Posts by Nostalgie Fan

    Ja, Oldenburg ist wirklich eine schöne Stadt. Ich habe ein Jahr lang in Oldenburg gelebt und kenne die Stadt dadurch auch etwas. Die Ruhe, die Beschaulichkeit, die Grünanlagen und die zahlreichen historischen Bauten, da können viele andere Städte dieser Größe überhaupt nicht mithalten.


    Oldenburg ist eine Stadt mit ganz eigenem Flair, die auch ich jedem sehr empfehlen kann! :)

    Neulich habe ich mir den Film "Traumulus" angesehen. Da ich in letzter Zeit viel zu tun hatte, komme ich leider erst jetzt dazu, ein Thema zu dem Film hier im Forum zu eröffnen. Der Film ist für mich vor allem im Hinblick auf meine Nachforschungen zu dem Thema "Kinder- und Jugenddarsteller im alten deutschen Film" interessant, da an diesem Film auch einige Kinder- und Jugenddarsteller mitgewirkt haben.


    Zum Film selbst möchte ich vorweg anmerken, dass es sich nicht um einen Jugendfilm handelt, sondern um einen Film für Erwachsene mit einer sehr dramatischen Handlung. Hauptdarsteller ist der bekannte Filmstar Emil Jannings, der hier in der Rolle des Lehrers Prof. Dr. Niemeyer, genannt "Traumulus". Die Rolle des Schülers Kurt von Zedlitz (die zweite Hauptrolle) spielte der Nachwuchs-Schauspieler Hannes Stelzer. Die Kinder- und Jugenddarsteller, die in dem Film die Mitschüler von Kurt von Zedlitz spielen, kommen nur am Rande der Handlung vor.


    Emil Jannings spielt die Rolle des Prof. Dr. Niemeyer, eines älteren Lehrers, der an den Werten und Idealen vergangener Zeiten festhält. Seinen Schülern und erwachsenen Mitmenschen gegenüber ist er gutmütig, wird jedoch für seine Leichtgläubigkeit oft belächelt. Im Handlungsverlauf weicht seine Gutmütigkeit aufgrund der Enttäuschung, die er durch seinen Schüler Kurt von Zedlitz erlebt, der Verzweiflung, die in Verbitterung und schließlich im Zorn mündet. Diese Wandlung spielt Emil Jannings hervorragend. Hannes Stelzer spielt die Rolle des eher zurückhaltenden Schülers, der selbst schwer getroffen durch die Folgen des eigenen Handelns ist, ebenfalls sehr überzeugend.


    Bei den Kinder- und Jugenddarstellern der Schüler handelt es sich meistens um ältere Jugendliche, die ca. zwischen 1916 und 1921 geboren wurden und bei denen ich fürchte, dass sie mittlerweile verstorben sind. Der einzige Darsteller, der im Kindesalter an dem Film mitgewirkt hat, ist Kraft-Alexander zu Hohenlohe-Oehringen, der bereits 2006 verstorben ist.


    Ein weiterer jugendlicher Darsteller ist am Anfang des Films in den Szenen im Gasthaus als Piccolo zu sehen. Ich würde ihn vom Alter her auf 14 Jahre schätzen, dann wäre er ca. 1921 geboren. Auf den öffentlich zugänglichen Besetzungslisten steht kein Darsteller, der dieser Rolle zugeordnet ist, allerdings ist ein Darsteller gelistet, der diese Rolle gespielt haben könnte: Achim Schmidt!, er wirkte auch an dem Jugendfilm "Die Bande vom Hoheneck" (1934) mit. Ob es sich wirklich um Achim Schmidt handelt, kann ich aber nicht sicher sagen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er noch lebt, ist eher gering, er wäre dann ja jetzt um die 100 Jahre alt. Falls jemand Näheres diesbezüglich weiß, ob er verstorben ist oder noch lebt, ob er noch an weiteren Filmen mitgewirkt hat, melden Sie Sich gerne bei mir, ich bin sehr interessiert.



