Posts by Claudia K.

    Momo & Die unendliche Geschichte

    Zwei meiner Lieblingsbücher :-). Bei den Verfilmungen hat mir "Momo" übrigens recht gut gefallen, während "Die unendliche Geschichte" wohl meine ewige Nummer 1 auf der Liste der fürchterlichsten Literaturverfilmungen aller Zeiten bleiben wird :D.

    Ich komme gerade nicht so viel zum Lesen und lese deshalb drei Bücher :D

    Klingt komisch, ist aber so.

    Aber es sind keine Romane, sondern Bücher, die man gut kapitelweise lesen kann. Je nach Lust und Laune nehme ich dann eines davon zur Hand.


    Aktuell sind es diese drei:

    - Bluff - Die Fälschung der Welt (Sachbuch)

    - Die kranken Köche (Anthologie aus den verschiedensten Texten zum Thema Kochen und Essen, echte und scherzhafte Rezepte, Gedichte, Erinnerungen, Kurprosa, bunt gemischt)

    - Batman - Die Übermenschen (angenehm in einzeln lesbare Kapitel unterteiltes Comic-Buch)

    Hier hat mich der Film auch nicht überzeugt. Wobei er es auch schwer hatte, da "Das Parfum" eines der Bücher ist, die ich immer wieder gerne lese. Es ist auch schwierig, die Geruchssprache in eine Bildersprache zu übersetzen. Das ist hier für meinen Geschmack nur teilweise gelungen. Obwohl ich es losgelöst vom Buch für einen guten Film halte, sehe ich daher Welten zwischen Vorlage und Adaption.

    Für mich der beste Teil der Nolan-Trilogie und auch einer der besten Batman-Filme überhaupt, gleichauf mit Tim Burtons „Batman". Heath Ledger hat einen genialen Joker abgeliefert, dabei gab es im Vorfeld so viel Kritik, viele haben es ihm nicht zugetraut. Auch sonst gut besetzt.

    Im Juli mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul in den Hauptrollen ist ein wunderbar leichter Sommerfilm, der mit so einigen Klischees spielt. Regie führte Fatih Akin.

    Zur Handlung: Der Referendar Daniel (Moritz Bleibtreu) will seinen Urlaub eigentlich daheim in Hamburg verbringen, Jazz hören und ab und an einen Abstecher an die Elbe machen. Doch dann verkauft ihm die unkonventionelle Juli (Christiane Paul) einen Ring mit einer Sonne. Sie verspricht ihm, dass er sehr bald ein Mädchen treffen wird, das auch eine Sonne trägt und dass sie dazu bestimmt sei, sein Glück zu sein. Außerdem drückt sie ihm die Einladung für eine Veranstaltung in die Hand. Er kreuzt dort zwar auf, verschwindet aber bald wieder, zumal das Ansprechen eines Mädchens mit einer Sonnenkette nur zu einer barschen Abfuhr führt. Da läuft ihm Melek über den Weg, mit einer Sonne auf dem Shirt. Als er mit ihr verschwindet, sieht man noch Juli aufkreuzen, die ein Kleid mit einer Sonne trägt. Als Daniel sich im Auto seines Nachbarn auf den Weg nach Istanbul macht, um Melek nachzureisen, gabelt er ausgerechnet Juli als Reisebegleitung auf. Es folgt ein mal lustiger, mal absurder Roadtrip.


    Ganz ausführlich steht es bei Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Im_Juli


    Den Film habe ich damals in der Sneak Preview gesehen und obwohl das Publikum bei der Ankündigung, es gebe einen deutschen Film, erst mal geächzt hat, schwenkte die Stimmung schon nach der Anfangsszene um und den meisten schien er sehr gut zu gefallen, mir ebenfalls.


    Hier noch der Trailer:

    Den Roman habe ich nicht gelesen. Den Film fand ich recht unterhaltsam, gehört aber eher in die Riege "Ganz nett", also nicht unbedingt einer meiner Lieblinge.

    Den Film finde ich gut gemacht :-) Ein Freund hat mir das Buch empfohlen, aber damit kam ich nicht zurecht, aus einem eher banalen Grund: Der Name der Protagonistin lautet im Buch "Janna-Berta". Diesen Namen finde ich sperrig, dass er ich fast jedes Mal aus dem Lesefluss geworfen hat. Aber da bin ich wohl einfach etwas empfindlich ;-). Das war eine willkommene Änderung. Andere fand ich nicht ganz so gut, so hätte ich keine Liebesgeschichte zwischen Hannah und Elmar gebraucht und fand auch das Ende im Buch überzeugender. Insgesamt dennoch sehenswert.

    Ursus Was Du in jedem größeren Supermarkt bekommen dürftest, ist Himbeeressig, der ist auch sehr mild und meist nicht allzu teuer. Ich finde geschmacklich gibt es wirklich himmelweite Unterschiede zwischen einem eher fruchtigen Essig oder einem scharf-würzigen Essig, wie er vermutlich in Omas sauere Bohnen kam.


    Was ich übrigens auch sehr mag, ist mediterraner Nudelsalat. Ich nehme dazu am liebsten Penne. Rein kommen bei mir frische Tomaten und gestückelte Dosentomaten, manchmal auch noch ein paar getrocknete und Gemüse nach Lust und Laune. Sehr lecker z.B. mit Zucchini und Aubergine, die ich dann vorher in der Pfanne zubereite und abgekühlt dazu gebe. Zucchini kann man aber auch roh dazu geben. Frische Paprika kommt meistens auch rein und nach Lust und Laune auch Parmesan oder Pecorino, italienische Kräuter, usw. Das Dressing besteht hauptsächlich aus Olivenöl und rotem Balsamico. Mag ich viel lieber als den klassischen Nudelsalat mit Mayo.

