Erotik Classics: Die liebestollen Apothekerstöcher & Der Krankenschwestern-Report

Während der erste Teil des "Paten" 1972 in die Kinos kommt haben die Deutschen dank der 68er Bewegung so langsam ein sexuelles Bewusstsein entwickelt. Da gab es einen Trend in den deutschen Kinos, der zum Inbegriff dieses Jahrzehnts wurde und die meisten Deutschen kennen ihn auch, denn dieser Trend ist nicht anderes, als der Aufklärungsfilm Trend.


Was 1970 mit dem "Schulmädchen-Report" begann und schnell diverse Nachfolger, aber auch Ableger mit sich brachte, war womöglich der Inbegriff eines nicht spießigen und konservativen Deutschland, wie wir es vielleicht jetzt im Moment wieder haben. Zwar hatten die einzelnen Report-Filme auch so einige Probleme mit Zensur und Moralwächtern, nicht desto trotz sind sie irgendwo auch ein wichtiges cineastisches Zeitdokument des deutschen Kinos und genau aus diesem Anlass hat sich die Firma WVG es sich zur Aufgabe gemacht, einiger dieser Report- und Sex-Filme erneut auf den Markt zu bringen und den Deutschen an sich ein Stück seiner eignen Vergangenheit für zu Hause auf DVD zu pressen.


Die vorliegende DVD aus der Reihe "Erotik Classics" ist ein Double-Feature mit den Filmen "Die liebestollen Apothekerstöchter" und der "Krankenschwestern-Report".

Während der "Krankenschwestern-Report" noch eher auf die Reportfilm-Schiene getrimmt ist, ist "Die liebestollen Apothekerstöchter" ein reinrassiger Sexstreifen. So kommt es das der erstgenannte Film natürlich in dem typischen Schema der "Schulmädchen Report"-Filme gehalten ist, d.h. das der Film irgendwo an sich selber einen dokumentarischen Anspruch stellt. Meist sieht dieser Anspruch so aus, dass sich die Filmemacher dachten, dass es doch großartig wäre, wenn man einfach ein Interview mit in den Film einbauen würde, um somit den dokumentarischen Ansatz zu erfüllen. Das war es dann auch meisten mit den Doku-Elementen, denn der Rest des Films ist meist ein witzige, frivole und ab und an sehr langatmige Geschichte, um die jeweiligen Themen. Der andere hingegen dreht sich nur, um die schönste Nebensache der Welt und hat somit eher wenig mit der Report Welle zu tun.


So geht es im "Krankenschwestern-Report" darum, den Menschen den Beruf der Krankenschwester näher zu bringen und ihn klar zu machen, dass es gar kein schlechter Weg ist, um Geld für seine Brötchen zu verdienen und was würde sich dafür besser eignen, als diesen kompletten Ansatz mit lauter erotischen Intermezzos zu würzen. Im übrigen hat Ingrid Steeger, wahrscheinlich besser bekannt aus "Klimbim", einen kurzen und witzigen Auftritt und selbst das ist irgendwie eine Tradition in den Report-Filmen, denn viele der deutschen Stars hatten ihre erste Rolle in irgend einem der Sexstreifen bzw. in einem der vielen Ableger, die durch den Erfolg aufgekommen sind.


Der andere Film ist "Die liebestollen Apothekerstöchter". In diesem Film geht es um die drei Töchter eines Apothekers und ihr frivoles und erotischen Abenteuer. Dieser Film steht dem anderen in Nichts nach und ist ähnlich witzig und knistert vor buschiger 70er Erotik. Eine kleine Anmerkung sei noch, dass hier Sascha Hehn eine Rolle hat und dieser ist wohl besser bekannt durch die "Traumschiff"-Serie.


Technisch gibt es nicht viel zu beanstanden. Es wurde die original Tonspur aus den 70ern verwendet und diese sprüht vor witzigen und seltsamen Dialogen. Einzig das Bild ist leider sehr körnig und ist somit leider nicht digital nachbearbeitet worden. Das ist zwar sehr Schade, aber die Ursache hierfür kann ja bekanntlich viele Gründe bei älteren Filmen haben. Als Extras gibt es leider nur Trailer zu elf weiteren Erotik Klassikern und gerade hier hätte ich mir vielleicht etwas mehr gewünscht. Vielleicht in der Form einer Doku über die Report-Filme an sich, aber wer weiß vielleicht kommt das ja mit einer der nächsten DVDs. Was es aber dafür gibt, ist eine kleine Broschüre, die einen Überblick aller Filme die in der Reihe erschienen sind und eine Seite mit kleinen Biographien der jeweiligen bekannten Stars, wie Ingrid Steeger oder Sascha Hehn.


Das Cover ist zeigt beide Kinoposter der Filme und ist nichts aufregendes, aber auch nichts schlechtes. Viel Freiraum lässt die Gestaltung einer erotischen DVD ja bekanntlich sowieso nicht.


Wer Spaß an den anderen Report-Filmen hat und ihren diversen Ablegern, der wird auch viel Spaß an diesen zwei Filmen haben. Für alle Menschen, die denken das es sich hierbei um Pornos handele, den sei klar gesagt: Nein! Pornos sind diese Filme sicherlich nicht, eher seltsame und lustige kleine Geschichten, die halt ordentlich mit Erotik gewürzt sind. Man sollte die Filme halt einfach mit einem kleinen Augenzwinkern sehen.


Wertung: 8 von 10 Punkten
Kauflink: https://amzn.to/31rGtwP [Anzeige]

    Comments