Beiträge von Nostalgie Fan

    Shairaptor

    Eckart Dux ist seit 1948 als Synchronsprecher tätig. In den 1970er und 1980er Jahren war er der Standart-Synchronsprecher des Schauspielers Anthony Perkins. Ich kenne ihn in erster Linie noch aus meiner Kindheit. Ich war in meiner Kindheit ein begeisteter Hörer der Hörspielserie "Die Teufelskicker" in der Eckart Dux den Opa von Moritz spricht, eventuell spricht er diese Rolle sogar immer noch, das weiß ich nicht genau. Außerdem spricht er in den Filmen der Hobbit-Triologie den Zauberer Gandalf


    Das waren jetzt nur ein paar Beispiele, die mir bekannt sind, aber er hat sicherlich noch viel mehr gemacht...

    Von Jimmy Lydon habe ich während weiteren Nachforschungen in einer Datenbank erfahren. Ich finde seine frühe Karriere und seine Filme (besonders die aus den 1930er und 1940er Jahren) sehr interessant, leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, Filme von ihm zu sehen. Anscheinend ist er auch ziemlich bekannt geworden und auch heute noch vielen US-Amerikanern ein Begriff.


    Auf Youtube habe ich ein Interview mit ihm entdeckt:


    1. Teil


    2. Teil


    3. Teil


    Kennt Ihr / kennen Sie Jimmy Lydon?

    Maria Körber war eine deutsche Schauspielerin. Sie wurde am 23.06.1930 geboren. Ihre Eltern waren die Schauspielerin Hilde Körber und der Regisseur Veit Harlan.



    Volker hat ja bereits mitgeteilt, dass Maria Körber am 14.05.2018 verstorben ist:


    Zitat von Volker

    Habe gerade gelesen, dass vor wenigen Tagen die Harlan-Tochter MARIA KÖRBER gestorben ist. Sie spielte in vielen Filmen und TV-Stücken, natürlich auch auf Bühnen. Eine Hauptrolle spielte sie in der DDR-Komödie "Sommerliebe" - hier aber unter dem Namen Maria Buschhoff! Sie war mal mit "Onkel Vinzenz" aus dem "Forsthaus Falkenau" verheiratet - also mit dem Schauspieler Walter Buschhoff.


    Als ich angefangen habe, zu Arthur Fritz Eugens zu forschen, habe ich mir auch vorgenommen, Maria Körber anzuschreiben, bin aber aus zeitlichen Gründen leider nicht dazu gekommen. Hilde Körber, die Mutter von Maria Körber hat ja gemeinsam mit Arthur Fritz Eugens in dem Film "Maria, die Magd" (1936) mitgewirkt. Eventuell hat Hilde Körber ihrer Tochter ja etwas von ihrer Zusammenarbeit mit Arthur Fritz Eugens in dem Film "Maria, die Magd" (1936) erzählt.


    Ich hätte Maria Körber auch ziemlich leicht finden können, da sie im Telefonbuch eingetragen war: https://kontakt-1.dastelefonbu…r-Berlin-Am-Fischtal.html


    Zu Maria Körber gibt es auch einen Wikipedia-Artikel. Sie wirkte übrigens bereits 1948 erstmals an einem Film mit und stand bis 2007 vor der Kamera: https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_K%C3%B6rber


    Einen Artikel zum Tod von Maria Körber habe ich auch entdeckt: https://www.welt.de/kultur/art…eit-Harlan-gestorben.html


    Kennt Ihr / kennen Sie Maria Körber?

    Adolf Wohlbrück habe ich bisher nur in wenigen Filmen gesehen, finde ihn aber auch interessant. Bisher habe ich ihn glaube ich nur in dem Film "Allotria" (1936) gesehen, ein sehr guter und humorvoller Film :)


    Adolf Wohlbrück ist ja auch 1936 aus Deutschland geflohen. Er hatte jüdische Vorfahren, war homosexuell und ein entschiedener Gegner des Nationalsozialismus. Dass er nach der Machtergreifung noch weiter als Schauspieler in Deutschland arbeiten konnte, ist schon interessant. Entweder hat er seine Meinung, seine Abstammung, etc.. für sich behalten können oder er war so berühmt, dass die Nationalsozialisten seine weitere Filmtätigkeit toleriert haben...

    Zitat von Vogel Specht

    @NostalgieFan

    Im Regal habe ich ein Detail extra für Dich prominent aufgestellt, Du erkennst es sicher. Ich glaube dass ollte ich mal würdig rahmen - zumal es ja der Anstoßpunkt war, Dich für Kinderdarsteller zu begeistern :-)


    Oh, danke, Vogel Specht. Das Gemälde macht sich gut in Deinem Regal :)


    Kaum zu glauben, dass meine Forschungen schon vor über einem Jahr begannen :)

    Zitat von Heideland

    Was spricht denn für Düsseldorf 1994 ?

    Soweit ich weiß, stammt die Information, dass Jürgen Ohlsen in Düsseldorf gestorben ist, von der IMDb. Demnach hat ein Forscher (privat oder beruflich) zu dem Thema geforscht und in Erfahrung gebracht, dass Jürgen Ohlsen 1994 in Düsseldorf verstorben ist. Wie er das in Erfahrung gebracht hat, ist nicht genau bekannt, da gibt es viele Möglichkeiten.


    Ein Bekannter von mir hat auch mal zu Jürgen Ohlsen geforscht. Von ihm habe ich erfahren, dass Jürgen Ohlsen den 2. Weltkrieg überlebt hat. Allerdings kann man davon ausgehen, dass er eher zurückgezogen gelebt hat. Er hatte ja auch einen Verwandten in den USA, James Ohlsen, der ebenfalls nicht weiß, was aus Jürgen Ohlsen geworden ist.


