Heinz Rühmann Edition - Seine besten Filme

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 04.09.2011 | VÖ: 06.05.2011 | Herausgeber: Spirit Media / Black Hill Pictures | Kategorie: Film

Heinz Rühmann ist eine Legende. Wenn man nach den beliebtesten deutschen Schauspielern fragt, wird man auch heute als Antwort immer wieder Heinz Rühmann zu hören bekommen und das, obwohl er bereits fast zwanzig Jahre nicht mehr lebt. Nach dem Krieg hat er es geschafft, an seine alten Erfolge anzuknüpfen und kann durch seine Menschlichkeit und seinen Charme die Massen bis heute begeistern. Durch regelmäßige Fernsehausstrahlungen seiner Filme wird die große Popularität weiterhin gefördert. Leider handelt es sich jedoch dabei meist um die gleichen Filme, die man zu sehen bekommt. Wer mehr von ihm sehen möchte, muss auf die DVD-Veröffentlichungen zurück greifen. Und selbst hier ist die Auswahl der Filme noch sehr begrenzt.

Gerade die Filme aus der Zeit der 30er und 40er Jahren werden heute sehr stiefmütterlich behandelt und sind im Fernsehen kaum zu sehen. Und wenn, dann ist es der Klassiker "Die Feuerzangenbowle". Dabei gibt es gerade aus den 30er Jahren zahlreiche herrliche Lustspiele mit Heinz Rühmann in den Hauptrollen. Würde es nicht ein paar wenige Firmen geben, die diese Perlen auf DVD veröffentlichen, gäbe es für die Freunde dieser Filme keinerlei Möglichkeiten, sie sehen zu können.

Nachdem in den vergangenen Jahren und auch verstärkt in den letzten Monaten verschiedene Hersteller einige Klassiker aus den Archiven geholt haben, um sie erstmals in Form von DVDs auf den Markt zu bringen, gibt es im Falle von Heinz Rühmann nun wieder einmal eine DVD-Box, die gleich mehrere Filme mit Heinz Rühmann präsentiert.

Diese Box trägt den Namen "Heinz Rühmann Edition" und beinhaltet die Filme "Drei blaue Jungs ein blondes Mädchen" aus dem Jahr 1933, "Heinz im Mond" von 1934, "Lumpacivagabundus" von 1937 und "Dreizehn Stühle" von 1938. Kenner dieser Rühmann-Filme wissen, dass es sich hier um wahrhaftige Perlen handelt, die allesamt zeitlos und ohne Einschränkung sehenswert sind.

Nachdem ich auf die Filme "Drei blaue Jungs ein blondes Mädchen", "Heinz im Mond" und "Lumpacivagabundus" bereits in anderen Rezensionen zu den Einzel-Veröffentlichungen eingegangen bin, möchte ich an dieser Stelle noch einmal kurz ein paar Worte zu "Dreizehn Stühle" verlieren.

Es handelt sich hier um einen Film, der äußerst selten im Fernsehen ausgestrahlt wurde und aus diesem Grund dem heutigen Publikum fast unbekannt ist. Das aber völlig zu unrecht! Denn "Dreizehn Stühle" ist ein Lustspiel, das seinen Namen auf ganzer Linie verdient. An der Seite von Heinz Rühmann ist niemand geringeres als Hans Moser zu sehen. Allein dieses Gespann verspricht großen Filmgenuss.

Die Geschichte handelt von einem jungen Friseur, der nach Wien fährt, um das Erbe seiner verstorbenen Tante anzutreten. Doch statt große Reichtümer erbt er lediglich dreizehn alte Stühle. Enttäuscht verkauft er die Sitzgelegenheiten um durch den Erlös zumindest eine Fahrkarte in die Heimat kaufen zu können. In der Wohnung seiner Tante findet er dann aber einen Brief, in dem steht, dass die Tante eine große Geldsumme in einen der Stühle eingenäht hat. Jedoch hat der Trödler, der seine Stühle kaufte, diese bereits wieder weiterverkauft. Die Beiden schließen sich zusammen und es beginnt eine aufregende Jagd nach dem versteckten Geld...

