Abschied in der Nacht

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 29.05.2009 | VÖ: 01.01.2007 | Herausgeber: Elfra Film- und Verlags GmbH | Kategorie: Film

Frankreich 1944. In dem nrdlich von Toulouse gelegenen Stdtchen Montauban kmmert sich der Arzt und Chirurg Julien Dandieu im rtlichen Krankenhaus aufopferungsvoll um seine Patienten. Den Mangel an Medikamenten lindert er durch gelegentliche Besuche beim Apotheker, der ihm unter der Hand die eine oder andere Arznei besorgt. So wird es immer sehr spt, wenn er abends in das groe Haus heimkehrt, wo er mit seiner Frau Clara, seiner Tochter Florence, seiner Mutter und der Kchin Madame Jeanne wohnt. Aus Sorge vor marodierenden Soldaten lsst er Frau und Tochter von seinem Freund und Kollegen Francois in ein abgelegenes Schloss auf dem Lande bringen.

Ein paar Tage spter fhrt er sie besuchen. Als er schlielich in das Dorf vor dem Schloss ankommt, wo er seine Kindheit verbrachte, findet er alle Mnner, Frauen und Kinder erschossen vor. Angstgetrieben luft er zum Schloss, doch auch seine Frau und seine Tochter findet er nur noch tot vor. Die Tter sind Soldaten einer SS-Einheit, die sich auf dem Schloss eingenistet haben und nur noch auf den Abrckbefehl warten.

Zurck im Dorf, holt Julien aus einem Versteck ein vor langer Zeit eingelagertes Pckchen hervor. Es enthlt das alte Jagdgewehr seines Vaters und eine Schachtel Munition. Damit ausgerstet, macht er sich auf den Weg zum Schloss, das er dank seiner Kindheit wie seine Westentasche kennt und wo er sich in den versteckten Gngen und Katakomben verbirgt. Er sabotiert die Wasserleitungen und bringt die Schlossbrcke zum Einsturz. Damit hat er das Schloss von der Umgebung abgeschnitten. Julien beginnt nun seinen Rachefeldzug ...

Anhand der Beschreibung knnte man davon ausgehen, dass es nur eine kurze Rolle fr Romy Schneider wre, doch durch die vielen Rckblenden, in denen sich Julien an seine Zeit mit Clara erinnert, ist sie fast durchgehend prsent. Philippe Noiret spielt den rchenden Ehemann mit auerordentlicher Zurckhaltung, weit entfernt von den Rambo-Typen mit den coolen Sprchen, dadurch aber umso intensiver wirkend, besonders in der Szene, in der ihm erst im Auto seines Freundes Francois wieder bewusst wird, dass seine Familie gettet wurde. Regisseur Robert Enrico zeigt hier fast schon eine Studie eines Mannes, der den Tod seiner Familie rcht, das grausame Geschehen aber verdrngt und sich dabei in Erinnerungen flchtet. Die vorhandenen Gewaltszenen beeindrucken wegen ihrer Eindringlichkeit und effektmig guten Umsetzung, sind aber zum Verstndnis des Films und Juliens Verhalten notwendig. Trotz der vielen Rckblenden verliert der Zuschauer aber an keiner Stelle die Orientierung.

Die Farben sind angenehm krftig, der Kontrast durchschnittlich, die Schrfe ist mit besserer VHS-Qualitt vergleichbar. Das Alter des Films erkennt man an den kleinen Blitzen. Die Ausstattung der DVD ist extrem gering, auer dem Film, der hier in ungekrzter Fassung enthalten ist, und dem dazugehrigen deutschen Ton enthlt die DVD nur noch das Men. Nicht einmal Untertitel fr Schwerhrige sind vorhanden, geschweige denn eine Beilage oder hnliches. Wer den Film im Original sehen und hren mchte oder auf Untertitel Wert legt, sollte eine andere als diese Romy-Schneider-Edition whlen, wobei aber auf eine ebenfalls ungekrzte Fassung geachtet werden sollte. (gh)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.