Vampyres

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 25.02.2017 | VÖ: 17.02.2017 | Herausgeber: Alive - Vertrieb und Marketing | Kategorie: Film

Fran und Miriam leben in Mittelengland in einem alten Anwesen. Die beiden haben eine ungewöhnliche Essgewohnheit: Sie bevorzugen das Blut von Männern und Frauen, die sich auf der Durchreise befinden. Klar, es handelt sich um Vampire, dazu auch noch um lesbische. Ganz so lesbisch sind sie dann aber auch nicht, denn bevor gegessen wird, gibt es mit den Opfern noch eine leidenschaftliche Nacht. Und Fran verliebt sich auch noch in eines ihrer männlichen Abendessen… Das Chaos ist perfekt.

Bei "Vampyres" handelt es sich um das Remake des gleichnamigen britischen Horror-Klassikers von José Ramón Larraz aus dem Jahre 1976. Einige Szenen sind Eins-zu-Eins nachgestellt. Natürlich ist ansonsten aber wesentlich mehr nackte Haut zu sehen und es geht blutiger zu. So richtig fesselnd ist diese Vampir-Orgie allerdings nicht. Wenngleich der Film nur 75 Minuten geht – inklusive Intro und Abspann – hat man das Gefühl, dass nicht wirklich viel passiert. Wenn das ganze Blut nicht wäre, könnte man meinen, in einen Softporno im Abendprogramm gelandet zu sein. Immerhin ist der Score nett und auch die Tatsache, dass es einige Extras gibt, stimmt versöhnlich. Die deutsche Synchronisation wiederum ist unterirdisch.

Fazit: Wer auf nackte Ladys steht, die im Anschluss ihre Opfer aussaugen, der kann mal einen Blick wagen. Alle anderen lesen vielleicht nochmal "Der kleine Vampir". (bv)

Wertung: 5 von 10 Punkten (5 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.