Deutschland sucht den Superstar - Das Finale

Zurück zur Übersichts-Seite

Termin: 17.04.2010 - 20:15 Uhr | Sender: RTL

Beschreibung

Auch die siebte Staffel des Ersfolgscastings "Deutschland sucht den Superstar" findet ein Ende. RTL prsentiert das Finale im Rahmen des Supersamstags ab 20:15 Uhr. Bereits am Vormittag knnen sich die Zuschauer ber alle Ausgaben der Vorcastings freuen.

Wer am Ende die Nase vorn haben wird, entscheiden wie immer einzig und allein die Zuschauer. Somit darf man sich wieder auf eine lange Nacht gefasst machen, bis es zur Verkndung des Ergebnisses kommt. Fr alle, die es nicht schaffen, bis nach Mitternacht wach zu bleiben, lohnt ein Blick in unsere Events-Rubrik. Dort finden Sie nach der Ausstrahlung eine ausfhrliche TV-Kritik zur Show.

Kritik

Mehrzad Marashi ist der neue Superstar 2010. Diesem Ergebnis ging ein harter Konkurrenzkampf voraus, der auch in der Finalsendung immer wieder thematisiert wurde.

Im Gegensatz zum letzten Jahr war dieses Finale keine Kuschelveranstaltung, in der sich die beiden Finalisten stndig an den Hnden hielten und gegenseitig untersttzten. Denn dem Finale 2010 waren einige Schlagzeilen vorangegangen.

Moderator Marco Schreyl lie es sich dann auch nicht nehmen, schon zur Einleitung der Sendung zu betonen, dass dieses Finale so persnlich wie noch nie sei: "Heute treten zwei Erzfeinde gegeneinander an!" Auch der Auftakt war dementsprechend inszeniert: Zu dem Titel "I came for you" traten Menowin Frhlich und Mehrzad Marashi in einem Scheinkampf gegeneinander an.

In der ersten Runde waren die Herzenssongs angesagt: Mehrzad widmete sein "Endless Love" von Lionel Richie seiner Freundin, der er in der Sendung davor einen Heiratsantrag gemacht hatte. Gefhl war von Anfang an der Zweitname fr Mehrzad, daher punktete er bei dieser Runde mehr als Menowin, der bei seiner Interpretation von "That's what's friends are for" von Dionne Warwick sehr angespannt wirkte.

Die zweite Runde ging dann von der Jury aus gesehen an Menowin. In dieser durften die Kandidaten nmlich noch einmal ihre Staffel-Highlights performen und das war fr Menowin Jacksons "Billy Jean". Mehrzads "Fresh" von Kool & the gang war cool, aber nicht perfekt und so drehte sich das Blatt nach Runde 2: Die Jury sah nun Menowin vorne.
Auch Runde 3, in der Mehrzad etwas unsicher wirkte, ging an Menowin laut Jury dennoch entschieden sich die Zuschauer anders. Da konnte ein Aufruf von Dieter Bohlen, doch die gesanglichen Qualitten und nicht die Schlagzeilen der letzten Zeit zu beurteilen, nicht mehr helfen. Um 0.15 Uhr stand fest: Mehrzad Marashi ist der Superstar 2010.

Alle Liveshow-Kandidaten durften ebenfalls zu Beginn der Show nochmal auftreten alle bis auf Helmut Orosz, der aus der Staffel ausgeschlossen wurde, weil er Kokain konsumiert hatte. Kein Wort wurde hingegen darber verloren, dass die Staatsanwaltschaft angeblich gegen Menowin wegen Kokainhandels ermittelt.

Die Jury war in dieser Sendung ein bisschen ungewhnlich besetzt: Da Nina Eichinger dank der Vulkanausbruchswolke in den USA festsa, sprang spontan Silvie van der Vaart fr sie ein. Sie hatte ja Jurorenerfahrung an der Seite von Dieter beim Supertalent gesammelt.

Ansonsten war die Sendung trotz inszenierter Feindschaft eigentlich wie immer: Die Kandidaten sangen brav ihre Liedchen, die Jury gab ihren Senf dazu und zwischendurch gab es immer mal wieder einen Einspieler. Ein wenig inszeniert wirkte das ganze schon, wie Mehrzad seine Liebe zu seiner Freundin nochmal hervorhob und Menowin den unverstandenen Rcher spielte. Ganz DSDS eben (sak)