Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 27.04.2010 | VÖ: 12.03.2010 | Herausgeber: Sunfilm Entertainment | Kategorie: Film

Whrend sptabends in einer Tanzschule Flamenco gebt wird, rauben von einem Nebenraum aus Ana (Elena Anaya), Aurora (Ariadna Gil) und Gloria (Victoria Abril) den darunter liegenden Juwelierladen aus. Die vierte, Paloma (Pilar Lpez de Ayala), wartet in einem Wagen. Leider befinden sich einem Wagenlager neben dem Juweliergeschft noch mehrere Mnner, die sich ein Fuballspiel anschauen und durch einen Telefonanruf darber informiert werden, dass sie gerade ausgeraubt werden. Ana und Gloria knnen entkommen, doch Aurora wird geschnappt und zu 8 Jahren Gefngnis verurteilt. Weil Gloria und Paloma gegenber dem Richter besonders "zuvorkommend" sind, wird die Gefngnisstrafe auf 4 Jahre verringert. Unterdessen erhlt die als Prostituierte arbeitende Ana von dem mexikanischen Drogenboss Flix (Jos Maria Yazpik), der in Spanien Geschfte erledigt, einen Heiratsantrag. Sie soll ihn dann nach Mexico begleiten. Weil Ana nicht allein bleiben will, verspricht Flix, auch ihrer Schwester Gloria einen Job in Mexico zu verschaffen. Leider stellt Ana erst nach der Hochzeit fest, dass Flix zu brutaler Gewalt neigt. Schlielich wirft er sie sogar in einem erneuten Wutanfall aus dem fahrenden Wagen. Ana kommt ins Krankenhaus und liegt seitdem im Koma. Gloria hat von Ana bereits erfahren, wie brutal Flix sein kann, doch jetzt soll Schluss sein. Nachdem sie und Paloma sogar dafr gesorgt haben, dass Aurora aus dem Gefngnis entlassen wird, arbeiten sie nun als Trio gemeinsam daran, den von Gloria ausgetftelten Rachefeldzug umzusetzen. Dabei gehen die Frauen ber Leichen. Leider kommt "Babyface" Gabriel (Diego Luna), die rechte Hand von Flix, hinter den Plan der Frauen

Der Film scheint eine Mixtur aus "Rififi", "Der Feind in meinem Bett" und "McGyver" zu sein: Die Frauen verschaffen sich durch ein Loch in der Decke oder dem Boden Zugang zu den jeweiligen Rumen. Werkzeug oder Waffen fertigen sie auf sehr ungewhnliche Art und Weise an. Sehr vieles kann aber vom Zuschauer gar nicht nachvollzogen werden, weil entsprechende Szenen einfach fehlen. 1. Der erste Raubzug wird telefonisch verraten. Als klar wird, woher der Anrufer davon wusste, bleibt ein Rtsel, wieso dieser "Handel" gemacht werden musste, denn es lag dazu ja gar kein Grund vor. 2. Die rechte Hand von Flix, Gabriel, behauptete zwar, dass Gloria die Firma bestehlen wrde, doch im Film ist berhaupt keine Szene zu sehen, in der Gloria etwas mitgehen lie. Wie oder warum kommt er zu der Behauptung? 3. Es wird nirgendwo gezeigt, woher die Frauen von Flix' Festplatte wussten, denn in das "Allerheiligste", Flix' Bro, kamen sie nie hinein. 4. Es ist auch nicht ersichtlich, wieso die Mnner pltzlich im Fitnessstudio auftauchen und von dort den Gang zu Flix' Bro nehmen. Logisch wre es doch nach Entdeckung des Einbruchs, vom Bro aus den Gang zurckzuverfolgen, um schlielich im Fitnessstudio zu landen. 5. Woher wei Gabriel von Aurora? Es wird nirgendwo vor den Mnnern ber sie gesprochen. Und auer Ana und Gloria kennt sie keiner in Mexiko, denn sie sitzt ja in Spanien im Gefngnis. Auf dem Bild, das Gabriel in Anas Handtasche fand, steht auch kein Name von ihr. 6. Glorias Sohn bleibt auch unbekannt, denn er wird nie mit Namen angesprochen. Selbst bei Gesprchen ber ihn bleibt sein Namen ungenannt. 7. Wieso besteht pltzlich so ein vertrautes Verhltnis zwischen Gabriel und Glorias Sohn?

Einen Film mit dermaen vielen Handlungslchern und Logikfehlern hat der Rezensenten noch nie gesehen. Er hat sich den Film mehrmals ansehen mssen, um berhaupt dahinter zu kommen, um was es geht und wer welche Person darstellt, damit er wei, ber wen im Film berhaupt gesprochen wird. Was ntzt es, wenn in einem Dialog von einer Gloria die Rede ist, aber dem Zuschauer nicht klar ist, wer berhaupt diese Gloria ist? Selbst nach einer Stunde ist lediglich klar, wer Ana und wer Paloma ist. ber Gloria und Aurora wurde im Film zwar gesprochen, aber welche Frau im Film nun welche ist, bleibt sehr lange im Dunkeln. Vereinfacht gesagt: Jeder Drehbuch- und Regieanfnger wrde weniger Fehler machen.

Fr Drehbuch und Regie zeichnet der Spanier Agustn Daz Yanes verantwortlich, der seit 1995 erst vier Filme gedreht hat und 10 Drehbcher schrieb. Angesichts der unzhligen Handlungs- und Logikfehler scheint er es niemals gelernt zu haben, sondern sich selbst beigebracht zu haben. Daher wird er auch zuknftig wohl nie mit Auftrgen berlastet sein, denn ihm fehlt fr beides ein sehr wichtiges Talent: Die Sichtweise des Zuschauers einzunehmen. Weil ihm dieses Talent nmlich fehlt und er als Autor das Drehbuch kennt, hat er scheinbar viele Szenen erst gar nicht gedreht, weil er sein eigenes Wissen auch beim Zuschauer voraussetzte. Der Zuschauer sitzt tatschlich aber nur verwirrt vor dem Screen und wei berhaupt nicht, wieso es berhaupt zu diesem Punkt der Handlung gekommen ist. Das einzige, was bei diesem Film gut war, sind die darstellerischen Leistungen der vier Frauen Alena Anaya, Pilar Lpez de Ayala, Aradna Gil und Victoria Abril und des Gabriel-Darstellers Diego Luna. Auf dem Cover ist der Slogan "DREI ENGEL FR CHARLIE trifft auf TARRANTINO!" zu sehen, doch dieses Machwerk hat weder die Action noch die Gewalt dieser Filme. Nicht einmal annhernd!

Die DVD enthlt den Film im 16:9-Format, wobei diese Version gegenber dem Original um 7 Minuten gekrzt wurde, was aber nicht alle Handlungslcher und Logikfehler erklrt, denn um die zu stopfen, fehlen mindestens weitere 2 x 7 Minuten. Der DD-5.1-Ton ist in Deutsch und Spanisch whlbar, Untertitel stehen ebenfalls in Deutsch und Spanisch zur Verfgung (tragen aber nichts zur Aufklrung der Zuschauer bei). Farbe und Schrfe sind ok, der Kontrast knnte gelegentlich etwas strker sein. Als Extras sind ein "Making Of" und ein Interview mit dem Regisseur enthalten, ebenso ein paar Trailer. Fazit: Eine Aneinanderreihung oft unzusammenhngender Szenen, so dass dem Film sowohl Sinn als auch Tempo abgeht. In dieser verstmmelten Version einfach nur furchtbar. (gh)

Wertung: 3 von 10 Punkten (3 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.