Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 02.05.2013 | VÖ: 12.04.2013 | Herausgeber: Europa (Sony Music) | Kategorie:

Wer sind die beiden zwielichtigen Gestalten, die sich im Kiefernwald herumtreiben? Was haben sie an genau dem Ort zu suchen, der seit jeher die geheime Stelle zum Pilzesammeln fr unsere Fnf Freunde ist? Klar, dass die Kinder zusammen mit ihrem Hund der Sache auf den Grund gehen mssen und somit einmal wieder in ein spannendes Abenteuer geraten.

Die neueste Folge "Fnf Freunde und der vergessene Schatz" fhrt Julian, Dick, Anne und George zu einem sensationellen Schatz, der sich nicht weit von Kirrin Island befindet wie sie diesen entdecken und ein gaunerisches Paar dabei austricksen ist amsant anzuhren, so dass die gute Stunde Spielzeit wie im Fluge vergeht.

Selbstverstndlich bietet Katja Brgger, die nun die Seiten gewechselt hat von der Sprecherin vieler Nebenfiguren in Europa-Hrspielen hin zur Autorin, keine bahnbrechenden Neuerungen: Alles war schon vielfach in den 100 vorherigen Episoden vorhanden. Aber nach wie vor ist es bei "Fnf Freunde" so, als wrde man nach einem harten Tag endlich zu Hause ankommen und sich etwas zu essen machen: die bewhrten Zutaten, diese jedoch schmackhaft zubereitet und neu vermischt.

Dass solch ein positiver Eindruck hinterlassen wird, liegt zudem an Heikedine Krtings hervorragender Regie: Was die "Mrchenknigin" alles an Geruschen und Musikstcken aus dem Europa-Archiv kramt, um eine klasse Liveatmosphre zu zaubern, ist immer wieder hchst bemerkenswert.

Bei den Sprecherinnen und Sprechern wechseln sich Licht und Schatten ab. Theresa Underberg als Anne neigte schon immer dazu, beim Betonen zu bertreiben und dadurch die eigentlich sehr sympathische Figur als arrogant herber zu bringen. Dieses Mal setzt sie jedoch noch einen drauf, so dass man innerhalb kurzer Zeit stark genervt ist von ihrer "Leistung".

Lust auf mehr macht jedoch die neue Tante Fanny Maud Ackermann ihre noch recht jung klingende Stimme passt gut zum Charakter. Bleibt zu hoffen, dass sie in weiteren Episoden etwas natrlicher agiert und nicht ein wenig nach "vom Blatt abgelesen" klingt. Fnf-Freunde-Fans wird Frau Ackermann brigens nicht unbekannt sein, lieh sie doch in den allerersten Hrspiel-Abenteuern George ihre Stimme.

"Fnf Freunde und der vergessene Schatz" bietet alles, was man von unseren Abenteurern gewohnt ist. Und das ist gut so! (bv)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.