Polizeiinspektion 1 - Staffel 1

Die bayrische Schauspielszene tut sich seit Mitte der 90er Jahre sehr schwer. Während man in den 60er bis 80er Jahren kaum an bayrischen Serienformaten im Fernsehen vorbei kam, kriegt der geneigte Fernsehzuschauer nur noch vereinzelnd bayrische Fernsehserien zu Gesicht. Zwar gibt es noch immer einige interessante Produktionen und gerade im Kino schafft es der bayrische Film wieder, Erfolge zu feiern, doch seit dem Ende von "Der Bulle von Tölz" und der Absetzung von "München 7" sind hochwertige bajuwarische Serien Mangelware im deutschen Fernsehen geworden. Ersetzt werden sie von handwerklich ganz guten Produktionen, die jedoch rar gesät sind und nicht mit den Klassikern vergleichbar sind, sowie neue TV-Experimente wie die mittelmäßige Daily-Soap "Dahoam is Dahoam".


Verzichten muss man auf hochwertige Serien mit weiß-blauer Färbung in der heutigen Zeit jedoch glücklicherweise nicht, denn dank Wiederholungen im Fernsehen und Veröffentlichung auf DVD bleiben die Klassiker den Zuschauern erfreulicherweise nicht vorenthalten. Produktionen wie "Monaco Franze", "Die Hausmeisterin" oder "Der Millionenbauer" haben über diesen Weg schon eine regelrechte Renaissance erfahren dürfen. Nach langer Wartezeit gibt es nun auch endlich die ersten Folgen der bayrischen Kultserie "Polizeiinspektion 1" auf DVD. Die charmante Krimiserie rund um die Hauptfigur Franz Josef Schöninger, verkörpert von Walter Sedlmayr, wurde von 1977 bis 1988 vom Bayrischen Rundfunk produziert und in der ARD ausgestrahlt.


Die große Stärke dieser Serie ist, dass sie meist harmlosen Geschichten einer Münchner Polizeistelle mit zahlreichen liebenswerten, menschlichen und gemütlichen Zügen vereint und das Ganze kompakt in 25 Minuten ohne unnötige Längen dem Publikum serviert. Die große Anzahl an unterschiedlichen und charaktervollen Schauspieler und Rollen sind dabei das Salz in der Suppe und lassen es nie langweilig werden. Die bekannten Gastrollen in den einzelnen Folgen runden das Ganze wunderbar ab. So gibt es bereits in der ersten Staffel, die komplett von Koch Media auf DVD veröffentlicht wurde, ein Wiedersehen mit Schauspielgrößen wie Walter Giller, Alexander Golling, Götz George, Ellen Umlauf, Hellen Vita, Michael Ande, Gisela Uhlen, Ulrich Beiger, Kristina Nel, Cornelia Froboess, Ilse Pagè oder Rudolf Platte. Aus dem bayrischen Fach geben sich Leute wie Gustl Bayrhammer, Günther-Maria Halmer, Hans Stadtmüller, Werner Zeussel, Hans Brenner, Gerhard Acktun, Werner Asam, Maria Singer, Willi Harlander oder Alfred Pongratz in seiner letzten Rolle die Ehre. Als wäre das noch nicht genug, gibt es in den durchgehenden Rollen unvergessene und leider zum Großteil schon verstorbene Schauspieler wie Walter Sedlmayr, Elmar Wepper, Max Griesser, Uschi Glas, Bruni Löbel, Beppo Brem, Udo Thomer oder die einmalige Rosl Mayr zu sehen.


Diese Serie hat also alles zu bieten, was man zu einer guten, bayrischen Unterhaltungsserie braucht. Nur zu viele spannende Kriminalfälle darf man hier nicht erwarten. Diese kommen zwar vor, doch alles in allem geht es in der "Polizeiinspektion 1" eher gemächlich zu. Michael Mittermeier hat in seinem ersten Bühnenprogramm "Zapped!" im Jahr 1996 den Grundtenor der Serie sehr humorvoll mit einem fiktiven Satz des Inspektors Schöninger eingefangen: "Als die Frau Gmeinwieser sich beschwert hatte, war der Läberkäs scho koit!". Dieser Satz ist mittlerweile zum geflügelten Wort geworden. Die darin erwähnte Frau Gmeinwieser ist ebenfalls gerne Gesprächsstoff, wenn man über die "Polizeiinspektion 1" spricht. Die lästige und kautzige alte Dame, die sich nahezu täglich in der Polizeiinspektion blicken lässt, um am liebsten Gott und die Welt anzuzeigen, ist aus den frühen Folgen der Serie nicht wegzudenken. Verkörpert wurde dieses Original von der einmaligen Schauspielerin Rosl Mayr. Leider verstarb sie im Jahr 1981, sodass sie lediglich nur noch in den frühen Folgen dieser Serie mitwirken konnte, die jetzt aber glücklicherweise endlich auf DVD erhältlich sind.


