Lonely Hearts Killers

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 22.10.2007 | VÖ: 13.10.2007 | Herausgeber: e-m-s | Kategorie: Film

Lonely hearts killers ist einer der Filme, bei denen mich direkt von Beginn an die Atmosphre packt und mir das Gefhl gibt: schlecht kann der Film gar nicht sein, wahrscheinlich ist er gut, eventuell sogar sehr gut! Regisseur-Neuling Todd Robinson schafft es von Anfang an, mich in die Endvierziger des 20. Jahrhunderts zu versetzen. Natrlich helfen da auch die Darsteller tatkrftig mit: John Travolta (Grease, Kuck' mal wer da spricht 1-3, Pulp Fiction, Im Krper des Feindes, ...) berzeugt als Detective C. Robinson mal wieder voll und ganz, er besttigt seine Position als einer meiner Lieblingsschauspieler zum wiederholten Male. Als "Bsewicht" agiert Jared Leto (Panic Room, Alexander, Lord of War) und gibt ebenfalls eine sehr gute Figur als Raymond Fernandez ab. Wo wir schon bei guten und angemessenen Schauspielern sind: Salma Hayek (Desperado, From Dusk till Dawn, Bandidas, Irgendwann in Mexico) als Martha Beck und James Gandolfini (8mm - Acht Millimeter, Die letzte Festung) als Charles Hildebrandt wurden auch wohlberlegt engagiert. Die Besetzung insgesamt lsst sich schon einmal als gut bis sehr gut bezeichnen, absolute Voraussetzung um Emotion und Atmosphre des Films zu erzeugen. Im brigen spiegelt der Film eine wahre Geschichte aus den USA der 40er Jahre wieder, damals ermordeten die "Lonely hearts killers" um die 20 Menschen.

Zur Story: der Kleinganove Raymond Fernandez verdient sich sein Taschengeld, indem er einsamen Damen einen "Hausbesuch" abstattet um diese anschlieend auszurauben. Bei einem dieser Raubzge lernt er die schne Martha Beck kennen, die beiden verlieben sich und ziehen die Nummer von da an gemeinsam durch. Ohne Folgen bleibt das nicht, Martha ist unglaublich eiferschtig und schnell werden die ersten Damen mit Blei gefllt. Detective Elmer C. Robinson und sein Partner Charles Hildebrandt nehmen die Ermittlungen und die Verfolgung auf, ein spannendes Katz und Maus Spiel beginnt. Besonders Robinson, dessen Frau sich vor kurzem erst selbst ermordet hat, lsst der Fall nicht locker, er ist regelrecht im Wahn und will die Lonely hearts killers unter allen Umstnden aufspren.

Der Film lebt wie schon angesprochen ganz klar von seiner brillanten Optik: Kostme und Locations sind wahrlich hervorragend ausgewhlt und konsequent inszeniert, alles wirkt wie aus einem Guss, Filme wie "Der Pate" schaffen es ebenfalls, den Ausschnitt einer Zeitepoche so glaubwrdig und realistisch darzustellen. Auch inhaltlich wird alles geboten, was dazu gehrt: Spannung, Intelligenz, Mord, Frauen, korrupte Polizisten. Dieser gelungene Mix von Inhalt und Technik, Spannung und Optik kann mich nur dazu verleiten, diese DVD uneingeschrnkt zu empfehlen!

Oft berzeugen Filme inhaltlich, bieten aber eine magere DVD. Manchmal ist es auch umgekehrt, der grte Schund bekommt eine aufwndige "Verpackung" spendiert, um wenigstens noch ein paar Kufer zum Kauf zu animieren. Bei diesem Film passt allerdings beides, sowohl filmisch als auch technisch gehrt der Film der oberen Klasse an. Dolby Digital 5.1 ist natrlich als Standard vorhanden, DTS wird ebenfalls geboten. Der englische Originalton liegt "nur" in Dolby Digital 5.1 vor. Das Bonusmaterial mit einer Laufzeit von gut 30 Minuten bietet ein Making of, den deutschen sowieso den Original-Kinotrailer, eine Bildergalerie, Bio- sowieso Filmografien der Hauptdarsteller sowie Trailern zu weiteren e-m-s DVD's. Ebenfalls liegt der Kauf-DVD ein 6-seitiges Booklet bei, das Hintergrundinformationen zu den wahren Ereignissen beinhaltet. (bf)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.