Heinz im Mond

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 15.05.2011 | VÖ: 03.04.2009 | Herausgeber: Black Hill Pictures GmbH | Kategorie: Film

Bereits in den frühen 30er Jahren zählte der damals junge Schauspieler Heinz Rühmann zu den beliebtesten Leinwandgrößen Deutschlands. Dieser Erfolg ist mit dem Kassenschlager "Die drei von der Tankstelle" zu begründen, der im Jahr 1931 dafür sorgte, dass der verschmitzte Jungschauspieler quasi über Nacht eine nationale Berühmtheit wurde. Es folgten zahlreiche weitere große Rollen und bereits im Jahr 1932 ein Dauervertrag bei der UFA.

Dieser großen Berühmtheit von Heinz Rühmann ist es zu verdanken, dass im Jahr 1934 der Film "Heinz im Mond" nicht unter seinen ursprünglich geplanten Namen "Hans im Mond" in die Lichtspielhäuser kam, sondern vom Vornamen seines Hauptdarstellers geschmückt wurde. Es handelt sich bei diesem Film um eine heitere Verwechslungskomödie, in der Rühmann den wohlhabenden Porzellanfabrikanten Aristides Nessel spielt. Der abergläubische Mann ist sich sicher, dass sein Erfolg nur durch seine Wahrsagerin möglich gewesen ist. Doch in Wirklichkeit zeichnet sich seine hübsche Sekretärin Anna Busch für diesen Erfolg verantwortlich, die noch dazu in ihren Arbeitgeber verliebt ist. Dieser ahnt davon aber nichts und gibt sich mit Hilfe seiner Wahrsagerin auf die Jagd nach einer Frau fürs Leben. Diese prophezeit ihm, dass er mit seiner zukünftigen Frau im wahrsten Sinne des Wortes zusammenstößt. Es dauert nicht lang und Aristides stößt tatsächlich mit einem jungen Fräulein in Form eines kleinen Autounfalles zusammen. Er ist sofort überzeugt, dass es sich hier um seine Zukünftige handelt und macht ihr ohne Umwege einen Heiratsantrag. Das junge Fräulein ist dem nicht abgeneigt und lädt Herrn Nessel direkt für den selben Abend zu sich und ihren Eltern nach Hause ein. Doch Aristides Nessel irrt sich im Stockwerk und verlobt sich versehentlich mit einer ganz anderen Frau. Und so begibt sich der Protagonist dieses Filmes von einem Schlamassel in das nächste, bis es zum Schluss dann doch noch zu einem glücklichen Ende kommt.

Natürlich ist die Handlung des Filmes, wie so oft in alten Lustspielen, sehr vorhersehbar und es ist schon sehr früh klar, welches Fräulein Aristides Nessel am Ende heiraten wird. Trotzdem ist es eine Freude, zu beobachten, wie es dazu kommt. Denn bis dahin muss sich Nessel erst noch mit seinen beiden Verlobten mit samt ihren Familien herum schlagen und ist mit dieser Situation sichtlich überfordert. Dies sorgt für unglaublich viele lustige Momente, in denen Rühmann sein ganzes Können auf die Waagschale werfen konnte. Der Schauspieler ist hier sichtlich in seinen Element und schafft es vorzüglich fast im Alleingang aus diesen witzigen Stoff eine Sternstunde des deutschen Lustspiels zu machen. Unterstützt wird er dabei von vielen großartigen Kollegen wie Oskar Sima, Rudolf Platte, Hans Leibelt, Annemarie Sörensen, Anita Mey oder Ellen Frank.

Bereits seit einigen Jahren ist dieser Filmklassiker auf DVD erhältlich. Mir liegt eine Neuauflage der Firma "Black Hill Pictures" vor, die bereits das große FSK-Logo auf dem Titelblatt zeigt, ansonsten sich aber offensichtlich wenig von den vorherigen Auflagen unterscheidet. Wie bei den anderen DVDs der "Deutsche Filmklassiker"-Reihe der Firma kriegt man im nostalgischen Stil wieder einige Impressionen aus dem Film, eine Inhaltsangabe, eine Stabliste sowie weitere Informationen zum Produkt und zum Hauptfilm geboten. Während man bei früheren Veröffentlichungen der Reihe im Inneren der DVD noch ein Beiblatt mit der Kapitelauflistung des Filmes finden konnte, bleibt die Hülle in dieser neuen Auflage fast komplett leer. Außer das schwarze Plastik der Hülle kriegt man nur die DVD-Scheibe zu sehen.

Die Scheibe selbst präsentiert ein nostalgisches Menü mit einem bewegten Szenenbild und die Filmmusik im Hintergrund. In diesem Menü findet man den Hauptfilm, die Kapitelwahl und eine Rubrik mit Bonusmaterial, welche eine Bildergalerie und Film- sowie Biographien zu Heinz Rühmann, Rudolf Platte, Oskar Sima und Fita Benkhoff beherbergt.

Bild- und Ton gehen absolut in Ordnung. Laut einen Aufdruck auf der Hülle wurde das Material digital überarbeitet. Für das Alter des Filmes kriegt man hier also ganz passables Material mit einer Laufzeit von knapp 79 Minuten geboten. Es handelt sich hier natürlich um einen Schwarz-Weiß-Film, der mit einem Mono-Ton und einem Bildformat von 4:3 ausgestattet ist. Untertitel für Hörgeschädigte sind leider keine vorhanden.

Freunde des deutschen Tonfilms und Fans von Heinz Rühmann kommen an diesen Klassiker natürlich nicht vorbei. "Heinz im Mond" gehört ohne Frage zu den besten Filmen mit Rühmann, was nicht zuletzt an der herausragenden komödiantischen Leistung des Hauptdarstellers liegt. Aber auch die anderen Figuren wurden vorzüglich umgesetzt und die vielen pfiffigen Dialoge und die immer währende Situationskomik runden diesen Spaß perfekt ab. Lediglich die DVD-Umsetzung lässt einige Wünsche offen. Gerade die Tatsache, dass man im Rahmen der Neuauflagen die Reihe "Deutsche Filmklassiker" nicht verbessert hat, sondern wesentliche Bestandteile der Veröffentlichung weggelassen hat, hinterlässt einen faden Beigeschmack. Von daher sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob man bzw. wie viel Geld man für die DVD ausgeben möchte oder ob man sich mit alten Aufzeichnungen erst einmal weiterhin begnügt und auf eine bessere Edition des Filmes wartet. Wenn man Heinz Rühmann und alten deutschen Filmen prinzipiell nicht abgeneigt ist, kann man mit diesem Film im Grunde nichts falsch machen. (sk)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.