Benno macht Geschichten

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 23.07.2010 | VÖ: 09.04.2010 | Herausgeber: Studio Hamburg | Kategorie: Film

Was geschieht, wenn die Eltern beruflich sehr eingespannt sind und nicht genug Zeit fr ihr Kind haben? Wenn dieser Knabe dazu noch sehr aufgeweckt und im Streiche spielen sehr erfinderisch ist?
Wonach sehnt sich ein heranwachsender Teenager damals in der DDR genauso wie heute?
So oder so hnlich knnten noch einige Fragen lauten, die sich in der zweiteiligen Komdie "Benno macht Geschichten" wiederfinden. Fragestellungen, die zeitlos und allgemeingltig sind.

Benno (Torsten Rennert), lernt den kauzigen Rentner Oskar Schrader (Erwin Geschonneck) whrend einer Zugfahrt kennen. Die Chemie zwischen beiden stimmt trotz des groen Altersunterschiedes sofort. Oscar wnscht sich sehnlich Enkel. Benno ist von Oscar fasziniert und sorgt dafr, dass man sich wiedersieht.
Es fr Benno das Grte, dass er bei Oskar die groen Schulferien verbringen darf.
Dieser wohnt allein in einer Gartenkolonie, inmitten der Natur in Kleinhagenow am Rande Berlins. Mit seinen Gartennachbarn lebt Oskar berwiegend in Harmonie, wie beispielsweise mit den Frsekes (Walfriede Schmidt und Wolfgang Greese). Wren da nicht die etwas tierverrckte und leicht verschrobene Irma Kallweit (Agnes Kraus), zu der Oscar ein recht skurriles Verhltnis pflegt und der motzige und draufgngerische Frauenheld Ralf Klotz (Henry Hbchen).
Mit Irma hat sich Oscar stndig in den Haaren. Ralf Klotz ist ein herrliches "Opfer" fr die Streiche Bennos und seines Freundes Mutz (Thomas Hoffer).
In dieser heiteren Geschichte verfilmte das Fernsehen der DDR einen Stoff, der ganz in der Tradition solcher erfolgreichen Serien, wie "Zur See" oder "Aber Vati" steht.
Alltagsgeschichten transportieren humorvoll Lebenserfahrungen und weisheiten.
Benno wnscht sich nichts anderes, als Abenteuer bestehen zu knnen und Ernst genommen zu werden. Vor allem aber sucht er einen richtigen Freund. Dass dieser Freund nun gerade der sprde "enkelsuchende" Rentner Oscar wird, verleiht der Geschichte einen besonderen Reiz. Da wird Oscar mitunter selbst wieder manchmal zum Kind.

Die DVD-Box besteht aus zwei DVDs. Im Booklet wird auf groe Inhaltsangaben verzichtet. Dafr gibt es einen Auszug eines Gesprches mit dem Autor, Hermann Rodigast.
Die Hinweise sind erfrischend zu lesen.
Das Cover-Foto ist etwas blass und stilecht im Farbton der Farbfilme der 1980er Jahre gehalten. Die restaurierten Filmaufnahmen sind in der Bild- und Tonqualitt ansprechend.
Die Kapitelanwahl ist bersichtlich und gut zu erkennen. Das Men ist mit einer musikalischen Sequenz unterlegt und mit Szenenausschnitten animiert. Insgesamt ist diese Box sehr gut gelungen und jedem zu empfehlen, der ein Fan von humorvoller Familienunterhaltung ist. (al)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.