Die Ferienbande jagt den verflucht dreckigen Schrat LIVE Teil 7

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 24.10.2013 | VÖ: 20.09.2013 | Herausgeber: WortArt | Kategorie:

Seit mehr als zehn Jahren gibt es sie: die grenzdebilde Ferienbande. Die Ferienbande? Klar, das sind Bernd, frher genannt Beate, der unendlich verfressene Brckchen, das Computer-Genie Baul und die ewig willige Babsi. Nicht zu vergessen der Vierbeiner im Team: Bambi, der Hund.

Was 2003 als Radio-Comedy beim Hessischen Rundfunk begann, hat sich lngst als grandioser Kult entwickelt. So wurden bereits sechs Hrspielabenteuer herausgebracht, darunter eine Live-Aufnahme. Mit dem siebten Streich des Dreamteams wurde das aktuelle Tourprogramm "Die Ferienbande jagd den verflucht dreckigen Schrat" festgehalten.

Den Produzenten Kai Schwind und Sven Buchholz ist nichts heilig: Gnadenlos parodieren sie so bekannte Jugendhrspiele wie "TKKG", "Die drei Fragezeichen" oder "Die fnf Freunde". Typische Hrspiellemente werden ordentlich durch den Kakao gezogen. So hat Babsi natrlich keine weitere Funktion als das Quotenmdchen zu sein, Brckchen ist eine noch widerliche Version von "Klchen" Willi Sauerlich aus TKKG, Bernd nervt mit schsischem Dialekt durch altkluges Dahergesabbel ("Eeen stilla Junge is ja ne groardige Idee fr een Hrspiel!") und Bernd, frher genannt Beate (wie war das doch gleich, TKKG-Tim hie doch seinerzeit mal Tarzan, bis es rechtliche Probleme wegen des Namens gab?!) flchtet sich in Hochleistungssport, um die stndige Abfuhr der ansonsten so mannstollen Babsi zu verkraften.

Besonders die ersten Abenteuer der Bande waren ein Feuerwerk an Gags und unzhligen Insidern... so wurde der Vorname der Europa-Kult-Regisseurin und "Mrchenknigin" Heikedine Krting genauso mit viel Witz thematisiert wie der ewig whrende Copyright-Kampf um die "Drei Fragezeichen". Der cholerische Onkel Quentin aus den "Fnf Freunden" bekam sein Fett weg und auch das stereotype Hrspielfinale blieb nicht verschont: "Moment mal, es fehlt doch noch das knstliche Abschlusslachen!"

Klar, dass es schwierig ist, die Qualitt noch zu steigern, wenn man selbst die Messlatte so hoch gelegt hat. Nach einer recht langatmigen sechsten Folge ist glcklicherweise mit "Die Ferienbande jagt den verflucht dreckigen Schrat" wieder ein sehr schnes und witziges Abenteuer um unsere Superhelden entstanden. Wer ist dieser komische Schratt? Exisitiert er wirklich oder ist er pure Einbildung? Und wie wird man nur den stndig in die Quere kommenden Kommissar Tappert wieder los?

Massig viele Auftritte hatten die Sprecher Kai Schwind, Sven Buchholz, Matthias Keller (der gleich zu Beginn mit einem wunderbaren Versprecher daher kommt) und Chris Peters mit ihrem Liveprogramm. Schade, dass Hrer, die nicht bei der tollen Bhnenshow dabei sein konnten, nicht jeden Gag verstehen, da logischerweise der optische Eindruck fehlt. Man mag kurz berlegen, ob eine DVD nicht sinnvoller gewesen wre. Aber eigentlich ist es auch schn, dass die Produzenten ihrer Leidenschaft treu bleiben und sich fr das Medium Hrspiel entschieden haben.

Nichtsdestotrotz: Die Doppel-CD ist hchst amsant und bietet ein Wiedersehen, pardon, Wiederhren mit allen lieb gewordenen Figuren, allen voran natrlich unserem Kommissar Tappert. Bauls Kommentare sind wie immer kstlich ("Keine Ortsnamen nennen! Jugendhrspiele darf man geografisch nicht zuordnen knnen!") und Irene Hitchcock, die berforderte Assistentin der Bande hat einen glnzenden Auftritt bei der Prsentation ihrer Schuhsammlung. Bonusmaterial wie zwei zustzliche Tracks rundet den positiven Gesamteindruck ab. Auf der Habenseite steht ebenfalls einen gelungenen Sound - von einigen Ploppgeruschen der Mikrofone abgesehen - und ein schnes Digicase mit vielen Fotos. Dennoch: Beim nchsten Mal darf es ruhig wieder ein waschechtes Studio-Abenteuer sein! (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.