Unter Grizzlys (Blu-ray)

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 14.10.2013 | VÖ: 26.07.2013 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Dokumentation

Die Dokumentation der BBC Earth Reihe, "Unter Grizzlys", ist ein sehr emotional dargestellter Film, der vieles richtig anschaulich ber das Leben der Grizzly-Bren erzhlt. So haben es sich Forscher zur Aufgabe gemacht, an einigen mehreren Wochen im Sommer bei einer Expedition, die harten Zeiten der Bren zu erkunden. Sie leben in Camps, abgeschottet durch Stromzune, mitten unter den Bren, in Nordamerika.
Nach einem lngeren Schlaf im Winter kommen die Bren nach Monaten wieder an die Natur, um Lachse als Nahrungsquelle aufzustbern und sich wieder neu zu paaren. Als Zuschauer ist man sehr fasziniert vom Treiben der Mnnchen, gegenber den Weibchen, die sie auch mal sauber abblitzen lassen. Die Forscher haben sich bewusst einige Bren, die sie an mehreren Wochen verfolgen, ausgesucht, so zum Beispiel einen mchtigen Bren, der monogam zu leben scheint und sich nur zu einer Brenfrau hingezogen fhlt. Nach einiger Zeit des Umgarnens, begibt sich eine jngere Brin in den Bereich der beiden, was unausweichlich zu einem tragischen Ende fhrte. Erst an dieser Stelle, nachdem der Br seiner Angebeteten seine Treue, durch Tten der Konkurrentin bewiesen hatte, eroberte er ihre Gunst.
Man fhlt als Zuschauer mit den Tieren, zumal einige von ihnen, meist sehr junge Bren, die noch unter dem Schutz der Mutter leben, entweder vom Verhungern bedroht sind, oder von lteren Brenmnnern gettet werden, damit deren Mutter frei fr neue Paarung ist. Die Forscher sind auch stark betroffen, als eine Brenmutter, welche zwei Junge hat und eins davon verliert, als sie versucht diese vor den Bren zu schtzen. Sie schwammen eine leicht entfernte Insel an, wodurch ein Baby von den Wellen mitgerissen wurde. So kommt nur eines von den zwei Jungbren dort an, was die Mutter fast verzweifeln lsst. Sie schreit regelrecht nach ihrem Baby, kann es aber im Wasser nicht mehr finden.
Die faszinierenste Szene in dieser Dokumentation drfte dennoch sein, als ein Br dem Kamerateam weitaus mehr als gefhrlich nah kommt. Die Forscher meistern jedoch die Situation sehr ausgezeichnet und bleiben ruhig, damit der Br nicht noch mehr verunsichert wird und sie im schlimmsten Fall befallen wrde.
Diese Dokumentation kann in Deutsch oder Englisch angeschaut werden. Die Bildqualitt ist fr eine Dokumentation sehr gut gemacht. Das Kamerateam hat sich hierbei wirklich was gedacht, bevor sie den Zuschauer vor dem Bildschirm Anteil am Leben der Bren haben lassen.
Der Film dauert 2 x ca. 43 Minuten.
Sehr zu empfehlen fr Menschen, die Tiere nicht nur als instinktgesteuerte Wesen wahr nehmen, sondern denen sehr wohl auch ein gewisses eigenstndiges Denken und Verstehen zugestehen. (cse)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.