Videotext

  • Videotext hab ich früher gerne "geschaut" (z.B. Videotext für alle, als wir noch keinen Decoder im Fernseher hatten), heute gibt's Videotext ja tatsächlcih für alle, und damit isses langweilig ;)

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Stimmt! Das habe ich auch geglaubt als Kind! Und war trotzdem (ode gerade deswegen?) faszinierert von diesen einzelnen Seiten. Ich glaube, irgendwann hatte ich sie alle auswendig drauf! (Hah, gleich kommt die Wetterseite, dann Lotto, dann dies und das) :D

    - Oh Jegerl, gut dass mich dran erinnerst! - An wos? - Nojo, na was kommt nach dem 31. März? - Der 1. April! - Richtig! Er weiss wieder besser! Jetzt derfst weiterschnupfern!

  • Wenn man so möchte, war der Videotext vor der Verbreitung des Internets und neben dem teuren Bildschirmtext doch die einzige Möglichkeit, Programminformationen und aktuelle Nachrichten, Sportergebnisse oder Wetterberichte abzufragen. Komischerweise habe ich dessen an und für sich enorme Bedeutung jedoch nie registriert, er war halt einfach da und wurde eher wenig genutzt.


    Was ich bis heute nicht verstehe, ist die Funktionsweise von Aufnahmen und Darstellung des Videotexts auf VHS. :wacko:

  • Als es das Netz schon gab aber ich es noch nicht hatte hab ich öfters mal in den Videotext geschaut und mir immer gedacht, dass SO das Internet sein muss, nur noch besser und ausführlicher. :)

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Bevor ich Internet hatte, habe ich es mir so ähnlich gedacht, daß das Internet eine Art besserer Videotext sei. Der entscheidende Unterschied ist allerdings, daß man im Internet selber Inhalte erstellen kann, während man den Videotext nur konsumieren kann.


    Was die Sache mit den VHS-Aufnahmen von Videotext betrifft, so gibt es mehrere Möglichkeiten:


    - Es handelt sich bei den Aufnahmen möglicherweise gar nicht um "echten" Videotext, sondern um eine Art "Videotext für alle", der im Fernsehprogramm ausgestrahlt wurde
    - Es gab tatsächlich auch Videorecorder-Modelle, die Videotext aufzeichnen konnten
    - Es wurde ein externer Receiver, der Videotext darstellen konnte, an einen Videorecorder angeschlossen und der Videotext aufgezeichnet

  • Naja, ganz frühe, nur aus Text bestehende Netzseiten kommen dem schon etwas nahe. *g* Mir solche bei archive.org anzuschauen, ist nebenbei auch ganz spannend.
    Ich finde es jedenfalls toll, dass es den Videotext noch gibt, denn um eben geschwind zu sehen, wie Turnier XY ausging, geht das schneller als den PC anzuschmeißen.
    Ich frage mich, wieviel Aufwand damals benötigt wurde und heute noch wird, um all die häufig wechselnden Seiten zu pflegen, sprich Anzahl der Mitarbeiter, erforderliche manuelle Arbeitsschritte usw.


    @ jh
    Danke für die Erklärung! Ich stelle mir das heute sehr kompliziert vor, denn erst einmal bräuchte man ein spezielles Abspielgerät, das TTX darstellen kann, und man müsste wissen, dass eine Kassette solchen enthält. Wohl nur was für Profis...


    Dass Videotext-"Startseiten" auch ausgestrahlt wurden, ist mir durch auf Youtube gestellte Aufnahmen bekannt, und ist heute noch nachmittags beim ORF zu sehen, während bestimmte Sendungen vermutlich nicht in Deutschland gezeigt werden dürfen.

  • Übrigens kann man mit heutigen Digitalreceivern den Videotext auch mit aufzeichnen. Wenn ich mit meinem DVB-C-Receiver etwas auf die angeschlossene Festplatte aufzeichne und dann später wieder abspiele, ist auch der Videotext, der zu dieser Zeit ausgestrahlt wurde, abrufbar. Mit dem Videobearbeitungsprogramm Project X können sogar die Videotext-Untertitel für Gehörlose ausgelesen und dann als einblendbare Untertitel mit auf die DVD gebrannt werden. Ich habe das einmal ausprobiert und es funktioniert tatsächlich. Somit hat der Videotext auch im digitalen Zeitalter noch seine Berechtigung. Wobei man die Videotext-Untertitel zumindest durch DVB-Untertitel ersetzen könnte, was aber in Deutschland nicht geht, wegen der noch großen Anzahl der Analog-Zuschauer.


