Was sind eigentlich Weihnachtsfilme?

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 27.11.2010 | Kategorie:

Den Supermarktregalen nach zu schlieen, mssten wir uns schon seit Wochen mitten im Advent befinden, faktisch beginnt er aber erst jetzt. Pnktlich zum Anznden der ersten Kerze mchte ich mich daher nun mit dem Fest beschftigen, auf das sich manche fieberhaft freuen und vor dem sich andere jedes Jahr aufs Neue frchten. Zumindest in Bezug auf das Fernsehprogramm ist letzteres aber vllig unntig schlielich kann man unliebsame Sendungen einfach wegschalten, was mit der Verwandtschaft zum Leidwesen vieler leider nicht mglich ist.

Aber darum geht es eigentlich gar nicht. Vielmehr mchte ich mich heute einem ganz besonderen TV-Kult-Thema widmen: den Weihnachtsfilmen. Diese sind nmlich ein seltsames Phnomen, da sie sich nur schwer definieren lassen, zumindest wenn der Begriff nicht allzu eng gefasst und auf jene cineastischen Werke beschrnkt werden soll, bei denen der Bezug zu Weihnachten offensichtlich ist einfach weil das Fest darin eine wichtige Rolle spielt. Gute Beispiele dafr sind unter anderem "Kevin Allein zu Haus", "Die Geister, die ich rief" und smtliche anderen Verfilmungen des Kinderbuches "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens.

Andere Filme haben hingegen nichts mit dem "Fest der Liebe" zu tun dennoch verbinden viele Menschen sie mit Weihnachten. Dies gilt etwa fr die "Sissi"-Trilogie oder "Drei Haselnsse fr Aschenbrdel", wobei letzterer immerhin im Winter spielt. Das allein gengt aber wohl kaum, um als Weihnachtsfilm zu gelten. Liegt es vielleicht daran, dass beide alljhrlich zu den Feiertagen ausgestrahlt werden? Mglich wre es, aber ich persnlich halte dies fr zu kurz gedacht, zumal auch vom 24. bis zum 26. Dezember viele Dinge zu sehen sind, die in keiner Weise im weihnachtlichen Kontext stehen weder objektiv noch emotional.

Dies bringt mich direkt zu meiner These bezglich der Weihnachtsfilme: Ich glaube, dass sie sich nicht nach festen Kriterien bestimmen lassen. Natrlich gibt es Gemeinsamkeiten Aspekte, die all diese Filme miteinander verbinden. Viele denken dabei an Liebe, Romantik oder die Familie. Dennoch wird kaum jemand smtliche cineastischen Werke, die um diese Themen kreisen, als Weihnachtsfilme bezeichnen. Es gibt wahrscheinlich noch eine andere, eine unbewusste Ebene, auf der all unsere Erfahrungen, Werte, Gefhle und Erinnerungen mit vor dem Fernseher sitzen und auf rein subjektive Weise darber entscheiden, was ein Weihnachtsfilm ist und was nicht. Das trifft sicherlich nicht auf alle Menschen zu, und vielleicht liege ich damit auch gnzlich falsch, aber anders kann ich mir meine persnliche Bestenliste zu diesem Feiertag nicht erklren. Sie enthlt zwar auch Filme mit direktem Bezug zur Weihnacht, aber nicht ausschlielich. Genauer werde ich dies in zwei Teilen am zweiten und dritten Advent erlutern.

Da ich wissen wollte, was andere zu dem Thema denken, habe ich auch im Forum eine Diskussion zu diesem Thema angestoen, in der einige interessante Punkte genannt wurden. Einigen scheint es hnlich zu gehen wie mir, es gibt aber auch ganz andere Ansichten dazu. Es lohnt sich also, einen Blick auf die Debatte zu werfen oder sich selbst daran zu beteiligen. (ck)