    Zu dem Thema gibt es auch ziemlich viele offene Fragen. Ich bin auch schon gespannt, wie das noch weitergehen wird...


    Zu Jürgen Ohlsen habe ich auch mal ein Thema eröffnet: Jürgen Ohlsen

    Über den Film "Im weißen Rössl" (1952) habe ich ja schon etwas in zwei verschiedenen Themen geschrieben. Ein eigenes Thema für den Film wäre sicher auch gut


    Aus dem Thema: Alfred Pongratz (1900-1977)


    Zitat von Nostalgie Fan

    Ich habe mir gerade seine Filmografie durchgelesen und gesehen, dass Alfred Pongratz auch in dem Film "Im weißen Rössl" (1952) mitgewirkt hat. Dort spielte er den Bürgermeister. Genau kann ich mich an ihn aber nicht erinnern, da ich den Film schon vor langer Zeit gesehen habe.



    Vorhin habe ich mich auch mit Heideland über den Film ausgetauscht: Deutsche Filme demnächst im TV


    Zitat von Heideland

    Ich habe gerade auf RBB "Im weissen Rössl" mit Johanna Matz und Jopi Heesters gesehen: Mich wundert, dass den Film noch niemand restauriert hat. Aber wahrscheinlich wollen heute alle nur noch die überdrehte Peter Alexander-Version sehen.


    Zitat von Nostalgie Fan

    Gut möglich. Die Version mit Peter Alexander ist, soweit ich weiß die bekannteste Verfilmung. Ich kenne bisher auch nur die Verfilmung mit Johannes Heesters, interessiere mich aber an sich für alle mir bisher bekannten Verfilmungen (1935,1952,1960)


    Ich habe ja den Film "Im weißen Rössl" (1952) mit Johannes Heesters auf DVD. Es ist aber schon etwas länger her, dass ich den Film gesehen habe. Die Bildqualität der DVD war soweit ich mich erinnere in Ordnung, vielleicht gab es da ja rechtliche Schwierigkeiten und der Film kann in der restaurierten Version nicht im TV gezeigt werden (ist bisher aber nur eine Vermutung)...


    Wie bereits erwähnt, habe ich den Film schon vor längerer Zeit gesehen. Mir hat er auf jeden Fall gut gefallen. Der Film zählt für mich auch zu den wenigen Nachkriegsfilmen von Johannes Heesters, die ich bisher kenne. Da habe ich noch viel Nachholbedarf. Die anderen Verfilmungen mit Theo Lingen (1935) und Peter Alexander (1960) kenne ich bisher noch nicht, ich finde diese aber auch interessant


    Heideland

    Wie hat Dir der Film gefallen?


    Kennt Ihr den Film?

    Gut möglich. Die Version mit Peter Alexander ist, soweit ich weiß die bekannteste Verfilmung. Ich kenne bisher auch nur die Verfilmung mit Johannes Heesters, interessiere mich aber an sich für alle mir bisher bekannten Verfilmungen (1935,1952,1960)


    Ich habe ja den Film "Im weißen Rössl" (1952) mit Johannes Heesters auf DVD. Es ist aber schon etwas länger her, dass ich den Film gesehen habe. Die Bildqualität der DVD war soweit ich mich erinnere in Ordnung, vielleicht gab es da ja rechtliche Schwierigkeiten und der Film kann in der restaurierten Version nicht im TV gezeigt werden (ist bisher aber nur eine Vermutung)...

    Die Besetzungsliste des Films ist aktualisiert worden: https://www.imdb.com/title/tt0…redits?ref_=tt_cl_sm#cast


    Somit ist mir jetzt auch bekannt, mit welchen Kinder- und Jugenddarstellern die anderen Rollen besetzt wurden. Folgendes finde ich besonders spannend: Hermann Braun, der ursprünglich die Hauptrolle (Hitlerjunge Heini Völker) gespielt hätte und dann krankheitsbedingt absagen musste, erhielt letztendlich doch noch eine Rolle in dem Film (Hitlerjunge Grundler). Anscheinend ist er dann doch noch früher wieder genesen.



    Folgende Kinder- und Jugenddarsteller wirkten an dem Film mit:


    Bisher bekannt waren mir namentlich:


    Jürgen Ohlsen (1917-1994)

    Hans Richter (1919-2008)

    Rotraut Richter (1915-1947)

    Helga Bodemer (unbekannt, laut RFK 1916-?)



    Durch die aktualisierte Besetzungsliste kommen noch hinzu:


    Franz Ramspott (unbekannt-?)

    Hermann Braun (1918-1945)


    In den kleineren Rollen wirkten noch weitere Kinder und Jugendliche der Hitlerjugend Berlin an dem Film mit.

    Kein Problem. Nach 13 Jahren könnte ich mich auch nicht mehr an die Einzelheiten eines Films erinnern. Aber ich glaube, ich weiß, was Du meinst. Für den Film "Hitlerjunge Salomon" wurden auch etwas von den wahren Begebenheiten abgewichen, aber nur 2-3 Feinheiten, soweit ich weiß...

    Vogel Specht

    Spannend. Inwiefern hast Du den Film als überzogen erlebt, also in welcher Hinsicht wurde überzogen? Falls die Frage zu ungenau ist, kann ich Dich ja auch nochmal fragen, wenn ich den Film schon mal gesehen habe. Dann bin ich, denke ich, auch mehr in der Materie drin...


    Mathias77

    Spannend. Kanntest Du Hannes Schwarz schon lange, also war er ein enger Bekannter von Dir, oder hast Du Dich aufgrund seiner Kunstwerke für ihn interessiert und ihn angeschrieben?