    Was die Aktualisierung des Videotextes betrifft, ich meine, ca. in den frühen 90ern einmal im ARD/ZDF-Videotext gelesen zu haben, daß dieser damals ca. alle 25 Sekunden aktualisiert wurde. Wie viele Leute in der Redaktion am Videotext beteiligt waren, weiß ich allerdings nicht mehr.

  • Mit dem Videobearbeitungsprogramm Project X können sogar die Videotext-Untertitel für Gehörlose ausgelesen und dann als einblendbare Untertitel mit auf die DVD gebrannt werden. Ich habe das einmal ausprobiert und es funktioniert tatsächlich.

    Das ist nun wirklich mehr als kurios...aber praktisch, muss man schon sagen.



    Vor kurzem ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass Telefonsex-Werbung nur noch ab 22 Uhr (bis 6) zu sehen ist, was wohl schon seit einigen Jahren der Fall ist. Wurde auch irgendwie Zeit...

  • Im Videotext war ich schon lange nicht mehr unterwegs. Mit dem Handy denk ich gar nicht mehr daran.

    Eigentlich ist er ja auch aktuell.

    Schon interessant, dass der Videotext noch Bestand hat und nicht abgeschaltet wird. Wegen Wenignutzung und aus Kostengründen.

  • Ich muss sagen ,ich hätte schon noch gerne Videotext .:(

    Aber durch die neue Sky Q Box ,die ich für mein Sky Sport /Bundesligaabo brauche , ist kein Videotext mehr übes TV empfangbar . Bei der Vorgängerbox gings noch , im Netz haben sich schon viele Sky Nutzer darüber beschwert.

  • Ich muss sagen ,ich hätte schon noch gerne Videotext .:(

    Aber durch die neue Sky Q Box ,die ich für mein Sky Sport /Bundesligaabo brauche , ist kein Videotext mehr übes TV empfangbar . Bei der Vorgängerbox gings noch , im Netz haben sich schon viele Sky Nutzer darüber beschwert.

    Macht nichts, dafür bezahlt ihr ja auch. :D


    Es gibt eine Videotext-App, nicht ganz so übersichtlich wie am großen Monitor, aber auch für mich noch gelegentlich in Benutzung. Auf mein täglich Videotext am PC lege ich großen Wert. :)

    Eine Diskussion ist ein Austausch von Gedanken, bei dem immer die Gefahr besteht, dass man überzeugt wird.

    Hans Moser

  • Was, eine Videotext-App?!

    Das hätte ich echt nicht gedacht, dass man den Videotext als App auf, s Handy holt.

    Der SAT.1-Videotext gefiel mir immer schon am besten. Von den Nachrichten her. Vor fünfzehn Jahren sah ich noch regelmäßig bei den Hauptsendern nach den Einschaltquoten. Das interessierte mich damals sehr. Heute nicht mehr so.

    Eher der Marktanteil bei kleineren Sendern. Aber da schau ich sehr selten nach.

  • Hattet ihr bzw. eure eltern früher auch nen fernseher wo man son extra kassettenmässigen kasten in so ne Öffnung im Fernseher stecken musste um den Videotext zu empfangen?

    Das weiß ich gar nicht. Vielleicht ja, es war ja schwarzweiß.


    Jedenfalls hab ich bis 1992 stundenlang davorgesessen, um die Ergebnisse im Tennis mitzubekommen, bevor das komplette Ergebnis in den Nachrichten kam. Während dessen hab ich irgendwas gelesen.

    "Als Kind, wo mir sehr viel privat verboten wurde,

    durfte ich trotzdem weit mehr als ich heute mit über 40 Jahren darf."


    (Der Kunde ist nicht mehr König und dies ist nicht mehr meine Welt)


    Der elfte September -> Willy IV