Welches Buch lest ihr gerade?

  • Auf den Rückseiten meines Kalenderblattes sind Kreuzworträtsel und Sodokus.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Wer täglich zwei bis drei Stunden liest, lebt laut einer Studie im Schnitt zwei Jahre länger. Ich weiß aber nicht ob das auch für Zwischentitel bei Stummfilmen gilt ;)

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Wenn ich mich nicht verrechnet habe auf die Schnelle muss man also im Rahmen von 50 Jahren 4 Jahre pausenlos lesen um 2 Jahre länger zu leben :D

    Ups 😳 Hat was von der Riester-Rente :D

    "Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden." (Martin Luther King)


  • Ich habe Herta Müller für mich entdeckt. Mal schauen wie lange das gut geht.


    Beendet:

    Peter Kamper, Fritz und Alfred Rotter – Ein Leben zwischen Theaterglanz und Tod im Exil (Henschel Verlag)


    Etwas trocken, trotzdem faszinierend. Ich habe erfahren dass Fritz Rotter ganz in meiner Nähe auf dem jüdischen Friedhof von Colmar im Elsass beerdigt wurde. Da wollte ich sowieso schon lange mal hin. Road trip!

  • "Hexengeschichten" von Ludwig Bechstein in der "insel-taschenbuch-Ausgabe" von 1986.

    Mit farbigen Illustrationen von Monika Wurmdobler, passt optimal rein.

    "Alkohol in Maßen genossen, schadet auch in größeren Mengen nicht"


    Anderl Heckmair (1906-2005), deutscher Bergführer und Alpinist

  • Tanz auf dem Vulkan, die Doppelbiografie von Renate Berger über Gustaf Gründgens und Klaus Mann.


    Kann ich leider nicht empfehlen, außer wenn man schon sehr viel über die beiden Protagonisten weiß. Es wird davon ausgegangen, dass mehr oder weniger alles über die beiden schon bekannt ist. Ich würde sagen, Thema verfehlt!


    Allerdings fand ich in der Lektüre einiges bestätigt, was ich in einem Beitrag zu einem Film der hier ungenannt bleiben soll, erwähnte - nämlich die Beziehung zwischen Film/Theater und Politik in der NS Zeit. Das Buch analysiert genau diese ziemlich genau.


    Ich hätte mir mehr und detaillierte Informationen über Gründgens Rettungsaktionen während der NS Zeit gewünscht, vielleicht anstelle von allzu ausführlichen Einschüben über Autoren deren Nähe Klaus Mann suchte. Der Exkurs über Carl Zuckmayer hingegen war interessant.



  • Für den nahenden Urlaub habe ich mir schon ein Buch besorgt: "Miss Merkel, Mord in der Uckermark" von David Safier.


    Der Krimi spielt in der Zukunft, wenn auch nicht in allzu ferner. Angela ist seit sechs Wochen im Ruhestand, hat sich mit ihrem Mann in die Uckermark zurückgezogen und langweilt sich dort. Als ein spektakulärer Mord passiert, erwacht neues Leben in ihr. Endlich ein Problem, das es zu lösen gilt.

    "Nein, ich mag den nicht. Aber ich respektiere ihn wegen des Geldes. Er hat viel mehr erreicht als Carlo Pedersoli. (…) Bud Spencer würde jedem, der ihn stört, eine verpassen. Ich dagegen lehne Gewalt ab."


    Carlo Pedersoli über Bud Spencer

  • Ich bin noch immer bei Hans-Hermann Hoppe. Komme leider nur selten dazu was zu lesen. Und das Buch ist auch recht anspruchsvoll, da muss man nach einigen Seiten auch erstmal wieder alle Infos sacken lassen :)

    Das Buch hat teils mehr Fußnoten-Texte als Haupttexte, echt krass.

    "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


    Konfizius