Love comes softly

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 10.03.2011 | VÖ: 25.02.2011 | Herausgeber: Alive | Kategorie: Film

"Love comes softly" erzhlt eine Liebesgeschichte, die nicht mit der Hochzeit endet, sondern vielmehr damit beginnt, genauer gesagt mit einer Zweckehe, auf die sich die junge Marty (Katherine Heigl) einlsst, da sie ihre einzige Chance zu sein scheint. Eigentlich hatte sie sich mit ihrem Mann Aaron in den Westen aufgemacht, um dort ein neues, glckliches Leben zu beginnen. Doch ein tdlicher Unfall macht alle Zukunftsplne zunichte Marty ist in der Fremde vllig auf sich gestellt und hat weder die finanziellen Mittel, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, noch eine Mglichkeit, in ihre Heimat zurckzukehren. Daher hat sie keine andere Wahl, als sich auf das Angebot des verwitweten Farmers Clark Davis (Dale Midkiff) einzulassen: Er mchte sie heiraten und so seiner burschikosen und eigenwilligen Tochter Missie eine neue Mutter verschaffen zumindest vorbergehend, denn er verspricht Marty, ihr im kommenden Frhjahr die Rckfahrt mit einer Wagenkolonne zu bezahlen, sie soll also nur bei ihm und seiner Tochter bleiben, solange sie keine Mglichkeit zur Heimfahrt hat. Anfangs fllt es ihr sehr schwer, sich mit der neuen Situation zurechtzufinden. Clark bemht sich zwar sehr um sie, Missie macht ihr aber deutlich klar, dass sie kein Verlangen nach einer neuen Mutter hat und nicht bereit ist, sie zu akzeptieren. Im Lauf der Zeit verbessert sich das Verhltnis zwischen den beiden jedoch, und auch mit Clark versteht Marty sich bestens. Als der Frhling und die Heimkehr immer nher rcken, ist sie sich daher gar nicht mehr so sicher, ob sie die kleine Familie, zu der sie bereits fest zu gehren scheint, wirklich verlassen mchte.

Die Handlung von "Love comes softly" ist durchaus interessant, wenn auch sehr vorhersehbar. Allgemein wird die Geschichte der langsam aufkeimenden Liebe zwischen Marty und Clark gut erzhlt, und auch die Charakterzeichnung ist gelungen. Allerdings sind die Dialoge an manchen Stellen recht pathetisch und wirken dadurch zu konstruiert und unnatrlich. Dies ist zwar nur bei wenigen Passagen des Films der Fall, diese fallen dafr aber umso mehr unangenehm auf. Abgesehen von dieser Schwche ist "Love comes softly" jedoch durchaus sehenswert und berzeugt durch eine ordentliche schauspielerische Leistung und ein schnes Szenenbild.

Leider sind abgesehen von einer Reihe von Trailern keinerlei Extras vorhanden. Auerdem ist die DVD lediglich mit der deutschen Tonspur ausgestattet, was insbesondere fr Zuschauer von Nachteil ist, die sich gerne auch einmal die Originalversion ansehen mchten. Der Film selbst ist gut, die Produktgestaltung jedoch eher unteres Mittelma. Ob sich der Kauf lohnt, hngt bei "Love comes softly" also stark davon ab, welche Erwartungen an eine DVD-Verffentlichung gestellt werden. (ck)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.