Welches Buch lest ihr gerade?

  • Ja, kam erst vor ein paar Tagen heraus. Im Hamburger Hauptbahnhof war ein Schaufenster eines Buchladens vollgepackt, da habe ich gleich eins mitgenommen.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Habe heute in meiner Fernsehzeitschrift gelesen, dass die Sendung "Fact" (oder so?) drüber berichtet hat.


    Gib mal Bescheid obs empfehlenswert ist. Ich denke aber schon, da steckt sicher viel interessantes drin in der Biografie bzw. im Leben dieses künstlers.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ja, lesenswert für alle Otto-Fans auf jeden Fall. Man erfährt u.a., wie sich sein Humor entwickelt hat, wann er seinen ersten Ottifanten gemalt hat und wie er beinahe Opfer einer Katastrophe geworden wäre, dabei noch zwei Menschen wohl das Leben gerettet hat. Außerdem lernt man noch ein paar Worte Friesisch und erfährt, wie man in Ostfriesland richtig Tee trinkt ohne anzuecken.


    Dabei habe ich das Buch erst gut zur Hälfte durch.


    Auch der NDR hat über das Buch berichtet. Otto war selbst im Studio.

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Da werd ich mir gern mal ein paar solcher Gespräche und Berichte über das Buch anschauen. Ich mag ja Biographien sehr. Meine letzten waren die von Helmut Dietl und Thomas Gottschalk.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Ich lese eigentlich selten Biographien. Vor 30 Jahren habe ich mal eine der zahlreichen Erinnerungsbücher von Franz Beckenbauer gelesen, dann die Biographien von Helmut Kohl und Bud Spencer.

    Zusammen mit Otto ist das auf jeden Fall eine gute Mischung, oder? 8)

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Ich lese gerade einen Jugendroman, nichts spannendes. Aber ich höre gerade ein Buch, das mir ganz interessant scheint. Noch bin ich nicht weit und kann es noch nicht so beurteilen, ob es das ist, was ich erwarte, aber es ist schon mal ein guter Ansatz:


    Matt Haig - Wie man die Zeit anhält

  • Ich hab irgendwie immer mehrere Bücher, die ich lese. Je nach Stimmung, Uhrzeit, etc. 8)


    Im Moment u.a. "Die bittere Gabe" von Ellen Marie Wiseman, "Der Kinderdieb" von Brom, "Vater unser" von Jilliane Hoffman...

  • Ich hab irgendwie immer mehrere Bücher, die ich lese. Je nach Stimmung, Uhrzeit, etc. 8)


    Im Moment u.a. "Die bittere Gabe" von Ellen Marie Wiseman, "Der Kinderdieb" von Brom, "Vater unser" von Jilliane Hoffman...

    Ich lese bzw. höre auch immer mehrere parallel.


    Auf meinem Smartphone lese ich gerade die Grimm-Chroniken, als Hörbuch habe ich "Der schwarze Dolch" auf den Ohren und als normales physisches Buch Nutshell von Ian MwEwan

  • "Garbo" von Barry Paris. Hab ich mir 1998 gekauft und alles bis auf den letzten Abschnitt gelesen. Jetzt hab ich das Buch erstmal von hinten angefangen:

    Appendix. Die Garbo und Orangen: Die Phantasien des Antoni Gronowicz

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • alles bis auf den letzten Abschnitt gelesen. Jetzt hab ich das Buch erstmal von hinten angefangen

    So ging es mir mit "Die Füchsin" von Elizabeth Chadwick. (Das war soooo schön, es sollte nicht zu Ende sein, erst Jahre später dann doch fertig gelesen)

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV

  • Ich komme gerade nicht so viel zum Lesen und lese deshalb drei Bücher :D

    Klingt komisch, ist aber so.

    Aber es sind keine Romane, sondern Bücher, die man gut kapitelweise lesen kann. Je nach Lust und Laune nehme ich dann eines davon zur Hand.


    Aktuell sind es diese drei:

    - Bluff - Die Fälschung der Welt (Sachbuch)

    - Die kranken Köche (Anthologie aus den verschiedensten Texten zum Thema Kochen und Essen, echte und scherzhafte Rezepte, Gedichte, Erinnerungen, Kurprosa, bunt gemischt)

    - Batman - Die Übermenschen (angenehm in einzeln lesbare Kapitel unterteiltes Comic-Buch)

    Wir wissen wohl, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. (William Shakespeare)

  • Hat eigentlich mal jemand von euch Karl May gelesen? Ich habe heute ein Buch gesehen. Der Kunde, der es mithatte, sagte, die sind alle so klein. Wie haben die daraus so lange Filme hinbekommen? :/

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Hat eigentlich mal jemand von euch Karl May gelesen?

    Ja klar. Klar deshalb, weil ich als Kind die "roten Schundausgaben" bekam,


    http://www.detlef-heinsohn.de/karl-mayTB.JPG


    und ich später daraufhin die "richtigen" lesen wollte. Manche Geschichten sind inhaltlich tatsächlich klein und mancha gar riesig groß.


    http://www.detlef-heinsohn.de/karl-may.htm


    Ich hab beim Lesen darauf geachtet, dass ich eine "Menge" lesen konnte, die ich noch so gerade als "Roman" setzen konnte. Kurze Sachen werden von mir nicht als "gelesen" bewertet.


    Quote

    Als Erbin der Urheber- und Urheberpersönlichkeitsrechte hielt Frau May am 21. August 1930 vertraglich folgendes fest: "Ich erkläre mich ausdrücklich damit einverstanden, daß der Mitinhaber und verantwortliche Geschäftsführer Dr. jur. Euchar Albrecht Schmid, unterstützt von den Mitarbeitern seiner Wahl, an den Werken meines verstorbenen Mannes, des Schriftstellers Karl May, alle nötigen Verbesserungen und Überfeilungen bewirkt. Die von Dr. Schmid und seinen Mitarbeitern vorgenommenen Bearbeitungen, die Karl May selber nicht mehr vornehmen konnte, haben als einzig giltige und rechtmäßige Ausgabe letzter Hand, als editio ne varietur zu gelten."


    https://www.karl-may.de/pages/werke.php?sub=bearbeitungen


    Schund ist Schund und es gibt viel. Echt oder so nah wie möglich, gibt es selten.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV