Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 20.04.2013 | VÖ: 04.04.2013 | Herausgeber: Paramount Home Entertainment | Kategorie: Serie

Viele Serien haben ihn bereits gewagt: den groen Zeitsprung zwischen zwei Staffeln. Hier lassen die Produzenten mal eben mehrere Jahre in der Serie verstreichen, vermutlich um eine Grundlage fr Neues zu schaffen. Nun hat es auch "Californication" erwischt: Nach einem guten Abschluss einer hervorragenden vierten Staffel wird zu Beginn der fnften Staffel offenbart, dass mittlerweile ca. drei Jahre vergangen sind. Dieser Schritt war meiner Meinung nach zwar nicht zwangsweise notwendig, aber dennoch ein interessanter Ansatz fr die Fortfhrung der Handlung der zumindest in den USA erfolgreichen Serie mit David Duchovny.

Nachdem Hank Moody in New York erfolgreich einen neuen Roman mit dem Titel "Californication" verffentlicht hat, treibt es ihn wieder zurck nach L.A. nicht zuletzt, um vor seiner Liebhaberin Carrie zu flchten, welche Hank gegenber das Thema einer langfristigen Beziehung angesprochen hat. Er nimmt ein Angebot von seinem Agenten Charlie (Evan Handler) an und soll somit ein Drehbuch fr den Rap-Musiker Samurai Apocalypse (RZA) schreiben. Die Rckkehr nach L.A. treibt Hank selbstverstndlich auch zu seiner Familie, wobei ihn hier einige Vernderungen erwarten: Karen (Natascha McElhone) lebt inzwischen mit ihrem ehemaligen Professor Richard Bates (Jason Beghe) zusammen und Hanks Tochter Becca (Madeleine Martin) hat einen festen Freund, mit dem er sich nicht so recht anfreunden kann. Charlies Ex-Frau Marcy (Pamela Adlon), deren Sohn mittlerweile um die zweieinhalb Jahre alt ist, ist ebenfalls noch mit von der Partie und auch die in Staffel vier eingestiegene Figur Stu Baggs (Stephen Tobolowsky) hat einen festen Platz in dieser Staffel gefunden.

Erfreulich ist die Tatsache, dass alle vertrauten Charaktere noch dabei sind. Doch auch die neuen Rollen, wie beispielsweise RZA als Samurai Apocalypse, bringen frischen Wind in die Serie. Ich muss allerdings zugeben, dass es eine Weile dauert, bis man mit dieser Staffel warm wird. Besonders zu Beginn entwickelt sich die Handlung eher schleppend und die Dialoge sind nicht ganz so spritzig, wie man es von der Serie gewohnt ist, was vielleicht auch auf die Charakterentwicklung des Hank Moody zurckzufhren ist, welcher mit schlpfrigen Aktivitten diesmal eher in den Hintergrund rckt. Dennoch hat die Serie generell ihren "Californication"-typischen Charakter beibehalten und sorgt vor allem in der zweiten Hlfte der Staffel fr den einen oder anderen Lacher.

Der US-Sender Showtime hat gerade frisch den Abschluss der sechsten Staffel gesendet; Nummer sieben wurde bereits fr das kommende Jahr angekndigt. Hierzulande hat Pay-TV-Sender AXN ab Januar 2013 die fnfte Staffel von "Californication" in Doppelfolgen ausgestrahlt. Im Free-TV wurde die Serie bereits frh ins Nachtprogramm verbannt: Krzlich erst wurde die komplette vierte Staffel in der Nacht vom 7. auf den 8. Februar auf RTL 2 gezeigt. Ob und wann die Ausstrahlung von Staffel fnf erfolgt, ist noch unbekannt. Am 4. April erfolgte jedoch die Verffentlichung dieser auf DVD.

Die DVD-Box zur fnften Staffel hlt sich optisch an die Erstauflagen der Vorgnger: Hier gibt es wieder einen Pappschuber mit fest aufgedrucktem FSK-18-Logo sowie zwei darin enthaltene Slim Cases. Allerdings enthlt dieses Set diesmal insgesamt drei DVDs, whrend die vorherigen Staffel-Verffentlichungen nur aus zwei Discs bestanden. Neben jeweils vier ca. 27-mintigen Episoden auf einer Disc, findet sich dort auch immer mindestens ein Special Feature, doch dazu spter mehr.

Technisch bieten die DVDs wieder einmal ein gutes 16:9-Bild mit fr die Serie typischen, krftigen Farben und guter Schrfe. Auch am Ton gibt es nichts zu bemngeln. Darber hinaus sind die Spracheinstellmglichkeiten uerst umfangreich: Neben dem englischen Originalton und der deutsch synchronisierten Fassung (beides in Dolby Digital 5.1) stehen noch Franzsisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Surround 2.0) und Italienisch (Dolby Surround 2.0) zur Auswahl. Zu jeder der oben genannten Sprachen lassen sich auch Untertitel aktivieren; auch sind niederlndische Untertitel mglich.

Das Bonusmaterial ist zwar im Einzelnen nicht besonders umfangreich, aber dennoch amsant und es ist erkennbar, dass man sich hier Mhe gegeben hat, dem Kufer nicht lediglich die Episoden der Serie vorzulegen, sondern etwas mehr zu bieten. In "Kostme fr Californication" gibt es einen kurzen Blick in die Hintergrnde der Garderobe in "Californication". Hier spricht die Kostmbildnerin ber die unterschiedlichen Kleidungsstile und Entwicklungen der einzelnen Hauptfiguren. Fr das Extra "Feine Cocktailkunst" konnte man zwei Barkeeper engagieren, welche einige Rezepte fr Cocktails vorstellen, die ihrer Meinung nach am besten zu ausgewhlten Charakteren aus der Serie passen. "Sieben Tipps zur Kindererziehung von Hank Moody" spielt auf die Beziehung zwischen Hank und seiner Tochter Becca an und prsentiert dem Zuschauer in sarkastischer Art und Weise entsprechende "Tipps". Das Extra "CaliFUNication" besteht aus einem kleinen Quiz, bei dem eine Figur aus der Serie gezeigt und daneben mehrere Zitate aufgelistet werden. Hier muss man das korrekte, von der Figur tatschlich gesprochene, Zitat auswhlen als "Belohnung" gibt es die entsprechende Szene aus der Serie zu sehen. Das letzte Special Feature "Santa Monica Cop" stellt eine Art Trailer fr den in dieser Staffel handlungsrelevanten Film dar, welcher jedoch lediglich aus bereits bekannten Szenen besteht.

Trotz Startschwierigkeiten bietet die fnfte Staffel von "Californication" wieder einmal gute Unterhaltung, bei der es diesmal allerdings weniger schmutzig vorgeht als in den Vorgngerstaffeln. Die DVD-Box ist umfangreich gestaltet und drfte jeden Fan zufriedenstellen. Klare Kaufempfehlung! (sz)

Wertung: 8 von 10 Punkten (8 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.