Ein Mann macht klar Schiff

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 08.04.2012 | VÖ: 04.11.2011 | Herausgeber: Alive! | Kategorie: Serie

Die Serie "Ein Mann macht klar Schiff" aus dem Jahr 1985 ist ganz klassische ffentlich-rechtliche Familienunterhaltung. Was die DVD-Verffentlichung aber in heutiger Zeit wertvoll macht, ist die grundlegende Handlung. Denn das Aussteiger-Setting bietet in Zeiten von Bankenskandalen und Occupy-Bewegungen einen schnen Kontrast. Und zeigt sehr gut, wie gewisse Themen immer wieder aktuell werden.

Die Zehnteilige Serie dreht sich um den Frankfurter Verleger Martin Olden (Hans Joachim Kuhlenkampff in seiner Paraderolle), der seine Firma spontan aufgibt und auf seiner Yacht die gis erkunden will. Die Firma hinterlsst er seinem Sohn, und selbst als der Verlag ernsthafte wirtschaftliche Schwierigkeiten erfhrt, weigert er sich seinen Yacht-Trip abzubrechen. Auf seinem Trip entwickelt sich Martin immer mehr zum weisen Lebenshelfer fr die Menschen, denen er begegnet. Und natrlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Denn obwohl der Witwer keinerlei Absichten hat, fhlt er sich doch sehr von der Reisebroleiterin Hannah angezogen, welche er in der Trkei kennenlernt. Ein Grund mehr fr ihn, nicht in sein altes Leben zurck zu kehren.

Die Folgen selbst sind mit ca. 30 Minuten nicht mit modernen Formaten vergleichbar. Die charakterliche Tiefe bleibt hier natrlich auf der Strecke. Aber es geht auch eher um ein Lebensgefhl fr die Generation 50+. Dazu kommen schne Landschaftsaufnahmen die einen Hauch "Traumschiff" verbreiten. Wie bereits eingangs erwhnt: Nette Familienunterhaltung mit einem tollen Hauptdarsteller, ohne wirkliche Tiefe.

Technisch ist das ganze leider nicht sonderlich gut auf das Format DVD gebracht worden. Die Bildqualitt ist maximal in Ordnung. Das Gleiche gilt fr den Ton. Dafr fehlen Untertitel gleich komplett.
(sc)

Wertung: 6 von 10 Punkten (6 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.