    Hier eine Auflistung der Darsteller, die als Schüler an dem Film mitgewirkt haben. Manche Darsteller waren erwachsene Nachwuchs-Schauspieler, die Klasse von Kurt von Zedlitz war ja auch eine Klasse der Oberprima:


    Hannes Stelzer (1910-1944)

    Hans Joachim Schaufuß (1918-1941)

    Hans Richter (1919-2008)

    Rolf Müller (1904-1988)

    Kraft-Alexander zu Hohenlohe-Oehringen (1925-2006)



    Hier noch eine Auflistung der Darsteller, die laut Besetzungsliste Männer gespielt haben, einige von ihnen waren aber damals erst Jugendliche. Eventuell sind die Angaben falsch und einige dieser Darsteller haben die anderen Schüler gespielt:


    Werner Vogt (unbekannt-?)

    Peer Baedeker (1912-1999)

    Peter Jäger (unbekannt-?)

    Hermann Braun (1917-1945)

    Eberhard Schott (unbekannt-?)

    Walter Bienenstein (1920-?)

    Rudolf Klicks (1917-1997)



    Ist Ihnen / Euch etwas zu den aufgelisteten Darstellern und zu dem Jugenddarsteller Achim Schmidt bekannt?

    Ist Ihnen / Euch etwas zu den Dreharbeiten des Films bekannt?

    Da denkt man, man hätte wieder viel Zeit für das Forum und dann kommt es doch wieder anders als man dachte. So kommt es, dass ich jetzt erst wieder hier bin. Und ob ich in Zukunft wieder mehr oder weniger Zeit fürs Forum habe, darauf kann ich mich jetzt leider nicht festlegen. Na ja, jetzt bin ich erstmal wieder hier und versuche, das Beste draus zu machen :)

    Leider war ich wieder einige Tage nicht hier. Habe auch die Forschungsarbeit für ein paar Tage ruhen lassen, weil ich aufgrund der Forschung zu sehr unter Stress stand und es einfach mal nötig war. In nächster Zeit liegen auch noch ein paar Sachen an aber jetzt bin ich erstmal wieder da, was mich auch freut! :)

    Mit dem nachträglich Gratulieren ist Fräulein G. nicht alleine. Ich war ja auch lange Zeit nicht im Forum und da in letzter Zeit einiges geschrieben wurde, hat es auch eine Weile gedauert, bis ich mich bis zu diesem Thema hier durchwühlen konnte.


    Quax

    Nachträglich wünsche ich Dir noch alles, alles Gute zum Geburtstag! :)

    Zu Friedhelm von Petersson wollte ich eigentlich schon seit längerer Zeit etwas hier im Thema ergänzen, aber im Rahmen meiner Nachforschungen bin ich oft mit so vielen Themen gleichzeitig beschäftigt, dass manche Themen leider unbemerkt in den Hintergrund treten, aber ich arbeite daran, dass mir das dieses Jahr möglichst selten passiert.


    Im Jahr 2018 habe ich meinen Sommerurlaub auf Rügen verbracht und dort auch die Stadt Altefähr (Geburtsstadt von Friedhelm von Petersson) besucht, in der Hoffnung, dort Näheres in Erfahrung zu bringen. Bei der Touristeninformation habe ich gefragt, ob bekannt sei, wo sich das Geburtshaus von Friedhelm von Petersson befinde. Da der freundliche Herr, der sich um mein Anliegen bemühte, mir leider auf die Schnelle nicht weiterhelfen konnte, erkundigte er sich beim Dorfchronist und benachrichtigte mich ein paar Tage später per E-Mail. Leider war dem Dorfchronist auch nichts bekannt, wo sich das Geburtshaus von Friedhelm von Petersson befand.


    Als ich 2019 im Bundesarchiv in Berlin eine Akte zu Friedhelm von Petersson eingesehen habe (mit Lebenslauf, Filmografie, etc...) habe ich noch einiges über ihn erfahren, was ich in einem biografischen Artikel für TV-Kult verarbeiten werde.


