"Heimkehr ins Glück" (1933) mit Paul Hörbiger und Heinz Rühmann

  • Eine wunderbare Filmkomödie, die auch als DVD erhältlich ist. Manche fanden die "Äffchengeschichte" mit Heinz Rühmann etwas lächerlich, aber ich könnte da keine Negativpunkte für den Film an sich verbuchen. Alles in allem eine nette Unterhaltung aus der guten alten Zeit. Einfach echt und nicht gekünstelt. Luise Ullrich ist auch ganz toll und das Filmlied ist stimmig und sinnig. Diese typische wienerische Weinseligkeit der Systemzeit kommt bei der ersten Szene mit dem Schustermeister auch gut zur Geltung. Der Titel ist ein richtiger Ohrwurm. :thumbup:





  • Interessanter Weise wurde hier der aufgehende Stern der UFA der 1933 plötzlich in aller Munde war hier an nur der 3. Stelle platziert bezüglich Voranbringen der Handlung. Rühmann scheint in diesem Film wohl nur mitgespielt haben da er mit einem Affen zusammen spielen durfte und weil Paul Hörbiger den Rühmanns privat nahe stand und um die Popularität von ihm für den Film zu nutzen. Rühmann am Plakat bzw. als Vorankündigung (Vorfilm, Zeitung, Plakat, Filmprogramm, etc...) garantierte hohe Publikumszahlen und einen Erfolg. Obwohl Paul Hörbiger damals schon in mehr Filmen als Rühmann agierte war er gegen ihn eher ein kleiner Nebendarsteller den nicht alle kannten. Hörbiger kannte man damals sicher am meisten aus „Der Kongress tanzt“ als Heurigensänger 1931. Rühmann dagegen spielte damals schon Hauptrollen auch schon alleine (Der Mann der seinen Mörder sucht 1931). Rühmann spielte damals schon Kassenschlagern Hauptrollen. Mag den Film recht gerne aber lustiger Weise wegen Paul Hörbiger und seinem alten Lehrherrn und Luise Ullrich und erst zweitrangig wegen meinem Liebling Heinz Rühmann ;)


    "Wer mit seinem Volk nicht Not und Tod teilen will,
    der ist nicht wert, dass er mit ihm lebe."

    (Jean Paul, 1763-1825, deutscher Schriftsteller)


  • Ich habe mir vor längerer Zeit mal die DVD-Veröffentlichung des Films zugelegt und mir den Film angesehen. Ich glaube, dass war der erste Film mit Paul Hörbiger, den ich gesehen habe. Gekauft habe ich mir den Film, da Heinz Rühmann die Hauptrolle spielt (damals habe ich angefangen, die Filme von Heinz Rühmann zu sammeln, zum Glück gab es ja viele Filme von ihm auf DVD, jetzt gibt es ja sogar noch mehr, leider komme ich seltener dazu, weiter zu sammeln). Ich finde Heinz Rühmann in dem Film auch ziemlich gut. Ich habe mich damals immer gewundert, dass Heinz Rühmann in dem Film einen Pullover trug, obwohl Pullover damals ja kaum bekannt, beziehungsweise nicht verbreitet waren. Aber das hat mich nicht gestört. Ein humorvoller Film, der mir gut gefallen hat.


    An dem Film wirkte übrigens auch der Jugenddarsteller Ossy Kratz-Corell mit, das weiß ich aber erst, seitdem ich mich für Kinder- und Jugenddarsteller interessiere. An seinem Auftritt in dem Film kann ich mich jetzt leider nicht so genau erinnern, da ich ihn damals ja nicht kannte. Außerdem habe ich bisher keine Fotografie von ihm