In der DVD-Box befinden sich auf drei Scheiben alle 13 Folgen der ersten Staffel von "Polizeiinspektion 1". Einerseits ist es erfreulich, dass die Folgen chronologisch und als ganze Staffel auf DVD veröffentlicht werden, andererseits gab es schon im Vorfeld viele negative Äußerungen von den potentiellen Kunden, dass in Betracht auf den Verkaufspreis und den relativ wenigen Folgen das Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt. Wenn man die grandiose Serie, die hier erstmals auf DVD veröffentlicht wurde, außer Betracht nimmt, überwiegen leider unterm Strich die Nachteile. Zwar schaut die Box auf den ersten Blick sehr edel aus und serviert den Kunden zahlreiche Produktionsfotos, die Lust auf mehr machen, bei genauerer Betrachtung ist der Inhalt der Box jedoch etwas mager, denn neben einem Beiheft mit einer Episodenbeschreibung und der eben erwähnten gelungenen Aufmachung, war es das auch schon an Besonderheiten. Neben den einzelnen Folgen und einem sauber gestalteten Menü mit einer Episodenauswahl gibt es keinerlei Extras auf den DVDs. Kein Interview mit Protagonisten oder Machern, keine Biographie, kein Trailer, keine Bildergalerie, kein Feature über die Drehorte oder Schauspieler, keine Untertitel für Hörgeschädigte – nichts. Und das ist in Betracht auf diese tolle Serie wirklich sehr schade. Ein kleiner Trost sind da einzig die oben erwähnten Pluspunkte. Das Digipack, in dem sich die DVDs befinden und der Schuber, in dem sich das Digipack befindet, sind reichlich bebildert. Nur die Innenseite des ausklappbaren Digipacks, in dem sich die durchsichtigen Halterungen für die Discs befinden, hat man weiß gelassen, was aber irgendwie passt, weil sonst durch die vielen Bilder das ganze Artwork überladen gewirkt hätte. Das Beiheft ist ebenfalls sauber und gleichzeitig reich bebildert gestaltet. Darin befindet sich neben produktionsrelevanten Eckdaten ein Episodenführer mit kurzen Inhaltsangaben. Die Freude an diesem Begleitheft wird aber getrübt, denn Tippfehler, falsch geschriebene Namen von Schauspielern und unterschiedlich gesetzte Anführungszeichen machen die Freude daran schnell zunichte. Auch auf dem Aufdruck einer DVD hat sich ein Fehler eingeschlichen, denn dort steht auf DVD 1 als Name der ersten Folge "Und keine Kopeke mehr", was eigentlich "Und keine Kopeke weniger" heißen müsste. Ein weiterer Schönheitsfehler ist, dass die Halterung der dritten DVD falsch herum eingeklebt ist, was sich damit bemerkbar macht, dass sich die DVD 3 einige Zentimeter weiter oben befindet als die ersten beiden. Die Bild- und Tonqualität der einzelnen Folgen ist in Betracht auf das Alter der Serie nicht perfekt, aber beides absolut akzeptabel. Die DVD-Box hat eine Gesamtspielzeit von 321 Minuten.


Abschließend bleibt also zu sagen, dass die DVD-Erstveröffentlichung von "Polizeiinspektion 1" so manche Mängel aufzuweisen hat. Andererseits handelt es sich hier um einen TV-Klassiker, den man in naher Zukunft mit Sicherheit in keiner anderen Form auf DVD zu kaufen bekommt, aus diesem Grund muss jeder selbst wissen, ob er in Betracht auf die Vor- und Nachteile dieser DVD-Box zugreift oder nicht. Nach all den kritischen Zeilen muss man auch noch einmal lobend erwähnen, dass man sich bei dieser Box zumindest optisch Mühe gegeben hat und dass es eine gute Sache ist, dass es die erste Staffel von "Polizeiinspektion 1" endlich am Stück und chronologisch auf DVD gibt.


Wertung: 6 von 10 Punkten
Autor: Sebastian Kuboth
Kauflink: https://amzn.to/2UkaZ9A [Anzeige]


Verwandte Rezensionen:


Polizeiinspektion 1 - Staffel 2 (03.12.2010)


Link-Tipps:


www.rosl-mayr.de - Gedenkseite für die bayrische Volkschauspielerin Rosl Mayr
www.drehorte-muenchen.de - Drehorte in München zu "Polizeiinspektion 1"
www.youtube.com - Paddys Microkosmos mit Video zu "Polizeiinspektion 1" (wird Juni 2020 veröffentlicht)

    Comments