Agatha Christie - Poirot Collection 9

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 06.11.2012 | VÖ: 28.09.2012 | Herausgeber: Polyband / WVG | Kategorie: Serie

Der geniale, und auch selbstverliebte Ex-Detektiv Hercule Poirot, ist neben Miss Marple, einer der schillerndsten Figuren, die Agatha Christie fr die Nachwelt kreierte. Mit Stil und Charme und einer Selbsteinschtzung die jeden Narzissten, wie einen dummen Schuljungen in der Ecke stehen lassen, lst er auch jeden noch so kniffligen Fall.

Beim neunten Teil der Poirot Sammlung, werden die vier Folgen, "Der blaue Express", "Der Wachsblumenstrauss", "Mit offenen Karten" und " Der Todeswirbel" in Spielfilmlnge prsentiert.

Los geht es mit "Der blaue Express". In meinen Augen die schwchste der Vier Folgen. Es mag vielleicht daran liegen, was auch in dem sehr gut gelungenem Booklet aufgegriffen wird, dass es eine Verfilmung ist, die sich doch sehr weit von der Romanvorlage weg bewegt. Das hat natrlich nichts damit zu tun, dass diese Folge Poirot die erste ist, bei der mit Hettie Macdonald, die erste Frau Regie fhrte.

Die zweite DVD mit der Verfilmung der Folge "Der Wachsblumenstrau", verbinden viele mit der lteren Version in der Miss Marple (gespielt von der sagenhaften Margaret Rutherford) die detektivischen Leistungen erbrachte. Im Originalroman ist es aber Hercule Poirot, der die Ermittlungen bernimmt. In dieser Christie-typischen Folge, muss Poirot sich innerhalb einer greren, gut betuchten Familie, durch Intrigen und Verschwrungen kmpfen, um an des bels Quelle zu kommen.

Die dritte Folge "Mit offenen Karten" ist mit Abstand das Highlight dieser Kollektion. Typisch fr Agatha Christie und die Kriminalromane ihrer Zeit. Voller Details und nicht absehbarer Wendungen, wird von Hercule Poirot ein Fall geklrt, der kniffliger nicht sein knnte. Natrlich gewinnt die Inszenierung des Umfeldes, wie in jeder Folge, soviel Charme und Ambiente durch die exzellente Wahl des Drehortes.

Genau wie beim vierten Teil, "Der Todeswirbel", der natrlich in einem Umfeld der hher angesetzten Gesellschaft der 1930er Jahre im Sden Englands spielt und auch wieder interfamilire Unstimmigkeiten bis zum Verbrechen des Mordens fhren knnen. Doch Hercule Poirot scheint nichts aus der Fassung bringen zu knnen.

Genauso wie er immer von sich in der dritten Person redet, so ist er auch von seiner Unfehlbarkeit als Detektiv berzeugt und scheint auch wirklich niemals fehl zu gehen. Er durchleuchtet jeden Fall mit genauester Akribie und das einzige, was ihn aus der Fasson bringen kann, ist das man ihn mit einem Franzosen verwechselt. Da er doch ein stolzer Belgier ist, ist der Vergleich fr ihn ein Frevel.

In allem hervorzuheben ist auf jeden Fall die Aufmachung der DVD-Box, sowie auch das Booklet, dass so eine umfangreiche Information ber jede einzelne Folge, wie auch die Hintergrnde und Screening-Plots vermittelt. Man knnte meinen die Erluterungen zu jeder Folge wren hochklassige Rezensionen, die auch die Nachteile und Schattenseiten jeder Produktion hervorheben, und das sind sie auch. Selten eine so wunderbare und objektive Schilderung der eigenen Produktion gesehen.

Wie bereits erwhnt, ist der neunte Teil dieser Kollektion in einer sehr hochwertigen Ausfhrung mit aufklappbaren DVD-Inlets fr 4 DVDs auf dem Markt und bietet eine Besonderheit fr jede DVD-Sammlung. Der Ton ist entsprechend den Anforderungen und das Bild in den meisten Fllen von guter Qualitt.

Besonders hervorzuheben ist die Bonusbeigabe des Making-Ofs. Hier wird einem klar vor Augen gefhrt, welche Arbeit sich die Macher der Serie gemacht haben, um uns dieses Gefhl der 30er Jahre zu vermitteln. Insbesondere David Suchet wird hier mit seiner Arbeit honoriert, die er bis ins Detail ausfhrt, um Hercule Poirot lebensecht auf die Leinwand zu bringen. (pg)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.