Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 05.04.2012 | VÖ: 23.03.2012 | Herausgeber: Ascot Elite Home Entertainment | Kategorie: Film

Joseph Crone ist erfolgreicher Autor, amerikanischer Staatsbrger und bekennender Atheist. Nach dem Tod seiner Mutter, seiner Frau und seines Sohnes, ist er vom Glauben abgefallen, dass es einen Gott gibt. Zurckgezogen fristet Crone nun sein Dasein, vertreibt sich die Zeit mit Tagebuchaufzeichnungen und bei einer Selbsthilfegruppe; versteckt in einem anonymen Hotelzimmer.. Doch seid einiger Zeit plagt ihn ein Gedanke bzw. eine Erkenntnis: Die Zahl 11 spielt eine besondere Bewandtnis in seinem Leben. Die vorher aufgezhlten Personen starben alle an einem 11.11., er selbst berlebte nur knapp einen Unfall, der sich um 11.11 Uhr ereignete, bald ist der 11.11.11 und sein Vater liegt im Sterben - das kann nicht blo ein Zufall sein.
Um den Vater am Sterbebett zu besuchen, reist Joseph schlielich in dessen Heimat Spanienn, nach Barcelona. Er trotzt damit einer offenen Familienfehde, die zwischen seinem Bruder Samuel, seinem Vater und ihm herrscht. Bruder und Vater kommen, als Prediger, nicht mit der atheistischen Haltung Josephs zurecht. Doch unheimliche Vorgnge im Haus zwingen die Brder zunchst ihre Meinungsverschiedenheit beiseite zu schieben. Nach einigen Recherchen ist klar, das die Zahl 11 tatschlich auf etwas verweist. Offensichtlich droht ein groes Unheil am 11.11.11 und die Familienmitglieder scheinen alle darin verwickelt zu sein. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Darren Lynn Bousman's vorliegende Arbeit aus dem Jahre 2011 ist trotz geringem Budget handwerklich einwandfrei produziert, aber berhrte mich nicht. Ungeachtet der etwas kruden Story und letztlich berflssige Zahlenmystik - man ist ja einiges gewohnt - verschlief Regisseur Bousman leider eine spannende Inszenierung. Das Werk pltschert, optisch tadellos, vor sich hin, ergtzt sich viel zu oft im religisen Monolog, Dialog und Zweifel. Letztlich ist ziemlich schnell klar, wo der Hase hin luft, und genau da liefert Bousman am Ende auch seine Punktlandung ab. Inhaltliche Tiefe - berraschende Momente - Thrill? Fehlanzeige!
Es wird nur so viel Einblick in Figuren und Plot geliefert, wie fr den oberflchlichen Fortgang der Geschichte ntig ist, dementsprechend bleiben die Personen blasse Marionetten. So knnen auch Timothy Gibbs (Witchboard 2), der die Figur des Josephs Crones soweit gut umsetzt, und Michael Landes (Final Destination 2), als Samuel, nicht glnzen. Das Finale ist zwar um einen Twist bemht, der zeichnet sich jedoch bereits sehr frh ab, geht damit baden. Selbst die blutarmen Horror-Einlagen, die das zunchst als "Glaubensdrama" startende Werk spter ergnzen, sind vorhersehbar und wirken, trotz guter Maske, viel zu nett - nicht wirklich einschchternd.
Was bleibt zu loben? Der passable Cast, die gute Kameraarbeit, das angemessenem Erzhltempo und der stimmige Soundtrack. Das rettet aber nicht eine altbackene und uninspirierte Umsetzung.

Der Film ist mit deutscher (DD 5.1 und DTS 5.1) und englischer Tonspur (DD 5.1) zu verfolgen, ein deutscher Untertitel kann hinzugefgt werden. Bild und Ton sind von berraschend guter Qualitt. Der Soundmix ist ausgeglichen und sauber, die Sprecher gut verstndlich. Auch Bildstrungen (Farbrauschen, Kontrastschwchen, etc.) sind mir in den 93 min keine aufgefallen.
An Extras bietet die Verffentlichung den Original-Trailer, den deutschen Trailer, einen Blick hinter die Kulissen (24 min), 5 min nicht verwendetes Filmmaterial und einen Audiokommentar von Regisseur Darren L. Bousman. Desweiteren ist eine Trailershow mit auf dem Silberling.

In Zeiten von Torture Porn & Co mal wieder auf bodenstndigeren und score-rmeren Pfaden zu wandeln, mag kein schlechter Einfall sein, dabei darf der Unterhaltungswert indes nicht in das Hintertreffen geraten. Auch Hausmannskost kann Kurzweil bieten, dafr muss sie allerdings ordentlich zubereitet sein. Das trifft leider nur sehr bedingt auf "11-11-11 - Das Tor zur Hlle" zu. Fr eine FSK 16 und die unten aufgefhrten Punkte langt es, der groe Wurf gelingt Bousman damit nicht. (cs)

Wertung: 4 von 10 Punkten (4 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.