Ich muss sagen, dass ich selten einen so rasanten und herzerfrischenden Film gesehen habe. Rühmann und Moser ziehen hier alle Register und sorgen dafür, dass kein Augen trocken bleibt. Es passiert mir nur selten, dass ich laut los lachen muss, wenn ich einen Film alleine schaue genau das ist mir in diesem Fall gleich mehrfach passiert. Das Duo bringt die Verzweiflung und die Aufregung der Geldjäger so herrlich auf den Punkt, dass daraus unheimlich viel Situationskomik entsteht. Der Witz des Films ist aber anders als es heute der Fall wäre immer gut gewählt und auf den Punkt gebracht. Die Geschichte hat Stil und schafft es, nie über die Geschmacksgrenzen hinaus zu gehen und auch nicht in albernen Klamauk auszuarten. Man gönnt sich zwar einige einfachere Scherze, diese sind aber stets perfekt ausgespielt und nicht so inflationär eingesetzt, wie es in den heutigen Lustspielen zum Standard geworden ist. Neben Rühmann und Moser brilliert gerade Annie Rosar, die als Ehefrau des Trödlers Alois Hofbauer einfach herrlich in das Ambiente passt. Gerade der körperliche Kontrast des eher schmächtigen Trödlers und seiner kräftigen und autoritären Ehefrau ist einfach nur köstlich in Szene gesetzt! Auch der Verlauf der Handlung und das Ende des Films macht Spaß und sorgt für ein vergnügliches Finale.

"13 Stühle" ist diesen Sommer nun endlich erstmals bei Black Hill Pictures auf DVD erschienen. Bereits kurz davor erschien die mir vorliegende DVD-Box mit den oben genannten vier Rühmann-Klassikern. Auch wenn ich schon andere Stimmen gehört habe: Ich bin mit der Bild- und Tonqualität des Filmes ebenso wie auch mit der Qualität der anderen Filme sehr zufrieden.

Die vier DVDs befinden sich in vier separaten Hüllen, die dünner sind als die Einzelveröffentlichungen der Filme, ansonsten aber identisch gestaltet wurden. Das heißt dass "Heinz im Mond" und "Dreizehn Stühle" das Design der Black-Hill-DVDs haben und "Drei blaue Jungs ein blondes Mädchen" und "Lumpacivagabundus" im edlen Weiß der Spirit-Media-DVDs gehalten sind. Lediglich die DVD-Rücken der Hüllen wurden alle vereinheitlicht, sodass auch die Black-Hill-DVDs einen weißen Rücken verpasst bekommen haben.

Auch das Menü und das restliche Innenleben der Scheiben sind mit den Einzel-Veröffentlichungen identisch. Im Falle von "Dreizehn Stühle" bekommt man ein animiertes Menü serviert, das neben dem Hauptfilm und der Kapitelwahl eine Bildergalerie und Film- sowie Biographien beinhaltet.

Der Schuber, in dem die vier Filme untergebracht sind, ist wie die Spirit-Media-DVDs weiß gestaltet, was einen sehr sauberen und edlen Eindruck hinterlässt. Während man auf der Titelseite die Namen der Box und der Filme sowie eine Collage einzelner Filmbilder zu sehen bekommt, findet man auf der Rückseite des Schubers Inhaltsangaben zu den Filmen, sowie weitere markante Bilder und alle wichtigen Daten zu den Filmen und zum Produkt. Auf ein Beiheft mit weiterführenden Informationen hat man leider komplett verzichtet. Ebenso findet man in keinen der Einzelhüllen Beiblätter, die zumindest bei den Black-Hill-DVDs früher vorhanden waren. Insgesamt bekommt man im Rahmen dieser Box eine Gesamtspielzeit von knapp 341 Minuten geboten.

Diejenigen, die zwei oder mehr der Filme bereits auf DVD besitzen, sollten sich natürlich überlegen ob sich die Anschaffung dieser Box noch lohnt oder ob man lieber auf die Einzel-Veröffentlichungen zurück greift. Alle anderen haben hier die Möglichkeit in Kompakter Form einige der besten Rühmann-Filme der 30er Jahre zu ergattern. Alle vier Streifen sind durch die Bank sehenswert und können mit tollen Geschichten und großartigen Schauspieler der damaligen Zeit überzeugen. Von daher gehen meine Daumen ganz klar nach oben! (sk)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.