Die gnadenlosen Vier

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 29.11.2008 | VÖ: 10.10.2008 | Herausgeber: Koch Media | Kategorie: Film

Amerikanische Western besitzen im Allgemeinen den Ruf, sie handeln von den wahren Helden und deren heroischen Taten. Dabei wirken sie im Vergleich zu Italo-Western eher harmlos. "Die gnadenlosen Vier" ist jedoch ein Film, der sich in diesem Punkt sehr von anderen amerikanischen Western unterscheidet. Ohne viel Gerede wird sofort geschossen. Auch das Thema Vergewaltigung wird aufgegriffen und intensiver behandelt. Im Grunde wirkt alles viel spannender, "dreckiger" und furchteinflender. Was dieser Western aber keinesfalls verloren hat, ist seine gute Seele. Diese heit Deputy Banner Cole, gespielt von Audie Murphy, einem der wohl bekanntesten und beliebtesten Western-Darsteller dieser Zeit. Wobei man zugeben muss, dass Murphy trotz seiner zahlreichen Rollen, in diesem Film besonders aufblht. Zwar ist es nicht seine erste Hauptrolle, aber unumstritten wohl eine seiner authentischsten. Auch die Story ist wie fr ihn wie mageschneidert. Zugegeben: es ist die klassische Geschichte von Gut und Bse, aber doch hat sie durch ihren "kalten" Stil etwas Besonderes. Es geht um das kleine Stdtchen "Paradise", in dem Banditen ihr Unwesen treiben. Sie erschieen, ohne mit der Wimper zu zucken, einige Bewohner und auch den Sheriff. Auerdem entfhren sie bei der Flucht aus der Stadt eine junge Frau. Deputy Cole macht sich auf die Suche, um die Frau zu finden und die Mrder dem Gesetz zu bergeben. Mit Hilfe der Brger von "Paradise", stellt Cole einen Suchtrupp zusammen, um die "gnadenlosen Vier" zu finden. Doch auf ihrem Weg zeigt sich nach und nach, was fr Mnner sich Cole da ins Boot geholt hat. Diese Leute sind entweder zu unerfahren oder eigenbrtlerisch. Auf ihrem Weg werden sie gettet oder sie kehren um. Zu guter Letzt steht Cole nur noch ein abenteuerlustiger Grostdter zur Seite, von dem man eigentlich am wenigstens geglaubt htte, er wrde die Strapazen berstehen.

Neben der spannenden, mitreienden Story, besitzt der Film aber auch einen gewissen Unterhaltungseffekt. So zum Beispiel ist es genau dieser Grostdter, ber den man auf Grund seiner Ungeschicklichkeit und Unerfahrenheit das ein oder andere Mal lachen kann. Ansonsten zeichnet sich "Die gnadenlosen Vier" aber hauptschlich durch seine starke Besetzung und gute Regie aus. Durch die unterschiedlichen Charaktere wei man nie, was als nchstes auf einen zukommt und eine Grundspannung bleibt daher immer bestehen. Fans des Genres wird es freuen, dass sogar Lee van Cleef, der spter auch vorrangig in Italo-Western mitspielte, eine kleinere Rolle als Bandit besitzt.

Besonders positiv fallen die hufig wechselnden Szenarien des Films auf. Sie sind im Vergleich mit anderen Western, bei denen man sich meist nur an wenigen, eintnigen Orten wiederfindet, wirklich farbenfroh und originell. Wahrscheinlich hat dies auch mit der beraus gelungenen Bearbeitung des Filmmaterials durch "Koch Media" zutun. Die Farben wirken frisch und satt, das Bild ist glasklar. Beinahe ein Wunder wenn man bedenkt, dass der Western schon 47 Jahre alt ist. Unglaublich, was man mit der heutigen Technik alles bewirken kann. Somit kann man diesen rundum beraus gelungenen Western richtig genieen. Auch der Ton scheint fast kein bisschen unter den Jahren gelitten zu haben. Als Bonus gibt es den Original-Trailer und eine Bildergalerie. Ein wahrer Glanzpunkt in der "Classic Western Collection"! (sl)

Wertung: 9 von 10 Punkten (9 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.