• Was haltet Ihr von Zeitreisen? Findet Ihr die Thematik spannend? Ist es prinzipiell möglich? Mit Einschränkungen möglich? Gar nicht möglich?


    Ich weiss nur, dass ich nicht weiss, ob es möglich ist. Es heisst ja immer, dass man ja dann schon lang Zeitreisende erlebt hätte, wenn es das geben würde. Aber andererseits: Wenn es erst in sehr später Zukunft erreichbar ist, in einer sehr weit fortgeschrittenen Gesellschaft, sollten die es ja auch hinbekommen, das unbemerkt zu tun.
    Die Frage ist eben auch ob man damit die Zeit verändern kann. Ist es dann eine andere Zeit und der Rest existiert dann gar nicht mehr oder gibt es sozusagen verschiedene Zeiten, eine Art Parallelwelt - wie bei Zurück in die Zukunft 2?


    In folgenden Themen ging es u.a. schon um Zeitreise:


    Eine Zeitreise wäre möglich: Wohin solls gehen im Bereich "Deutsche Filme"

    Fortlaufende Zeireise Geschichte!

    Time Tunnel (USA, 1966-1967)

    Bill & Ted Trilogie?


    Hier habe ich vorhin eine interessante Diskussion zum Thema gesehen - Mythen Metzger war auch dabei:



    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • FALLS es Zeitreise gibt, wäre das klügste, dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst zu Kriegen kommt...

    Ich schätze mal, wenn irgendetwas in der Vergangenheit verändert wird, merken es unbeteiligte gar nicht, da sich auch ihre Erinnerung verändert... oder so ähnlich... jetzt bin ich selbst verwirrt...

  • Ich glaube nicht, dass es Zeitreisen jemals geben wird. Wenn es sie gäbe, wäre garantiert damit jemand in die Vergangenheit gereist und sie als seine Erfindung ausgegeben, und zwar mindestens bis in unsere Zeit zurück. Oder aber die Zeitreisenden sind zur Verschwiegenheit verpflichtet, um den Lauf er Geschichte nicht zu stören.


    Wenn ich Zeitreisen könnte, würde ich nie in die Zukunft reisen, nur in die Vergangenheit. Ich würde mich in Berlin im Mai 1945 umsehen, ich würde mich am 9. November 1989 an die Bornholmer Brücke stellen und live dabei sein, wie der erste Schlagbaum fällt.

    Liebe ist wie die Ozonschicht: Man vermisst sie erst, wenn die nicht mehr da ist.

    Leslie Nielsen als Lt. Frank Drebin in "Die nackte Kanone"

  • Ich könnte mir schon vorstellen, dass es irgendwie möglich sein könnte, in die Zukunft zu reisen, nicht aber in die Vergangenheit.

    Daten wie Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, monate und Jahre wurden ja nur von uns Menschen erfunden, um Vorgänge und Zyklen besser einteilen zu können.

  • Zeitreisen finde ich als Thema immer sehr interessant. Allerdings kriege ich Kopfschmerzen, wenn ich daran denke, wie das möglich sein soll mit den schwarzen Löchern und so. In TV und Film ist die Zeitreise aber einer meiner Lieblingsthemen. Auch wenn Plot Holes hier quasi schon vorprogrammiert sind.

  • Ich finde Zeitreisen ein sehr spannendes Thema und ich habe schon recht viele Romane zu diesem Thema gelesen. Da gibt es die verschiedensten Versionen, wie das Zeitreisen möglich sein kann - von technischer bis magischer Natur - aber eines ist immer gleich: Eigentlich sollte man das Zeitreisen lassen, denn es richtet mehr Schaden an, als dass es Gutes hervorbringt.


    Und der Meinung bin ich auch. Selbst wenn - und ich glaube das einfach nicht - Zeitreisen irgendwann möglich sein sollte, wer entscheidet denn, wer wann wohin reisen darf? Denn die Gefahr, dass man doch etwas verändert und so die Zukunft beeinflusst, ist doch immer irgendwie gegeben, oder?

  • Bei den "Zelda"-Spielen für das N64, "Ocarina of time" und "Majora's mask", ist es auch so.

    In Ocarina of time reist Link zwischen 7 jahren hin und her. Bestimmte Stellen kann er nur erreichen, wenn er in der Vergangenheit Wundererbsen gepflanzt hat, die dann in der Zukunft gewachsen sind.

  • In meinem aktuellen Hörbuch tauchen gerade auch Zeitreisen auf. Aber bei dieser Trilogie scheint sowieso alles vereint zu sein, was man so in ein Buch packen kann... Fantasy bzw. Mythologie, Science Fiction, Zeitreisen, Porno...

  • Wenn es auf YouTube drauf ist kannst Du es gerne hier verlinken. Die Verantwortung liegt bei YouTube, dass die rechtich einwandfreies Material bei sich hochgeladen haben.

    „Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“


    André Gide

  • Wenn es auf YouTube drauf ist kannst Du es gerne hier verlinken. Die Verantwortung liegt bei YouTube, dass die rechtich einwandfreies Material bei sich hochgeladen haben.

    Das ist so nicht ganz korrekt. Wenn es offensichtlich ist, also derjenige, der das Video einbettet oder verlinkt wusste, dass das Material illegal ist, dann liegt auch die Verantwortung bei eben jenem, der es eben einbettet oder verlinkt.

  • Das mit den Krankheiten finde ich einen guten Aspekt, den ich so noch nie bedacht habe. Natürlich kommt es vor, dass Protagonisten von Film oder Buch in die Vergangenheit reisen und dort krank werden oder verletzt sind und dann die Thematik der medizinischen Unterversorgung in der Vergangenheit thematisiert wird. Aber dass der Zeitreisende Viren, die es heute schon gar nicht mehr gibt, mitbringen und somit neue Epidemien auslösen könnte, das finde ich echt spannend.

  • Was haltet Ihr von Zeitreisen? Findet Ihr die Thematik spannend? Ist es prinzipiell möglich? Mit Einschränkungen möglich? Gar nicht möglich?

    Zeitreisen sind immer möglich. Kommt auf den Blickwinkel an. Heute hatte ich auch eine Zeitreise.


    Beim Aldi war ein Spiegel und ich sah einen 60 Jährigen Weihnachtsmann ohne Verkleidung (Das war ich, obwohl ich 42 bin). Kurz vorher, auf dem Weg dorthin, sagte ein alter Opa mit weißen Haaren und noch sehr rüstig als er im Gehen auf sein Fahrrad stieg: "Moin Wienersmann". Er hatte wohl gehört wie ich in "österreichisch gefärbtem Dialakt ala Peter Rapp" vor mich hinschimpfte.


    Seit "Zurück in die Zukunft" halte ich Zeitreisen für schlaue Köpfe möglich, genauso wie die "Schwarzen Männer" seit "Men in Black," weil ich anders denke: Ich denke, wenn es etwas gibt, dann sollen "Komödien mit Spaßeffekt" davon ablenken, dass es in der Richtung tatsächlich etwas Vorhandenes gibt.