Pittiplatsch im Koboldland Vol. 3

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 07.08.2015 | VÖ: 13.02.2015 | Herausgeber: Sony Music Entertainment | Kategorie: Zeichen & Trick

Keine Frage: Pittiplatsch ist Kult. Der liebenswerte kleine Wicht aus dem DDR-Fernsehen erfreut sich auch im Westen grter Beliebtheit. Vor allem ist Pitti im Rahmen der fnfmintigen Episoden aus dem "Sandmann" bekannt - hier lebt er mit Schnatterinchen, der altklugen Ente, und dem Hund Moppi zusammen und meistert zahlreiche Abenteuer. Qualitativ war das Handpuppenspiel des Ostens dabei mindestens auf gleicher Hhe wie die westlichen Marionetten-Filme der Augsburger Puppenkiste.

Mit "Pittiplatsch im Koboldland" kehrt der Kinderstar zurck zu seinen Wurzeln: Ausgestrahlt in den 70er und 80er Jahren zu besonderen Anlssen wie Weihnachten oder Sylvester, wird hier ein Einblick gewhrt in Pittis Heimat. Im Koboldland gibt es skurrile Bauten wie das Kaffeekannenhaus oder gar ein Fahrzeug, das sich Kochtopfeisenbahn schimpft. Fabelwesen wie der Wasserknig oder Riesenvgel bevlkern das zauberhafte Reich, in dem sogar Lebkuchen an den Bumen wachsen - das Schlaraffenland lsst gren. Dazu kommen die liebenswerten Bewohner Omama, Drehrumbum oder Nickeneck.

Volume 3 bietet zwei weitere Koboldland-Episoden, die trotz kurzer Laufzeit auf zwei DVDs untergebracht worden sind. Im ersten Abenteuer aus dem Jahr 1978 lernen wir "Stuffel aus dem Riesenland" kennen:

Pittiplatsch und seine Freunde Drehrumbum und Brumba finden eine groen Schuh. Besitzer ist das Riesenkind Stuffel, das von daheim ausgerissen ist. Weil sie ein gutes Herz haben, nehmen Pitti und Co. Stoffel mit zu sich nach Hause. Aber selbstverstndlich gibt es allerhand Chaos, wenn ein so groer Kerl unterwegs ist. Wie gut, dass Stuffels groer Bruder Stoffel schon auf der Suche nach dem Ausreier ist...

In der ein Jahr spter verffentlichten Folge "Die Wunschkugel" gelangen die Koboldkinder zu Miesegrimm und lassen sich auf einen gefhrlichen Handel ein: Sie knnen sich ihre Trume mit Miesegrimms Wunschkugel erfllen - allerdings verlangt dieser im Gegenzug ihr Lachen, so dass sich keiner an seinen Wnschen erfreuen kann und es zu groer Zankerei kommt. Ob Pittiplatsch die verzwickte Situation lsen kann?

Beide Episoden mit einer jeweiligen Laufzeit von knapp 30 Minuten sind absolut gewaltfrei, liebevoll in Szene gesetzt und voller verrckter Ideen und Charaktere. Dabei werden sich nicht nur Erwachsene mit Nostalgie-Faible kstlich unterhalten, sondern auch die Kleinsten ihren Gefallen finden.

Sehr lblich ist, dass das Bild im Gegensatz zu den beiden vorherigen Volumes endlich im korrekten Format (4:3 Vollbild) vorliegt. Aber auch die beschnittene 16:9-Version ist vorhanden - warum man diese braucht, ist jedoch schleierhaft. Die Box im Retro-Design beinhaltet als Bonus zwei Abendepisoden von 1978: "Pittiplatsch und der Hund auf dem Schlitten" sowie "Pittiplatsch und der sprechende Hund Brumba". Da jede Folge jedoch nur 7 Minuten lang ist, fallen die Extras unterm Strich sehr mager aus. Ohnehin liegt der Verdacht nahe, dass man mglichst viel Gewinn erzielen wollte und daher Pittis Koboldland-Abenteuer auf mehrere DVD-Boxen gestreckt hat. Insgesamt ca. 70 Minuten Laufzeit auf einer Doppel-DVD - das ist defitinitiv zu wenig, so dass die Gesamtwertung trotz tollem Inhalt nicht hher als sechs Punkte ausfallen kann. (bv)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.