Kinderkanal

  • Im Kinderkanal gab es gerade eine Störung -> es war dann ein halboffener Reissverschluss zu sehen und dahinter ein Testbild mit dem Schriftzug "Ki.Ka Putt" - finde ich sehr witzig :-)

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius

  • Was heisst dekliniert?

    Das war für mich früher in der Schule schon eine Sauerei. Und hat sich bis heute nicht gebessert. :D


    "RTL macht im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht mehr Fernsehen, sondern Gewinn. Das Programm wird nur billigend in Kauf genommen."

    (Geert Müller-Gerbes, Journalist & TV-Moderator)


    "Die Zuschauer sind gar nicht so dumm, wie wir sie mit dem Fernsehen noch machen werden."
    (Hans-Joachim 'Kuli' Kulenkampff, Schauspieler & Quizmaster)


  • Können wir nun die Deutschstunde beenden und wieder zum Thema zurückkehren? Selber gehöre ich längst nicht mehr zur Zielgruppe und das Programm ist für mich auch nicht von Interesse. Eine Ausnahme ist wirklich die Nachtschleife von BdB, die Kultstatus genießt und anscheinend auch nicht unbedingt die eigentliche Zielgruppe ansprechen sollte.

  • Ach Du scheisse, was für ein Sendestart, und irgendwie verfälscht, denn am Neujahrsmorgen hat bei uns keine Post auf, geschweige der Weihnachtsmarkt würde dann noch stehen, sowie im Einspieler.
    Diese Fidelmusik ganz zu beginn, fand ich damals schon piefig, wie den gesamten Sender, wenn man vorher das alte Nickelodeon empfangen hat. Juri fand und finde ich immer noch zum Kotzen von der Art her, wie er auf dem Bildschirm rüberkommt - ich finds schlecht geschauspielert. Aber die anderen Moderatoren waren mir auch nicht gerade alle sehr symphathisch.


    Zugute halten möcht ich aber das es viele Klassiker des Kinderfernsehens wiederholt wurden und sogar Hase Cäsar( denn ich mal persönlich kennenlernen durfte :) ) nochmal als Moderator wiederbelebt wurde. Aber Nickeldodeon war mit seinen Hyperaktivserien nicht besser, aber nicht so schlimm wie das heutige.

    Die Hinweise auf das Programm für Mittwoch, den 28 Dezember,


    entnehmen Sie bitte auf den folgenden Programmtafeln

  • Hätte ich Kinder, wäre ausgerechnet der Kinderkanal derjenige Sender, den ich als erstes aus der Senderliste schmeißen würde, zusammen mit Super RTL (Toggo) und Nickelodeon. ZDF Tivi kann man größtenteils auch vergessen. In meinen Augen wird dort einfach das Verblödungsprogramm für kindische Erwachsene in eines für Heranwachsende übersetzt: Soaps, News & Castingshows 4 Kidz.
    Ich glaube, nicht der Einzige zu sein, der hinsichtlich der Kontrolle über die Fernbedienung wieder strenger und konservativer als die Elterngeneration wäre.
    Bei mir kämen nur alte Folgen von der Sendung mit der Maus, Löwenzahn, Pumuckl, sowie verstaubte Märchenfilme meist aus Tschechien und der DDR und Tier-/Naturdokus ins Haus. :!:
    Meine einzige Sorge bestünde darin, den Kindern damit u.U. die Möglichkeit zu nehmen, eigenständig Unterscheidungsvermögen zu entwickeln, und ihnen die verbotenen Früchte unnötigerweise schmackhaft zu machen.

  • Ich glaube, nicht der Einzige zu sein, der hinsichtlich der Kontrolle über die Fernbedienung wieder strenger und konservativer als die Elterngeneration wäre.

    Als Vater oder Mutter stellt sich unweigerlich die Frage: Wie kann man den ganzen Dreck von seinen Kindern fernhalten? Und vor allem: Wie kann man das, ohne dass man sie von ihren Altersgenossen abspaltet und sie überall isoliert werden, weil sie Scheiße X oder Kacke Y nicht kennen?


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten: mit anderen zusammentun und Elite-Clubs und Schulen gründen, in denen bewusst alternative Werte vermittelt werden. Oder aber: man muss den Dreck zulassen, aber sich nach Kräften bemühen, ihnen die eigene Distanz und Distanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen :|

  • Geht mir auch so. Ich glaube das ist ein großes Dilemma in unserer Generation.

    Ja, als jemand, der durch die Flimmerkiste zu einem erheblichem Teil sozialisiert worden ist, halte ich es für ein Kunststück, den Spagat zu schaffen zwischen seinen Vorlieben und dem "Kult", der einen geprägt hat, und gleichzeitig den scharfen Blick zu bewahren, ob man dasselbe oder eben heute noch Blöderes seinen Nichten/Neffen oder Kindern zumuten kann. Bei meiner Begeisterung fürs Fernsehen schwingt auch immer ein Stückchen Kritik mit, und sei es nur die verlorene Zeit.

    Als Vater oder Mutter stellt sich unweigerlich die Frage: Wie kann man den ganzen Dreck von seinen Kindern fernhalten? Und vor allem: Wie kann man das, ohne dass man sie von ihren Altersgenossen abspaltet und sie überall isoliert werden, weil sie Scheiße X oder Kacke Y nicht kennen?


    Es gibt nur zwei Möglichkeiten: mit anderen zusammentun und Elite-Clubs und Schulen gründen, in denen bewusst alternative Werte vermittelt werden. Oder aber: man muss den Dreck zulassen, aber sich nach Kräften bemühen, ihnen die eigene Distanz und Distanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen :|

    Ach ja, mir wird wieder klar, wieso Kinder nicht in meinem Lebensplan enthalten sind. :rolleyes:
    Das mit der Distanz finde ich gut: die Methoden meiner Eltern gingen noch eher in die Richtung "SAG MAL, was schaust du dir da Dämonisches an?" und der Fernseher ging aus. Regt man die Kinder jedoch mithilfe einleuchtender Argumente zu einer eigenen Bewertung und Entscheidung an, und ich halte sie für fähig dazu, sieht die Sache wieder anders aus. Darauf verlassen würde ich mich aber trotzdem nicht :whistling:.


    Es gibt heute die wunderbare Möglichkeit, das Fernsehen nur über ausgewählte, aufgenommene Sendungen mit einem Digitalrekorder und dazugehöriger Kindersicherung laufen zu lassen. Zumindest bis zur Grundschule würden die Jungen gar nicht merken, dass daneben auch noch ein anderes Programm existiert. ;)