Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 15.03.2012 | VÖ: 04.11.2011 | Herausgeber: Folgenreich (Universal) | Kategorie:

In Ostafrika ist buchstblich die Hlle los und die Evakuierung des Lands luft nach wie vor auf Hochtouren. Schnell steht aber fast, dass nicht alle Menschen gerettet werden knnen und somit soll der Kilimandscharo so gesprengt werden, so das der Vulkan verschttet. Doch dafr mssen Sprengstze innerhalb des Vulkans angebracht werden und Mark Brandis erkennt schnell, dass die Mission ein einziger Kamikaze Einsatz ist und lehnt sie deswegen ab. Doch ein sein alter Bekannter bernimmt die Mission, um die Welt vor dem drohenden Untergang zu beschtzen.

Mein Problem mit "Mark Brandis" und seinem triefenden Pathos sollte wohl mittlerweile durch meine anderen Kritik durchgehend bekannt sein und so tue ich mich auch wieder einmal mit dieser Folge sehr schwer, denn ich kann dem Ganzen Setting und der Story nicht wirklich abgewinnen. Es wirkt irgendwie, wie eine Geschichte aus einem billigen Sci-Fi Kiosk Heft. So wundert es mich es um so mehr, dass ich anscheint auch sehr oft mit meiner Meinung ber diese Serie alleine dar stehe. Zwar verstehe ich wieso es so viele Fans gibt, doch verstehe ich nicht den Grund fr diese Faszination. Zwar wird der Held immer mehr in eine tiefen moralischen Zwiespalt gezogen und man merkt frmlich oder hrt viel mehr, wie ihn das alles immer zerfrisst, aber unter dem Strich fehlt mir persnlich einfach, dieser letzte Moment wo der ganze Charakter kippt und eigentlich aus der Rolle fallen sollte. "Mark Brandis" ist in dieser Episode alles andere als der berheld, den er irgendwie in den voran gegangen Episoden war, aber dennoch bin ich mir sicher, dass die Entwicklung keiner weiteren Einflssen auf die Person haben wird.

Die Produktion der Folge ist natrlich wieder allererste Sahne und wenn es nur danach gehen wrde, dann htte "Mark Brandis Alarm fr die Erde 2" die volle Punktzahl erreicht. Soundeffekte und Musik blenden perfekt ineinander, doch leider legen manche Sprecher in ihre Rollen soviel Emotion, dass es wie oben genannt nur so vor ber dramatisierten Pathos wimmelt.

Das Cover zeigt den Vulkan der kurz vor dem Ausbruch steht. Im Vordergrund zu dem Vulkan sieht man ein Raumschiff, welches durch Unschrfe den Schein der Geschwindigkeit wahren soll. Das Cover passt gut zu Geschichte und spiegelt auch inhaltliche Geschehnisse wieder.

"Mark Brandis" und ich werde keine Freunde und wenn das nchste Abenteuer nicht eine komplett andere Richtung einschlgt, dann ist zumindest fr mich das durchaus gute Abschneiden in der Hrspiel Gemeinschaft unbegrndet. (sr)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.