Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 28.11.2013 | VÖ: 22.11.2013 | Herausgeber: SKHS | Kategorie:

Du lieber Erdbeerknig... Weihnachten ist in diesem Jahr schon etwas eher. Denn am 22. November erscheint nach einer lngeren Durststrecke ein weiteres Abenteuer des kultigen Butzemannes aus den 80er-Jahren: Hatschipuh.

In Folge 6 geht es wie gewohnt hoch her. Gleichzeitig sind die beiden Geschichten "Der groe Streit" und "Der unheimliche Sturm" der Auftakt der Vertonung zum Kinofilm, den man 1986 in Bad Tlz drehte. Fortgesetzt wird er mit der siebten Folge "Der verlorene Hof" und "Die groe Spukerei". Wer jedoch meint, dass lediglich die Tonspur festgehalten wurde, der irrt gewaltig. Die beiden Hatschipuh-Abenteuer wurden seinerzeit exklusiv fr die Hrspielkassetten eingesprochen. Ungereimtheiten, die auftreten knnen, wenn man blo den Ton hrt ohne die bewegten Bilder zu kennen, gibt es somit nicht. Eine feine Sache.

Wenngleich es bei der Hatschipuh-Serie des Kult-Regisseurs Ulrich Knig ("Meister Eder und sein Pumuckl") keine Ausreier nach unten gibt: Folge 6 ist ein besonders schnes Highlight. Hier herrscht nicht Friede-Freude-Eierkuchen, im Gegenteil: Kindgerecht werden so brisante Themen angesprochen wie Geldnot, Existenzangst oder Trennungsschmerz.

Der gute Reiter-Opa muss erfahren, dass sein Sohn den geliebten Hof an den Geldhai Otto Leder verkauft hat. Zutiefst gekrnkt und voller Zweifel, was nun aus seinen Butzemann-Freunden wird, stellt Opa seinen Sohn zur Rede. Es kommt zum groen Krach. Aber es wird noch schlimmer. Als nmlich Hatschipuh, Schmirgli, Dulliduh und Gnseblmchen sehen, wie Leder dabei ist, am Hof Bauarbeiten vorzunehmen, knnen sie nicht mehr an sich halten und setzen ihre magischen Krfte frei...

Wie schn, dass im Jahr 2010 damit begonnen wurde, die Kult-Serie aus den Achtzigern nach und nach auf CD herauszubringen. Somit brauchen Alt-Fans ihre Kassettenbnder nicht noch mehr zu belasten und knnen ihren Kindern, Neffen oder Paten Abenteuer bieten, die ohne Hektik und Gewalt daherkommen, Werte wie Freundschaft und Zusammenhalt vermitteln - und obendrein zum Brllen komisch sind. Dies liegt nicht nur an den genialen Dialogen (es ist immer wieder schn, wie Hatschipuh das eitle Gnseblmchen aufzieht), sondern auch an den verrckten Wortkomposita und verdrehten Stzen. Hier beweist Ulrich Knig eindrucksvoll, was er bei Altmeisterin Ellis Kaut und ihrem Pumuckl gelernt hat. Denn der Kobold mit dem roten Haar plappert sich ja ebenfalls um Kopf und Kragen.

Die Neuauflage von "Hatschipuh - Folge 6" bietet eine gute Tonqualitt und hlt sich auch optisch stark an das Original, so dass Nostalgie-Liebhaber voll auf ihre Kosten kommen. Wer direkt ber www.hatschipuh.net bestellt, erhlt zudem ein besonderes Extra: ein 4-seitiges Hatschipuh-Heft mit Rtseln und liebevoll illustrierten Bildergeschichten. Die Knstlerin hat den originalen Stil kongenial umgesetzt; man hat wirklich den Eindruck, einen Folder aus den 80er-Jahren in den Hnden zu halten.

Nicht zuletzt erfreuen die bayerischen Volksschauspieler, die jeder Figur gekonnt Leben einhauchen und ihnen eine unverwechselbare Note verleihen. Allen voran natrlich Fred Stillkrauth als kleiner, ser Hatschipuh mit der schrillen Stimme. Aber auch Eva Hatzelmann als ewig singendes Gnseblmchen begeistert restlos. Vergessen werden drfen natrlich nicht solche Gren wie Toni Berger als Reiter-Opa (er bernahm diese Rolle auch im Kinofilm) oder Fritz Straner, der den Erzhler mit rauer, ruhiger Stimme gibt.

"Hatschipuh Folge 6" ist wieder einmal ganz groes Kino fr die Ohren und macht Laune auf die Fortsetzung. Ach ja... und wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Stadt Pompeji wirklich untergegangen ist, der muss dieses Hrspiel als Pflichtkauf betrachten.

Must have. (bv)

Wertung: 10 von 10 Punkten (10 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.