Eagle Eye

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 14.02.2009 | VÖ: 10.10.2008 | Herausgeber: Colosseum | Kategorie: Soundtrack

"Eagle Eye" ist ein Actionthriller von Regisseur D.J. Caruso mit Shootingstar Shia LeBeouf. Es geht um Verwirrungen, Intrigen, Verschwrungen und Verfolgungen. Kurzum, hier ist nicht viel Platz fr ruhige Passagen, hier geht es zur Sache von Anfang bis Ende.

hnlich verhlt es sich auch beim zugehrigen Soundtrack. Zwar haben einige der zweiundzwanzig Lieder natrlich eine einleitende, eher ruhige Passage, insgesamt geht das Orchester aber aggressiv und zgig zur Sache. Auf elektronische Effekte wird dabei nahezu vollstndig verzichtet, reine Orchestermusik dringt in die Ohren. Dies sind grundstzlich alles positive Aspekte fr mich persnlich, der Gesamteindruck ist allerdings eher ernchternd. Zum einen fehlt mir hier die Abwechslung, viele der Titel unterscheiden sich nur marginal voneinander, das Grundthema ist sehr hufig das selbe. Natrlich stellt das auch einen roten Faden dar, mir ist die Lnge der wiederholenden Passagen aber deutlich zu lang. Sprich: Ein Titel an sich ist gut, die vielen verschiedenen Titel mssen es fr mich persnlich aber nicht sein, der Vollstndigkeit halber gehren sie aber natrlich auf einen Soundtrack.

Einige Soundtracks hre ich persnlich mir sehr gerne an (zum Beispiel "Herr der Ringe" oder "Fluch der Karibik"), diese sind prinzipiell auch durchaus vergleichbar mit dem hier vorliegenden Exemplar allerdings ist dort die Abwechslung einfach grer, die ruhigen Passagen kommen einfach hufiger und besser zur Geltung, die aggressiven Sequenzen sind nicht ganz so schrill und brachial umgesetzt. Natrlich muss dabei gesagt werden, dass die erwhnten Filme auch lngere Ruhephasen mit Dialogen und weniger Actionlastiger Handlung aufweisen als "Eagle Eye" - der Soundtrack ist passend zum Film, fr sich alleine ist er fr mich aber schwierig zu genieen, wenn ich beim fnften oder sechsten Lied angekommen bin. Positiv hervorzuheben ist hier Titel Nummer 10, "Loss of a Twin", der eine sehr emotionale, ruhige Passage darstellt. Insgesamt hat der Soundtrack eine Laufzeit von 77 Minuten.

Qualitativ und vom handwerklichen her ist der Soundtrack zu "Eagle Eye" durchaus empfehlenswert. Wer auf schnelle, aggressive Orchestermusik steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Wer eher abwechslungsreiche, von Tempowechseln bestimmte Titel bevorzugt, kann sich durchaus ein paar der vorliegenden Stcke anhren und braucht den Rest dann nicht unbedingt es wiederholt sich einfach zu vieles. (bf)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.