Red Nights

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 20.02.2013 | VÖ: 22.01.2013 | Herausgeber: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD | Kategorie: Film

In den letzten Jahren versuchten Regisseure sich in Hinblick auf die Brutalitt und den Ekelfaktor in Horrorfilmen und Thrillern gegenseitig zu bertreffen. Doch mit "Red Nights" setzen die beiden Regisseure Julien Carbon und Laurent Courtiaud neue Mastbe. Sie inszenieren in insgesamt 96 Minuten Laufzeit eine brisante Mischung aus fesselnder Erotik und uerst expliziter Gewalt. Und besonders die Schauspieler schaffen es, den Spagat zwischen Erotik und Gewalt zu meistern, bzw. ihn noch deutlicher zu unterstreichen. An dieser Stelle ist vor allem die schne Hauptdarstellerin Carrie Ng zu erwhnen, bekannt aus dem Kultfilm "Naked Killer". Sie spielt die eiskalte in Hong Kong lebende Mrderin und Kunstsammlerin Carrie Chan. Sie schreckt vor nichts zurck um an die Jade-Philiole zu gelangen in der sich ein tdliches Gift befindet.

Doch nicht nur Carrie mchte die Phiole in ihren Besitz bringen, deren Gift die Opfer lhmt, aber zugleich auch deren Schmerzempfinden strkt. Weitere mysterise Personen sind hinter dem wertvollen und uerst gefhrlichen Schatz hinterher, der sich noch im Besitz der franzsischen Gaunerin Catherine Trinquier (Frdrique Bel) befindet. Sie will die offensichtlich wertvolle Phiole in Hong Kong an den Hchstbietenden verkaufen, allerdings ohne das sie berhaupt ahnt was sie zum Verkauf anbietet.

In "Red Nights" entwerfen die beiden Regisseure Carbon und Courtiaud ein teils verstrendes Netz aus Sex, Gewalt und brutalen und SM-Praktiken und Morden. Fr zartbesaitete Personen nicht zu empfehlen, denn in "Red Nights" wird wirklich nicht um den heien Brei herumgeredet. (js)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.