    Angehörige von Friedhelm von Petersson konnte ich bisher leider noch nicht kontaktieren, da ich leider anderweitig noch sehr ausgelastet bin. Im deutschlandweiten Telefonbuch gibt es zu dem Nachnamen von Petersson nur einen Eintrag. Werde bald mal Kontakt aufnehmen...

    Neulich habe ich mir den Film "Rendezvous in Wien" angesehen. Der Film war im Hinblick auf meine Nachforschungen zu dem Thema "Kinder- und Jugenddarsteller im alten deutschen und österreichischen Film" sehr interessant, da der Jugenddarsteller Hanns Obonya an dem Film mitgewirkt hat. Außerdem hat auch der Kinderdarsteller Norbert Rohringer eine kleinere Rolle in dem Film (in den Besetzungslisten ist sein Name aber bisher nicht aufgeführt).


    Der Film hat mir ganz gut gefallen, eine schöne musikalische Komödie, leider gegen Ende hin auch etwas trauriger, für meinen Geschmack schon etwas zu traurig, aber zum Glück endet er nicht tragisch. Magda Schneider und Wolf Albach-Retty spielen ihre Rollen gewohnt gut. Die Streit-Szenen mit Adele Sandrock und Leo Slezak haben auch großen Unterhaltungswert. Die beiden sind aber auch Originale, die gibt es wirklich nur einmal! :D


    Hanns Obonya spielt seine Rolle als Piccolo ganz gut. Das Drehbuch gibt ihm auch viele Gelegenheiten, sich schauspielerisch in dem Film einzubringen, die Hanns Obonya gut zu nutzen weiß. Meine Lieblingsszene ist immer noch die, in der er den Schatten von dem Liebespaar (Magda Schneider, Wolf Albach-Retty) entdeckt. Seine Reaktion dann ist einfach genial! ^^


    Norbert Rohringer habe ich in einer Anfangsszene des Films mit noch vier weiteren Kinderdarstellern entdecken können. Es handelt sich um die Szene, in der der Reisebus mit dem Handwagen zusammenstößt. Personen sind nicht verletzt, allerdings fällt vom Handwagen einiges herunter und es kommt zu einer Streiterei zwischen dem Reisebus-Fahrer und dem Mann, der den Handwagen zieht. Die Kinder sind beim Aufladen zu sehen, haben aber keine Sprechrollen. Diese Kinderdarsteller stehen leider auf keiner mir bekannten Besetzungsliste. Die beiden jüngeren Kinderdarsteller schätze ich auf 8-10 Jahre (geb. ca. 1926-1928) und die beiden älteren Kinderdarsteller auf 12-13 Jahre (geb. ca. 1923-1924), sie könnten also durchaus noch leben. Da mir zu ihnen bisher kaum etwas bekannt ist, werden die Nachforschungen nicht einfach werden. Es wäre für meine Nachforschungen sehr hilfreich, wenn ich die Möglichkeit hätte, einen oder mehrere ehemalige Kinderdarsteller, die an diesen Szenen mitgewirkt haben, befragen zu können.


    An den Szenen, in denen sich viele Bewerber vor dem Hotel drängeln, um bei dem Musikverleger Percy Poole (gespielt von Georg Alexander) ihre Kompositionen vorzustellen, haben auch einige Jugenddarsteller als Pagen mitgewirkt, einen Darsteller schätze ich auf 15-16 Jahre, die anderen könnten auch schon 17-18 Jahre alt sein. Darüber hinaus ist ein Pagen-Darsteller in einer längeren Szene mit Georg Alexander und Magda Schneider im Hintergrund an der Drehtür zu sehen, den ich vom Alter her auf ca. 14-15 Jahre schätze.


    Außerdem wirkt noch ein weiterer Jugenddarsteller, in einer etwas größeren Pagen-Rolle (mit Text) am Film mit: Und zwar spielt er den Pagen, der von einer Komponistin auf dem Hotelflur angesprochen wird, ob er denn ihre Komposition in das Zimmer von Percy Poole bringen könne. Der Page kommt zurück, nachdem er dies getan hat. Daraufhin fragt die Komponistin, ob er die Komposition abgegeben habe. Er antwortet "Ja, aber es kann mich meinen Kragen kosten". Die Komponistin antwortet: "Von dem Trinkgeld, was ich Dir gebe, kannst Du Dir einen neuen kaufen" und drückt ihm Geld in die Hand. Den Pagen-Darsteller schätze ich auch auf ca. 14-15 Jahre. Seine Rolle spielt er finde ich sehr gut, leider weiß ich nicht, ob er noch an weiteren Filmen mitgewirkt hat.


