Die Katrin wird Soldat

Zurück zur Übersichts-Seite

Datum: 06.12.2011 | VÖ: 07.10.2011 | Herausgeber: Pidax film media Ltd (AL!VE) | Kategorie: Serie

Die 14-teilige Serie "Die Katrin wird Soldat" basiert auf dem 1931 erschienenen gleichnamigen Antikriegsroman der lothringischen Schriftstellerin Adrienne Thomas (Pseudonym von Hertha Adrienne Strauch 1897-1980). Über Nacht wurde Thomas\' durch die Veröffentlichung weltberühmt, der Roman wurde ein erfolgreicher Bestseller und in 16 Sprachen übersetzt. Er basiert auf authentischen Feldpostbriefen aus dem Ersten Weltkrieg und der Autorin gelingt es, vielleicht nicht zuletzt dadurch glaubhaft Kritik am Krieg zu üben. Sie schildert die Entwicklung Katrins vom jungen und naiven 14-jährigen Mädchen, welches mit der Zeit alle Illusionen verliert und zur Kriegsgegnerin wird.

Die Serie schildert das Leben des jungen Mädchens Katrin während des Ersten Weltkrieges. An ihrem 14. Geburtstag bekommt Katrin (Claudia Brunnert) ein Tagebuch von ihrem Vater geschenkt, dem sie ihre Sorgen und Geheimnisse anvertraut. Ihr Leben im französischen Metz ist geprägt von der gesellschaftlichen Ausgrenzung durch die Einwohner der Stadt welche Katrins Mutter meiden weil sie Deutsche ist, und ihren Vater weil er Jude ist.
Doch das junge Mädchen selbst wächst wohlbehütet in einem bürgerlichen Elternhaus auf und ihr fehlt es an nichts. Sie ist eine gute Schülerin, nimmt Klavierunterricht bei Mademoiselle (Monika Bielenstein) tanzt Ballett und spielt zudem noch Theater.
Allerdings erfährt Katrins Leben eine jähe Wendung, als sie den jungen Mann Lucien (Jens Daniel Herzog) beim Balletttanzen kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Kurz darauf bricht der Erste Weltkrieg aus und hält auch schließlich in Metz Einzug. Die Wege der beiden jungen Leute trennen sich und nach Ausbruch des Krieges muss Katrin lange Zeit auf ein Lebenszeichen Luciens warten. Für einen Tag kommt er während des Krieges auf Heimaturlaub und verschwindet allerdings wieder ohne sich bei Katrin zu verabschieden, schließlich fällt er im Krieg.
Wie im Roman arbeitet Katrin während des Krieges im Metzer Bahnhof als Rot-Kreuz-Schwester und sieht wie sich abreisende Soldaten von ihren Familien verabschieden. Gleichzeitig wird ihr aber auch die andere Seite deutlich vor Augen geführt wenn die Züge mit schwer verwundeten Soldaten wiederkehren. Katrin beginnt im Lazarett zu arbeiten als die Schlacht um Metz beginnt, wo sie ihren alten Schulfreund Gaston (Oliver Rohrbeck) wieder trifft. Gaston schenkt Katrin später einen Blumenstrauß nämlich an dem Tag als sie inmitten des Kriegsgrauens 18 Jahre alt wird.

Die gelungene Verfilmung des berühmten Romans selbst sticht besonders durch die originalgetreue und liebevolle Ausstattung, sowohl der Kostüme als auch des Szenenbildes, hervor. Regisseur Peter Deutsch ("Zwei Münchner in Hamburg", "Mit Leib und Seele") versteht es gut anhand Katrins Lebensweges die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens aufzuzeigen, die Veränderungen eines Kindes zur Frau. Dies wird nicht zuletzt durch die gelungene Schauspielerwahl ermöglicht.

Anzumerken ist noch dass auf den beiden DVDs kein Bonusmaterial enthalten ist. Es sind lediglich 14 Folgen a 25 Minuten zu finden. (js)

Wertung: 7 von 10 Punkten (7 von 10 Punkten)

Jetzt kaufen

Besuchen Sie unser Forum!

Hinweis: Unsere Kritiken geben logischerweise die Meinung des jeweiligen Autors wieder und sind NICHT zwingend identisch mit der Ansicht der gesamten Redaktion.