Sindbad - Staffel 1, Volume 1

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 07.02.2013 | VÖ: 7. Dezember 2012 | Herausgeber: Polyband/WVG | Kategorie: Serie

Sindbad, aus dem Jahre 2012, ist eine britische Serie rund um die Geschichte von Sindbad, dem Seefahrer.

Der junge Sindbad schlgt sich - zusammen mit seinem Bruder - als Taschendieb durchs Leben und versucht so seine aus Bruder, Mutter und Gromutter bestehende Familie zu ernhren. Bei einem Straenkampf in der Innenstadt Basrahs, bei welchem er auf seinen eigenen Sieg wettet, besiegt er einen jungen Mann, der - ohne Sindbads Wissen - tdlich verwundet wird. Zu allem Unglck ist der Verlierer der Sohn des Lord Akbari, der wiederum der Bruder des regierenden Emirs der Stadt ist. Lord Akbari fasst Sindbad und lsst als Vergeltung dessen Bruder vor Sindbads Augen umbringen. Daheim erkennt die magisch versierte Gromutter, dass der errungene Gewinn des Straen kampfs "Blutgeld" ist, und nachdem sie erfhrt, dass Sindbads Bruder tot ist, verflucht sie ihren verbleibenden Enkel: Fortan ist er an das Meer gebunden und darf nie lnger als einen Tag an Land verbleiben. Verfolgt von Lord Akbari, der die Blutschuld als noch nicht geshnt ansieht, flieht Sindbad als blinder Passagier auf ein Schiff, das ihn in die aufregendsten Abenteuer trgt.

Die auf diesen DVDs enthaltenden ersten sechs Episoden fallen zu allererst durch ihre epische Bildgewalt auf: In Sachen Ausstattung, Szenenbild, aber auch der visuellen Effekte wurde kaum gespart - der Zuschauer fhlt sich tatschlich in den Geschichten von 1001 Nacht. Hier tragen die bildschnen Drehorte der Insel Malta deutlich ihren Teil zu bei, welche der Serie eine gehrige Portion optischen Realismus verpassen.

Die Hauptcharaktere der Geschichte wirken zumeist glaubhaft, wobei einige kleinere Logikfehler durchaus auffllig sind. Hier wird einem bewusst, dass die Zielgruppe der Serie wahrscheinlich ein jngeres Publikum ist, das - mutmalich - ber solch geringfgigen Brche hinwegsieht. Die Schauspieler zeigen eine solide Leistung; natrlich allen voran der junge Elliot Knight in der Rolle des Sindbad, welcher der Figur einiges an Spritzigkeit, Sorglosigkeit, aber auch Unerfahrenheit und einen Reifeprozess verleiht. Dass seiner Figur ansonsten etwas Tiefe fehlt, versucht er gekonnt zu kompensieren. Der dem ein oder anderen bekannte Naveen Andrews (Lord Akbari) wirkt als Antagonist hingegen etwas hlzern und lsst sich leicht die Schau von Orla Brady (Akbaris "Hohepriesterin" Taryn) stehlen.

Die Spezialeffekte sind meist ausgereift, lediglich in den Stadtansichten aus der Vogelperspektive entsteht zuweilen der Eindruck, dass doch nicht alles wirklich und wahrhaftig existieren kann. Mageblich gestrt wird das Vergngen dadurch nicht.

Der Soundtrack unterstreicht die Handlung atmosphrisch und ist gleichsam vllig unauffllig - dies ist wohl eines der grtmglichen Komplimente fr den Komponisten.

Die Volume 1 besteht aus zwei DVDs mit jeweils drei Episoden; die Amaray-Box ist in einem sehr angenehm designten Karton eingefasst. Verfgbar ist Sindbad in einer deutschen und englischen Tonspur, sowie englischen Untertiteln. Das Bildformat ist mit 16:9 gegeben, der Sound in Dolby Digital 5.1.

An Extras gibt es zwei Hintergrunddokus, die einerseits "Die Magie von Sindbad" beleuchten und viele der Darsteller zu Wort kommen lassen, und andererseits mit "Die Magie von Malta" smtliche Drehorte in Malta zeigen und erklren. Hier ein kleiner Hinweis: Das Extra "Die Magie von Sindbad" sollte man erst schauen, wenn man die Staffel vollstndig geschaut hat, inklusive Volume 2 also; hier sind einige Spoiler versteckt.

Insgesamt ein sehr nettes Serienvergngen fr gemtliche Sonntag Nachmittage. Zwar hauptschlich, aber nicht ausschlielich fr ein jngeres Publikum konzipiert. Macht Spa! (sd)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.