    Die Pagen-Darsteller müssten also ungefähr zwischen 1918 und 1922 geboren sein. Theoretisch könnten ein paar von ihnen noch leben, aber ich habe da leider nicht mehr so viel Hoffnung. Selbst die jüngsten Pagen-Darsteller müssten dann ja schon auf die 100 zugehen. Falls jemand von Euch / Ihnen etwas zu den Darstellern der Pagen bekannt ist, meldet Euch / melden Sie Sich gerne bei mir, ich bin sehr interessiert daran, auch über diese Jugenddarsteller Näheres zu erfahren.


    Gemeinsame Szenen mit Hanns Obonya und den anderen Kinderdarstellern gibt es leider nicht. Aber vielleicht hat Hanns Obonya die Kinder- und Jugenddarsteller ja vom Set oder von anderen Filmen, an denen er mitgewirkt hat, gekannt (mit Norbert Rohringer stand er auch später auf der Theaterbühne). Daher werde ich versuchen, seinen Sohn Cornelius Obonya zu kontaktieren. Eventuell kann er mir bei meinen Nachforschungen weiterhelfen.


    Ist Ihnen / Euch etwas zu den Kinder- und Jugenddarstellern bekannt, die an dem Film mitgewirkt haben?

    Ist Ihnen / Euch allgemein etwas zu den Dreharbeiten des Films bekannt?

    Quote from E.W.Emo

    Nostalgie Fan Wolfgang Gorter drehte auch "Franzl", den ersten deutschen Hochgebirgsfilm der Nachkriegszeit. Die Hauptrolle spielte der elfjährige Hansi Vorderthans [sic]. Das ist wahrscheinlich Hans Vonderthann.

    E.W.Emo

    Vielen Dank für den Hinweis! Sowohl der Film "Franzl" als auch der Schauspieler Hans Vonderthann waren mir bisher nicht bekannt. Aber ich werde mich in der nächsten Zeit auch verstärkt mit den Kinder- und Jugenddarstellern / Filmen der Nachkriegszeit beschäftigen.


    Was bedeutet eigentlich das Wort "sic" in den eckigen Klammern hinter seinem Namen?

    Von Tina Turner kenne ich bisher nur wenige Lieder, die einzigen, die mir jetzt so auf die Schnelle einfallen sind "We don't need another hero" und "What's love got to do with it". Beide Lieder finde ich sehr gut gelungen, besonders "We don't need another hero". Auf mich wirkt es aber sehr traurig, weshalb ich es nur selten höre. Diese beiden Lieder gehören, soweit ich weiß, zu ihren bekanntesten...

    Vor einigen Wochen habe ich mir den Film "La Paloma - Ein Lied der Kameradschaft" angesehen. Der Film war für mich im Hinblick auf meine Nachforschungen zu dem Thema "Kinder- und Jugenddarsteller im alten deutschen Film" interessant, weil es sich um einen der ersten Filme handelt, in denen der Kinder- und Jugenddarsteller Horst Teetzmann eine größere Rolle spielt.


    Sowohl der Film als auch die mitwirkenden Schauspieler sind heutzutage leider kaum noch bekannt, was sehr schade ist, da es sich meiner Ansicht nach um einen wirklich guten Film handelt, den ich sehr empfehlen kann. Handlung und Setting des Films sind in der spanischen Küsten- und Gebirgsregion angesiedelt. Es ist meiner Ansicht nach schwer, dem Film einem bestimmten Genre zuzuordnen. Der Film enthält viele dramatische Handlungselemente, aber auch viele romantische Elemente (beispielsweise Seefahrer-Romantik). Außerdem enthält er zahlreiche Musikeinlagen, die dem Genre der Oper zugeordnet werden können.