    Zitronensaft hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Wobei die fruchtigeren Essigsoßen weniger sauer sind als klassischer Weinessig, wie er meist verwendet wird. Ich hab z.B. auch Blaubeer-Crema-Essig und Grenadine-Essig, alle mild von der Säure her, im Vergleich zu meinem Weinessig. Ansonsten Zitrone oder Limette. Mehr fällt mir nicht ein, denn eine gewisse Säure braucht ein Salat für mich. Ansonsten vielleicht mit Joghurt versuchen. Der ist zwar auch säuerlich, aber nur ganz leicht. Ich meine aber selbst in Sahnedressings ist meist irgendein Schuss Säure, Zitrone, ein wenig Essig, etc., nur eben nicht als Hauptkomponente.

    Als Kind habe ich gerne die Mickey Mouse-Hefte gelesen, vor allem aber Prinz Eisenherz, das war mein absoluter Liebling! Es gab ja auch eine Trickserie dazu, die habe ich ebenfalls sehr gerne geschaut. Meinen jetzigen Lieblingshelden Batman habe ich hingegen erst als Erwachsene wirklich für mich entdeckt, noch deutlich jenseits des Alters, in dem Unwissende einen fragen würden, ob man nicht langsam zu alt für Comics ist :D

    Mein Vater freut sich bestimmt, der ist großer Fan davon. Wobei, käme drauf an, ob es mit den Quizsendungen kollidiert :-). Ich habe ab und an auch schon mit reingeschaut und finde das manchmal ganz unterhaltsam. Übrigens meinte mein Vater, dass es da mal einen ganz ähnlichen Flaschenöffner/Korkenzieher gab wie meinen, den ich aus dem alten Krempel gefischt habe, der hier noch von meiner Uhroma war. Sieht aus wie ein Schlüssel aus Messing, geb ich aber nicht her, ich mag das Teil.

    Zuletzt habe ich einen Salat mit Belugalinsen, Paprika, Tomate und Gurke gemacht. Die Linsen kalt abspülen und dann mit der doppelten Menge Wasser ca. 25 Minuten köcheln lassen. Etwas auskühlen lassen. Derweil kann man das Gemüse nach Wahl schon mal kleinschnippeln und auch das Dressing zubereiten. Bei mir besteht dieses meist nur aus Essig und Öl, aber ich habe immer verschiedene Sorten daheim, die ich gerne mische. In meinem letzten Linsensalat hatte ich Lavendel-Zitronen-Crema als Essig und als Öl eine Mischung aus Walnuss und mediterranem Öl. Die Kombi aus rotem Balsamico, Olivenöl und einem Schuss Espressoöl mag ich auch gerne, oder ein wenig Knoblauchöl dazu. Linsensalat am besten etwas ziehen lassen, ehe er serviert wird, dann nehmen die Linsen den Geschmack des Essigs besser an. Und allgemein: Wenn man gutes Öl und guten Essig hat, ist damit schon sehr viel gewonnen. Sage ich auch immer, wenn mal jemand fragt, warum meine Dressings immer so gut sind: Kein großes Geheimnis, ich hab einfach nur gute Grundzutaten.

    Lenßen & Partner habe ich nie wirklich verfolgt, aber es gab von Lenßen einmal eine recht interessante Sendung, in der tatsächliche Rechtsfälle durchgesprochen wurden. "Ingo Lenßen - Ihr Urteil bitte" hieß das Ganze. Es wurde die Einschätzung des Publikums abgefragt und dann aufgeklärt, wie das Gericht tatsächlich entschieden hatte. Wobei teilweise auch kommentiert wurde, dass die Entscheidung strittig ist und ein anderes Gericht eventuell anders entschieden hätte. Gibt es ja immer wieder mal, dass es da zu sehr unterschiedlichen Bewertungen sehr ähnlicher Fälle kommt.

    Ich gestehe: Wenn ich krank oder richtig platt bin, lasse ich gerne die ganzen alten Gerichtssendungen auf RTL plus durchlaufen. Da stört es mich nicht, wenn ich einschlafe, aber wenn ich nicht viel denken will, ist es recht unterhaltsam. Wobei es da ja auch Unterschiede gibt. Absurd konstruierte Fälle gibt es zwar bei allen, aber der Anteil daran ist beim Familiengericht z.B. geringer als beim Strafgericht, meiner Erfahrung nach.

    In den nächsten Jahren will ich ab und zu mal Städtereisen machen. In Frankfurt war ich ja schon, in Hamburg bin ich einmal im Jahr, aber so Städte wie München, Köln, Heidelberg, Stuttgart, aber auch Wien möchte ich mal ansehen. Außerdem möchte ich noch in die Ecken, in denen meine Mutter aufgewachsen ist: nach Bad Brückenau und Idstein.

    Du willst Dir freiwillig Stuttgart anschauen? Nun gut, ähm, dann viel Spaß da und so :D (Hab da mal gewohnt, ich mag die Stadt eigentlich nicht, ich hab nur meine Anlaufpunkte: Theater und im Winter, wenn ich das Grün vermisse, die Wilhelma, wegen der schönen Gewächshäuser)

    Ich reise gerne, aber lieber im Inland. Allerdings muss ich mich derzeit teils aus familiären und teils auch aus gesundheitlichen Gründen einschränken. Aber halb so wild, ich habe das Glück, auf der schönen schwäbischen Alb zu wohnen. Stuttgart und der Bodensee sind nicht weit entfernt und auch in der näheren Umgebung gibt es viel zu entdecken. Ich wandere gerne und komme sogar zu Fuß zur Burg Hohenzollern, das ist dann eben ein Eintagesurlaub, auch schön :-)