle eines mittelständischen Bürgers zur Zeit der Weltwirtschaftskriese, der, trotz der Schicksalsschläge seinen Optimismus (fast durchgehend) behält, bis er endlich zum gewünschten Erfolg gelangt.


    Auch das Ende des Films finde ich großartig, die eindrucksvolle Szene im Innenhof, umgeben von Mietshäusern, bei denen aus den Fenstern der unzähligen Stockwerke viele Menschen den unten stehenden Hauptpersonen Hans Schmidt (Gustav Fröhlich) und Anna (Annabella) zuwinken.


    Abgesehen von Norbert Rohringer wirkten noch einige Kinderdarsteller an dem Film mit, die in den mir bekannten Besetzungslisten des Films namentlich nicht gelistet sind. Einige von ihnen sind auf Film-Fotografien des Films zu sehen, die bei der IMDb zu finden sind: https://www.imdb.com/title/tt0…diaindex?ref_=tt_pv_mi_sm


    Eventuell gelingt es mir ja, ein paar der damaligen Kinderdarsteller ausfindig zu machen, diese anzuschreiben und zu fragen, ob sie mir ein Interview zu ihrer Arbeit an dem Film geben würden


    Ist Ihnen / Euch eventuell noch etwas zu den Kinderdarstellern bekannt, die damals in dem Film mitgewirkt haben?

    Über den Konflikt zwischen Retro und ein paar Forenmitgliedern kann ich jetzt nicht so viel sagen, da ich den Konflikt nur zum Teil mitbekommen habe und sicherlich viele Hintergründe gar nicht kenne, was mich allerdings auch wundert, weil ich hier im Forum eigentlich regelmäßig mitlese, wobei ich zugeben muss, dass ich den Konflikt zwischen PeterC, Retro und Mysteria nicht gelesen habe, und es denke ich auch nicht wirklich besser ist, wenn ich da jetzt auch noch drin herumwühle


    Retro

    Ich muss mich auch noch bei Dir bedanken. Es war eine schöne Zeit mit Dir und Du hast viele tolle Beiträge verfasst. Dir auf jeden Fall alles Gute und falls Du doch gerne noch mal im Forum vorbeischaust, würde ich mich sehr freuen, aber das musst Du entscheiden. Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute! :)

    Zitat von Ludwig traut man

    Wo forschst du denn mittlerweile?

    Ich forsche überwiegend zu Norbert Rohringer, Heddo Schulenburg, Günther Brackmann, Horst Teetzmann, Rudolf Rab und Walter Schweda und darüber hinaus zu fast allen Kinder- und Jugenddarstellern des alten deutschen Films, zu denen bisher (meines Wissens) noch niemand geforscht hat.


    Schwerpunktmäßig forsche ich zu noch lebenden Kinder- und Jugenddarstellern des alten deutschen Films und zu Kinderdarstellern, die noch leben könnten (bei vielen Darstellern ist das auch nicht bekannt, ob diese noch leben oder schon verstorben sind) und die eventuell von ihrer Arbeit beim Film erzählen würden. Ganz an der Spitze stehen bei mir da:


    Heddo Schulenburg

    Martin Schmidhofer

    Jürgen Mohrbutter

    Carmen Lahrmann

    Bettina Moissi

    Rudolf Rab

    Walter Schweda

    Waldemar Müller

    Erich Scholz

    Hans Trinkaus

    und noch viele, viele weitere


    Kinder- und Jugenddarsteller der Stummfilmzeit finde ich auch spannend, aber da komme ich leider aus zeitlichen Gründen nur selten zu weiteren Forschungsarbeiten. Mit der Materie an sich habe ich mich schon ein bisschen bekannt gemacht. Der Kinderdarsteller aus der Stummfilmzeit, der mich am meisten interessiert, ist Gustl Stark-Gstettenbaur


    Darüber hinaus bin ich aber auch an anderen Kinderdarstellern der Stummfilmzeit interessiert, hatte aber wie gesagt noch nicht so viel Zeit für weitere Forschungen, eventuell ändert sich das ja noch



    Zitat von Ludwig traut man

    Mich würde interessieren, was aus seiner Schwester Lotte geworden ist.

    http://www.cyranos.ch/smmue3-d.htm

    Aber mit einem einzigen Film als Erwachsene passt die hier sicher nicht rein.

    Der Name Lotte Müller kommt mir bekannt vor, kann sein, dass ich den Namen schon mal in einer Datenbank gelesen habe. Für Kinder- und Jugenddarsteller in der Stummfilmzeit haben wir im Forum auch ein Thema, da passt sie auf jeden Fall rein: Kinder- und Jugenddarsteller im deutschen Film der Stummfilmzeit

    Ich habe alle vier Filme auch schon vor längerer Zeit mal gesehen. Ich fand alle Filme sehr gut, welchen ich am besten finde, weiß ich gar nicht genau. Auf jeden Fall sind die Filme sehr spannend und darüber hinaus bekommt man auch einen Eindruck vom England der damaligen Zeit (dem damaligen Eisenbahnverkehr, den Häusern, der Kleidung, etc...)

    Zitat von Retro

    "Du" bist ja auch ein guter Mensch

    Oh, Danke! :)


    Zitat von Retro

    Die sind rar in heutiger Zeit

    Das glaube ich gar nicht mal. Ich denke eher, dass Menschen, die sich negativ verhalten, in der Gesellschaft eher auffallen und dass so der Eindruck ensteht. Wer sich hingegen so verhält, wie es von ihm erwartet wird, fällt auch nicht wirklich auf...

    Natürlich müssen die Interessen der Forenmitglieder ebenso wie die Interessen der Leser berücksichtigt werden, da stimme ich Dir zu. Ich wollte lediglich zu bedenken geben, dass dies so aufgefasst werden könnte, vielleicht irre ich mich da ja auch...

    Zitat von Retro

    Ich glaube jedoch nicht dass es an Gene Kelly lag

    Natürlich muss man bedenken, dass auch noch andere Filmschaffende zu dem Erfolg des Films beigetragen haben, aber mit dem Film "Ein Amerikaner in Paris" gelang Gene Kelly der große Durchbruch in Hollywood. Neben Fred Astaire gilt er als einer der talentiertesten Musical-Tänzer der Filmgeschichte und der Film "Singin in the rain", genauer gesagt das Lied "Singin in the rain" welches dem Film seinen Namen gibt zählt zu den berühmtesten Musical-Songs der Filmgeschichte, ebenso wie die Tanzdarbietung von Gene Kelly. Gene Kelly war ja einer der Hauptdarsteller des Films und der Film war zweifelsohne sein größter Erfolg

    Vogel Specht

    Mich persönlich stört es auch nicht, wenn die Artikel aus dem Warenangebot in den Forenthemen erwähnt werden. Ich weiß nur nicht genau, wie das von den stillen Forenlesern wahrgenommen wird. Manchmal habe ich die Befürchtung, dass das als Werbung verstanden werden könnte, und das wäre natürlich schade. Aber vielleicht sind meine Befürchtungen auch unbegründet.


    Eigentlich wollte ich Dir das nicht sagen, um Dich in Deinem Eifer nicht zu bremsen, aber da Du nach einer Rückmeldung gefragt hast, hoffe ich, dass es in Ordnung ist, wenn ich auch eine ehrliche Rückmeldung gebe

    Ach so, da habe ich wohl etwas durcheinander gebracht.


    Von den Schauspielern, die aktuell noch aktiv sind, finde ich zufällig auch einen besonders aktiven Schauspieler sehr gut, den ich bisher aber nur aus einem Trailer kenne:


    Wotan Wilke Möhring


    Seinen Film "Mann tut, was Mann kann" habe ich bisher leider noch nicht gesehen, obwohl ich das schon seit Jahren vorhabe...

    Bevor der 05.02. endet, möchte ich noch ein paar Glückwünsche aussprechen: Der ehemalige Kinderdarsteller und Schauspieler Heddo Schulenburg feiert heute seinen 91. Geburtstag! :)


    Ich habe ja vor einiger Zeit (noch im Rahmen meiner Facharbeit) den Film "Jakko" (1941) gesehen, in dem Heddo Schulenburg die Rolle des Albert gespielt hat. Bereits in damaligen Filmkritiken wurde Heddo Schulenburg dafür gelobt, einfühlsame, feinfühlige Charaktere überzeugend zu verkörpern und dies gelingt ihm in "Jakko" (1941) besonders gut


    An Herrn Heddo Schulenburg von mir somit einen Herzlichen Glückwunsch zum 91 Geburtstag! :)