    Die Schauspieler und Schauspielerinnen spielen ihre Rollen durchgehend gut. Einer der Hauptdarsteller ist Charles Kullmann, der insgesamt nur wenige Filme gedreht hat. Seine Rolle des Matrosen Fernando spielt er, wie ich finde, überzeugend. Darüber hinaus ist Charles Kullmann auch ein hervorragender Sänger, seine Gesangseinlagen sind, finde ich, sehr gut gelungen. Jessie Vihrog spielt die Rolle der Manuela, deren ernste und besorgte Wesenszüge sie treffend herausarbeitet. Fritz Kampers überzeugt als temperamentvoller Bergbau-Kumpel und Leo Slezak bleibt wie gewohnt mit seinem ganz eigenen, bestimmten und energischen Stil in Erinnerung.


    Horst Teetzmann spielt die Rolle des Emilio, eines lebhaften und unbekümmerten Jungen mit romantischer Ader, ganz hervorragend. Da die Figur des Emilio im Film oft präsent ist, bietet sie Horst Teetzmann die Möglichkeit, sein Talent unter Beweis zu stellen. In vielen Filmkritiken und Zeitungsartikeln zum Film wurde Horst Teetzmann erwähnt und seine schauspielerische Darbietung wurde meistens positiv bewertet. Horst Teetzmann ist leider bereits 1977 im Alter von 56 Jahren verstorben. Ob er jemals zu seiner Filmtätigkeit und zu dem Film "La Paloma - Ein Lied der Kameradschaft" befragt wurde, ist mir leider nicht bekannt.


    Neben Horst Teetzmann wirkten an dem Film noch weitere Kinderdarsteller mit, deren Namen jedoch nicht in den Besetzungslisten stehen und zu denen mir auch nichts bekannt ist. Zum einen sind in den Anfangsszenen, in denen das Segelschiff mit dem Matrosen Fernando vor der Küste vor Anker geht, einige Kinder zu sehen, die am Hafen dem Schiff zuwinken. Darüber hinaus sind einige Kinderdarsteller zu sehen, die am Hafen in das Hafenbecken springen. Da die Dreharbeiten zum Film in Spanien (Pyrenäen und Biskaya) stattfanden, ist es durchaus möglich, das es sich bei den Kindern, die als Komparsen an dem Film mitwirkten, um Kinder aus dem Küstenort in Spanien handelt, wo der Film auch gedreht wurde, was die Nachforschungen natürlich noch etwas schwerer macht. Zum Glück hatte ich in meiner Schulzeit ein paar Jahre Spanisch-Unterricht, das ist schon mal hilfreich.


    Bei den Fest-Szenen, besonders bei dem Kugel-Spiel, sind im Hintergrund ein paar Kinderdarsteller zu sehen, die schätzungsweise zwei oder drei Jahre jünger als Horst Teetzmann sein müssten und eventuell noch leben könnten. Gemeinsame Szenen mit Horst Teetzmann und den anderen Kinderdarstellern gibt es leider nicht, zumindest sind im fertigen Film keine solchen Szenen zu finden. Aber eventuell besteht die Möglichkeit, dass diese Kinderdarsteller am Set mit Horst Teetzmann Kontakt hatten.


    Für meine Nachforschungen wäre es sehr interessant, mit einem oder mehreren ehemaligen Kinderdarstellern sprechen zu können, die damals an dem Film "La Paloma - Ein Lied der Kameradschaft" mitgewirkt haben. Zurzeit weiß ich leider noch nicht, ob die ehemaligen Kinderdarsteller noch leben oder bereits verstorben sind, da liegt also auch noch viel Forschungsarbeit vor mir.


    Ist Ihnen / Euch noch etwas zu Horst Teetzmann und den anderen Kinder- und Jugenddarstellern bekannt, die an dem Film mitgewirkt haben?

    Ist Ihnen / Euch allgemein etwas zu den Dreharbeiten des Films bekannt?