ran Boxen: Felix Sturm vs. Fedor Chudinov

Zurück zur Übersichts-Seite

Termin: 20.02.2016 - 22:20 Uhr | Sender: Sat.1

Beschreibung

Am 20. Februar 2016 steigt Felix Sturm gegen Fedor Chudinov in den Ring.

Kritik

An einem spannendem Kampfabend, der von Sat.1 live ab 22:20 Uhr bertragen wurde, gelang Felix Sturm die Revanche gegen den Russen Fedor Chudinov. Nachdem sich Sturm im Mai vergangenen Jahres gegen Chudinov erschreckend schwach zeigte, prsentierte sich Sturm dem Oberhausener Publikum sehr fokussiert und kmpferisch. In einem ausgeglichenem und zu jedem Zeitpunkt spannenden Kampf konnte sich Felix Sturm denkbar knapp nach Punkten (114:114, 115:113, 115:113) durchsetzen und ist damit neuer Weltmeister der WBA. Insgesamt ist es sein fnfter WM-Titel. Dies gelang bisher noch keinem deutschen Boxer.

Nach einem guten Start von Felix Sturm bernahm Fedor Chudinov mehr und mehr das Geschehen, ehe sich Sturm zum Ende des Kampfes beherzt zurck kmpfte. Nach dem Ende der zwlften Runde lieen sich beide Boxer zurecht feiern - sie hatten sich einen groartigen Fight geliefert und weder die 10.000 Zuschauer in der Oberhausener Knigspilsener Arena, noch die 2,82 Millionen Fernsehzuschauer konnten sicher sagen, wer der Gewinner dieses Kampfes gewesen ist. Am Ende siegte Sturm knapp nach Punkten, doch htte der Kampf wohl auch anders bewertet werden knnen. Ein Unentschieden wre wohl die fairste Entscheidung gewesen. So aber konnte Felix Sturm seine boxerische Zukunft weiterhin offen lassen.

Sturm uerte sich nach dem Kampf emotional: "Vielleicht war das heute mein letzter Kampf, vielleicht habe ich zum letzten Mal alles aus mir rausgeholt. Ich werde jetzt erst einmal entspannen und runterkommen. Eigentlich brauche ich eine lngere Auszeit, aber ich lasse alles sacken. Ich lasse ein bisschen Zeit vergehen."

Das Lager von Chudinov ist jedoch nicht mit der Entscheidung einverstanden gewesen. "Deutschland ist ein gutes, groes Land, aber es ist nicht das erste Mal, dass ihr den Sport tten wollt. Ihr wollt junge Sportler zu Fall bringen", so Piduriew auf der Pressekonferenz im Anschluss des Kampfes und fgte mit Blick auf Sturm an: "Schaut euch sein Gesicht an, es ist grn." Chudinov selbst sagte: "Das Resultat ist nicht fair. Ich respektiere Felix, aber ich habe nicht verloren" und forderte einen Rckkampf in Moskau.

Die deutschen Boxfans drfen also auf weitere spannende Kmpfe des 37-jhrigen Felix Sturm hoffen. Bei einer Niederlage htte Felix Sturm wohl sein Karriereende verkndet. (dl)