Vampire Boy 2: Der Fluch

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 19.07.2011 | VÖ: 09/2006 | Herausgeber: Cross Cult | Kategorie: Comic

Nachdem der namenlose Vampirjunge gegen Ende des ersten Bandes in letzter Sekunde Skrupel entwickelt und Ahmasi doch nicht gekpft hat, kommt ihn dieses Zgern nun im zweiten Band teuer zu stehen. Im Gegensatz zu ihm hat Ahmasi keine Hemmungen und geht ihrem Ziel rcksichtslos nach: den Jungen vernichten, koste es, was es wolle.

Sich in seine neue Gegenwart flchtend konzentriert sich der Junge derweil nur auf seine neuen Freunde Evening Cloud und Fever und reist mit ihnen in Fevers Heimat New Orleans. Doch das ist nicht weit genug als dass Ahmasi ihn dort nicht finden wrde. Als sie in New Orleans eintrifft und den Jungen nicht erwartungsgem in Fevers Haus vorfindet, lsst sie ihre Wut an den Freunden des Jungen aus.

Der zweite Band knpft nahtlos an die Geschehnisse seines Vorgngers an und macht dabei dieselben Fehler: unspektakulres Erzhlen, unlogische Entwicklungen und zu viel Ausformulieren von Offensichtlichem. Besonders der letzte Punkt nervt regelrecht und man kommt sich vor, als wrde der Autor den Leser fr zu dumm halten, sodass man alles doppelt vorgekaut bekommen muss. Ein paar Lichtblicke gibt es schon, z.B. die soliden Zeichnungen in stimmungsvollem Schwarz-Wei oder die Andeutung einer uralten berlieferung, mit deren Hilfe man die Unsterblichkeit besiegen kann. Doch das Interessante kann leider nicht gegen die unntigen und strenden Effekte ankommen.

Im Gegensatz zum ersten Band gibt es in dieser Ausgabe kein Zusatzmaterial. Aus diesem Grund und dem Fortfhren der bekannten Fehler bekommt Band zwei einen Punkt weniger als Band eins in der Gesamtwertung. (mp)

Wertung: 3 von 10 Punkten (3 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.